PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Luges mit den ich nicht gemeinsam fahren möchte!



tiki-alex
03.06.2008, 21:05
Hier ein link zu Bildern vom SpeedSpot, einer Veranstaltung in der Schweiz.
Bitte die luges genauer anschauen - Aufprallschutz, nie gehört! - auch wenns "nur" ein Freeride ist, ein gewisser Sicherheitsstandard sollte trotzdem gegeben sein!
http://www.sdubs.com/html/sdubs_phot_spee.html

pete
03.06.2008, 21:49
da hab ich auch noch was für Dich .. Gioasteka letztes Jahr.

http://peter-scheerer.de/spezial/sk8/gioasteka_07/pages/page_400.html
http://peter-scheerer.de/spezial/sk8/gioasteka_07/pages/page_448.html

Loonytom
05.06.2008, 22:13
Hm,
was ist denn beim Luge ein 'Aufprallschutz'? Damit meinst du nicht den Plastikklotz der vorne dran ist oder? Der ist doch eh fürn Popo. Sowas hab ich auch nicht.

zottel
11.06.2008, 19:17
Hm,
was ist denn beim Luge ein 'Aufprallschutz'? Damit meinst du nicht den Plastikklotz der vorne dran ist oder? Der ist doch eh fürn Popo. Sowas hab ich auch nicht.


das war jetzt aber nich ernst gemeint???...wenn es ernst gemeint war kann ich dich nur als verantwortungslosen schwachkopf betiteln...sorry, aber denkst du eigentlich auch an deine mitfahrer?...macht nicht den eindruck!!!

Loonytom
16.06.2008, 00:39
Also ich war nun schon bei einigen freeride Events und nie hat mich da jemand drauf angesprochen.
Verstehe auch nicht gegen was der helfen soll, erklärs mir mal!
Beim Board ist doch sowas auch nicht dran, ausserdem Stehen meine Beine vorne nen halben Meter über, warum brauch ich dann an der Vorderseite einen Kunststoffklotz?
Am Buttboard ist sowas auch nicht dran oder?

mr. läng
16.06.2008, 10:31
Also wenn, dann kein Kunststoffklotz, sondern was weiches aus Gummi. Bei meinem Luge sind so 80er Jahre Isomatten, mit selbstvulkanisierendem Klebeband umwickelt, montiert.

Der Grund für sowas bist Du und Deine Kollegen um dich rum.
Deine Beine stehen über sagst Du?
Schnelle Kurve, zu schnell, noch versucht zu Bremsen, Einschlag !! Wenn jetzt Deine Füße noch auf dem Boden waren, sind sie entweder gebrochen, weil Du gegen die Fersen gefahren bist (Caue Lemes, COASH) oder Du hast Einen Aufprallschutz, der Dir nicht die Beine bricht.
Ähnliches Problem:
Schnelle Kurve, fuck, da liegt ja einer auf der Straße. Ausweichen geht nicht, also muß man in ihn reinfahren. Mit den Beinen das vermeindliche Opfer wegschieben geht nicht (Also das geht wirklich nicht, glaubs mir) und schon rauscht man auf den drauf. Ohne Bumper gibts häßliche Narben beim anderen. Mit Bumper ist immer noch schlimm genug, auf jemand drauf zu fahren, aber es geht zumindest glimpflicher aus.

Der Unterschied zwischen einem Luge und dem Buttboard und einem Longboard ist das hohe Gewicht des Luge. Du brauchst nicht glauben, daß Du mit deinen Beinen bei einem Aufprall alles abbremsen kannst. Funktioniert leider nicht, weil Deine Körpergewicht dich einfach weiterschiebt.
So, warum jetzt Bumper beim Luge und nicht beim Buttboard? Das Buttboard ist aus Holz und hat schön verrundete Kanten, die sich nicht ins Fleisch schneiden können.

Außerdem kommst Du so nicht durch die technische Abnahme bei einem Rennen.

Noch was, was Pegs und Sicherheit anbelangt:
http://de.youtube.com/watch?v=smmtFXMFlcc

Hier noch ein paar Videos zum Impfen:
http://de.youtube.com/watch?v=FvBdGgG3OsI
http://de.youtube.com/watch?v=B-eOrblMJVQ

Loonytom
16.06.2008, 19:53
Okay,
das macht Sinn, es entschärft etwas die scharfen Kanten, dann schneidets nicht so ein.
Hat vielleicht nicht son Sinn für mich gemacht, da ich ein Feierabendfahrer bin und weniger Competition. Muss ich mal sehen wie ich da was an meinen Luge dran friemel bis zum nächsten Event.

Wie sieht das eigentlich mit den Griffen an meinem Luge aus, sowas dürfte doch auch nicht mehr erlaubt sein, da man damit möglicherweise irgendwas aufspiessen kann. (hab ja n Foto im anderen Thread)

mr. läng
17.06.2008, 10:03
Ich glaube, die werden Knife-Handles genannt. Klingt auch irgend wie einleuchtend.

