Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pakalolo Longboards?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pakalolo Longboards?

    Hallo Leute,
    habe neulich dieses Board hier gesehen: Hat jemand sowas schonmal gesehen oder hat von der Firma gehört?
    Angehängte Dateien

  • #2
    schon suchfunktion benutzt?:w000t:
    [20:03:45] Janick Millasson: soho is karottophil

    (Ich bin auch ein Zottel)

    Kommentar


    • #3
      http://www.longboardz.de/cms/forum/s...ead.php?t=6491
      Zuletzt geändert von BobdeLong; 12.03.2009, 19:21.

      Kommentar


      • #4
        Was möchtest du denn über das Board wissen ?
        Bei mir steht so eins im Flur.
        Allerdings mit anderen Achsen,
        ähnlichen Rollen und nem anderen Grip Tape Design.
        Fahre das allerdings nur sehr selten.
        Kann gut sein,
        das es hier demnächt mal in der Gebrauchtbörse auftaucht,
        auch wenn der Versand von so nem riesen Geschoß wahrscheinlich deutlich mehr als 7,90 kostet :/.
        ferd tiga vogl :P

        Kommentar


        • #5
          Ja, ja - die gute alte Suchfunktion http://www.longboardz.de/cms/forum/i...cons/icon7.gif Tut mir leid, die habe ich eben erst benutzt und weiß nun also schonmal, dass es eine alte Deutsche Boardschmiede gewesen ist, die es nun nicht mehr gibt und deren Inhaber in wärmeren Gefilden weilen soll.

          Was ich wissen möchte ist: Wie fährt es? Kann man es gut zum Durch-die-Stadt-Cruisen nehmen (ist es dafür evtl. zu breit?) oder ist es besser für Downhill?

          Kommentar


          • #6
            Kein stadtcruiser.
            Schwer, breit ein Dickschiff.

            Kommentar


            • #7
              bei uns in aachen fährt einer das teil mit "normalen" achsen. also indy stil. der carvt, pumpt und zieht schöne slides mit dem teil. er sagt, dass das mit inversekingpin nicht so der kracher ist. aber mit breiten indys solls wohl ne offenbarung sein
              Zuletzt geändert von BobdeLong; 12.03.2009, 19:47. Grund: fingermurks

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Bigfoot Beitrag anzeigen
                Kein stadtcruiser.
                Schwer, breit ein Dickschiff.
                Joo - und was macht man also mit einem Dickschiff??

                Ich finde, es sieht sehr schön aus - aber kann mir nicht recht vorstellen, wie es sich auf sonem Ding fahren läßt. Ein nennenswertes Tail hat es ja schonmal nicht - kommt man damit Bürgersteige runter? Und hoch?

                Wie schwer ist es denn? Bisher habe ich ein Longboardeigenbau, ca. 22 cm breit, 120 cm lang und mit ca. 4 cm Vorspannung (nach oben) aus zwei 6mm Kiefersperrholzplatten mit Epoxydharz zusammengeklebt. Dazu breite Independent Achsen und billige, weiche, blaue 76 mm Rollen. Fährt eigentlich traumhaft leicht, kommt natürlich nicht so gut umme Kurve wie ein normales Shortboard und Bürgersteige gut runter - aber natürlich nicht rauf. Gutes Stadtboard für längere Strecken. Sieht aber natürlich auch völlig anders aus als das Pakalolo Surf.

                Kommentar


                • #9
                  Joa, wie fährt es sich, also die Beschreibung "Dickschiff" triffts irgentwie schon ganz gut.
                  Bei 29 cm Breite kann ich halt meine "Kindersäge" Größe 46 drauf parken und links und rechts guckt immer noch ein wenig Board unterm Schuh hervor.

                  Pushen lässt es sich sehr einfach da die Standfläche ziehmlich niedrig ist.

                  Die Wheelbase sind fast 95 cm. Klar, auf´m Gullideckel drehen ist damit nicht mehr drin.
                  Habe da allerdings im Moment 180er Pivot USA Achsen dran("Normales"Achs Desighn) mit ziehmlich weichen (88A) Bushings drin und war dadurch dann neulich schon überrascht vom Wendekreis.
                  Würde den jetzt aus der Errinnerung heraus auf 5-6 Meter oder so schätzen.
                  Normale Randals hatte ich da auch mal dran, aber da die Enden ja etwa 16 Grad hochgezogen sind fühlte sich das etwas überkeilt und daduch seht unwendig an.
                  Durch die riesen Fläche könnte ich mir vorstellen, das es einen klasse Dancer abgeben könnte (kann ich nur nicht, also tanzen).
                  Bei nem leichten "Anfänger-Downhill" hab ich mich auf dem Board sehr sicher/wohl gefühlt, auch wenn richtigen Downhillern das Board bestimmt zuviel Flex hat. Bin mit 92 kg aber auch kein echtes Fliegengewicht.

