Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tracker Fastracks 180mm Review

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tracker Fastracks 180mm Review

    Ich habe mir lange überlegt, ob ich mir die Tracker Fastracks zulegen sollte und wollte mal nach bisschen Info in diesem Forum suchen. Gabs aber so gut wie keine. Ich hab mir die Achsen dennoch bestellt, und jetzt, hab ich mir gedacht, könnte ich auch mal mein eigenes Review schreiben...
    Hmm, wie fang ich da bloß an?


    Fakten:
    -50° Achsgeometrie
    -Flippbarer Hanger
    -Achse hat eigene Bushings, die Stimulators III, konische Bushings, die an der schmalsten Stelle genauso breit sind wie ein Barrelbushing
    -Im Hanger sind zwei Bohrungen für das breite Ende der Bushings sowie für normale Barrelbushings.
    -Flippbarer Hanger + Unterschiedliche Bohrungen -> Winkeländerung von 50° zu 42° (Bottombushingushing flippen) zu 32° (Hanger und Bottombushing flippen)
    -Hanger ist wurde aus einer Beryllium-Alu Legierung hergestellt
    Die Form der Bushings und die 2 Bohrungen im Hanger erkennt man meiner Meinung nach auf diesem Foto sehr gut (Danke, Silberfisch:D )

    Verarbeitung:
    Die Achse macht einen ziemlich gut verarbeiteten Eindruck, ich konnte bis jetzt keinen Verarbeitungsfehler erkennen, was einen ein bisschen stören kann, ist, dass die Achse aufgrund der Herstellung aus Beryllium-Alu Legierung keine glatte Oberfläche hat, wie auch auf dem Bild ganz gut zu erkennen ist...

    Fahreigenschaften:
    Die Bushings scheinen mir ja eine ausgeklügelte und praktische Form zu haben, an dem Rebound fehlts meiner Meinung nach aber noch.
    Die Achse mit den beigelieferten Bushings lenkt relativ früh ein, sie ist meiner Meinung nach seeehr träge, das könnte man aber meiner Meinung nach durch andere Bushings ändern... Wenn man die Achse auf 32° flippt, um damit Downhill zu fahren, finde ich sie sehr angenehm, da stören auch die beigelieferten Lenkgummis nicht mehr.

    Fazit:
    Ich finde die Winkeländerungseigenschaften dieser Achse sehr gut, leider ist die Achse auch bei 50° immer noch sehr träge. Wer keine wirklich wendige Achse sucht, sollte sich diese Achse mal ansehen.

    Ich hoffe, ich konnte euch meine Meinung über die Achse gut erläutern, wenn es noch Fragen oder Verbesserungsvorschläge gibt, schreibt sie hier rein...
    Zuletzt geändert von gitarrenfreund; 04.08.2010, 22:07.
    http://30.media.tumblr.com/tumblr_leimsh3O7U1qe0eclo1_r1_500.gif

  • #2
    Habe die Achsen auch hier liegen und bin die ganz besonders gerne etwas schneller gefahren!

    Bis vor kurzem hatte ich nur noch keine Vergleichsmöglichkeit aber im direkten Vergleich mit Holeys gebe ich Gitarrenfreund zu 100% recht, sind die Achsen träger. Auch mit getauschten bushings (habe 2 Satz)

    Lenken aber auch angenehm ein!
    Alte Knaben haben genauso ihr Spielzeug wie die jungen, der Unterschied liegt lediglich im Preis.

    Benjamin Franklin

    Kommentar


    • #3
      meiner Meinung nach ist deine Meinung zu den Achsen gut ;)
      habe sie auch, nutze sie aber nicht zum schnell fahren sondern zum cruisen. Ich mochte die Bushings die drin waren überhaupt nicht, da ich die etwas "ausgelutscht" fand (vielleicht bin ich auch einfach insgesamt nur härtere gewöhnt) aber mit venom barrels sind die Teile super!
      ich finde es obszön!

