PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ich brauch gripppppppp!!!!



taunus
08.11.2005, 11:01
mosche allerseits, habe mir gerade mein 2. downhillboard zurechtgesägt, und probegefahren. leider musste ich feststellen dass mir noch ne ganze ecke grip auf der hinterachse fehlt.
beim deathrace hat sich der erste siebdruckplattendropthroughversuch bereits bewährt aber schon damals hatte ich den eindruck das die sache noch nicht so harmonisch ist. in der todeskurve hatte ich immer ein merkwürdiges gefühl weil meine vorderachse auf dem wechselnden asphalt teilweise ordentlich grip hatte und dadurch aber das heck ausgebrochen ist.
also erstmal das setup damit ihr euch vorstellen könnt worum es geht:
das brett is ne gedropte 15mm siebdruckplatte mit 82cm radstand, vorne Randall 180 ,hinten indy 180, wheels 84A strikers. die achsen sehr weich und ohne winkel montiert.
also ich bin nicht auf der suche nach dem ultimativen megagrip ich möcht es nur gern etwas harmonischer das das brett gleichmässig über beide achsen schiebt,
ich bin auch sehr zufrieden mit den strikers( sehen noch fast wie neu aus lassen sich schön sliden und sind schnell) .... ausserdem sagt mein konto das ein satz 78A gumballs nicht drin ist :cry: ich suche deshalb nach ner kostenfreien methode das rpoblem zu lösen.
dank schon mal der philipp

Rob64
08.11.2005, 11:28
Hatte das Problem beim Deathrace anfangs leider auch.

Habe dann die hintere Achse etwas härter gestellt und meine Position am Brett etwas nach hinten verlegt.
Das war zumindestens für mich die Lösung des Poblemes.

Habe dann auch versuch die Todeskurve weiter innen zu sliden um nicht auf den beschissenen Beton links zu kommen. Hat aber leider sehr viel geschwindigkeit gekostet.

2006 Bin ich mit mehr Erfahrung dort :-)

rG_h!mSelf
08.11.2005, 19:59
Ich komm hoffentlich auch wieder! Solche Probleme hatte ich nicht!
Aber ich kenn das, als ich nämlich die Randal II 180 mm noch gefahren habe, war das auch so (vor allem in sehr engen Kurven).

Raff :-D

Rob64
08.11.2005, 23:55
Womit warst du unterwegs ?

taunus
09.11.2005, 14:56
....genau, nächstes jahr wird ohne bremsen einfach ideallinie geballert. braucht bei mir halt noch ein bisschen finetuning, ich werd als nächstes mal die hinterachse mit keilen etwas träger machen das müsst schon was bringen

fränky
09.11.2005, 17:34
du willst also mehr grip haben auf deiner R II vorne und der indy achse hinten.

mal etwas grundsätzliches...

grip hat nicht viel mit der achse zu tun, sondern vielmehr mit den rollen und ganz besonders mit deinem fahrstil.

beispiel:
du hast 81a rollen auf deinen achsen drauf und fährst in die todeskurve...
fährst du die kurve zu schnell an, dann schiebt es dich über die vordere- oder hintere achse ( hier kommt es darauf an ob dein körpergewicht mehr hinten oder vorne gelagert ist) und du kommst ins driften bis das board ausbricht (wenn du dein körpergewicht nicht weiter nach vorne oder hinten legst).

also:
du mußt deine kurvengeschwindigkeit (kgw) der rollen die du fährst anpassen.
weiche rollen = hohe kgw
harte rollen = niedrige kgw

körpergewicht:
mit deinem körper regelst du ob dein board hinten oder vorne auf grip durch die kurve fährt oder nicht.
wenn du also die todeskurve fährst und du merkst das dein board vorne ausbricht, dann mußt du dein körpergewicht mehr nach vorne legen damit mehr druck auf den reifen ist. das gleiche umgedreht.

aber das ist noch nicht alles:
wenn du zu weit von der boardmitte dich in die kurve legst, dann liegt immer weniger gewicht auf den rollen und somit verlierst du auch immer mehr grip bis das board weggeht.