                  Bürgersteige runter fahren ist durch die Absenkung des Decks und die lange WB eher riskant, also von wegen Aufliegen und über die Kante scheuern.

                  Gewicht weiß ich jetzt nicht aus´m Kopf, kann aber gleich nochmal wiegen gehen.

                  Was macht man mit so einem Board ?
                  Chillig cruisen, , leichten Downhill
                  (also ich meine jetzt kein Bomben)
                  und tendenziell auffallen wie ein bunter Hund
                  ("guck mal, ein Surfbrett für die Straße!!")
                  Zuletzt geändert von dschihadinio; 12.03.2009, 22:36. Grund: eine rechtschreib- mücke weniger
                  ferd tiga vogl :P

                  Kommentar


                  • #10
                    Ergebnis der Badezimmerwaage (Ich+Board-Ich)

                    =4,3 Kg, also das Boad mit Achsen, 76mm Rollen usw. halt fahrbereit.
                    finde für die Größe geht das auf jeden Fall klar.
                    ferd tiga vogl :P

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von maat Beitrag anzeigen
                      ...

                      Was ich wissen möchte ist: Wie fährt es? Kann man es gut zum Durch-die-Stadt-Cruisen nehmen (ist es dafür evtl. zu breit?) oder ist es besser für Downhill?
                      ich bin "befangen".
                      Es ist definitiv mein liebstes Longboard!

                      Ich bin damit am T-Berg gefahren.
                      Ich bin damit auf Elba moderaten Downhill gefahren (gemessene 60km/h)
                      Ich bin damit in Paderborn auf Fahrradwegen gefahren
                      Ich bin damit Buttboard gefahren
                      Ich bin damit auf dem Vulkanradweg gefahren
                      Ich bin damit bei einem Inline Skate Event in Ffm gefahren
                      Es ist gutmütig, verzeiht Fehler, lässt sich Sliden und Driften
                      Du kannst darauf liegen. Du kannst darauf Knien. Du kannst damit Surfen. Du kannst damit Bürgersteige runter fahren.

                      Aber:
                      Du kannst damit keine Bürgersteige hochfahren
                      Du kannst keinen Olli damit machen
                      Denn es ist ein richtiges LONGboard

                      und wenn Du es von Verena und Pete veredeln lässt, dann
                      hat es auch weniger Flex und sieht noch besser aus.

                      Ich liebe es und gebe es nicht mehr her!

                      Kommentar


                      • #12
                        Dank Dir! Kann mir nun schon einigermaßen ein Bild machen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von dschihadinio Beitrag anzeigen
                          Habe da allerdings im Moment 180er Pivot USA Achsen dran("Normales"Achs Desighn) mit ziehmlich weichen (88A) Bushings drin und war dadurch dann neulich schon überrascht vom Wendekreis.
                          Würde den jetzt aus der Errinnerung heraus auf 5-6 Meter oder so schätzen
                          Warst du dann überrascht davon, wie wendig das Teil ist oder wie träge?
                          5-6 Meter ist doch ein Riesen Wendekreis...

                          Ach, und was bitte macht man mit einer
                          Zitat von dschihadinio Beitrag anzeigen
                          "Kindersäge"
                          :pfui::D

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von gun Beitrag anzeigen
                            Ich bin damit auf Elba moderaten Downhill gefahren (gemessene 60km/h)
                            wenn du bock hast könntest mir ma sagen wo auf elba man anständig skaten kann...meine freundin will mich im sommer ne woche nach elba schleppen und ich geh ohne mein skate nirgendwo hin...:D

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von zottel Beitrag anzeigen
                              wenn du bock hast könntest mir ma sagen wo auf elba man anständig skaten kann...meine freundin will mich im sommer ne woche nach elba schleppen und ich geh ohne mein skate nirgendwo hin...:D
                              schau mal auf dem Bild, das war meine Lieblingsstrecke.
                              Aber nur früh morgens (vor 07:00) befahrbar. Danach viel Verkehr!

                              in google maps musst Du von Proccio aus in den Süden scrollen ;-)
                              dann findest Du die Strecke.
                              http://maps.google.com/maps?f=q&sour...09227&t=h&z=17

                              wann bist Du dort?
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X