      Kommentar


      • #4
        Ich hab die 150er und fand die überaschend agil. Hab im Vorfeld gelesen dass eher ne trägere Achsen sein soll. Das kann ich aber nicht bestätigen. Ich finde auch die Bushings in Ordnung. Aber ich bin auch ne Ecke schwerer als der Durchschnitt.

        Übrigens: wer ein bisschen sucht kriegt die Achse in beiden breiten momentan zum Schnäppchenpreis. Mehr sach ich aber nicht.
        nuff said

        Kommentar


        • #5
          Das Hanger flippen ändert nicht den wirklichen Lenkwinkel, es legt die Achse nur tiefer!
          Beim Bushing tauschen Liegt der Hanger zwar in einem anderen Winkel, jedoch ist der Pivot schief in der Cup! Lieber keilen und Pivot in der Soll-Stellung belassen!
          Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

          Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

          In Flames We Trust \m/
          Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Destru Beitrag anzeigen
            ... aber mit venom barrels sind die Teile super!
            Werden Sie denn dann auch wendiger?
            volvere est fatum nostrum

            Kommentar


            • #7
              Zitat von kommmittee Beitrag anzeigen
              Werden Sie denn dann auch wendiger?
              Kommt auf die Härte der Bushings an...
              http://30.media.tumblr.com/tumblr_leimsh3O7U1qe0eclo1_r1_500.gif

              Kommentar


              • #8
                Was für bushings kann ich denn noch in die Fastrack reinhauen die von der größe her passen?
                Ride First! Work Later!

                Kommentar


                • #9
                  Venoms, Sabres, Retros
                  ferd tiga vogl :P

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Review: Tracker Fastracks 180mm

                    Moinsen!

                    Besitze einen Satz 180mm Tracker Fastrack Achsen
                    und wollte dazu seit langem schon ne Review schreiben.

                    Also es ist eine 180mm breite RKP Achse mit 50°.
                    Derartige Achsen gib es ja viel, z.B. Ohne Rake die Crail, Caliber usw.
                    oder mit Rake die Randal, die Paris, die Gullwing, die Gunmetal, die Bear usw.

                    Dennoch ist die Fastrack anders.
                    Haupt Unterschiede zur Paris (bzw. zur Randal, wobei die ja eine noch "unkompacktere" BP hat):
                    1. Mehr Rake
                    2. eine noch kompackter gehaltene Baseplate, der Pivot Cup ragt, wie bei einer Sabre Baseplate nicht aus der Grundfläche der Baseplate heraus. Daher bei selber WB weniger effektiver Achs-Abstand, somit wendiger, weniger Flex und bei Cutout-Decks ein größeres Wheelbite Risiko*
                    3. Die Logos in den Baseplats stehen nicht hervor wie bei anderen Achsen, sondern sind versenkt. Daher lässt sich die Achse Drop Through super ohne Shockpads aufs Deck schrauben, was mMn ein großer Vorteil ist.
                    4. Doppelte Bushing Sitze in den Hangern, also größer für die monster-Sock-Sones, kleiner für normale Lobo Bushings wie Venom, Retro, Sabre, Bloodorange usw.

                    *Hatte mir die Achsen geholt, da mir mein Airflow FaF mit einer Paris/Gunmetal etwas zu viel Flex hatte. Dies reduzierte sich durch den Achs-Wechsel wie erhofft deutlich. Dafür liegt mein Rollen-Größen Limit an dem Deck mit weichen Bushings jetzt bei 72-70mm, was mich jedoch nicht stöhrt.
                    Hab jeweils 85a Venom DH unten und 80/83a Retro Barell Bushings oben in den Achsen.

                    Verarbeitung
                    Sauber: Schön eng passende Bushing Sitze,
                    Oberflächen sind halt Sand-Guss-Typisch ein klein wenig rauh.