Wenn Du dir jetzt sowiso ein Rogers Ripp Off baust, mach doch gleich die Handles so wie bei denen. Einen dicken Bügel rum und runter bis zum Deck. Das dürfte die sicherste Methode sein. Vermeide auch auf überstehende Schrauben und alles, woran man sich verletzen kann, wenn man vorbeirutscht. Der Marcus und der York sind da rigoros und dulden keine Ausnahme. Achte auch darauf, daß die Enden der Sitzfläche so sind, daß man leicht drüber rutschen kann. Bei deinem alten Luge ist das ja nur ein Hohlprofil, an dem sich dein Rücken aufreisen kann. Wenn da noch ein breiteres Blech drüber wäre, wäre es nicht so gefährlich. (Ich hoffe, Du weißt, was ich meine und worauf es ankommt.)
Caue hatte an seinem Luge über den Vorderräder so kleine Flügel, damit sein Kombi nicht an den Rollen streift. genau das ist ihm zusätzlich zum Verhängnis geworden.
Also möglichst alle scharfen Kannten vermeiden. Beim Rogers gehen die Handles soweit nach vorne, daß sie genau den Zweck erfüllen, damit man nicht die Rollen berührt. (Genau so beim SC8 und beim DeWit)

Loonytom
21.06.2008, 14:26
Jo, genau so mit den Handles hatte ich auch vor die zu bauen. Genau wie die Vorlage vom Jogi
Jogis Luge (http://www.chrismcb.com/streetluge/images/misc/boards/IMG_6305.jpg)

Derzeitiger Stand von meinem:
http://img3.imagebanana.com/img/db3dcyf5/DSC00664.JPG

Das ist der erste den ich gemacht habe, die Achsaufnahme vorne ist ziemlich Breit geworden. Garnicht so einfach die Rohre präzise zu biegen. Der zweite ist besser geworden. Aber da sieht man schonmal wos hingeht.

Dann ist hier nochmal ein Bild von meinem Bruder und mir und den UFOs mit abgeschnittener Nase. (Nicht so auf die Klamotten achten, für Chillige Fahrten ziehen wir einfach nur alte Sachen an und gut)
http://img3.imagebanana.com/img/mg7gtk0/DSC00628.JPG

mr. läng
23.06.2008, 10:39
:razz: Jogis luge = jetzt mein Luge (http://www.chrismcb.com/streetluge/images/misc/boards/IMG_3361.jpg)

habs restauriert, damit es wieder so ähnlich ausschaut, wie es die Brüder gebaut hatten (original (http://www.chrismcb.com/streetluge/images/misc/IMG_1409.jpg))
Speziell an dem Ding ist eigentlich die nose vom neuen pegless Design und das Heck vom pegged Design. Optional kann man noch die Pegs ranschrauben, war aber bisher nie notwendig.

Wenn Du irgendwelche Maße oder Winkel vom Rahmen wissen willst oder sonstige Fragen hast, helfe ich Dir gerne weiter (per PN).

Big Butt
06.09.2008, 03:17
Naja einen Aufprallschutz sollte man schon haben wie gesagt bei einer engen kurve glaube ich nicht das du die beine vor deinem Board noch hast sondern ehr seitlich und wie gesagt wenn da jemand liegt das tut aua, besonders weil hier viel ALu oder Metall verbaut ist. Da mache ich lieber wenn ich zuhause es nicht dranhaben will , vor einem Rennen oder wenn man mit anderen fährt einen Aufprallschutz dran, aus liebe zum Mitfahrer damit er beim nächsten mal nochmal mit mir fährt:D

Loonytom
27.02.2009, 00:48
Jau, wird gemacht, sehe ich ein.

Hier nochmal was zur Sicherheit:
2003 war ich in Chamrousse, auf dem Downhill-Jamboree. Da sind einige runtergebrettert, hier n Foto:

http://www.yvonvite.ch/yl-roller_flash/images/chamrousse2003/DSC_0315.jpg

Topspeed bekommt man da immerhin auch so um die 100 drauf. Echt schade, dass Bähr-Back das nichtmehr macht. Die 9,5km waren echt geil.
Die Franzosen machen sich da nicht son Kopf glaube.

Wo ist eigentlich zur Zeit das längste downhill Rennen in Europa und wie lang isses?

tiki-alex
27.02.2009, 13:50
das sind 2 paar schuhe - chamrousse ist ein freeride und kein rennen!
bei freerides kannst du dir aussuchen mit wem du fährst, beim rennen nicht. wobei ich auch bei freerides auf sicherheit sehr viel halte.
und wenn du peraguydes worldcup oder eines der anderen franzosen rennen fährst sieht auch nicht so easy aus, die sind da auch sehr strickt mit den regeln bzgl der sicherheit.