PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Venturipumpe



Spezi
30.08.2008, 15:28
Auf der Suche nach einer günstigen Möglichket, eine Vakuumpumpe zu basteln bin ich über diese Seite gestolpert:
http://www.joewoodworker.com/veneering/v2-about.htm

Mithilfe einer sogenannten Venturi-Düse (http://de.wikipedia.org/wiki/Venturi-D%C3%BCse) und Druckluft kann ein Vakuum erzeugt werden. Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht? Bei meiner Oma steht noch ein alter Kompressor rum, den ich haben kann. Vielleicht wäre eine Venturipumpe deshalb eine Alternative zum Kühlschrankschlachten. Die Teile haben ja auch Gefühle...

Ich habe versucht, einen Laden zu finden, der solche Düsen hier in Deutschland verkauft, bin aber noch nicht fündig geworden.
Wäre super, wenn ihr mir ein paar Tipps und Anregungen dazu geben könntet!

Herzlichen Dank,
Der Torben

gnidnu
30.08.2008, 15:47
Hab hier noch solch ein Vakuumsaugdingens von Festo (welches Modell genau weiß ich grad ned) mit 6 mm Plug-In. Wenn ichs finde in all dem Gerümpel, kannste's mir gerne abkaufen. Kann mich allerdings höchstwahrscheinlich erst nächste Woche wieder melden. Schreib mir bei Interesse einfach ne PN.

edit: Hui, tatsächlich gleich gefunden - schimpft sich Festo VN-10-H-T3-PQ2-VQ2-RS1, hat zwei 6 mm Plug-In Anschlüsse und eine Düse, Datenblatt findest du bestimmt bei Festo irgendwo auf der Homepage.

beatfried
31.08.2008, 00:33
Hat da jemand schon Erfahrungen mit gemacht? Bei meiner Oma steht noch ein alter Kompressor rum, den ich haben kann. Vielleicht wäre eine Venturipumpe deshalb eine Alternative zum Kühlschrankschlachten.

hää?

wieso willst du nen kühlschrank schlachten wenn der kompressor schon rumsteht? - Das ist ja das, was du aus dem Kühlschrank willst, der kompressor.

Qball
31.08.2008, 12:17
Ich glaube er meint , da steht noch ein alter Kompressor herum, an den man Sprühpistolen usw. anschließen kann. Da sollte man ja ein Venturi-Ventil anschließen können. Würdemich auch mal interessieren. Mein Vadder hat auch noch nen Kompressor rumstehen...

ryath
31.08.2008, 12:40
auf dem venturi prinzip arbeitet doch jeder vergaser aus mopeds oder autos...http://de.wikipedia.org/wiki/Venturi-Effekt
dürfte doch kein problem sein sowas zu basteln/zu besorgen

prikelpit
31.08.2008, 13:33
was wäre den die kaufbare alternative aus der, z.Bsp. deutschen, machinenbau industrie!

um wieviel vakuum zu erzeugen?

Qball
31.08.2008, 14:13
All hail Googel!

http://www.graham-laming.com/bd/venturi/venturi.htm

Ganz im MacGyver Geist
:hoho:

Spezi
31.08.2008, 20:24
Also, ich habe grade mal in den Datenblättern von Festo rumgeguckt.
Hinter VN-10-H-T3-PQ2-VQ2-RS1 versteckt sich eine Vakuumdüse (VN), bei der die Lavaldüse (http://de.wikipedia.org/wiki/Lavald%C3%BCse) bzw. die engste Stelle der Düse einen Durchmesser von 0,95mm hat und die f ein hohes Vakuum (H) gedacht ist.
Also mit so einer Düse kann man wohl bei einem Luftdruck von ca. 4bar ein maximales Vakuum von 89% erreichen. Andere Düsen kommen auf 93%, bei denen ist der Durchmesser der engsten Stelle 3mm.
Die Dokumentation findet man unter https://www.festo.com/cat/de_de/data/doc_de/PDF/DE/VN_DE.PDF

Ist bestimmt auch für Leute interessant, die sich eine Düse selber bauen möchten. Anhand der Dokumetation hab ich jetzt mal einen Eindruck bekommen, wieviel Unterdruck bei welchem Luftdruck durch was für eine Lavaldüse entsteht...

schönen abend noch,
Der Torben

prometheus
31.08.2008, 21:55
Also wer will, ich hab noch ein Paar Ausströmer hier liegen von Festo (dasjenige besagte Teil um welches es hier geht).
Allerdings ist es meiner Meinung nach immer noch die bessere Lösung eine Pumpe zu benutzen statt eines Kompressors mit einem Ausströmer.
Ich gebe dabei vor allem zu bedenken das die Fördervolumina relativ klein sein und die Evakuierung eines Presssacks somit vergleichsweise lange dauern könnte.
Vorteil wäre auf jeden Fall eine deutlich geringere Geruchsbelastung, da Kompressoren je nach Arbeitsprinzip in der Regel wesentlich weniger stinken als Pumpen.
...muss man einfach abwägen.