                    Fahrverhalten
                    Mehr Rake= einfach etwas agiler.
                    Mit den Stock-Bushings bin ich nie gefahren, da die mir von Anfang an zu hart wirkten.

                    Fazit
                    Eine schöne Reverse Kingpin Achse!
                    Keine weitere 08-15 180mm 50° RKP, sondern schon eigenständig im Fahrverhalten.
                    Mit weichen Bushings richtig geil agil, mMn die lebendigste in dem Bereich.
                    Ungeflippt daher halt etwas zappeliger wie andere, doch sehr sehr geil.
                    Die Fastracks sind daher mMn zu Unrecht eher eine Rand-Erscheinung in der LoBo-Gemeinde hierzulande.

                    Gruß, chris

                    P.s.: Bilder folgen!
                    Zuletzt geändert von dschihadinio; 12.09.2011, 08:23.
                    ferd tiga vogl :P

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Review: Tracker Fastracks 180mm

                      Moinsen!
                      Bin heute entlich mal dazu gekommen noch ein paar Schnappschüsse
                      von meinen Fastracks zu machen.






                      Weitere Komponenten auf dem Bild:
                      Mein gutes, altes Airflow Faf mit dreckigem Edger druff,
                      Rote Cults mit ~ außen 65-und innen 63mm,
                      85a Venom DH Bushings wischen den Hangern und den Baseplates
                      und 80+83a Retro Bushings.

                      Wie ihr seht passt für die Bushing Kombo und meine gut 90kg maximal eine minimal größere Rolle unters Deck,
                      doch z.B. mit 81a Ellims zur Straße hin als Lenkwinkel-Begrenzung ist 72mm auch locker drin,
                      was größeres möchte ich eh nie unter das Deck basteln, einfach damit´s schöön flippig/agil bleibt.

                      Gruß, chris

                      Edit:
                      Sollte sich jemand fragen, was da auf den ersten Bildern neben dem FaF hängt: Bilder hier: Quiver


                      und Auflistung hier: http://longboardz.de/forum/member.ph...boutme#aboutme
                      Zuletzt geändert von dschihadinio; 01.10.2011, 12:06.
                      ferd tiga vogl :P

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Review: Tracker Fastracks 180mm

                        wirklich wesentlich mehr rake. :thinking:
                        large_7703_Tracker_FastTracks_180_SLG.jpg
                        facebook.de/schotterflechte

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Review: Tracker Fastracks 180mm

                          also ich hab die Fastracker auf meinem Tan Tien und finde die super agil mit den richtigen Bushings. Habe dort Medium Blood Orange Barrels und sehr weiche Paris Std. Trucks Barrels drin.

                          Eine gute Achse, die mir in der Stadt sehr viel Spass macht!


                          (die std. bushings sind bullshit, die flogen bei mir nach 5 Minuten raus)
                          Zuletzt geändert von sudden; 02.10.2011, 13:53.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Review: Tracker Fastracks 180mm

                            Kann nur bestätigen, dass es ne sehr geile Achse is. Allerdings Stock auch mMn viel träger als ne R2 -> vorne bisschen aufgekeilt und alles is gut
                            Schreibrechtfähler sint Abschaum!

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Review: Tracker Fastracks 180mm

                              Für mich waren die blauen Stim III ne Offenbarung für die Achse, ansonsten kommt es schon auch sehr gut das Bushing zu flippen da wird sie natürlich auch schon um einiges lebendiger.
                              "jim, ich knie nieder vor dir! You are so hardcore - you ate kevlar and grew your own face armour. combat beard!!!" Malte über... ja meinen Bart.
                              "in my opinion a forum needs such people like you...or it will be flooded by idiots who talk shit without gettin punished for it" Ein Nutzer über mich
                              "jaja, jimmy ist streichzart.. so streichzart wie butter frisch ausem kühlschrank.. und ich rede nicht von der guten kaergaarden butter.." lobo

                              Schau mal rein: http://www.facebook.com/0punkt

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X