Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Decks mit Geschichten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Decks mit Geschichten

    Aufgrund gewissen Anregungen neulich aus dem Popcorn-Chat und da wir nichts ähnliches haben, hier ein Thread für eure Lieblingsbretter, die aufgrund persönlichem Wertes nicht mehr zu verkaufen sind und jetzt an der Wand hängen oder vl sogar noch gefahren werden.

    Viel erklärender ist ein Beispiel, also fang ich direkt mal an:


    Decks mit Geschichten gibt es bei mir mittlerweile sogar drei.

    Angefangen hat es mit meinem Loaded Truncated Tesseract, das meine erste richtige Downhillplanke war und meine ersten Events miterleben durfte. Mit Sabre Cf bestückt ging es auf das Pimp Mai Ride 2015, das erste Alpenrauschen und das Knk '15.
    Über die Zeit wechselte die Farbe allmählich zu komplett schwarz lackiert, wobei die Unterseite sehr bald als Leinwand missbraucht wurde. Allerdings stellen sich meine Zeichenkünste immer wieder als "unfertig" heraus, weshalb eine befreundete Hobbykünstlerin irgendwann das Werk vollendete. Die Freude daran hielt allerdings nur bis zu dem Tag, an dem das liebe Brettchen Bekanntschaft mit einem Auto machen durfte. Standup verkackt, es voll auf die Straße geschossen und unters Auto, ergibt einen Riss durch die vorderen Achslöcher. Seitdem schmückt es meine Dachschräge.




    Deck Nummer 2, ein Bastl Hustle 2016, fand den Weg am High Black Corner Jam 2016 zu mir. Wer anwesend war weiß über die unzähligen Challenges der Orgacrew Bescheid.
    Mir viel zu, die fahrende Bierbank der "Prost-Mahlzeit-Challenge" zu rocken und den Run komplett zu stehen, um sich als einer von fünf möglichen Teilnehmer (zwischen denen zu Ende ausgelost wird) zu qualifizieren.
    Das amüsante war dann nur, wie der Gentleman Maxwell K. auf die Idee kam, zu fünft auf der Bank Buttboarden zu gehen, wobei wir es ernsthaft schaften, vorne die Lager zu schießen und den Core der gerockten Zombies komplett wegzuschmelzen.
    Somit viel das Deck inklusive Signatur der Jungs direkt in meine Hände und wurde im Rennen am nächsten Tag ordentlich gerockt.
    Mittlerweile hängt es an der Wand, da es zum shredden irgendwie zu schade ist :D




    Zuletzt wäre da mein heiß geliebtes Moonshine Tucker, das seit Frühling '16 in meinem Besitz ist. Aufmerksam wurde ich auf Moonshine ebenfalls durch unseren Popcorn-Chat :D
    Seitdem bin ich auf fast nichts anderes mehr unterwegs, das Brett passt einfach zu meinen Füßen. HBCJ, Alpenrauschen '16, Almabtrieb '16, die ganzen SektorF-Events bei uns natürlich, überall dabei.
    Als dann die oben besagte Künstlerin noch ihre Spuren auf der Unterseite und später mir noch eine gute Freundin das Griptape zum Geburtstag verzierte, stieg der Wert natürlich ins unverkäufliche. Bald kommt es an die Wand :)


    (C: Ulrich L.)



    Naja ich hoffe der Thread ist einigermaßen sinnvoll und trägt positiv zu dem sonst fast toten Forum bei, auf Facebook könnte man sowas allerdings absolut nicht bringen. Weil die Kommentare vong Unnötigkeit hart am been sind.
    Cheers :)
    Zuletzt geändert von Moes; 15.02.2017, 17:02.
    SektorF skating

  • #2
    AW: Decks mit Geschichten

    Die Weltraum Kätzchen sind wirklich sehr süß. Sind die aufgemalt?

    Kommentar


    • #3
      AW: Decks mit Geschichten

      Zitat von Basselope Beitrag anzeigen
      Die Weltraum Kätzchen sind wirklich sehr süß. Sind die aufgemalt?
      Jap :) Ich denke Acrylmarker oder Edding :)
      SektorF skating

