PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Slalom-Neuling: Fragen zum Deck



stinnair
08.05.2009, 19:39
Moin moin,
ich hatte vor mir in den nächsten Wochen, sobald die Kohle dafür stimmt, mir endlich nen Slalomboard zuzulegen. Die Setup-Frage hab ich soweit geklärt. Es kommt ne Tracker RTS/X 106 mm Kombi drauf und dazu 70er Zig Zags in 83 bzw. 86a. Nun ist die Frage nach dem Deck.
Hab da schonmal 3 rausgesucht, die mir Hannes zeitweise empfohlen hat:
Pavel Texas Outlaws, Fullbag TS , Pavel Gang of Germany

Nun kenn ich aber die Vorzüge und Nachteile der einzelnen Bretter nicht, vielleicht könnt ihr mir ja da weiterhelfen

greets

max

dschihadinio
09.05.2009, 00:48
Also bin (noch) kein Slalom Experte,
stand von den 3 Boards bis jetzt auch nur auf dem Outlaws,
hab´s aber noch keine Sekunde bereut,
das ich mich für das Board entschieden habe.

Daher würd dir daher auch zum Outlaws raten.

Von der Wheelbase her geht´s hat für TS und HS,
ist also das Vielseitigste der 3.

Mit 9 Zoll ist es ein etwas breiter wie die anderen beiden,
meiner Meinung nach sehr angenehm.
Verglichen mit den Pavels hat das Fullback ein recht flaches Tail
(ähnlich dem One Love),
das am Outlaws empfinde ich als sehr angenehm,
glaube daher, das mir das Kicktail am Fullbag zu flach wäre.
(hab mal ne Runde auf einem One Love gedreht und fand,
das ein etwas steileres Tail echt nett gewesen wäre).

Das mit dem Kicktaiail ist aber bestimmt auch viel
Gschmacks-und/oder Gewöhnungssache.
Mir hilft es halt enorm dabei, auch über den
hinteren Fuß ordentlich Dampf zu machen.

Irgentwo hab ich auch gelesen, das der Donald
eher das Outlwas-, als das Gang of Germany
als die beste Wahl für Slalom Einsteiger sieht.
Hab den Fred versucht wiederzufinden,
hab ihn aber leider nicht finden können
("neues Holz" hieß der Fred glaub ich).

Zu guter letzt sind die beiden Pavel Boards auch noch
nicht nur etwas preiswerter,
sondern sie sehn (is natürlich subjektiv) auch noch sehr viel geiler aus.

An die Slalom Experten: bitte korregiert mich,
sollte was an meinen Ausführungen falsch sein,
hab mir aber echt Mühe gegeben.

Sirmixalot
09.05.2009, 08:02
Da ich kein Slalom Experte bin melde ich mich als Anfänger zu Wort...

Slalom Bretter sind wie Laufschuhe anziehen wohlfühlen oder eben nicht. Stell dich auf die Boards und versuch rauszufinden welches dir am meisten zusagt.
Ein Tail sehr angenehm zu fahren - GASPEDAL sag ich nur. Soll heißen dein hinterer Fuss sicher in einer Mulde steht und du kannst in den Kurven prima Druck aufs Brett geben.
Was zu den beiden Pavels zu sagen ist, leider werden die nicht mehr gebaut d.h du wirst die wohl nur noch gebraucht bekommen. Ist aber kein Prob - ich habe mein GOG auch gebraucht gekauft und bin sehr zufrieden.

Setup: RTS/RTX Combi ausreichend.Solltest du aber nen Euro oder Zwei übrig haben weil du dir ein gebrauchtest Board holst nimmt die Tracker Airflow. Dann hast du länger was von der Achse und läufst nicht nach einem Monat wieder in den Skateladen.
Dazu kaufst dir am besten auch ein paar Bushings
(Orange/Orange - Weiß/Weiß für vorne - Rot/Rot - Schwarz/Schwarz für hinten bei den Khrios. G-Truck bietet eine günstige und gute alternative. Fahre Blaue vorn in meinem GS.

