Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Review O&H Wheels

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Review O&H Wheels

    Das Kleingedruckte zu Beginn:
    Das Folgende entspricht meinen Erfahrungen mit den Rollen und auch meiner Meinung dazu. Nichts ist in Stein gemeisselt. Ganz im Gegenteil: Ich fänd's gut, wenn andere Ihre Erfahrung mit den Rollen ergänzen würden.
    Ich werde den Post hier permanent aktualisieren, so dass ich ein möglichst komplettes Bild der Rollen abgeben kann.

    Bild, von der Facebookseite vom o&H-Team "geliehen":
    240613_10151250151024993_290340980_o.jpg


    So denn... 2 Satz O&H Wheels fanden Ihren Weg zu mir. Grippebedingt durfte ich sie mir erstmal zwei Tage lang ansehen, bevor ich sie heute erstmals gefahren bin.

    Setups, die Ich im Laufe der nächsten Tage mal durchtesten will:
    1. Pumpsetup. O&H P95, Bennett 5.0 16° und Randal125 28° - hier werden normalerweise ZigZags bzw BigZigs 83/80a gefahren
    2. Stadtcruise/Carver. Nullpunkt ZigZag, Isis 159 auf RII 50° Bases, hier normalerweise Funkster 78a hellblau
    und, wenn es das Wetter am Wochenende zulässt
    3. 313 Vector TS, Foxy 60°, Mitchell 0°, aktuell mit ZigZags 83/80a

    Das ganze gepaart mit einem 80kg schweren Stück Fleisch ;)

    Fakten/ Technik:
    Härte: 76A
    Durchmesser 70mm
    Breite: 53mm
    Kern: offset
    Preis: 59€

    Optischer Ersteindruck:
    Auf den ersten Blick eine recht unscheinbare Rolle. weiß, nicht quietschbunt. Keinerlei Beschriftung, nur das O&H Logo - das im Übrigen kratzfest ist ( ich denke hier an Reflex-Ziggies, bei denen man die Schrift mal eben wegrubbeln kann). Sehr sauber gegossen - ich sehe nur minimalste Blasenbildung. Der Kern ist sauber eingepasst. Der Shape der Rolle erinnert direkt an Altbekanntes - die ZigZags.
    Frische Sunrise-Lager rein, spasseshalber auf die Isis-Hanger gepackt, und den Rundlauf mit ner Laser-Wasserwage geprüft. Sprich: Getestet, ob die Rolle auf dem präzisen Stift der Isis "eiert". Nix da - absolut gerade.

    Erstes Fahren, erster Eindruck:
    Pumpsetup. Heutige Strecke nach diversen Regenschauern insgesamt knapp 15km auf unterschiedlichem Radweg-Asphalt (von Sahneasphalt bis hin zu grobkörnigem Zeugs). Auffällig ist, dass die O&H unheimlich sanft und leise abrollt.
    Dank des doch recht weichen Urethans rollt sie auch locker über kleinere Äste, Bucheckern, Laub und den anderen Mist auf dem Radweg drüber.
    Sie rollt schnell an, läuft vergleichbar schnell und weit wie eine Funkster oder ZigZag, ist aber auf schlechterem Asphalt deutlich leiser.
    Was mir unheimlich gut gefällt: Die Aussenlippe der O&H lässt sich doch im Gegensatz zu einer Funkster 78a und einer ZigZag 80a deutlich "stauchen", wobei sie extrem viel Grip aufbaut und die Achse etwas "zurückwirft", was beim Pumper hinten echt ganz nett ist.
    Vor allem hinten merkt man - trotz der teils noch nassen Radwege - dass da extrem viel Grip ist.
    Wie sagte man damals in der Toyo-Werbung über deren (Auto-)Reifen: "Molekulare Ädhäsion? Ach was. Die Dinger kleben wie Sau!"

    Zwischenfazit, erste Erkenntnisse:
    Als Rolle auf dem Pumper hat sie heute eine echt beeindruckend gute Figur gemacht - das wird weiter getestet!
    Aufgrund des schönen Laufs, des leisen Abrollens und des dauerhaften Grip ne interessante Rolle zum Rumcruisen oder für nen Dancer.
    Gut- zugegeben. Die Glanzschicht ist noch drauf, Die Kanten sind noch frisch.
    Ich schätze mal, dass wenn die Glanzschicht runter ist, die Rolle am Ende der "Stauchung" nicht stur zurückkommt, sondern in den Slide übergehen will - das wird sicher demnächst mal getestet.
    Ich bin weder ambitionierter Downhill- noch Slide- Fahrer, von daher kann ich in der Richtung aktuell wenig sagen.
    Einen Satz lass ich direkt am Pumper, der Andere kommt morgen aufs ZigZag. Mal sehen, wie sie sich dort schlägt.

    Ich bin echt angetan. Anfangs ob der 76a recht skeptisch, denke ich, dass die Rolle echte Chancen hat, zumindest schonmal am Pumper die Zigs zu verdrängen.

    Morgen wird weitergefahren. Erfahrungen folgen.

