Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

rucksack?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rucksack?

    so, ich hab mich eingehend im internet umgesehen aber leider nix brauchbares gefunden - merkwuerdigerweise scheints ja keine speziell auf longboards designten rucksaecke zu geben (bis auf den von silverfish aber der is mir etwas zu gross bzw da taugt mir das tragesystem ned so).momentan verwende ich nen 08/15 snowboard backpack, der geht grade noch so da mein deck ne relativ kurze wheelbase hat.richtig stabil is das aber auch ned, da das teil mir halt trotzem hinten in den kniekehlen haengt (und ausserdem passt da auch fast gar nix rein).horizontal will ichs eigentlich auf ned draufschnallen, damit pass ich ja durch keine tuer *g*, vertikal waer also schon besser.eigentlich mag ich dakine ganz gern, allerdings haben die meisten nur ein ziemlich begrenztes fassungsvermoegen - so ca. 30-35l solltens schon sein, recht viel mehr aber auch ned, als maedel kann ich ned sooo viel schleppen und die gewichtsverteilung sollte schon recht ebenmaessig sein, sprich n anstaendiger gepolsterter huefttragegurt und evtl. sternumriemen. was habt ihr denn so bzw. kann irgendjemand vielleicht nen geeigneten rucksack empfehlen?
    :help:

  • #2
    Also ich kann nur wärmsten die Rucksäcke von Deuter empfehlen! Robust, Stabil, durchdacht, flexibel und echt was für die Ewigkeit.
    30-35L Fassungsvermögen ist für einen Longboard/skateboard Rucksack VIIEL zu viel! Wieso? Ganz einfach weil der eine gewisse Stabilität haben soll wenn ein Brett dranhängt und die läst nunmal zwangsweise stark nach wenn der Rucksack nicht 2/3 gefüllt ist...dann haste so nen lommeligen Beutel auf dem Rücken an dem irgendwo dein Brett baumelt. Daher würde ich eher was kleineres nehmen, Deuter E12 oder E20 wäre meine Empfehlung!
    Sehen chique aus, sind von der größe her perfekt und im moment Auslaufmodelle (kriegste sicherlich irgendwo mit Rabatt)...

    http://www.deuter.com/products/33608_E12_08_DEU.php

    Edit: hier gibts die grade im Ausverkauf, E12, E15 und E20... ;) aber kauf sie nich alle weg, ich werd mir denke ich auch noch einen holen jetzt für den Sommer...
    http://www.funktionelles.de/e-vendof...1&PartnerId=11

    Edit 2: ...ich sehe übrigens grade dass die an der Seite ne Volumenreduzierung haben, du kannst die also verkleinern und dann sind die auch mit weniger drin noch schön stabil :)
    Zuletzt geändert von prometheus; 13.04.2009, 21:53.
    I'M Back BITCHES!!!...

    Kommentar


    • #3
      Ich habe einen Rucksack von Forvert und der sieht schön aus und man kann ganz klasse sein Boards damit durch die Gegend tragen. Aber der fällt auseinder wie nichts gutes. Mein Kumpel hat den gleichen und ärgert sich auch über die miese Quali. Finger weg! Nicht kaufen! Keine Rucksäcke von Forvert!

      Kommentar


      • #4
        Ich benütze seit Jahren den Heli Pak von DaKine. Flacher Rucksack mit ausreichend Platz für 17"Laptop und etwas Futter. Geile Tragegurte und Slots für die Headphones usw.. Das Board wird an drei super stabilen Gurten befässtigt. Da wackelt nix beim normalen Laufen und man hat das Brett'l immer Schnellverschluss-mässig griffbereit. Bin so 4 Jahre lang zur Uni geeiert ... Old man
        Größere Rucksäcke sind für meinen Geschmack zu instabil und stellten beim Boarden eine schwer zu kontrollierende Trägheitsmasse dar.

        Kommentar


        • #5
          Also ich werf mal nen Kandidaten von Tatonka bzw. Tasmanian Tiger in die Runde. Da is elendsviel Platz drin und Brett geht drauf. Der shredder hatte den mal, der hält auch n RogersBrothers 3teiler aus:)
          http://intranet.tatonka.com/infosys/...intt3.dll?7707
          TT Operation Pack heißt der.

          Sonst Dakine HeliPack gibts ja in mehreren Größen, also mini (da geht nur n 17"Mac rein, aber sicher jein 17" normalNotebook, bei mir zumindest)
          und den n paar Liter größer, kannste schon was anfangen mit!

          sonst. Ich hab noch n Tatonka Solid 32 den gibts aber soweit ich weiß nichtmehr. Ist mein absoluter Liebling. geht genug rein und sitzt trotzdem noch flach am Rücken.
          Tatonka hat glaub ich leider keinen momentan im Angebot zum Brett vertikal tragen....

