Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neue fakes

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    @nils
    die sind halt so minimal abgeändert, dass man nichts dagegen machen kann - oder würde es sonst so viel r2 copien geben.
    ausserdem muss ich auch sagen, wenn die kopie qualitativ besser und billiger ist als das original - warum soll ich mir das original kaufen (z.b. randal/amok).

    und was heisst zumindest früher, bei den nagelneuen paris ist unten auf der base sogar ein aufkleber "made in china", da sie es ja kennzeichnen müssen.

    Kommentar


    • #17
      1. Muss made in China nicht zwangsläufig = Scheisse bedeuten. Bisschen differenzieren schadet nicht.
      2. Lässt Landyachtz wirklich ausschließlich in Kanada produzieren? Habe da Anderes gehört.
      3. Kann jeder kaufen, was ihm taugt.
      4. ausser bei Sachrau...

      Kommentar


      • #18
        Zitat von olgi Beitrag anzeigen
        4. Ausser bei sachrau...
        ! 23456789
        "machst du die urlaubsvertretung für die ganzen forumsarschlöcher?" JA VERDAMMT!

        VERKAUFE:

        PRÄZISIONS GRIPTAPE 10cm 52€ + Porto versteht sich!

        Kommentar


        • #19
          hab ja nicht behauptet, dass made in china auch schlecht sein muss, siehe Paris.
          wie könnten sonst diese preise für endkunden erziehlt werden. (100% spannen wie in anderen branchen ist eine utopie!!!)
          landy baut die bretter selbst in canada, die achsen werden seit der neuen serie in fernost gegossen.

          Kommentar


          • #20
            da die leute natürlich immer billig billig haben wollen und das nun auch haben können in form von decks und achsen und rollen und lager... ist nun halt ein markt dafür da!!

            also ich finde echte randal auch besser als nachbauten, aber die frage ist halt wer die achsen hier nach deutschland bringt und warum er die hier auch verkauft!!

            der china "RUF" von gestern ist nicht mehr der china "RUF" von heute.
            es werden sehr viele hochwertige produkte mittlerweile aus china importiert und wenn ich mir paris anschaue... dann denke ich mal das die quali einfach stimmt. das wird in zukunft noch schlimmer werden... aber das muss nicht "schlimm" bedeuten. china wird immer mächtiger und größer und wird in zukunft noch günstiger werden müssen, da die chinesen sich nun selber als konkurrenten haben...

            ich kaufe nicht bei komischen händlern ein... :kopfschuettel:

            fränky 8)
            just remember... there are no stupid questions. just stupid people who act like they know everything... everybody has to start somewhere, you'll figure it out soon enough

            Kommentar


            • #21
              fein fränky!
              longboardshop vertreibt jaauch schon randal-fakes :(
              übelst unmoralisch xD

              Kommentar


              • #22
                was, echt?
                :muahaha:

                na dann...:schulz:

                fränky 8|
                just remember... there are no stupid questions. just stupid people who act like they know everything... everybody has to start somewhere, you'll figure it out soon enough

                Kommentar


                • #23
                  So... nen Kolege von mir(Reifenbiss) und ne Freundin haben beide nen Satz Achsen für jew. 25€ erworben.
                  Als ich sie zuerst in der Hand hatte, ohne irgendwas daran gemacht zu haben, fand ich sie echt in Ordnung von der Verarbeitung her.
                  Aber als wir sie aufgeschraubt haben gings los: Die bushings sind gefühlte 5000A Hartplastik! also mit denen KANN man nicht fahren!! dann wollte ich für die Dame bushings tauschen: Kinpin zu Kurz :-( Das einzige was da rein passte war nen BArrel Khiro+mini-cone-Khiro.
                  Der Piviot ist auch ziemlich hart und bescheiden...
                  Also außer vom Aussehen kann die Achse NIX - solange man nicht: Kinpin wechselt, bushings wechselt, Piviot fettet! Kinpins haben wir noch nicht getauscht, deswegen die Khiros.
                  Wenn man genug Stuff da hat, um die achse zu modifizieren(was man mit dem Netto-Brett ja auch tin muss), lohnt es sich FAST...
                  ansonsten: finger weg, grade Anfänger sollten da lieber nen paar mehr euros ausgeben. Da ist Die AMOK um Lichjahre besser!
                  Ich dachte das würde euch interessieren...

