Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Boardvergleich...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Boardvergleich...

    Hey!

    Habe jetzt in meiner Gegend einen shop gefunden, wo ich auf einem indiana 101 (das für 60 bis 75 kg) probestehen hab dürfen. (fahren durfte ich leider nicht, aber stehen ist ja auch schon mal etwas ;) )
    Ich bin ja, wie schon einmal beschrieben mittlerweile sehr am rayne vice interessiert, jetzt hätte ich (1,75 m groß, nach neuesten erkenntnissen nur 61 kg schwer ) da nochmal eine frage:
    kennt irgendwer beide boards und könnte mir daher einen kleinen vergleich bezüglich flex, wendigkeit, usw. geben??
    kann man die bretter überhaupt vergleichen?
    Ich weiß, man merkt anhand meiner Fragenstellung, dass ich nicht gerade viel Erfahrung habe, wäre daher sehr nett, wenn mir diese frage wer beantworten könnte!

    Danke, mfg, ATG

  • #2
    Also ich hab seit gestern ein Vice hier.

    Mit den Holey-Achsen (die sind etwas wendiger als die Randal 180) bekomme ich in der Kurve einen Durchmesser von 180 cm hin. Soviel zur Wendigkeit. Allerdings mußte ich dafür vorne Cutouts reinsägen.

    Das Indiana hat ja einen wesentlich größeren Radstand (und kein Tail) und wird deswegen auch nicht so wendig sein. Wobei "wendig" bei diesen Brettern eh normal ist, ich denke mit dem Indiana bist Du auch gut dabei. Es ist halt mehr "Longboard" als das Vice.

    Meines Wissens hat das Indiana noch Fiberglas mit drin, das Vice nicht. Es könnte das bessere Pumper-Brett sein.
    Das Vice ist auf jedenfall der bessere Allrounder.

    Schätze ich. Kennen tu ich beide noch nicht richtig. :D
    Sagen wir mal so: wär ich Schweizer, dann würde ich sagen: Indiana.

    Bin ich aber nicht. :D


    EDIT:
    Um Deine Verwirrung zu komplettieren:
    Schon mal an ein Airflow 95 gedacht?
    http://airflow-skateboards.com/Koll0...low951_04.html
    auch sehr schweizerisch-slalommäßig.
    Schööne Bretter.
    Zuletzt geändert von pete; 28.04.2006, 21:08.
    dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

    Kommentar


    • #3
      @ tau!

      Danke für die schnelle Antwort und die noch größere Verwirrung!
      Airflow klingen nämlich auch ganz gut! Außerdem hätte ich dann noch das eher außergewöhnliche Loaded Pintail ins Auge gefasst, kennst du das?

      Du hast ja seit gestern die holy achsen, ich habe jetzt im Forum immer wieder gelesen, dass die besser seien als die Randal (vorallem wendiger!) wie sieht es jedoch aus mit dem Rebound (sofern man das so nennt, ich meine das herausfedern aus dem Schwung?) im Vergleich zu den Randal 150mm oder 180 mm?? kannst du mir dazu schon etwas berichten?

      mfg, ATG

      Kommentar


      • #4
        also erstmal muß ich sagen, daß ich net soo viele Bretter kenne, weil ich erst letztes Jahr angefangen habe, längere Boards zu fahren.
        Vorher:

        Loaded Pintail, indiana 101, Airflow 95… das erscheinen mir alles lange Slalomboards zu sein (bitte korrigiere mich jemand)
        viel Flex, auch mal Glas mit drin, schmal, kein Tail, keine oder kaum Concave. Fährt man die nicht auch mit 150er Achsen? Vielleich weiß da noch jemand anderes mehr, der diese Decks in echt kennt.


        Was willst Du fahren? Bist Du Dir dessen auch schon klar?
        Willst Du nur carven und pumpen wie auf Puderzucker, und enge slalomturns machen?
        Oder auch mal die Achsen hart stellen und vollspeed durch die Stadt pushen… darfs die eine oder andere Abfahrt sein? Bordstein hoch, Kopfstein, bissl driften?
        Das Vice hat ne ganz ordentliche Concave, mittelharten Flex, und eben das Tail und ist auch in der Mitte recht breit. Wenn das mein einziges Board wäre, würde ich die Randal R2 drauf machen. Eben, weil die ja alles zulassen.
        Holeys sind halt anders. Aber wie - weiß ich, wenn ich die mal mehr gefahren habe. Es heißt ja, “they turn”. ;)
        Zuletzt geändert von pete; 29.04.2006, 02:48.
        dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

        Kommentar


        • #5
          tja, das mit dem Einsatzgebiet wird die Zeit zeigen...
          Ich habe ja noch kein Board und bin nun auf der Suche nach einem Board, das sich sehr gut für die Stadt eignet! Ich will jetzt nicht unbedingt Slalomruns fahren, da jedoch in der Stadt auch einige Menschen am Weg sind, könnte es aber sehr wohl dazu kommen!

          Also bis jetzt stelle ich mich als carvender Fahrer vor, der genussfahrer, der das Snowboarden auch im Sommer erleben will (;) ), an Downhill, schnelles "Bergrunterheizen" denke ich bis jetzt zumindest noch nicht!
          Daher auch meine ständigen Fragen wegen dem Flex.
          Das Kicktail vom Vice wäre halt auch in der Stadt sehr hilfreich!

          Ich bin auch desshalb auf die Holeys gekommen, da für mich im Moment nur carven interessant ist! Sind die Holeys für etwas schnelleres fahren nicht wirklich geeignet, oder?

          mfg, ATG

          PS: Hab mir jetzt grad dein fertig gestelltes Vice angesehen, sieht echt wahnsinnig gut aus!

          Kommentar


          • #6
            Hmm....ich hab nen indiana 101 und ein satz holeys.
            Ich bin mit den holey schon gute 50km/h gefahren ohne wobbles.Wenn du die dann noch enger stellst und ein board mit weniger flex hast kommse locker auf 60km/h -so meine annahme =)
            Wer später bremst, ist länger schnell -.-

            Kommentar


            • #7
              Zitat von ATG
              PS: Hab mir jetzt grad dein fertig gestelltes Vice angesehen, sieht echt wahnsinnig gut aus!
              hast du dir schon des "tiefe vice" vom tau angeschaut? der hat ja auch holeys dran!

              Kommentar

              Lädt...
              X