:wallbash: ACHTUNG!!!KEINE WEICHEN HARDCORE BUSHINGS FÜR VORNE; DER PLASTIKWASCHER REIßT SPÄTESTENS NACH 3 WOCHEN RAUS!!! :wallbash:

zudem sind die mit die teuersten. Solltest du dich für die harten Hardcore entscheiden - JA! Die sind in Ordnung.) dann kannst du immer rumprobieren und verstehen was passiert wenn du die verschiedenen Bushings drin hast und wie sich das Lenkverhalten verändert.

Dazu noch ein paar Keile - abhängig von dem Board das du wählst. Bsp: GOG brauchst du etwa 11° um die hintere Achse grade zu Keilen. Auch hier ist wie bei den Bushings ausprobieren gefragt. Keile muss man nicht umbedingt kaufen kann man auch prima selber machen! <- (http://www.longboardz.de/cms/forum/showthread.php?t=8741&highlight=keile)guckst du hier. Keil deine vordere Achse so das Pivot vertikal steht. Bei der hinteren sollte der Kingpin vertikal stehen.

Deine Rollen Wahl wäre für mich als Anfänger ein Tick zu hart. Vorn härter als hinten. Vlt 83A bzw 80A also bei Retros Lemon & Lime.
Allerdings auch wieder abhängig von Fahrstil und Untergrund.

So zu guter letzt CONES!!! Sonst macht das Slalom fahren nicht ganz soviel Spaß und ein wenig Kreide sonst macht das aufstellen keinen Spaß:pro:

Ich hoffe das du bald auch zu den Tütchenschubsern gehörst...

Greetz

stinnair
09.05.2009, 10:15
Riesendank an die 2 Posts!! Hat mir einiges an Aufschluss gebracht.
Das Problem, dass die 2 Pavels nicht mehr gebaut werden, kenn ich schon ;)
Hab die 2 Brettl aber noch bei coneracing gefunden, irgendein französischer kleiner Onlineshop, glaube ich. Das Problem nur hier bei ist, dass ich es nit vorher testen kann.Dafür ist der Preis aber unschlagbar.
Bei dem Fullbag könnt ich mal nach Köln fahren und es Probe fahren.
Wie sind denn die Maße von den Pavels? Finds ziemlich gut, dass das Outlaws etwas breiter ist, da ich jetzt auch nit so die kleinsten Füße hab ;) Wie siehts mit dem Concave aus? Extrem, so dass es Bananenfüße gibt ?
euhm, wie siehts eigentlich mit den Lagern aus, reicht da irgendwas Abec 5 normales?

greets

max

Sirmixalot
09.05.2009, 11:40
zu den größen-> benutz doch mal die SUFU (http://www.silverfishlongboarding.com/forum/longboarding-skateboard-vendors-manufacturers/42931-pavel-goes-wood.html)
dann viel erfolg aber meines wissen gibts die da auch nicht mehr.

Concave -> es muss angenehm sein!
Lager sind fast egal ob abec 3, 5 , oder zweimillionen ;-)

Ach falls du eine Banane angeboten bekommst - der Zwanni isses nicht wert - hol dir für das Geld ne Platte multi für Keile und Toestop

stinnair
09.05.2009, 14:23
zu den größen-> benutz doch mal die SUFU (http://www.silverfishlongboarding.com/forum/longboarding-skateboard-vendors-manufacturers/42931-pavel-goes-wood.html)
dann viel erfolg aber meines wissen gibts die da auch nicht mehr.


Hab die Maße nicht wirklich gefunden, nur ziemlich viele Bilder von dem Outlaws. Mag mir das nicht jemand von euch vermachen Kopf hoch
Kann mir vielleicht jemand die Maße des Outlaws sagen, der es besitzt?

@ Sirmixalot: Was meinstn mit der Tracker Airflow?? Ich kenn nur die Airflow Offset aus der Schweiz und dir is mir für den Einstieg erstmal zu teuer ;) da reciht die Tracker glaub ich vollkommen aus.
Edit: Aus welchem Holz is das Outlaws eigentlich? Ich find null Angaben, auch bei Coneracing wurde es nur sehr sperrlich beschrieben.
Lohnt es sich da vielleicht irgendwann später noch Glas oder ähnliches drauf zu packen?

dschihadinio
09.05.2009, 14:37
9" breit
32,5 lang
20,5 oder 21,5 Wheelbase

alle Angaben in Amimaßen, mal 2,54 bekommst du Centimeter raus.

