Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keilerei: Schrauben biegen, Löcher schräg bohren und sonstiger Pfusch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keilerei: Schrauben biegen, Löcher schräg bohren und sonstiger Pfusch

    Moin zusammen,

    helft mir mal auf die Sprünge:
    wenn man extrem keilt, wie bei Slalomsetups oft der Fall,
    zudem noch das Boardshape einem nicht grad hilft,
    (beispielsweise 12º Racetail und RTS träge keilen
    ergibt unter Umständen eine kleine Keilsammlung hinten
    mit bis zu 30º Versatz und 5cm Höhe)
    bleibt einem da wirklich nur die Möglichkeit,
    entweder die Löcher schräg auszufressen
    oder die Schrauben zu biegen?
    Handwerklich finde ich das ja nicht gerade prickelnd.

    Kennt jemand gute Alternativen?
    dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

  • #2
    Eine Alternaive kenne ich nicht, denke aber, dass es ganz üblich ist, die Schrauben einfach anzuziehen, so dass sich die Schrauben zwangsweise verbiegen. Werde aber mal bei Gelegenheit mal nach fragen.
    Et hätt noch immer jot jejange.

    Kommentar


    • #3
      hey mein lieblingscoburger....
      ich glaub, es gibt keile, bei denen man auf beiden seiten gewindebohrungen findet. auf der einen seite kommen die schrauben durch deck in das keil und von der anderen seite wird die achse mit schrauben an das keil montiert.
      ick gloob mr. kowalski aus köln hatte ma sowas.
      bin mir aber nich 100% sicher......

      chrisl
      Einfach nur Longboarder aus Leidenschaft. Mit Herz und Seele.

      www.longboardschuleberlin.com - skate with a smile
      www.berliner-kurvenrollsport.de - die Heimat der Berliner Rollbrettkultur

      Kommentar


      • #4
        Ja genau! Sowas schwirrt mir auch schon im Kopf rum,
        allerdings braucht man da unbedingt Loctite zum Sichern,
        außerdem müßten die Bohrlöcher versetzt sein,
        damit die Schrauben sich nicht begegnen.
        dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

        Kommentar


        • #5
          einfach schräg durch alles bohren , habe ich gerade gemacht nachdem ich einen satz 60mm schrauben durchgeprügelt bzw. in das material eingedreht hatte! die schrauben waren dann total vergogen und unter spannung !


          ich komme mit einem kicktail mit offset auf 40mm kleilis mit 11°!

          ich hatte schon überlegt einen hartholz keil zu feilen und mit metalldübel mit

          metrischen gewinde zu versehen geht auch locker und mann kann endlich mal torx oder assyschrauben verwenden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

          Pit

          Kommentar


          • #6
            Habe mich nochmal erkundigt und die meisten Slalomfahrer die ein Kicktail am Brett haben nehmen wohl die krummen Schrauben in kauf.
            Et hätt noch immer jot jejange.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von prikelpit Beitrag anzeigen

              ich hatte schon überlegt einen hartholz keil zu feilen und mit metalldübel mit

              metrischen gewinde zu versehen geht auch locker und mann kann endlich mal torx oder assyschrauben verwenden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

              Pit
              ich denke mal, für Dübel reicht der Platz nicht aus.
              vllt. ein Alublock mit Gewindebohrungen.
              Zwecks Gewichtsoptimierung müßte man innen noch Material wegnehmen.

              Am besten wäre evtl. auch ein Kombinationssystem auf 7º Basis?
              dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

              Kommentar


              • #8
                was wenn der holzkeil selber nochmal ne breitere baseplate hat? und so auch n anderes lochmuster?
                OLSON & HEKMATI
                asphaltinstrumente

                Kommentar


                • #9
                  ick denk mal, dass ein kunststoffblock, so wie bei "normalen" keilen, mit eingeklebten metallgewindeinserts

                  oder wat sagt ihr dazu?


                  chris
                  Einfach nur Longboarder aus Leidenschaft. Mit Herz und Seele.

                  www.longboardschuleberlin.com - skate with a smile
                  www.berliner-kurvenrollsport.de - die Heimat der Berliner Rollbrettkultur

                  Kommentar


                  • #10
                    ja, oder so. :-)

                    @björn: Würd ich nach Möglichkeit vermeiden.
                    Inkompatible Lochmuster finde ich nervig. (siehe Magun oder auch schon oldschool vs. newschool)
                    dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                    Kommentar


                    • #11
                      boah, das bringt mich auf ne saugeile idee - bin inner garage...
                      OLSON & HEKMATI
                      asphaltinstrumente

                      Kommentar


                      • #12
                        hmm, Rampamuffen mit M4 Innendurchmesser brauchen definitiv zuviel Platz.

                        dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                        Kommentar


                        • #13
                          spricht irgendetwas gegen ganz einfache langlöcher? und die kann man schließlich fräsen, man müsste nur den keil aus vollmaterial haben.....


                          ich frag mal meinen meister ob ich mal n bisschen kunststoff vermurksen darf, hab aber kein passendes board, jemand freiwillig?
                          Grüße aus der Paderstadt!
                          STEIN

                          Teigwaren heißen Teigwaren weil sie mal Teig waren!

                          Kommentar


                          • #14
                            Das auf dem Foto oben ist ein G-Truck Keil, der hat Langlöcher.
                            Die lösen aber das Problem nicht.
                            Die Schrauben müssen bei extremer Keilung trotzdem gebogen werden,
                            wenn man nicht die Löcher in Board und Achse schräg auswurschteln will.



                            EDIT:
                            normalerweise ist das Ganze ja nicht wirklich ein Problem, wie gesagt erst dann, wenn man ein Racetail hat z.B.
                            hier mal beispielhaft Bilder zur Veranschaulichung:





                            Zuletzt geändert von pete; 26.11.2007, 15:17.
                            dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                            Kommentar


                            • #15
                              dein board oder wirklich nurn beispiel?


                              chrisi
                              Zuletzt geändert von chris.da.roca; 26.11.2007, 15:31. Grund: zu dumm zum lesen.
                              Einfach nur Longboarder aus Leidenschaft. Mit Herz und Seele.

                              www.longboardschuleberlin.com - skate with a smile
                              www.berliner-kurvenrollsport.de - die Heimat der Berliner Rollbrettkultur

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X