Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sector 9 Cosmic 2

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sector 9 Cosmic 2

    Moin zusammen,

    ich habe bisher noch nicht wirklich Infos zu diesem Board gefunden, also schreibe ich eben ;-)

    Das Sector 9 Cosmic 2 ist mein erstes Board - ich habe es vor ca. einem halben Jahr gekauft und bin recht zufrieden damit - allerdings nur, wenn es um den Cruisingbereich geht.Für Downhill/Sliden/Pool&Park ist dieses Brettchen nicht gebaut!

    Setup:
    Wheels: ABEC 11 Flashbeck Series 75 A
    Achsen: Randal R2 180mm
    Kugellager: ASK Speed Bearings ABEC 7

    Cruisen:
    Das Cosmic 2 eignet sich meiner Meinung nach sehr gut zum einfachen, ruhigen Cruisen. Gerade durch die Fiberglaseinlagen entsteht schnell ein Fahrgefühl das an Snowboarden oder Wellenreiten erinnert.
    Mit weichen Achsen sind extreme Lenkmanöver drinnen, die stark an das Carven beim Snowboarden erinnern. Allerdings sind beim Carven keine wirklich hohen Geschwindigkeiten drinnen. Zudem passiert es schnell, dass die vorderen Wheels an dem Deck schleifen und so Stürze unvermeidlich sind.

    Ebenfalls problematisch kann das Brett für Menschen mit großen Füßen sein, da es nur ca. 1m lang ist und diese bei Tricks wie Cross Stepping schnell kein Platz mehr haben. Insgesamt würde dem Deck meiner Meinung nach besonders bei Oldschoolmanövern etwas mehr Länge nicht schaden.

    Wer besonders schwer ist sollte die Finger vom Cosmic 2 lassen und lieber in ein anderes Brett investieren, da ich selbst mit meinem Gewicht (75kg) das Brett bei kleinen Sprüngen wie einem Body Varial schnell zum starken Durchbiegen bringe. Ich befürchte schwere Menschen cracken es dann gleich...


    Downhill/Sliden/Pool&Park:
    Vorab: Das Cosmic 2 ist wie gesagt nicht hierfür geschaffen worden, trotz allen berichte ich kurz was meine Erfahrungen hier sind.

    Downhill ist ohne weiteres bis zu (geschätzten) Geschwindigkeiten von 40-45 km/h möglich (mit umgedrehten Achsen). Anschließend sollte mensch sich wohl härtere Bushings oder sonstige Zusatztools besorgen, da dann relativ schnell Speedwhobbles auftauchen und der Flex dieses Brettes das Fahren nicht mehr wirklich angenehm macht - besonders leidet das Sicherheitsgefühl enorm ;-)

    Sliden ist nur bedingt möglich: BS 180 oder einfache Powerslides auf normaler Strecke sind mit ein wenig Kraft und Übung drinnen, allerdings sind Powerslides in Kurven schwer.

    Für den Pool&Parkbereich ist das Comsic 2 ebenfalls nicht wirklich geeignet. Einziger Vorteil ist hier das relativ lange Kicktail mit dem problemlos Drop-Ins von Quarters etc. drinnen sind.
    Aber Achtung: Durch die Fiberglasschichten bricht dieses Brett sehr schnell - auch wenn es nur zufällig mit ein wenig Geschwindigkeit gegen eine Wand rollen sollte. Also, wenn dann nur chilliges Park/Poolcruisen.

    Ein kleiner Vorteil für alle Trickser: Durch das Kicktail lassen sich nicht nur Oldschool-Kickflips, sondern auch Newschool-Kickflips oder normale Ollies machen - auch wenn mit erheblich mehr Kraftaufwand, als bei einem normalen Deck.

    Fazit:
    Ich persönlich würde das Deck jeder Person weiterempfehlen, die entweder am Anfang des Longboardens steht oder/und nur Cruisen möchte, da der Preis relativ günstig ist, insbesondere für Personen die vom Surfen oder Snowboarden kommen und nach einer Alternative dieses Gefühls auf der Straße suchen.

    Sobald mensch jedoch Ambitionen in weiteren Bereichen des Longboardens hat, sollte er sich nach einem anderen Brett umsehen.
    Zuletzt geändert von streettagger; 26.03.2008, 21:22. Grund: Inhaltliche Verbesserung

  • #2
    mochte jetzt net alles durchlesen, finde den ansatz aber äusserst löblich und du hast dir offensichtlich mühe gegeben...trotzdem erstmal ein grosser :tot:er:

    dass dieses deck komplett ungeeignet für DH, bowlriding und sliden ist hätte dir so ziemlich jeder der bissl ahnung hat VOR dem kauf sagen können...ausserdem wirst du kaum je ein brett finden, was gleichzeitig DH und bowl-tauglich ist, das solltest du inzwischen auch bemerkt haben...ich an deiner stelle hätte mich bei der bewertung auf den einsatzbereich beschränkt...und der ist fern von DH oder bowlriding, auch vom sliden biste damit noch recht weit weg(-> vorspann)

    ein deck wie das cosmic ist was für sonntagsfahrer(sorry fürn ausdruck:D), sprich reine cruiser...für hohe speeds, slides oder das bowl ist es schon nur aufgrund der vorspannung ungeeignet...all diese "disziplinen" schreien eigentlich nach brettern ohne vorspann...

    sorry, will dich hier net dissen...aber du schreibst nen ellenlangen bericht über die eignung eines boards für bereiche, für die man es nach einmal ansehn als ungeeignet einstufen kann...

