Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Skyhooks - Wieso nur äußere Schrauben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Skyhooks - Wieso nur äußere Schrauben?

    Hallo zusammen...
    Ich hab mir die Tage die Airflow Skyhooks gekauft... Zur Montage stand bei den Dingern dabei, man solle sie nur an den äußeren Schrauben befestigen...
    Jetzt frag ich mich doch: Wieso???

    Wenn ich beide an die äußeren Schrauben mach sind mir die Dinger bei meiner Wheelbase von knapp 80 cm viel zu weit auseinander... Bei so nem breiten Stand (bin ja nur 1,78 ) krieg ich nicht genug Zug dahinter... Zumindest den hinteren würd ich gern an die inneren Schrauben packen...
    Kann mir irgendjemand erklären, wieso die nur an die äußeren sollen und/oder ob es nicht doch OK ist, die Dinger an den inneren zu montieren?

    Schonmal vielen Dank

  • #2
    vll weil wenn du sie außen montierst du genau auf den achsen landest?? wegen gewichtsverteilung uns so! denk ich mal

    Kommentar


    • #3
      und wenn ich sie innen montiere lande ich mittiger vom brett und es besteht das risiko, dass das bricht oder wie?
      (da stand auch dabei, dass manche board-hersteller keine garantie geben, wenn man deren boards mit skyhooks fährt)...

      und was heißt das nun? darf ich mit meinen 70 kilo auf nem arbor fish die dinger in der mitte anbringen? wieviel hält das wohl aus? ich fahr nicht pool oder spring über rampen - ich brauch das nur für bordsteine...

      Kommentar


      • #4
        Wer wagt, gewinnt.
        ^^ Achtung, Inhalt nur für Freaks! ^^

        1000 Schuß, dann ist Schluß

        "man ist total locked in, wenn man in stance ist"

        Kommentar


        • #5
          Try an error...
          also die meisten Leute die ich mit Skyhooks gesehen habe, fahren sie auf nem recht flexigen Bret, wie z.B. nem Indiana oder nem Airflow... musste halt schauen...
          Tip: wenn das Brett bricht, kauf dir nen kleines schnuckeliges Geco - bekommste 3 jahre garantie ;)

          Kommentar


          • #6
            aber ich denke nur boardsteine sollte das schon aushalten!
            ich bin auf meinem arbor pin auch schon ziemlich rumgesprungen und es fehlt nix!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von mr. läng Beitrag anzeigen
              Wer wagt, gewinnt.
              is klar... außer mir bricht das board

              gibt geco die drei jahre auch auf boards mit skyhooks drauf?
              würd mir wohl trotzdem keins holen, sorry

              aber gut, wenn selbst das pin die sprünge wegsteckt sollte das beim fish erstrecht kein problem werden...

              Kommentar


              • #8
                daran sollte man einfach vorher denken und sichn schnuckeliges indiana squaw holen. dann hat man das dilemma nicht. :razz:
                Warum steht "downhiller" unter meinem Namen?

                Kommentar


                • #9
                  Also wenn du die Hooks an den inneren Schrauben befestigst, stehst du ja immer noch relativ nah an den Achsen, das ist absolut kein Grund zur Sorge! Ich hab an meinem Fibretec die Hooks (wenn ich welche dran hab) auch an den inneren Bohrungen und das ist überhaupt kein Problem!!
                  Wenn dadurch das Brett brechen würde, dann wäre das mieseste Qualität und dann würd ich das gebrochene Teil dem Arbor-Chef persönlich in den Popo schieben!

                  Kommentar


                  • #10
                    ist es vom fahrgefuehl her denn angenehmer wenn die hooks an den auesseren schrauben sind oder nicht?
                    Warum steht "downhiller" unter meinem Namen?

                    Kommentar


                    • #11
                      hey, also ich habe meine hooks auf den inneren schrauen montiert, weil es beim landen für mich einfach angenehmer (und auch logischer) ist, wenn ich den recht mäßigen flex meines boardes ausnutze, damit es sich nicht so hart und damit auch eher knochenschonend landet.
                      zum cruisen mach ich die hooks wieder runter und angst um ein brett-bruch habe ich keine...
                      ⊂ hang loose ⊃

                      Kommentar


                      • #12
                        breite

                        aber hast du mal bedacht dass man breit steht damit man im sprung die beine außernander drücken kann damit des board dranbleibt? ich hab meine hooks auch außen montiert und es geht... (bin 1,50 groß =))
                        Feel the Flow...

                        Kommentar


                        • #13
                          hmm, wenn ich meine füße da drunter hab bleibt das brett dran
                          auseinander drücken kann ich die auch, wenn mein stand schmaler ist... mMn sogar besser...
                          ich weiß ja nicht, wie groß deine wheelbase ist - bei dem board mit den wheels (70mm zigzags) und den achsen (paris) ist das einfach zu schwer...
                          stell dich mal mit den beinen weit auseinander und mal mit den beinen zusammen hin und guck, wie du ausm stand höher springen kannst

                          hab den hinteren haken jetzt mittig gepackt - geht schon deutlich besser...
                          den vorderen will ich nicht in die mitte ziehen - denke, dass dadurch das pumpen schwieriger wird... jaja, alles hat seine vor- & nachteile :-/

                          Kommentar


                          • #14
                            hab meine hooks auch innen montiert is voll geil ich steh jetzt genau im flex das faehrt sich verdammt geil aber ich merk schon das mein brett etwas darunter leidet hab mir naemlich vor kurzem den ersten steinschliff geholt aber das duerfte wohl daran liegen das ich fuer das brett schon etwas zu schwer bin
                            naja so langs haelt scheiss drauf pic hab ich im profil :ohoh:

                            Kommentar


                            • #15
                              @BeastBoarder (und viele andere): heißt das nicht eigentlich TRIAL and error? Also try and error kann man schon so deuten, aber die eigetliche redewendung (grammatikalisch korrekt) wäre doch trial and error. ... nur mal so am Rande ;)

                              (Klugscheißmode=off)

                              dmc
                              Es ist besser für das was man ißt gehasst, als für das, was man nicht ißt, geliebt zu werden!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X