          Die ganzen snowboard/Skaterucksäcke sind auch nicht schlecht (grad Dakine), aber mir persönlich sitzen die zu schlecht am Rücken.(außer dem Helipack, der kann das richtig GUT!) also nur die Schuterstraps und kein Bauchgurt ist mir immer n bisschen wenig wenn der richtig sitzen soll.
          Einfach nur, weil ich 'n fieser Sack bin.

          Kommentar


          • #6
            Also Tasmanian Tiger is meiner Meinung nach viiiel zu riesig...
            Dakine Heli Pack sitzt super, allerdings kann man da soweit ich das Verschlusssystem beurteilen kann kein Brett Senkrecht reinhängen oder?
            Deuter E20 hat halt den Vorteil dass er mit Bauchgurt ist ;)

            Qualitativ bleibt im Alpine segment auch noch Vaude zu empfehlen, aber da hab ich keinen Überblick was die Modellpalette angeht...
            I'M Back BITCHES!!!...

            Kommentar


            • #7
              deuter trans alpine! recht groß (25+liter) sitz aber sau gut und an der helmbefestigung lässt sich auch ein board befestigen.

              mein favorit seit ca. 10 jahren
              DLBV - Deutscher Longboard Verband

              Kommentar


              • #8
                Dakine Wonder :pro:

                hatte ich noch nie Probleme...
                und hat sogar n paar literschen mehr als der heli pack und bei der Serie ist eigen vom Design auch immer was für jeden dabei...
                ... dann komm ich halt in die Hölle, im Himmel kenn ich eh Keinen!!!!!!!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von DaDavid Beitrag anzeigen
                  Also ich werf mal nen Kandidaten von Tatonka bzw. Tasmanian Tiger in die Runde. Da is elendsviel Platz drin und Brett geht drauf. Der shredder hatte den mal, der hält auch n RogersBrothers 3teiler aus:)
                  http://intranet.tatonka.com/infosys/...intt3.dll?7707
                  TT Operation Pack heißt der.
                  Dieser befindet sich jetzt in meinen Besitz. Ist wirklich ein spitzen Teil.
                  Für den Alltag ist der aber wirklich nichts. Doch für Kurztripps perfekt, auch wenn ich mir am Longboardz.de-Geburtstag noch etwas mehr Platz im Inneren gewünscht hätte.
                  Auf der Heimreise hatte ich, ohne Probleme, 3 Bretter drauf geschnallt (wenn man umbedingt wollte, würden sicher auch mehr dran gehen).

                  Für den Alltag habe ich einen Dakine Mission Pack. Slalombrett passt perfekt drauf und genau 30 Cones rein; Handschuhe und Ellebogenschoner passen auch noch, aber für die Knie wirds dann Eng.
                  Aber wie Prometheus schon sagte, müssen Rucksäcke dieser Größe gut gefüllt sein, damit man ein langes Brett richtig festgespannt bekommt.
                  In meiner Welt gibt es nur Ponies!
                  Und die essen Alle Regenbögen und pupsen Schmetterlinge!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von prometheus Beitrag anzeigen
                    Also Tasmanian Tiger is meiner Meinung nach viiiel zu riesig...
                    Dakine Heli Pack sitzt super, allerdings kann man da soweit ich das Verschlusssystem beurteilen kann kein Brett Senkrecht reinhängen oder?
                    Deuter E20 hat halt den Vorteil dass er mit Bauchgurt ist ;)

                    Qualitativ bleibt im Alpine segment auch noch Vaude zu empfehlen, aber da hab ich keinen Überblick was die Modellpalette angeht...
                    Doch geht, guck mal auf die dakine site, da siehste es mitm Snowboard
                    bei den "alten" sieht man das noch aufn ersten blick, dass die dafür gemacht sind. bei den neuen nichtmehr so. kann auch nicht beurteilen, wie fest das ganze bei den neuen geht. allerdings sind die auf snowboards ausgelegt, also sollten sie schon n LoBo aushalten.

                    @Christalena
                    du solltest nur aufpassen, dass sowohl die schnallen "angenäht" sind. Sieht man beim mission Dakine ganz gut, dass das gummiert sind. also da wo das brett anliegt.
                    nicht nur stoff. 10mal das brett mit griptape dagegen und das Zeug ist durch wenn du pech hast.
                    habs mal angemarkert aufm pic.
                    Angehängte Dateien
                    Einfach nur, weil ich 'n fieser Sack bin.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also wenns wirklich scheuerfest sein soll Vaude Snowwalker...is nen spezieller schneeschuhrucksack der speziell verstärkt ist da wo das Brett anliegt...
                      I'M Back BITCHES!!!...

