Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer hat erfahrungen mit loaded vanguard decks?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer hat erfahrungen mit loaded vanguard decks?

    hallo hallo, ich möchte mir ein vanguard deck kaufen (setup: 180er paris, retro bigzigs) aber ich hab nicht so recht ahnung von den fahreigenschaften der verschiedenen varianten. wenn es jetzt nur die größe 97cm gäbe, dann würde ich flex 3 geben, jetzt ist da aber noch flex 2 mit 107cm länge, in ziemlich der
    gleichen gewichtsklasse. jetzt hätte ich gerne mal von einem, der schon mal ein langes oder ein kurzes (oder beide) ausprobiert hat, gehört, obe der unterschied groß ist. ist man mit dem 107 cm teil sehr eingeschränkt in bewegung und hat es gegenüber dem 07 überhaupt einen bemerkbaren vorteil, wenn man etwas schneller bergab fährt? (ein kumpel von mir, der sich ebenfalls das brett holen will, hat sich schon für das 97er (flex3) entschieden, aber da ich ein stück größer bin(1.86 ca) und wohl auch noch etwas wachsen werde hab ich mir überlegt, das große zu holen.


    kleine nebenfrage: welche kugellager würdet ihr mir empfehlen zum preis von höchstens 20 euro?


    danke für hilfreiche hinweise,

    leudey
    wer früher bremst hat schneller keine schuhe mehr

  • #2
    puuuhhh....also kugellager empfehlung bis 20euro pro stück (EDIT: meine natürlich im Satz ^^) is nich leicht...wichtig is das du wirklich nach der qualität der Lager gehst und nich nach den ABEC ratings...die ham zwar durchaus Ihre Berechtigung und sind nich ganz so sinnlos wie einem das manche Hetzschriften ( sag ich jetz absichtlich so provokant :P) suggerieren wollen...allerdings muss das gesamte Lager stimmig sein.

    Bones kannste nie was verkehrt machen, is aber nich das 20 euro lager...höchstens Pro stück ;)...

    sehr gute sache für 30-40 euro sind Biltins...da is der Spacer mit dran, die Vorteile was die Laufeigenschaften bei den Dingern angeht wurden ein Topic weiter drunter schon ausgiebig diskutiert...

    SKF Kugellager sind auch gut, da gehts jetz danach wie pfleglich du bist....die Dowhhill Speedbearings kosten glaub ich nur 25 euro im satz und gehen los wie nix gutes...allerdings sind die sehr aufwendig was die pflege anbelangt und daher vllt nich unbedingt das alltags lager...

    Ninja Abec7...keine ahnung was die kosten aber auch gut...

    was das Deck anbelangt, Vanguard finde ich persönlich einen echt sexy shape und das ding macht spass:)....was den flex angeht hilft nur probe fahren, von grossartigen Downhillstunts würd ich mit dem Setup eh abraten...

    so far...
    Zuletzt geändert von prometheus; 09.04.2008, 13:21.
    I'M Back BITCHES!!!...

    Kommentar


    • #3
      HKD von flip: hab ich im titus berlin für etwa 20E(plus/minus 1 euro) erworben und bin bis jetzt sehr zufrieden damit...bin sonst n chronischer bones fahrer, hab jetzt ma airflow bearings und die HKD angetestet und die machen beide was her, so wie ich das beurteilen kann...wobei die airflow lager wohl bei euch nicht so verbreitet sein dürften und deshalb schwer zu finden...ausserdem kosten die 39.- chf, dann werdens bei euch auch mehr als 20E sein...

      Kommentar


      • #4
        "SKF Downhill Speedskater": bestes Lager in dieser Preiskategorie. Habe bisher 2 Sätze aber die kommen in Zukunft in alle meine Rollen rein.

        spacedog
        nuff said

        Kommentar


        • #5
          jo das sind die die ich auch meine...sind halt recht pflege aufwendig weil halb- wenn nich sogar ganz offen...
          I'M Back BITCHES!!!...

          Kommentar


          • #6
            zum Vanguard:
            ich hab das Lange, ein Freund von mir das Kurze. Beide mit Holeys und 77mm Offset-Rollen.

