PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : frage zum selber bauen



Anonymous
14.02.2005, 17:54
ich kenn mich leider (noch) nicht so gut aus in sachen longboards, will mir aber eines selber bauen und dazu hätte ich ein paar fragen:
kann man decks mit flex selbst bauen, wenn ja wie geht das, ist das zu schwer?
und was würdet ihr für holz nehmen? ich habe gelesen man sollte 5lagiges 8mm birkensperrholz nehmen, stimmt das?
vielen dank schon mal im voraus
jonas

fränky
15.02.2005, 13:51
frag doch mal den hack von www.customlongskates.com, der kann dir da sicherlich einen tip geben.

www.customlongskates.com süddeutsche longboard schmiede

fränky 8)

jonas
15.02.2005, 17:23
vielen größten dank!!!

fränky
18.02.2005, 17:20
hier kannst du auch nochmal nachsehen...

http://users.pandora.be/Toothless/Toothless/pages/instructions/instructions_index.html

fränky 8)

hack
21.02.2005, 17:18
ja, ja, da kommen die rookies an und wollen sich gleich die ganzen tips zum selberbauen abgreifen. und der arme kleine hack durfte sich das alles selbst zusammenkratzen... :lol:

also gut, mal ein paar generelle dinge. boards kann man entweder schichtverleimen oder wässern und in der entsprechenden form trocknen lassen. zum ersteren braucht man holz, leim, eine form und eine presse oder vakuumsack. einfacher geht es zum selberbauen mit multiplexplatten aus birke oder so. die legt man ein paar tage beschwert in die badewanne damit sie sich vollsaugen und dann zwingt man sie in eine entsprechende form. ich glaube hier gibts irgendwo die komplette anleitung: http://www.hugh308.homestead.com/skate_launch_page.html
so, noch zur brettstärke. für ein flexdeck würd ichs glaube ich mal mit so 8mm birke versuchen und dann je nach bedarf noch ein bisschen glasfaser draufmatschen... aber bei so dingen ist immer erstmal ziemlich viel rumbasteln und probieren angesagt. ist ja auch das spassige dran :wink:

Björn
21.03.2005, 21:20
Hallo Jonas
Ich nehme für meine Bretter 3-4 lagen Birken und Ahorn Sperrholz und verleime diese in einer Pressform mit der vorgegebenen Form. Wichtig ist das du einen Klebstoff nimmst der wasserfest ist !!! Gut wäre der Polyurethanleim 9510 von der Firma Geistlich. Dieser leim wird von allen Skatefirmen in der Schweiz benutzt. Alle gut lackiert und ab die Sau! Grüsse aus der Schweiz. Björn

HEKMATI
28.03.2005, 22:15
hatt es schonmal jemand mit bambus probiert?

es gibt bambusfurniere zwischen 0.3 und 0.8 mm blattstaerke. wenn man das aufeinanderleimt sollte es doch wohl ganz nett flexen?

Ravn
23.08.2005, 11:19
Ich war grad am durchblaettern.. Du meinst 3mm - 8mm? Sonst flext das bestimmt ordentlich.

Aber die eigentliche Frage: Wo gibt's denn Bambusfurnier? Hab ich im Baumarkt noch nicht gesehen.. aber ich hab hier nen Segelholzladen in der Strasse, da wollt' ich eh mal vorbei schauen.

KörperKlaus
23.08.2005, 12:10
ich nehm zum verkleben immer Epoxid Harz.
Als Holz nehm ich Flugzeugspeerholz (ausm Modelbau)


du musst doch etwas tüfteln um ein super Board zu bekommen...


Tipp: schreib deine fehler auf!

Rob64
23.08.2005, 19:47
Habe mir mein Deck mit flex für 30€ gekauft (neuware)
Preislich macht da selber baun keinen Sinn mehr.

L.O.T.B
24.08.2005, 16:56
Ich hab auch schon einige Long- bzw. Slalomboards selbst "gebaut". Ich habs mit 1mm Furnieren, verschiedenen Glasfasermatten und Epoxi Harz und Härter verklebt. Natürlich muss noch ne Presse gebaut werden damit am Schluss die Form stimmt... Die Presse sollte zuunterst ne Sperrholzplatte haben, an beiden Enden eine Latte damit man eine dünne Holzplatte und ne Metallplatte zur Form zwingen kann.

Als erstes ne dünne und gut "durchschaubare" Glasfasermatte zuunterst, dann das Logo drauf, ich hab jetzt z.B. Hawai- Stoff verwendet als Layout, dann 2 Furniere wider ne Glasfasermatte undsoweiterundsovort das ich am Schluss etwa 12 Furniere und 5 Glasfasermatten gleichmässig aufeinander liegen hab. Natürlich muss man auf jede Lage noch genug Harz und Härter kleistern... Als nächstes Silikonkitt auf die Presse um das ganze board verteilen, Bauplastik drauf und ein Vakuum erzeugen. Für das Vakuum kann man eine Pumpe kaufen oder aber auch einen alten Kühlschrankmotor verwenden. Dann das ganze etwa 12 Stunden pressen lassen und noch etwa 12h in der Form lassen und fertig...