Genau die wird er meinen mit der Airflow
(die hat halt ne Baseplate von Tracker)

stinnair
09.05.2009, 16:28
...und die airflow lohnt sich auf jeden fall!!!

aber die kosten direkt mal 60 Zacken mehr als die Tracker. Macht das für den Anfang Sinn?

Der Kern
09.05.2009, 16:32
lohnt auf jeden Fall! RTS/RTX is ne gute Eisnteigerkombo, aber man will sehr schnell ne "bessere" Hinterachse.

Alternativ wäre Airflow und Benett, das rockt sehr!

Asphaltsurfer86
09.05.2009, 17:01
hm also ich muss sagen (auch wen ich kein slalom pilot bin)
das mir mittlerweile regelmäsig meine splitfire beim pumpen hinten weg geht wenn ichs ma wieder übertreibe.... wenn ich mir jetzt vorstelle ne normale achse zu haben find ich den gedanken ungeil.

just my 2 cents

dschihadinio
09.05.2009, 22:19
Preislich und leistungs mäßig zwischen der RTS und der Airflow
gäbe das sonst noch die 105er 30° (stable turn) Seismic Achse.

Die kostet meistens so um die 32 rum, also nur wenig mehr als die RTS.
Mit ner (träger gekeilten) 30° Seismic kann man
schon verdammt viel Druck aufbauen.

Nachteil ist jedoch, das ein Satz Federn mit nem 10er
etwa doppelt so teuer ist wie ein Satz Bushings
(halten dafür aber auch ungefähr ewig).
Für die Hinterachse einer Slalom Rakete sind die mitgelieferten Federn leider
zu weich (wenn du nich grade 50-60 kg wiegst),
also kämst du mit der Achse+ härteren Federn auf etwa 42 Euronen.
(Bin bei 93 kg mit den blauen sehr zufrieden[xtra heavy]).
(Härte-Tabelle:http://relet.net/longboardwiki/index.php/De/Bushing)
Ab Werk sind da glaub ich gelbe drin [extra light].
Keine Ahnung, ob sich ein Shop Beitzer dazu überreden leiße,
dir so eine Achse gleich mit den Federn in der,
von dir benötigten Härte drin zu verkaufen.


Ne Feder Achse fühlt sich allerdings deutlich anders an
wie eine mit Bushings drin
(will sehr schnell zurück in die Mitte
und hat nen sehr linearen Gegendruck beim Einlenken
(garnicht leicht, den Unterschied in Worte zu fassen)).

Mag die Teile sehr gerne, gibt aber auch Leute,
die Seismic Achsen hassen wie die Pest.
Wie bei vielem wär halt ne ordentliche Probe Runde
zum bilden einer eigenen Meinung echt sinnvoll.


@Asphaltsurfer86:
Wie hast die denn gekeilt ?
Was für Wheelz ?
Vielleicht einfach zu wenig Druck/Gewicht auf der Hinterachse gehabt?

Asphaltsurfer86
10.05.2009, 00:44
sry 4 off topic
bigzigs 80a, split auf randal downhilplate -ca5°keile.
ja je nachd em wo ich mim hinteren fus stehe sprich wie du sagst wieviel gewicht ich drauf lege geht sie halt früher oder später weg aber dazu muss ich wie ich schon sagte übertreiben^^
mit ner normalen achse würde das halt viel früher passieren.
bisher hats mich auch noch nie gelegt weil ichs brett immer schnell fangen konnte das nie krass ausgebrochen is

@ topic
ich weis nich ich bin auch kein fan von federachsen (zumindest für sowas von meinen s10 bin ich begeistert) und würde sagen er soll sich glei die airflow holen wenn er weis das ihn slalom liegt.
wenn er slalom erst antesten will uns sein setup vllt wieder verkauft
vllt doch eher die tracker wobei ne kaum gefahrene airflow sicher n besseren wiederverkaufs wert hat... ka...