fazit:
viel grip in einer kurven zu haben besteht aus folgenden dingen

- fahre weiche rollen (ich fahre z.b. vorne eine nummer härter als hinten)
- in den kurven mußt du deinn kgw zwischen den rollen halten, also mit den körper nicht zu weit vorne oder hinten (außer du willst durch die kurve driften)
- kgw immer so weit es geht in der boardmitte halten und nicht zu weit rauslegen
- richtige kurvengeschwindigkeit

arbeite an deinem fahrstil und habe so viel es geht praxis. nur so kannst du schneller werden und erfahrungen sammeln und nur so kannst du div. dinge mal ausprobieren.
und wenn du dir zu x-mas die randal dh achsen schenken läßt, dann geht das alles noch viel besser...


fränky 8)

rG_h!mSelf
09.11.2005, 20:53
@Rob: Zum Deathrace war ich mit den Randal DH und 83 mm Flywheels(81 a, etwas zu hart für Regen) unterwegs!
Ich werde mir zu Weihnachten mal einen Satz weiche Rollen schenken lassen. Wahrscheinlich die Gummballs in "ganz weich". Mal sehen is ja auch noch ein Stück!

Raff :-D

fränky
09.11.2005, 21:57
sehr geil sind die 3dm... hammer...


fränky 8)

Rob64
10.11.2005, 09:29
Ich fürchte nur die Gummballs sind etwas langsamer als die Flywheels

fränky
10.11.2005, 11:21
nicht die wheels, sondern der fahrer ist langsam oder schnell...
wenn du auf deinem board wie ne wand stehst, kannst du die schnellsten rollen haben und es wird dir nichts bringen weil dein cw wert wie ne hauswand ist.

die wahl der wheels ist doch strecken abhängig, oder?

:lol: sppedhocke üben :lol:

fränky 8)

rG_h!mSelf
10.11.2005, 17:49
@fränky: 3dm???????
Sind die Gummballs viel langsamer. Eigentlich auch gut so, weil ich die im Regen fahren will und es da besser ist, wenn man nicht so schnell fährt!
Auf nasser Straße lässt es sich ja auch bei weitem schlechter bremsen!

Raff :-D

torben
10.11.2005, 17:59
stimmt 3dm sind klasse rollen, besonders zum slalom *thumbsup

rG_h!mSelf
10.11.2005, 19:52
Kann mir mal bitte einer von euch nen Link zu diesen Rollen geben?.

Raff

Rob64
10.11.2005, 20:16
Das Bremsen bei Regen ist echt eine interessante Sache
(Beim Deathrace war mir der Auslauf im regen wesentlich zu kurtz)

@fränky
Der cw Wert ist sicherlich wichtig aber nicht nur.
Ich hab da 80cm no name Rollen und bei denen kannst du mir nicht sagen das da keinen Unterschied ist ;-)

@rG_h!mSelf
Für Regen würde ich mir möglichst schmale Rolen kaufen.

pump
11.11.2005, 14:38
da (http://www.longboardshop.de/shop/index.php?cPath=50) kannst sie mal ansehen

fränky
11.11.2005, 18:02
@rob
was ich sagen will:

gib die rollen hack und er fährt dich immernoch in grund und boden...

das meine ich mit "nicht die wheels, sondern der fahrer ist langsam oder schnell"

fränky 8)

Lion
12.11.2005, 13:03
ich denke fränky hat schon recht mit seinen tipps und behauptungen...
es kommt nicht nur auf das material an sondern auch auf den fahrer(siehe bassi haller).

mfg Leon :lol:

Rob64
12.11.2005, 20:43
Material steht an 2. Stelle !
Das möchte ich nicht absteiten.

Das konnte man auch beim Deathrace gut sehen !
Da waren Leute mit 200 € Achsen und haben dennoch nur Staub geschluckt.

rG_h!mSelf
13.11.2005, 10:12
Hat auch ABEC 11 ne gut Rolle für Regen?

Raff :-D

fränky
13.11.2005, 11:57
@ rob

ist doch so wie beim rennrad fahren:

die leute kaufen sich n rad für 7.000 euro und können trotzdem nicht schneller damit fahren...

fränky 8)