    Kommentar


    • #3
      Jo zottel, vielleicht hast du da Recht bzw. du hast wahrscheinlich recht.
      Mir wurde damals gesagt, dass mensch es auch mal für leichtere Downhills verwenden kann und Slides nach ein wenig üben drinnen ist.
      Ähnlich mit dem Pool/Park - da hieß es, dass es eigentlich funktionieren müsste, derjenige es aber nicht garantieren kann, da er es selbst noch nicht probiert hat.
      Klar, gibt es kein Brett das für alle Bereiche super ist (wäre aber zu schön :-)) und ich dachte mir eben, dass ich jetzt meine Meinung zu allen Bereichen schreibe, die ich bisher mit diesem Brett probiert habe. Vielleicht ändere ich ihn auch noch ab...

      Naja, dann ist dieser Post eben für alle Anfänger wie mich, die soetwas nicht gleich auf den ersten Blick erkennen :surprised:

      Gruß
      Zuletzt geändert von streettagger; 25.03.2008, 16:17.

      Kommentar


      • #4
        nun ja, wenn du als leichteren DH speeds von max. 50-60 km/h siehst dann is das absolut problemlos machbar...aber machbar und "fährt sich geil" is n wesentlicher unterschied...ich müsste mir auf jeden fall keinen DH auf sonem deck geben...vorspann stört mich beim dh...es gibt allerdings einzelne fahrer die erfolgreich mit vorspann DH fahren...die ganzen SC8 haben z.b. vorspann(sind aber immer noch bockhart im vergleich zunem cosmic)...dazu kommt das shape welches den anforderungen beim DH einfach nicht entspricht...

        auch sliden kannst du mit diesem deck völlig problemlos...die von dir beschriebenen probleme sind ME hausgemacht(wenn das brett verkantet isses in den meisten fällen deine schuld und nicht die deines brettes)...du kannst auch n indiana114 sliden...es ist einfach nicht zu erwarten, dass dir das brett das sliden erleichtert, im gegensatz zu beispielsweise nem streetdeck...s kackt halt einfach an weil sich das brett durch die vorspannung nicht so sauber kontrollieren lässt wie n hartes deck...

        "ungeeignet" heisst nicht, dass diese dinge damit nicht möglich sind...dir wurde kein quatsch erzählt, man hat dir lediglich geschickt verkaufsargumente untergejubelt..."ungeeignet" heisst hier: es ist möglich, aber die bedingungen sind alles andere als optimal(ME tendieren sie zu "bekackt":D)

        ach ja, zum park/bowl: das halt ich nun für ziemlich hart anner grenze sowas als verkaufsargument zu bringen(da hat man dir ME ziemlichen mist aufgetischt)...ein solches deck mit vorspann und fiberglas im park zu fahren ist ne saudumme idee...n paar harte aufsetzer auf nem curb/rail und du fängst an die struktur der glasfasern zu zerstören...so kriegste dein deck recht schnell zur sau...

        Kommentar


        • #5
          mal was zu dem laden wo das gekauft wurde:
          meide den shop in zukunft lieber.
          so ne dummdämliche aussage von nem verkäufer hab ich noch nie gehört.
          eigentlich gehören solche typen echt verboten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          Kommentar


          • #6
            wohl der typische skateshop à la: tonnen von markenware für all die süchtigen skaterkiddies die über den erwerb dieser dinge nach realness streben und damit den hauptabsatzkanal des shops bilden...dazu n haufen extremst hässlicher streetskates die sich nur durch die hässlichen designs gegenseitig übertreffen...und irgendwo inner ecke dann 10 slaloms und 5 longskates...

            dazu bekommste dann sone doofe 18-jährige azubitussi hingestellt die dann meint dir etwas über n longboard erzählen zu müssen...so von wegen: "das brett is sehr vielseitig, es hat ja ein tail, concave und vorspann(nach dem prinzip: je mehr ein brett hat, desto mehr kann es)...ausserdem ist es durchschnittlich lang und darum kann man es für alles brauchen was ein kürzeres oder längeres brett kann(prinzip: es kann beide extreme ersetzen weils zwischen den beiden extremen liegt)...ausserdem hat es ein zeitloses und sehr schönes design, das so toll an urlaub am meer erinnert(prinzip: ich kauf mir die räder farblich passend zum brett)"

            damit hat die azubitussi dann leider schon jeden 2. anfänger überzeugt, weil dieser während dem gesamten monolog auf deren geile titten gestarrt hat und nur ab und an mal aufgehorcht hat um zu sehen, ob sie noch lange spricht und man evtl. noch zeit hat ne runde zu drehen um ihren arsch zu betrachten...

