Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Longboard verschicken

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Longboard verschicken

    Wie (Post, UPS, Hermes) verschickt man am besten und sichersten ein Longboard? Wie bzw. worin pack ich es ein?
    Sollte ich die Achsen und Rollen demontieren?
    Wie teuer wird der ganze Spass?

  • #2
    Zu meinen persönlichen Favouriten gehört die Post definitiv nicht ;)
    Also UPS oder Hermes. Die ham aber auch beide ne Internetseite wo Preise drauf stehn!
    Das Brett kannste am besten einfach in Pappe stoppen und dann ordentlich Klebeband drum machen.
    Aber da wärste sicher auch selbst drauf gekommen :up:
    Ja is heiß! Ja, heißer Kaffee!

    Kommentar


    • #3
      Jo, das mit Pappe und dann Klebeband hab ich mir auch schon "ausgedacht" hätte ja sein können, dass es da noch ne andere Möglichkeit gibt;)

      Kommentar


      • #4
        http://billigerverschicken.de/pakete/index.html
        Post ist schon ok. Hermes ist meiner Meinung nach vom Service her noch schlechter, zu UPS kann ich nichts sagen.
        Wenn du bei der Post Onlinefrankierung machst, kostet es einen Euro weniger, allerdings lohnt sich das kaum, dauert lange und kostet Tinte+Papier.
        Wenn du irgendwo einen großen Karton herbekommst, kannst du ihn flach zusammenfalten und dann das Brett reinschieben. Stückellei geht aber auch meist ganz gut.

        Kommentar


        • #5
          Jo, Karton kann man sich easy Zusammenbasteln. Nur gut verkleben, nich dass er zerfällt *g*
          Aschsen und Rollen können dran bleiben. Nose und Tail mit nem Stück Styropor oder ein paar lagen Pappe schützen. Hohlräume stopfen.

          DHL ist voll ok und bis 120cm x 60cm x 60cm zahlt man den normalen Paketpreis. (10kg)

          Wie Bigfoot bin auch ich von Hermes bisher eher enttäuscht worden. GLS fällt mir sonst noch ein.
          Zuletzt geändert von werwolf; 15.06.2010, 11:48.
          Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

          Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

          In Flames We Trust \m/
          Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

          Kommentar


          • #6
            also für alles unter 120x60x60 nehm ich auch die dhl/postler
            DPD is hier in meiner Ecke auch noch ziemlich günstig.
            Hermes mach ich auf anfrage, aber in erster linie deshalb nicht, weil die ewig brauchen
            UPS is zu teuer für n privati mmn.
            GLS is auch ok, allerdinge bei sperrgut hier unten in bayern teuerer als DPD. (aber günstiger als die post/DHL)

            einpacken: Karton möglichst eckig, da das dann nicht als Sondermaß geht. post will z.b. mehr geld, wenns nicht in nem quaderförmigen karton ist.
            Die meisten andern auch.
            kartons kannste aber auch selber "bauen" banaenkisten oder Sonstiges Verpackungsmaterial ausm baumarkt.
            Bei Deck: Luftpolsterfolie und folienabfall zum ausstopfen (aus der arbeit :D )sonst tuts zeitung auch.

            ach: abbauen mach ich nicht, außer es ist wegen der Größe des Paketes (wenn die 2 -3 cm, die es bringt den hanger abzumachen gleich n paar euro beim versand spart....)
            Einfach nur, weil ich 'n fieser Sack bin.

            Kommentar


            • #7
              bei dhl ist mit 120cm länge schluss, sonst am liebsten damit. geht schnell, ist abholbar, falls man nicht zuhause ist. ob die damit gut umgehen ist mir egal, denn ist ist ja kein porzellan. man muss es halt polstern. geknüddeltes papier reicht. macht man nur pappe drum, ist man selbst schuld, wenn nose macken hat. man zahlt nach gewicht, maße sind dabei egal. deutsche-post und dhl ist das gleiche.
              mit gls ist es sehr viel länger zum normalen preis möglich, solange umfang + länge nicht mehr als 3 meter ergeben. man zahlt für die maße, gewicht ist bis 40 kg egal. unpraktisch, wenn man 3 mal nicht da war, gehts zum absender zurück. und die werfen auch mal keinen zettel rein. unterschrift ect. ist denen auch egal, stellen große sachen auch mal wortlos in den hausflur. ist mir aber auch selten passiert, sowas. meistens geben die das in einem benachbarten geschäft ab, was wiederum extrem praktisch ist.
              hermes nimmt, glaube ich, nichts über 60cm länge an, kann mich aber auch vertun. brauchen zwischen 2 und 8 tage. nichts für hektiker. man zahlt für die maße, gewicht ist bis 25 kg egal. sind bei mir bislang immer sehr bemüht gewesen, auszuliefern, auch schon mal abends.
              ansonsten kannst du ja einfach die preise auf deren seiten vergleichen. achsen abschrauben bringt natürlich gar nüscht. in jedem falle muss der karton annähernd quaderförmig sein, am engsten sieht das die post. bei anderen kann das variieren. ups kenne ich nur als wahnsinnig teuer und kompliziert.
              http://foodonmydog.com/