    Ergänzungen vom 30.09.2012 - Das Resumé nach 100km:

    Ich bin die Rollen jetzt inzwischen gute 80 km auf dem Pumper und weitere 20km auf dem ZigZag gefahren. Jetzt erlaube ich mir mal, konkret ein "Resumé" zu ziehen.
    Die Glanzschicht ist runter, die Rolle grippt nach wie vor top. Einen spontanen Gripverlust alá Centraxx gabs bisher nicht, trotz dass ich es provoziert habe. Verschleiss ist bisher nicht sonderlich ersichtlich.
    Die Rolle ist unheimlich grippig, gutmütig und leise. Bei meinem Pumpstil frisst sie allerdings vorn spürbar Kraft. Ich fahre Sonntags immer ein und dieselbe Strecke ( 12km hin, Brötchen, 12 zurück ). Heute war ich langsamer und deutlich kraftraubender unterwegs.
    Demnach wird sie für Strecken >10km wieder einer härteren Splitduro weichen.
    Fürs Cruisen in der City, Kurzstreckenpump, Carven und Dancen und den üblichen Alltag: Ne echt schnieke Rolle. Grip, Laufruhe, schnell und leise. Top!
    Wer allerdings Wert auf "Krafteffizienz" legt, sprich LDP oder Slalom fährt, für den wird sie zumindest vorn wohl deutlich zu weich, dämpfend und griffig sein.

    Sliden konnte und wollte ich nicht testen. Wenn ich nicht schwimmen kann, spring ich nicht in nen Pool ;) Aber ich werde sie sicher mal jemandem aufs Auge drücken, der sie mal quertreibt.

    Danke für's Lesen.
    ;)
    Zuletzt geändert von Boozy; 30.09.2012, 20:58.
    skate further - longboardlove - rocket longboards
    on personal exodus since 2009

  • #2
    AW: Review O&H Wheels

    wie fühlen sich den die 76a genau an? spricht "trifft" die duro oder ist das eher so wie mit otangs (gefühlt weicher als angeben) und metro motions(gefühlt härter)?
    spachtelmasse und polyester macht die kiste wieder fester :)

    Kommentar


    • #3
      AW: Review O&H Wheels

      wenn man da mit der hand drauf rumdrückt und ne traction beam als vergleich hat n ticken weicher, aber nicht arg viel. 76a vs 77a halt...
      Ehrlichkeit statt schmackhafter Augenwischerei.

      Kommentar


      • #4
        AW: Review O&H Wheels

        Richtig. Sie ist schon spürbar weicher als ne 80a Zig oder ne 78a Funkster. Die 76a fühlen sich "richtig" an.

        Aber das Spiel kenne ich von Autoreifen. Weiche Mischungen müssen sich nicht zwingend schneller abreiben. Ich denke mal, dass genau diese Verschleissfestigkeit für viele hier interessant ist.
        Das sehe ich dann wohl, wenn die Rolle ein paar hundert Kilometer weg hat...

        Für heute abend sind nochmal 20km angepeilt - vorrausgesetzt, dem Typen da oben geht das Wasser aus ;)
        skate further - longboardlove - rocket longboards
        on personal exodus since 2009

        Kommentar


        • #5
          AW: Review O&H Wheels

          Rollen von AEND haben immer die Härte die draufsteht. Im CW fliegt so ein Gerät zum Duro messen rum und ich hatte mal etwas zu viel Zeit.

          Bei so Gummizeug spielt die Temperatur natürlich eine Rolle.

          wenn man da mit der hand drauf rumdrückt und ne traction beam als vergleich hat n ticken weicher, aber nicht arg viel. 76a vs 77a halt...
          Ob man das fühlen kann?
          Zuletzt geändert von JointStrike; 28.09.2012, 11:28.
          # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
          # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

          Kommentar


          • #6
            AW: Review O&H Wheels

            unseren mitarbeiter hannes fragst du, welcher haerte ein bushing hat, und er beisst dann einfach drauf und sagts dir - mit ner erstaunlichen trefferquote.
            true story.
            OLSON & HEKMATI
            asphaltinstrumente

            Kommentar


            • #7
              AW: Review O&H Wheels

              Zitat von JointStrike Beitrag anzeigen
              Rollen von AEND haben immer die Härte die draufsteht. Im CW fliegt so ein Gerät zum Duro messen rum und ich hatte mal etwas zu viel Zeit.

              Bei so Gummizeug spielt die Temperatur natürlich eine Rolle.


              Ob man das fühlen kann?
              fühlt sich halt weicher an...mehr kann ich leider noch nicht sagen. wenig zeit atm...
              Ehrlichkeit statt schmackhafter Augenwischerei.

              Kommentar


              • #8
                AW: Review O&H Wheels

                Wofür son Hannes nicht alles gut sein kann :D

                Kommentar


                • #9
                  AW: Review O&H Wheels

                  Mal nachgemessen und Duro stimmt, wie bei allen AEND Rollen, wie jointstrike schon sagte!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Review O&H Wheels

                    Ich durfte gestern den pumper von Boozy testen und ich bin von den rollen sehr begeistert haben einen mega Grip ich werde sie mir warscheinlich auchkaufen also ich bin sehr begeistert die dinger sind super nice:reib:

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Review O&H Wheels

                      So. Sonntagsrunde und gutes Wetter ergeben ein Fazit zur Rolle.

                      Ich hoffe, dem einen oder Anderen zumindest nen Eindruck der Rolle vermittelt zu haben.

                      Da dies mein erstes Review ist: Anmerkungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge: Immer her damit!
                      skate further - longboardlove - rocket longboards
                      on personal exodus since 2009

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Review O&H Wheels

                        Zitat von Greg Beitrag anzeigen
                        Wofür son Hannes nicht alles gut sein kann :D
                        ha, ja nicht nur dafuer!
                        am "auf die rolle beissen" arbeiten wir gerade noch, dafuer muss er halt lernen, seinen unterkiefer auszurenken, wie ne schlange. wir beiben dran.
                        DUROHANNES ftw
                        OLSON & HEKMATI
                        asphaltinstrumente

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X