            ne im ernst, es mag jetzt diskriminierend klingen, aber so arg überspitzt isses net mal...kenne diese geschäfte zuhauf und nerv mich zunehmend drüber...werde selber von sonem laden gesponsert und habs inzwischen aufgegeben, zu versuchen ihnen etwas von der materie beizubringen...unterbreche aber immer wenn ich im laden bin jeden angestellten der jemandem was von slaoms oder longskates zu erzählen versucht und nehme das dann selber in die hand...mehr können wir wohl net tun...(ausser eben die shops zu meiden...das werden dann aber ganz schön viele die zu meiden sind)

            Kommentar


            • #7
              da fällt mir zu ein... schon mal jemand im Titus Münster nach nem Longboard+Beratung gefragt :D ???

              Kommentar


              • #8
                da fällt mir zu ein: ne, aber im titus am alex(spandauer strasse) im wunderschönen berlin...und ich war extrem überrascht von dem kerl der mich "bedient" hat...

                dachte so "naja, die werden dir jetzt wieder irgenwas erzählen und du versuchst ihnen gleich mal klar zu machen, dass sie garantiert weniger ahnung haben als du"...

                nene, der typ da war sehr versiert was (long)skates anbelangt...schon viel eher der freestyle/streetfahrer, aber er hatte n ordentlich schönes sortiment an powell peralta reissues zusammengekauft, n paar gute wheels für DH und bowl(powell peralta:D), einige fibretec decks(und zwar die geilen, net den standardscheiss)...naja, n recht anständiges sortiment...und jetzt die überraschung: ER KANNTE SEIN SORTIMENT!!!...und wusste was er dazu sagt...hat sich ganz bewusst nur dann geäussert wenn er auch wusste von was er sprach und nicht einfach was erzählt...

                schlussendlich war zwar ich der, der den andern zugelabert hat, aber das liegt wohl an meinem mitteilungsbedürfnis...er hat mir auf jeden fall aufmerksam zugehört, mir dann gezeigt was er so rumliegen hat was meinen wünschen entspricht und mir anschliessend sämtliche infos geliefert nach denen ich gefragt habe...hat sich dafür auch extra ne viertelstunde im internet bemüht obwohl der laden verdammt voll war...dann gabs noch gut rabatt weil ich gleich bissl mehr mitgenommen hab...

                alles in allem war ich sehr positiv überrascht vom titus am alex...völlig entgegen meinen erwartungen...

                Kommentar


                • #9
                  Ne Leutz, ganz so schlimm ist es ja dann doch nicht bei mir gelaufen :raeusper:
                  Also, ich habe es erstens über nen Onlinshop bestellt und zweitens war die Beratung eigentlich auch soweit ganz okay - zuvorkommend, freundlich und von den Infos (dachte ich damals) auch gut.

                  Naja, ich muss eingestehen, dass ich damals auch sagte, dass ich nen Brett haben möchte, dass mir nen surfähnliches Gefühl verleit, deswegen stimmt das mit dem Comsic 2 ja z.T., aber er meinte eben auch den Rest mit Sliden, Park, Downhill und so - funtkioniert zwar nicht perfekt ist aber zum Teil drinnen bzw. lässt sich mit Übung machen.

                  Mittlweile weiß ich es ja auch - möchte aber hier keine Namen nennen...

                  So nen typischen Skateshop haben wir zwar auch in Karlsruhe (Titus:tot:) - in meiner City haben wir dagegen nen wirklich guten Skate-Snow-Watershop, der es aber aufgegeben hat, Longboards unter die Leute zu bringen, da die Dinger einfach nicht weggingen...schade...

                  P.S. Werde versuchen mal jetzt den Bericht abzuändern :D

                  Kommentar


                  • #10
                    onlineshop...gute beratung?...irgendwie fehlt mir da der link...haste die angerufen oder wat?

                    wie ich ja schon sagte...möglich isses schon...möglich...:D

                    schade, die meisten guten shops geben s wieder auf weil s halt net so viele "richtige" longboarder gibt...der grossteil wird aus leuten bestehen, die sich einmal n komplettes brett kaufen und dann in 5 jahren wieder...die shops leben aber von kunden wie uns, die sich jedes jahr wieder diverse dinge anschaffen...da bin ich doch froh ham wir schweizer unsern rollladen dp finger

                    wie is das eigentlich mit titus...sind meine vorurteile da gerechtfertigt und mein "erlebnis" in berlin war die ausnahme, welche die regel bestätigt?...klingt ganz so...

                    Kommentar


                    • #11
                      `tschuldigung, dass sich jetzt son blutiger laie einmischt, aber ich bin eigentlich kurz davon mir das cosmic2-dreamwave zu bestellen.
                      ich aber nun auch nicht grad ein fliegengewicht mit 85kg (tendenz steigend) und hab extrem lange stelzen. kann man mir sagen, ob das teil dann bei mir zu doll flext? danke
                      Ps.: ich wünsch mir halt auch nur son surf-feeling, was aber auch in der city einsetzbar ist

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X