PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bennett 5.0 vs Benett 6.0 für LDP



zizz
25.01.2009, 23:03
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit der Bennett 6.0. gegenüber der Bennett 5.0
unter seinem LDP Deck. Müsste sich doch auf langen Strecken positiv
auf die Pumpfrequenz auswirken mit breiterer Achse oder? Ich habe ein LBL Walkabout
und überlege das mal zu testen, nur wüßte ich gerne ob die Investition
überhaupt was verändert.

Gruß

Beule
26.01.2009, 00:17
Wenn dann nur als Vorderachse und dann passt die 5.0er einfach besser zu meiner Airflow!!! Mehr kann ich dazu leider nicht sagen... :D

spacedog
26.01.2009, 08:43
Ich hab vorne die 6er. Aber das Deck (ehemaliges Freebord) ist auch sehr breit, unter dem dem Vorderfuss sind es satte 10''. Da kommt das sehr gut hin. Hab allerdings auch Schuhgröße 47.
Hinten hab ich das mit ner 149er Tracker RTS kombiniert, das passt ganz gut zusammen.

spacedog

zizz
26.01.2009, 19:48
hi spacedog, so hatte ich mir das auch vorgestellt,
wo hast du die tracker gekauft? Bei concretewave
war die nicht im Programm.
Habe jetzt auch die Tracker RTs allerdings
passend zur 5.0er mit 129er breite.

Gruß

langbrettlabor
26.01.2009, 20:14
hi spacedog, so hatte ich mir das auch vorgestellt,
wo hast du die tracker gekauft? Bei concretewave
war die nicht im Programm.
Habe jetzt auch die Tracker RTs allerdings
passend zur 5.0er mit 129er breite.

Gruß

Da Fränky sie nicht führt, darf man es wohl hier diskutieren? Dann mal los. RTS steht für RaceTrack Stable und unter genau dem Namen führt sie CW auch.

spacedog
26.01.2009, 20:46
Nee, der Heiko hatte damals (auch) keine 149er da. Aber ich hab sie bei Longboarders bekommen.

spacedog

snens
26.01.2009, 21:52
Ich hab vorne die 6er. Aber das Deck (ehemaliges Freebord)...
Yeha, ein Freeborder :D
Hab auch noch so ein Teil hier rumfliegen, aber seitdem ich auf nem Longboard gestanden hab, verstaubt das nur...
Geht's ab zum Pumpen oder ist das eher ne Notlösung?
Und noch viel wichtiger, kannst du mal bitte Pic's posten? :)

MfG snens

dernady
26.01.2009, 23:57
unzufrieden mitm freebord gewesen?
fand die präsentation immer cool und habs mir auch gut vorstellen können... war mir aber als zusätzliches immer zu teuer und so wie ich das gelesen hab ist das nichts für längere, gerade strecken sondern eher was für bergab...?

spacedog
27.01.2009, 09:19
Nee, als Freeborder würde ich mich wirklich nicht bezeichnen. Ich hab das nie wirklich geregelt bekommen. Vielleicht wegen null Snowboard-Erfahrung, vielleicht (wahrscheinlich) aber auch wegen zu doof, zu fett, zu alt. Aber ist halt auch ne reine Downhill Geschichte im Flachen kannst du damit null anfagen und das fand ich auch sehr unprickelnd.

Die gab's mal vor ein paar Jahren sackbillig bei ebay. War wohl die erste Serie. Die hatten da noch so ein klassisches Snowboardshape. Hab mir da im Jahresabstand erst das Alpha 112er und dann das Alpha 100 geschossen. Für 69,- bzw 49,-. Da brauchte man ja nicht groß zu überlegen.
Ich hab die schon mit dem Hintergedanken gekauft, dass ich es ja mit anderen Achsen auch als Longboard benutzen könnte. Habe ich dann aber erstmal auch nicht gemacht sondern mir irgendwann beim Heiko ein anderes Setup zusammengestellt.
Aber als ich dann anfing mich für LDP zu interessieren hab ich die Decks nacheinander wieder aktiviert. Als Notlösung würde ich das auch gar nicht mal bezeichnen. die sind nämlich richtig gut für diesen Zweck. Schön breit unter dem Vorderfuss, gutes Concave und durch die Kicknose kann der Fuss auch nicht so leicht verrutschen (siehe LBL Walkabout). Das Holz (8ply) ist auch gut verarbeitet jedenfalls flext es auch bei der großen Wheelbase und meinem "sportlichen" Gewicht kaum, was ich beim Pumpen sehr angenehm finde. Das 100er ist noch was knackiger, dafür ist das 112er breiter und das flacherer Concave auf Dauer angenehmer.

So jetzt aber Schluss.
Sorry, für den OT-Exkurs.

spacedog







Ich hab mir

snens
27.01.2009, 11:06
unzufrieden mitm freebord gewesen?
fand die präsentation immer cool und habs mir auch gut vorstellen können... war mir aber als zusätzliches immer zu teuer und so wie ich das gelesen hab ist das nichts für längere, gerade strecken sondern eher was für bergab...?
Jaaaa, die Dinger sind ja schon cool und machen Spaß, aaaaaber...
Bin damals mit nem Kumpel auf den Trichter gekommen und wir haben uns die Teile geholt. Kurz darauf ist die Pappnase nach Hamburg gezogen. Das Prob ist, dass es vor meiner Haustür einfach keine entsprechende "Landschaft" für das Freebord gibt und ich immer mindestens ~30min mit dem Auto gurken muss, bis es Spaß macht. Alleine ist sowas natürlich abfuck...
War im Sommer mal in Hofheim, nähe Frankfurt - da wo es auch die Riesenschnitzel gibt... :D
Auf jeden Fall gibt's da ne relativ aktive Szene rund um das Teil und die haben auch sehr geile Spots direkt vor ihrer Haustür, da kannst du mit dem Ding ohne Scheiß Morgens zum Becker fahren... Kopf hoch
Das Feeling beim Fahren ist sehr geil und macht enorm Spaß, nur sollte man sich vorher im Klaren sein, dass man NUR Downhill damit fahren kann. Ankickten ist praktisch unmöglich (und auch garnicht der Sinn von Freebords).
Sooo, deswegen verstaubt das Freebord hier leider...

@spacedog
Achso, die Alphas... Hab das x80!
Aber trotzdem, wie siehts denn aus mit ein paar Bildern... Bitte :D

beatfried
27.01.2009, 11:11
da kannst du mit dem Ding ohne Scheiß Morgens zum Becker fahren... Kopf hochund musst es dann zurücktragen? ^^

spacedog
27.01.2009, 12:04
Ja, Bilder kann ich bei Gelegenheit mal reinstellen.
Bin leider immer so faul mit sowas.

Auch haben die beide noch die ziemlich doofen Freebord-Graphics. Ich wollte da immer mal was schickes für gestalten, aber man kommt ja zu nix. Ist zwar peinlich, denn ist ja mein Beruf, aber auch hier gilt offensichtlich, wie so oft: "Der Schuster hat die schlechtesten Schuhe.""

spacedog