              Kommentar


              • #8
                hab bis jetzt die boards immer mit DPD verschickt.
                extrem schnell, fairer preis ( ca. 6 euro ) und die haben ein gurtmass von 3m !
                auch kannst du die sendung über trackID verfolgen.
                mach ja nicht den fehler und brings zur post ( dhl ).
                wenn du da nicht ein exakt quadratisches paket auf den tisch stellst wollen die 20 euro sperrgutzuschlag !!!!
                "...remember the good old times when racing was dangerous and sex was safe..."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DaDavid Beitrag anzeigen
                  Hermes mach ich auf anfrage, aber in erster linie deshalb nicht, weil die ewig brauchen
                  Und der Grund? Son Paket muss halt ne Weile im Transporter "reifen" bis es ordentlich nach Zigarettenqualm stinkt... :D
                  »Let me tell you something, pendejo. You pull any of your crazy shit with us, you flash a piece out on the lanes, I'll take it away from you, stick it up your ass and pull the fucking trigger till it goes "click."«

                  Kommentar


                  • #10
                    http://www.posttip.de/

                    wobei man auch bedenken sollte, dass wir mit unserem geiz den ausbau dieser sklaventreibenden post-subunternehmen fördern.
                    bitte lächeln

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von KingBBQ Beitrag anzeigen
                      hab bis jetzt die boards immer mit DPD verschickt.
                      extrem schnell, fairer preis ( ca. 6 euro ) und die haben ein gurtmass von 3m !
                      auch kannst du die sendung über trackID verfolgen.
                      mach ja nicht den fehler und brings zur post ( dhl ).
                      wenn du da nicht ein exakt quadratisches paket auf den tisch stellst wollen die 20 euro sperrgutzuschlag !!!!
                      Die 6 Euro gehen aber nur in bayern...is kein witz, in andern Bundesländern sind die teuerer. musst mal zum testen auf der HP ne PLZ von Hessen oder so eingeben.
                      da werden aus 6 schnell 12 euro.
                      Aber bei der Post kannst du auch einfach wieder gehen wenn se die 20 eu wollen.
                      ich hab alle paketdienste aufm weg zur arbeit, wenn mich einer anfickt, geh ich zum nächsten :D
                      Einfach nur, weil ich 'n fieser Sack bin.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich musste letztens meinen LBL Dancer (150cm lang) verschicken und habe dabei mit UPS gute Erfahrungen gemacht. Hab für eine Rolle Packband, diese Luftpolsterfolie und Versand knapp 15 € gezahlt, Kartons hatte ich selber. Das Paket wurde am nächsten Tag in Baden-Württemberg zugestellt. Als ich ihn wieder hatte, konnte ich auch keinerlei Beschädigungen feststellen, weder am Karton noch am Board. Echt top für den Preis!
                        Da habe ich schon ganz anderes bei Hermes gesehen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Entweder hab ich nen knick in der Optik oder meine Pakete waren noch nie quadratisch. Vielleicht sind die Männchen in meiner Post aber auch zu unfähig, manchmal kann das auch helfen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hatte ich auch schon bei DHL aka Der Post: langes, 5 eckiges Paket wurde nicht ohne Sperrgutzuschlag angenommen. Hab ichs nochmal mit nach Hause genommen und den Karton mit Müll und zurechtschneiden auf Quaderform gebracht. War das Ding bestimmt 1/3 größer, aber wurde angenommen -.- Schon klar, es geht dabei ums packen im LKW, aber in manchen Fällen ist die Regelung einfach schwachsinnig - ansonsten find ich DHL top.
                            Hermes = Gute Preise, aber saqlahm
                            DPD = hab ich ma gejobbt, LKWs beladen, seither mag ich die nicht mehr..
                            UPS = kenn ich nur als sauteuer
                            Dank obigem Job weiß ich auch wie mit Paketen umgegangen wird.. nicht nur dass sie wild durch die Gegend fliegen, die werden auch schon mal als Stütze für das Förderband hergenommen.. seither verpack ich meinen Scheiß übergründlich

                            Kommentar


                            • #15
                              das is ja aber wohl überall bei den packetdiensten so. schitegal wo, verpacken lieber bis zur maxgrenze hauptsache viiiiiiel polster. Wird leider bei manchen shops viel zu wenig gemacht.
                              Einfach nur, weil ich 'n fieser Sack bin.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X