                      Kommentar


                      • #12
                        Also da ich mich im Moment sehr intensiv mit dem Thema befasse und auch aus meiner Alpinerfahrung einiges Wissen habe worauf es Verabreitungstechnisch ankommt habe ich mir trotz meiner Prüfung morgen mal erlaubt eine kleine Aufstellung der meiner Meinung nach geeignetsten Modell im Bereich 10-30L Fassungsvolumen und 40-60€ Preis zu machen...
                        Ich stelle sie euch mal nacheinander vor, allerdings nur mit Hersteller, Namen, Bild, und Preis beim günstigsten Anbieter...danach können wir dann alle gemeinsam wunderbar die Pro's und Con's der einzelnen Lösungen durchdiskutieren...seid ihr dabei?! dann los :)


                        Dakine BAKER, 16L, 50€ bei Dakine-shop.de


                        Dakine HELI PACK, 11L, 48€ bei Biker-Boarder.de, 50€ bei Sportladen.de, 52€ bei Boardx.de


                        Dakine Mission, 26L, 56€ bei Biker-Boarder.de





                        Deuter E 20, 20L, 48€ bei funktionelles.de oder doorout.com


                        Deuter FREERIDE, 26L, 55€ bei funktionelles.de oder yatego.com


                        Deuter TRANS ALPINE, 25L, 59€ bei funktionelles.de





                        Mammut FREERIDE, 18L, 60€ bei funktionelles.de





                        Vaude FREERIDER, 28L, leider bisher keinen Preis unter 90€ gefunden


                        Vaude SNOW WALKER, 25L, 60€ bei Sport-Conrad.com oder outdoortrends.de



                        Edit: kleiner Nachtrag...es gibt noch andere, sehr geile Rucksäcke von diesen oder anderen Qualitätsmarken, die im Alpinbereich aktiv sind. Die sind aber (zumindest aktuel) nirgends unter 60€ zu bekommen, weil nicht im Ausverauf oder nicht Auslaufmodell!...generell ist jetzt die beste Zeit da viele Outdoor Geschäfte die Winterware raushauen müssen und die Sommerware reinholen...unsere Chance :)
                        Zuletzt geändert von prometheus; 14.04.2009, 21:37.
                        I'M Back BITCHES!!!...

                        Kommentar


                        • #13
                          Danke für die Aufstellung!
                          Ich hätt eigtl auch gerne einen, denn immer unterm Arm ist doof. Aber wie resistent sind die Dinger? Ich mein, die sind ja meist für snowboards ausgelegt oder? Wie kommen die längere Zeit mit dem griptape klar?
                          Oder könnte man den Rucksack dafür einfach ein wenig pimpen, sodass er da keinen Schaden nimmt?
                          Religionskonflikte sind nichts anderes, als der Streit darum, wer den cooleren imaginären Freund hat...

                          Kommentar


                          • #14
                            Man kann die Rucksäcke natürlich an den extrem belasteten Stellen zusätzlich mit Dacronband verstärken, allerdings muss man sehen dass ein snowboard auch schon sehr scharfe kanten hat ;)

                            Bevor man sich diese frimelei gibt sollte man sich aber überlegen was man genau will. Will man einen kleineren Rucksack für die stadt um grad das slalomboard draufzuschnallen oder etwas größere wenn man zu seiner lieblings rennstrecke geht und gerne 2 oder gar 3 bretter dabei hat...

                            Ich werde für meinen sicherlich mehr als 60 euro ausgeben, dafür is das dann aber auch was für die ewigkeit!

                            Was die Materialien angeht stehen ganz klar Deuter und Mammut vorne an! etwas robusteres is kaum zu finden. Vaude und Dakine sind auch nicht schlecht, aber die krone gebührt den schweizern mit den stoßzähnen drauf!

                            Bei Interesse kann ich gerne auch nochmal eine Aufstellung im gehobeneren Preissegment machen, auch dort sind im Augenblick spitzenrucksäcke mit gutem Rabatt zu bekommen :)
                            I'M Back BITCHES!!!...

                            Kommentar


                            • #15
                              aber die krone gebührt den schweizern mit den stoßzähnen drauf!
                              das gilt allerdings vorallem wenns um die Preise geht.

                              Mein Vater (ich boykottiere dieses überteuerte Zeug) hat ne Mammut Skijacke die 1400.- kostet. Aus "Schnitt und Rissfesten Textilfasern". :D Keine 2 Monate, da waren schon die ersten Schnitte zu sehen. Diese rissen auch schnell mal aus.

                              Das einzig vertretbare Mammutprodukt sint für mich die LVS. Was sind schon 500.- für mein Leben? Das Zeugs vorn normalverbraucher (Ich rede jetzt nicht von Xtreme (Orange/Blau in der Standardausführung... das kann ich nicht beurteilen da ich keine 8000er besteige) ist allerdings extrem überteuert.
                              Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

                              "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X