WICHTIG!!! Die Metallplatte der Presse noch mit was fettigem z.B. Autopolitur einreiben damit man am Schluss das board noch aus der Form bringt, ansonnsten klebt das ganze zusammen und man hat ne riesen Arbeit die Platte wieder sauber zu kriegen und das Material für das board ist auch im Eimer, ich rede aus eigener Erfahrung :?

torben
24.08.2005, 18:43
deine werke würden mich auf jeden fall einmal interessieren!
poste sie doch mal :wink:

Ravn
24.08.2005, 19:16
@lord: Ja, mich auch - auf jeden Fall.

Ich hab ja inzwischen von einigen Techniken gelesen, um sein Board zu bauen, kleben und zu pressen. Deine hört sich ziemlich professionell an, aber auch ganz schön aufwändig. Hast Du mal die Methoden von Toothless (http://toothless.tk) oder Hugh ausprobiert? Oder kannst Du einschätzen, wo da die größten Nachteile bei sind?

Huch weicht seine Bretter z.B. in Wasser ein und klebt soweit ich sehen kann gar nicht. Toothless benutzt vor allem dickere Lagen..

Ich bin auch grad dabei, mir eine ordentliche Presse zu basteln (nachdem mein erster simpler Versuch erstmal unter Spannung weggebrochen ist. :lol: :roll:) und wollte mal ein wenig was experimentieren, mit verschiedenen Hölzern und Lagen.

L.O.T.B
25.08.2005, 22:25
Ohne experimentieren geht gar nichts :wink: . Mein erstes Longboard war zu weich :arrow: kurzerhand auf ein Slalomboard zugeschnitten und war fahrbar, gut is beim ersten 360er in zwei Teile gebrochen und ich bin fies auf die Schnauze gedonnert aber was solls... Mein zweiter Versuch ging nicht mahl unter meinen eigenen Füssen zu bruch, damals wars mein Mathe Lehrer der mit seinen 80kg zu heftig gepusht hat. Dann endlich mein drittes Board :arrow: hat endlich alles gestimmt und sogar meinem Lehrer standgehalten :-D ! Sobald ich ein Foto von meinem Board gemacht habe werde ichs mahl hier posten :wink:

Rob64
25.08.2005, 23:47
Hop Hop will ich sehen

PS: Bei mir ist auch erst der 3. Versuch was geworden

Joe KebbeK
26.08.2005, 09:01
Hallo liebe Freunde des Rollensports,

hier der echt heisse Tip für alle, die sich Longboards selber bauen wollen

Man nehme eine alte Kogge - (liegen in der Nord- & Ostsee massig rum) - einfach mal abtauchen - cool umsehen und dann findet Ihr bestimmt was
fett gewässertes & vor allem richtig abgelagertes Holz -

http://www.cool-eye-company.de/kog_dsm.jpg

Dann ne fette Presse (gibt´s günstig bei Ebay)

und Ihr habt das fetteste Longboard aller Zeiten

statt Griptape empfehle ich Euch dazu (einfach billiger und sehr haltbar)
geht auf ne Strassenbaustelle und holt Euch nen Eimer Teer :lol:

Greetz an alle Bastler
Joe KebbeK

Ravn
26.08.2005, 11:16
Ich würd auf jeden Fall die Muscheln dran lassen, wegen dem Style. Und so ein Nebelhorn kann auch mal praktisch sein, wenn wieder Kinderwagen auf der Piste sind.

Strika
26.08.2005, 12:11
ach was presse
rollen und achsen drunner und los gehts

Super Munchkin
17.03.2006, 22:15
Als erstes ne dünne und gut "durchschaubare" Glasfasermatte zuunterst, dann das Logo drauf, ich hab jetzt z.B. Hawai- Stoff verwendet als Layout, dann 2 Furniere wider ne Glasfasermatte undsoweiterundsovort das ich am Schluss etwa 12 Furniere und 5 Glasfasermatten gleichmässig aufeinander liegen hab. Natürlich muss man auf jede Lage noch genug Harz und Härter kleistern... Als nächstes Silikonkitt auf die Presse um das ganze board verteilen, Bauplastik drauf und ein Vakuum erzeugen. Für das Vakuum kann man eine Pumpe kaufen oder aber auch einen alten Kühlschrankmotor verwenden. Dann das ganze etwa 12 Stunden pressen lassen und noch etwa 12h in der Form lassen und fertig...

des heist du hast dann oben und unten eine schicht silikonkitt und bauplastik, oder wie?

Rob64
17.03.2006, 23:26
ach was einfach Achsen an die Kogge schrauben :shock: