PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GPS Geschwindigkeitsmessung



Haukee
05.10.2008, 18:48
Ich habe mir heute nen GPS (Garmin Etrex) von nem Freund besorgt und habe mal die Geschwindigkeit gemessen. Jedoch machten mich die Werte etwas stutzig:

13-15 km/h beim normalen, gemütlichen Pushen (halte ich für einen reellen Wert, da man Jogger mit ca. 11 überholt)

35 km/h auf flacher Strasse durchs Pushen. Das es Messungenauigkeiten kommen kann, auch gerade bei solch relativ geringen Geschwindigkeiten, ist mir klar, aber ich rechnete nicht damit, dass man 30 km/h ohne Steigung erreicht.
Ist dieser Wert aussagekräftig?
Ich schau gleich mal auf der Herstellerseite nach, da dürften ja die Toleranzen zu finden sein...

Nochwas:
Wo befestigt ihr euer GPS (die, die eins benutzen)?

stuggie
05.10.2008, 19:07
also 35km/h auf flacher strasse?? macht mich etwas stutzig!
ich besitze einen garmin forerunner 201 und der ist der hammer...

nehm des gerät ma mit ins auto und versuch dort ma abzugleichen!!
ach ja,ich hab meins immer am schuh befetigt

prikelpit
05.10.2008, 19:38
kommt drauf an ab sirf III chip geht alles top weil schnell ! sirf II ist da etwas langsamer
und dann ungenau!

kurz mal bis 30 pushen geht ja aber man hat schon mit +-22 schweiß auf der stirn (trainiert)

Haukee
05.10.2008, 20:48
also das gerät wurde wohl schon im auto getestet und erbrachte korrekte werte.
ich werde wohl eine messreihe durchführen müssen um wirklich signifikante Ergebnisse zu erzielen.

schuh ist ne gute idee ;)

datenblatt sagt:
Pos Berech: 1 mal pro sek
GPS genauig: <10m RMS
Geschw Genau: 0,2 km/h RMS

stuggie
05.10.2008, 21:26
ja 2 mal pro sekunde ist net viel

schau ma nach wie oft meiner neu berechnet glaube aber schon an die 3 bis 4 mal
kann mich aber auch irren

sag dir dann bescheit

sp_oO_ky
08.10.2008, 17:21
Kurz rechnen:

Dv= (dv/dt)Dt + (dv/ds)Ds = (-s/(t^2))Dt + (1/t)Ds = (-v/t)Dt + (1/t)Ds

für gemessene 30 km/h = 8.33 m/s:
t_mess=1s, s_mess=8.33m
nehmen wir an, dass die Zeitmessung exakt ist, dann ist Dt=0. Bei gutem Signal (Ds=2m) würde sich ohne Mittelung immerhin schon ein Wert von:
Dv= Ds/t = 2m/s = 7.2 km/h
für die Einzelmessungen ergeben.
Da es sich hierbei allerdings um den quadratischen Mittelwert handelt, also:

v= Sqrt[ 1/T_mess Integral[v(t)^2 dt]] = Sqrt[ 1/T_mess Integral[s^2/t^2 dt]]

gilt für DV:

Dv= (dv/dt)Dt + (dv/ds)Dt = ((0.5 s^2/t^2)/ Sqrt[ 1/T_mess Integral[s^2/t^2 dt]]) Ds

Wieder die Werte von gerade eben eingesetzt, Annahme, dass die Geschwindigkeit konstant ist:

Dv=(2/8.33)Ds

Ergibt dann in km/h den Wert:

Dv= (Ds 7.2/8.33)

Bei schlechtem Empfang, also Ds=8m liegt der Fehler in der Geschwindigkeit schon bei etwa 7 km/h. Das is zwar nur ne grobe Näherung, aber soweit ich das sehe keine falsche.
Und damit wären wir bei einem Wert, der schon eher hinkommt. Kann das Teil die Genauigkeit anzeigen?
Der ungenaue Wert könnte auch daher kommen, dass du zu kurz fährst? Also nur n paar Meter und dann nimmer?! Es kann durchaus sein, dass das Messintervall größer als 10s gewählt wird, und dann stimmt der angegebene Fehler eben nur, wenn man auch mindestens so lange fährt...

Gruß.

milzmilz
09.10.2008, 18:31
wow....ich hab die rechnung jetzt nicht überprüft aber es sieht aus wie aus meinem alten "Mathematik für Maschinenbauer I" skript! RESTEPPE :P