Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verbogene Grizzlies 1040?!?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verbogene Grizzlies 1040?!?

    Moin.
    Könnt ihr mir sagen ob ichs versuchen soll sie wieder zurückzubiegen? Oder schwächt das den Stahl?
    Ich hab als sie neu gebraucht waren :hoho: schon festgestellt, dass die gaanz leicht verbogen waren. Dann bin ich seitdem immer mit kryptos gefahren und die sind so schmal und rund da fiels mir gar nicht auf, dass sie krummer wurden. Heute mal die Bigzigs draufgeschraubt und BÄM ist ja doch ziemlich schief mittlerweile...
    Ah genau und wie geht denn das überhaupt?? Ich bin jetzt nicht besonders mit den Dingern gefahren und bei mir haben sich noch nie 8mm Stifte verbogen..
    ..officially hates harmony..

  • #2
    mischo hats mit seinen fyre gemacht soweit ich mitbekommen habe...und is darauf dann noch race gefahren...ich würds aber niemandem empfehlen, lieber neue kaufen!

    Kommentar


    • #3
      hm... ich hab die 8mm bears und der achsstift ist massiv verbogen...
      [20:03:45] Janick Millasson: soho is karottophil

      (Ich bin auch ein Zottel)

      Kommentar


      • #4
        Theorie:
        Durch das Verbiegen erzielst Du eine Kaltverfestigung. Das Innere des Biegeradius wird gestaucht (Materialanhäufung), das Äußere wird gedehnt.
        Man erhöht die Festigkeit des Materials und verringert die Zähigkeit (Der Werkstoff wird an den betreffenden Stellen spröde.).
        Wenn man nun zurückbiegt, kann es passieren, dass der Werkstoff reißt.
        Das kann man nicht unbedingt sehen, der Werkstoff wird aber unweigerlich geschwächt. Die Folgen können ein plötzliches Abreißen unter Belastung sein (Also Rolle rauf und fahren, plötzlich... Knacks). Die Folgen kann sich jeder ausmalen.

        Praxis:
        Siehe zottel´s Beitrag zu den Fyre-Trucks.

        Ich würde es nicht riskieren...
        Zuletzt geändert von mellerr; 23.08.2009, 20:25. Grund: Man sollte Groß-/Kleinschreibung beachten...

        Kommentar


        • #5
          danke an mellerr für das erklären des physikalischen vorganges...

          wie gesagt, es kann gut gehn(wie bei mischo), oder es kann übelst in die hose gehn...ich konnte es halt nich physikalisch erklären, da ne völlige physikniete...aber ich weiss aus - zum glück nicht eigener - erfahrung, dass verbogene achsstifte gscheiter ausgetauscht werden(oder halt die achse ersetzt)...das zurückbiegen birgt risiken die man nicht wirklich abschätzen kann...

          nur mal so nebenbei: ich hab inzwischen schon 3 mal ne rolle verloren...immer waren praktisch neue sicherungsmuttern drauf...immer warens randals(allerdings von der alten generation)...im bowl hatte das nen sturz zur folge, der mir ne schöne grosse schürfwunde am rücken einbrachte(und bissl kopfweh für nen tag-zwei...)...beim sliden gings fein, ich hab mich nur während dem slide gefragt was ich falsch mache, dass sich der slide so unkontrolliert anfühlt...nach 15 metern aufm achsstift sliden war der pendulum zu ende und ich hab gemerkt, dass mir ne rolle fehlt...keine blessuren, alles fein(ausser der tatsache, dass ich 1. wütend war weil ne neue achse her musste und 2. nen lager verloren hatte(den spacer hab ich wieder gefunden, das lager nich...is das gerecht?))...beim downhill allerdings hatte das nen sauberen abflug zur folge, den ich wohl nur dank der lederkombi und dem integralhelm unverletzt überstanden habe...

          auf was ich hinaus will?...:

          wenn du ne rolle verlierst kann das heftige folgen ham...ich will nicht wissen was passiert wenn dir bei speeds ab 40-50 aufwärts n achsstift bricht(ich denk des is schon ab 10 km/h gefährlich, aber bei speeds über 30 wirds richtig scheisse und ab 50-60 kann des sehr übel enden)...das problem is, dass das in die kategorie ubvorbereitete stürze geht...normalerweise merkt man 's - so von wegen "jetzt gibts n abflug" - bei nem brechenden achsstift machst du einfach n abflug, ohne was zu merken...den dann noch gscheit abzufangen wird tricky...

          also: austauschen oder neue achse!

          Kommentar


          • #6
            danke meller...bin zwar Physikstudent aber Materialwissenschaften hatte ich noch nicht und kanns nicht derart präzise formulieren
            Und Zottel...hast ja Recht.
            Ich schrubb jetzt erstmal noch die Kryptos mit der Achse runter, da stört das nicht so.
            Es ärgert mich natürlich schon. Wozu hab ich denn bitte ne 10mm Achse?!
            ..officially hates harmony..

            Kommentar


            • #7
              http://www.feralarts.com/video/straightaxle.wmv:surprised:

              Kommentar


              • #8
                Alterfalter!
                So ein paar dezente Schläge und gerade ist sie? Das funzt doch aber auch bloß wenn die andere Seite schon gerade ist...
                ..officially hates harmony..

                Kommentar


                • #9
                  Die machen die 2.Seite auch noch!
                  Hier der link zum Nachlesen!

                  http://www.silverfishlongboarding.co...traighter.html

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von lukidiekatze Beitrag anzeigen
                    Alterfalter!
                    So ein paar dezente Schläge und gerade ist sie? Das funzt doch aber auch bloß wenn die andere Seite schon gerade ist...

                    Vorher erwärmen mit Flamme.

                    Wäre mit Sicherheit besser für das Gefüge.

                    Dann nochmal durcherhitzen.

                    Old man
                    Skateboarding is not a crime - only for the krauts
                    Alte Zeiten - http://www.youtube.com/watch?v=8t3U2uN6t2E&feature=related

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X