            Das Kurze ist einen Tick wendiger (natürlich) und vom Gesamthandling her einfacher. Dazu gehören z.B. auch so banale Sachen wie Transport, Mobilität usw.
            Groß eingeschränkt ist das Lange jetzt vom Fahrverhalten her nicht, man hat halt mehr Platz für z.B. Crosstepping-Späße und so.

            Für schneller Bergab unterscheiden sich jetzt beide nicht, da ist je nach Fahrkönnen früher oder später eh schluß, weil das kein Brett für schneller bergab ist. Kommt allerdings jetzt drauf an, wo Du da die Grenze ziehst, bzw. was für Dich schneller bergab bedeutet.
            Also zum hier die Stadthügel runtercarven taugen beide gleich gut.

            Das kurze pumpt sich subjektiv besser.
            Ich wiege 65 kg und habe Flex 2 + 3 verglichen.
            dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

            Kommentar


            • #7
              ich hatte beide in Lang und habe mich für flex 1 bei 82KG entschieden und
              flex 2 wieder verkauft, ein glück es hat sich jetzt nämlich "eingeschwungen"

              Pit

              Kommentar


              • #8
                Bin mit etwa 70kg und der Senkrechten von 186 auf dem Flex3 unterwegs, ist bombe, ist sehr angenehm zu fahren und zu schwingen, schlägt nur auf den Boden auf, wenn ich in der Mitte mal kräftig springe. Weiter möchte ich meine Beine auch gar nicht auseinander stellen.
                Wie pete schon geschrieben hat, das 38" lässt Crosssteps zu, die wohl überlegt sind. :D

                Kommentar


                • #9
                  ok danke für eure ganzen tipps, hat mir gut geholfen bei der entscheidung. ich habe bestellt, und zwar:

                  Loaded Longboard Vanguard Flex3


                  Paris Truck Co Truck 180mm Silver Hanger

                  Abec 11 Big Zigs 75 mm Lime 80 a

                  ASK Bearings Abec 7 Neoprene Shield

                  jetzt heißt es warten, ich kannst kaum abwarten bei mir im dorf ist super wetter ich hoffe, nächstes wochenende mit meinem kumpel (hat sich das selbe bestellt wie ich nur die bigzigs in 77a) loscruisen zu können:D:D:D
                  Zuletzt geändert von fränky; 13.04.2008, 11:46.
                  wer früher bremst hat schneller keine schuhe mehr

                  Kommentar


                  • #10
                    Sahne, wirst auf jeden Fall Spaß mit haben. Und wieder ein neues Vanguard-Fahrer, ist ein Volksboard geworden? :vschwoer:

                    Kommentar


                    • #11
                      sieht gut aus, bin am überlegen mir das dervish deck zu holen :)

                      Kommentar


                      • #12
                        keine bigzigs auf vanguard?

                        ich habe in einem thread gelesen, in dem fränky seine negative meinung zu loaded (vanguard) brettern geäußert hat, aber das meiste hab ich mir mit "is halt geschmackssache" erklären können, bis auf: "BigZigs auf nem vanguard - das geht ja garnicht". weiter erklärt war es nicht. also frage ich mich natürlich, warum. kann mir jemand erklären (z.b. fränky^^), warum genau so eine kombination so ungünstig ist, oder bezieht sich das nur auf einen bestimmten fahrstil? " das geht ja garnicht" ist einfach sehr allgemein. :thinking:
                        wer früher bremst hat schneller keine schuhe mehr

                        Kommentar


                        • #13
                          Keine Ahnung, ohne Erklärung kann ich mir auch kaum einen Reim drauf machen. Was ich weiß: Carven, Pumpen und Cruisen geht gut, macht auch Spaß, doch Driften und Hartcarven (nach Definition hier im Forum) und Slides speziell noch einmal hervorgehoben, gehen gar nicht. Selbst auf glatten Beton, konnte ich keinen sauberen Drift einleiten, war nur ruckend und sehr unangenehm. Irgendwann habe ich es dann auch noch vor einen Stahlpfosten gesetzt ...
                          Ein paar Gumballs wären wahrscheinlich die Allground-Rolle oder evtl. die Blast Waves.
                          Zuletzt geändert von dougart; 14.04.2008, 19:57.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X