PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 40° keilen



UELEBOB
03.08.2008, 00:44
also kurz zu meiner situation.

fahre im moment randal dh base mit 180mm hänger...
wollte fragen ob es für downhill auch geht wenn ich es vorne auf 40° keile und hinten auf 30°... is das ok fürs downhillen... also ich fahr en topmounted brett
und hab bedenken, dass ich nicht wendig genug bin oder is 35 vorne und hinten vollkommen ausreichend=

gruß alex

beatfried
03.08.2008, 01:11
also bitte..

die Platte heisst wohl nicht umsonst DH. DH ist die Abkürzung für Downhill.
Und es gibt wohl auch nicht umsonst einige Leute die das Ding mit RII 180er hangern fahren.
Bist du überhaupt schonmal "downhill" gefahren? Am besten probierst du es einfach aus. Du kannst ja die keile i'n Rucksack packen nd im notfall immernoch drunter montieren.
Klar ist das alles geschmackssache. Aber ich denke, dass du, wenn du das erste mal die Schallmauer durchbrichst, sicher froh bist, dass du ne 35° Platte drunter hast.

(sorry falls irgendwo ein "u" fehlt, mein "u" klemmt.. u.u)

ausserdem ist es auch nicht gerade vorteilhaft, ein ohnehin schon topmounted board noch mehr in die höhe zu reissen.

Rob64
03.08.2008, 14:02
Also ich würde auch auf die Keile verzichten.
Die 180er ist im Originalzustand für Downhill wendig genug !
Viele drehen den Hänger sogar um damit er noch weniger wendig ist.

Ab ca 60 kmh wirst du merken das die Achse dreht wie die Hölle ;-)

zottel
03.08.2008, 14:28
ääääh rob...wenn du nen rII hanger flippst wird der winkel nicht steiler sondern flacher, ergo wird das board träger und nicht wendiger....:rolleyes:

robin
03.08.2008, 14:58
ääääh rob...wenn du nen rII hanger flippst wird der winkel nicht steiler sondern flacher, ergo wird das board träger und nicht wendiger....:rolleyes:



Viele drehen den Hänger sogar um damit er noch weniger wendig ist.

10zeichenbla