Spezi
31.08.2008, 22:19
Hmm, das kommt dann aber auch auf Düse an. Es gibt welche, die sind auf ein hohes Fördervolumen getrimmt und welche für ein hohes Vakuum. gnidnu's Düse zB hat ein Fördervolumen von max. 25l/min. Andere von Festo mit einem hohen Saugvolumenstrom kommen auf bis zu 339l/min. man könnte ja auch überlegen, zwei Düsen zu nutzen. Zuerst wird viel rausgesaugt, dann dreht man an nem Schalter und eine Düse mit guter Vakuumeigenschaft sorgt für ein konstanttiefes Vakuum. Was für Düsen hast du denn zuhause prometheus?

Was für eine Förderleistung hat denn eine Kühlschrankpumpe so?

prometheus
31.08.2008, 23:05
Ich hätte mich anders ausdrücken sollen.
Das VERHÄLTNIS von Förderleistung zur benötigten Kompressor Leistung ist ziemlich hoch. Das heisst das wenn dein Kompressor einen Volumenstrom von zb. 20 l/min hat dein Vakuumvolumenstrom eventuell nur ein Zentel davon beträgt.
Das Fördervolumen meiner Kühlschrankkompressoren würde ich so auf 20/30 l/min schätzen....evtl mehr...

Spezi
02.09.2008, 16:48
Hmm, das macht fast Sinn :D Es wäre nett wenn du mir kurz meinem physikalischem Halbwissen auf die Sprünge hilfst:
Druck bei Luft wird wie genau definiert? Ich habe da was von Kraft mal Fläche im Kopf... Da eine Düse nur eine bestimmte Fläche hat, wo die Luft durch kann, kommt es also auf die Geschwindigkeit der Luft an, die durch die Düse kommt.
Milchmädchenrechnung:
Wenn in der Spezifikation der Düse steht, dass z.B. bei einem Druck von 4bar ein Fördervolumen von 50 Litern vorliegt, dann muss ich doch nur eine bestimmte Menge von Luft durch die Düse in einer bestimmten zeit gepumpt bekommen um auf diese 4bar und die damit verbudnenen 50 Liter zu kommen.

Um das Gefasel da oben zusammenzufassen: Ein durchschnittlicher Kompressor wird doch noch genug Leistung haben, um mit Hilfe von so ner Plastikdüse ein bisschen Luft aus ner Tüte zu ziehen :motz::D

Ich hoffe ich habe mein Problem beim Nachvollziehen der physikalischen Vorgänge einigermaßen klar machen können :red:

Herzlichen Dank!
Der Torben

prometheus
02.09.2008, 21:29
So ganz verkehrt war das alles schon, worauf die Venturidüse abzielt ist allerdings das Gesetz von Bernoulli, das kurz gesagt einfach beinhaltet, dass der statische Druck mit steigender Strömungsgeschwindigkeit abnimmt. Ist zb auch der Effekt mit dem eine Airbrush pistole die Farbe aus dem Farbreservoir lutscht ;)
Problem ist also nicht die theoretische Möglichkeit Vakuum zu erzeugen, sondern das tatsächliche Fördervolumen. Das ist dann aber bereits an problem das von mehr Faktoren als nur dem Speisevolumen des Kompressors und dem Speisedruck abhängt. Heisst einfach ausprobieren, PM haste ja grade bekommen ;)

Spezi
02.09.2008, 21:50
Gut, vielen herzlichen Dank, vor allen an dich, prometheus. Ich werd wohl erstmal den Kompressor aus Saarbrücken holen (oha, da hab ich so schnell keine Zeit für...) und dann schau ich mal, was ich damit anstelle. Werde dann mal meine Ergebnisse hier posten!
Bis dahin,
Der Torben

pete
02.09.2008, 22:00
Fördervolumen. :pillepalle: Wollt Ihr Windmühlenflügel pressen? :D
Die Luft muß aus dem Sack, und wenn das unglaublich unendliche 10 Minuten braucht, dann ist das auch OK.
Wichtig ist doch nur, daß Ihr es schafft, die knapp eine Atmosphäre aus dem Sack rauszuholen.
Und andere Kriterien sind vielleicht auch noch zu bedenken: Stomverbrauch, Lärm, Ölnebel..

prometheus
02.09.2008, 22:20
Pete du musst dran denken das du auch noch die diversen undichtigkeiten ausgleichen musst, es geht dabei nicht nur um das evakuieren des Pressvolumens an sich! und das problem ist eben das mit steigendem Restfördervolumen das vakuum zurück geht.
Die Dinger sind im Prinzip nicht für sowas gedacht, eigtl hängt man da zb nen Saugnapf dran und hebt damit dann Platinen und ähnliches hoch.
Ölnebel war schon zu anfang eines meiner argumente FÜR die venturi düsen, schlicht weil die kompressoren je nach arbeitsprinzip wesentlich weniger ölnebel verursachen als pumpen.
Stromverbrauch und Lärm sind an dieser Stelle falsche Argumente, wenn du sparsam und leise willst gibt es nur eine Lösung: Kühlschrankkompressor!