      Kommentar


      • #4
        AW: Decks mit Geschichten

        Weil ich gerade so gut Zeit dafür finde (Krankenstand) will ich mein erstes Longboard hier verewigen. Es handelt sich dabei keineswegs um solche High-Tech-Decks wie die von Moes sondern um ein Komplettboard von Speeddemons (eigentlich nur als Kugellager-Hersteller bekannt gewesen) als Pintail-Hybrid mit kleinem Kicktail. Kaufdatum war ungefähr 2010, 2011 vielleicht sogar erst 2012 als der nächstgelegene Skateshop damit aufgehört hat Skatehardware zu verkaufen und seit dem voll auf Fashion setzt (Fettes Danke an dieser Stelle - irony off - aber die Online-Shops haben es euch echt nicht leicht gemacht). Also so ungefähr zu Beginn des Höhepunktes vom Longboard-Hype bei uns. Zu dem Zeitpunkt bin ich schon mehrere Jahre Street gefahren. Ich habe die Longboard-Szene damals aber nicht wirklich als eigene Szene wahrgenommen, nur das so ziemlich Jeder (auch Erwachsene, Mädels, kleine Kinder) mit so einem Teil unterwegs waren. Für 60 Öcken machst du nicht viel falsch und so gelang das Gute Stück in mein Eigentum. Schnell ist mir klar geworden warum so Viele auf den Longboard-Zug aufgesprungen sind, weil man aufgrund der großen Rollen, gegenüber den bei Street-Skateboards üblichen, viel "smoother" durch die Gegend rollt, um nicht zu sagen gleitet. Ich kann mich erinnern, vor Allem kurz nach dem Kauf und aufgrund des hohen Komforts, den Weg zum örtlichen Skatepark mit dem Streetdeck unter'm Arm auf dem Longboard angetreten zu haben.
        Schnell ist dieses Brett für alle Strecken hergenommen worden, die sonst mit dem Streetboard überwunden wurden - und weil Streetdecks ja im Allgemeinen auch nicht wirklich geschont werden, hat das Longboard auch keine Sonderbehandlung erfahren. Ganz im Gegenteil: Es hat viel Wasser gesehen und gespürt, genauso wie Schnee und Eis, musste des Öfteren draußen schlafen, wurde oft zweckentfremdet, weil es regelmäßig für den Weg zur Stammbar verwendet wurde ist es gerne mal stehengelassen worden, war in Folge dessen auch 2 oder 3 mal mehrere Wochen verschollen - es ist aber immer wieder zu mir zurückgekehrt. Und so hat sich eine gewisse Verbundenheit mit dem "Fishboard" entwickelt - das anfangs nervige, weil eigentlich viel zu kleine Kicktail, aber mittlerweile gewohnt und trotzdem funktional - das immer mehr verschwindende Cleargrip, was gar nicht schlecht ist wenn man mal barfuß bis zum Schwimmbad rollt und sicher nicht erneuert wird - die Fisch-Grafik, welche mir immer besser gefällt und sich über die Jahre erstaunlich gut gehalten hat - die Rainsessions bei Wolkenbrüchen, wo ich bei strömenden Regen extra Cruisen ging, weil es einfach Spaß macht wenn man durch Lacken zischt und man eh schon nass ist - und vor Allem die gemeinsam erlebten Abenteuer (meistens Ausflüge nach Wien) bei denen die eine Abfahrt, weit jenseits von Mitternacht, auf der Laxenburgerstraße bis in die Innere Stadt reingepusht am einschlägigsten in Erinnerung bleiben wird (gefühlte 2 bis 3 km bergab auf einer untertags extrem mit KFZ belasteten, jeweils 3 bis 4-spurigen Straße).

        Genug geschwärmt und in Erinnerungen geschwälgt. Hier zu den Fakten:

        -Länge: 105,0cm
        -Breite: 25,0cm
        -Concave: 1,5cm

        -Gepresst aus 7 Lagen jeweils ca. 1,0 bis 1,5mm starken Bambus-Furnier (ich glaube deswegen hat das Brett die Nässe über die Jahre so gut weggesteckt)

        -China-Achsen mit Speeddemons-Schriftzug, 150mm Hangerbreite, echt harten China-Bushings und voll angeknallter Kingpin-Mutter (ich mag das so) hinten mit ca. 5mm Riser und vorne gewedgter Riser mit ungefähr 5°

        -Speeddemons-Kugellager - waren bis letztes Jahr beidseitig mit Metallabdeckung, welche seitdem auf einer Seite fehlt - zu Reinigungszwecken - was soll ich sagen die sind halt richtig schön eingefahren

        -Speeddemons-Rollen mit 60mm Durchmesser und 50mm Lauffläche

        Ist noch alles Original bis auf den hinteren Riser, dort war urprünglich wie vorne ein gewedgter Riser verbaut!


        Und damit man sich was darunter vorstellen kann dürfen die Bilder nicht fehlen!


        Untersicht:


        Draufsicht:


        Fischgrafik im Detail:


        Achse im Detail:


        Concave-Shot:


        Concave-Shot, auf dem man etwas erkennt:


        Kicktail im Detail:



        Vorbehaltich Irrtümer und Rechtschreibfehler -_- - vielleicht hat ja wer Spaß am Lesen.
        A human being should be able to change a diaper, plan an invasion, butcher a hog, conn a ship, design a building, write a sonnet, balance accounts, build a wall, set a bone, comfort the dying, take orders, give orders, cooperate, act alone, solve equations, analyze a new problem, pitch manure, program a computer, cook a tasty meal, fight efficiently, die gallantly. Specialization is for insects.

        -Robert A. Heinlein

        Kommentar


        • #5
          Schöner Thread!

          Kommentar

          Lädt...
          X