                  Kommentar


                  • #24
                    welche nachbauten waren das?
                    denn die amok sind super verarbeitet und da passt auch alles an bushings.
                    und bei den randal r2 wenn du wirklich fahren willst musst du auch die originalen bushings rausnehmen und ordentlich einbauen.

                    Kommentar


                    • #25
                      Das sind die Dinger, die der Sachrau über ebay verschleudert... in der beschreibung sind mehr schreibfehler, als ich bisher irgendwo anders gelesen hab :D "Riverse Kingpin Styles" :D

                      Kommentar


                      • #26
                        "Reverse Kingüins Styles" sind Kipnins, die vorher ne Nacht in River-Cola lagen. Is ja klar. Deswegen sind die dann auch kürzer.

                        Schön und gut, dass sie durch Teile "gutegmacht" werden kann, aber das bedeutet ja noch lange nicht, dass die Achsstifte ruckzuck verbiegen. Sei mal so lieb, Greg, und berichte uns dass hier, falls genau das bei Reifenbiss/Perle-von-Reifenbiss eintreten sollte. Nicht, dass man die Achse anderenfalls für gut befinden sollte. Eigentlich nur, damit man sagen kann: "Chabs ja gleich gsagt!"
                        Ständig verwechselt man mich mit einen Herren namens "Hurren Sonn". Wer mag das sein?

                        Kommentar


                        • #27
                          ist nicht seine Pewrle sondern die mitbewohnerin, um das klar zu stellen ;-) Die beiden fahren weniger aggressiv, da sollte sich nix verviegen. die achsen sind beide an nem Schlongboard-cruiser dran... die achsstifte waren von der verarbeitung her nicht schlecht. Troz alle dem, andere Achse kaufen!!

                          Kommentar


                          • #28
                            Also ich hab mir aus Preis gründen den Amok R2 nachbau geholt.
                            MEckern würde ich jetzt nicht erfüllen ihren zweck sind gut verarbeitet nur die bushings sollte man ersetzen.
                            aka der Power Ranger

                            Kommentar


                            • #29
                              Tja mit den ganzen Kopien ob gut oder schlecht ist das so eine Sache...wenn ich Randals oder Bennetts in den USA bestelle dann weiss ich wer die Kohle da bekommt aber wenn ich Amok oder was auch immer für einen kopierten Müll kaufen würde unterstütze ich meistens nur irgendwelche China Produzenten die über irgendwelche Firmen ihre Kopien auf den Markt schmeissen und das hat dann mit Skateboarding herzlich wenig zu tun. Wenn ich wollte könnte ich in 3-4 Wochen meine eigenen Randal fakes für 15€ / Stück (oder weniger) anbieten aber wofür? Kurz mal ein paar Euro machen, alle Shops, Vertriebe und Hersteller anpissen???? Ne Danke aber leider gibt es immer Leute denen das alles scheiss egal ist!!!
                              newschool, oldschool fuck school. skate everything.

                              Kommentar


                              • #30
                                wenn sich randal mehr anstrengen würde - sprich die qualität passen würde - dann wären sie bei vielen die erste wahl, aber so. und so weit mir bekannt produzieren sie ja auch in fernost mittlerweile, genauso wie bear, und dann dürfen sie sich nicht wundern wenn an jeder ecke kopien auftauchen.
                                bear hat da mmn kein problem mit der kopie die ich auf der ispo gesehn habe - die war echt miese qualität.
                                finde aber so billig angebote trotzdem gut fürs longboarden - dadurch haben mehr leute die chance dazu zu kommen, es muss ihnen halt auch erklärt werden das diese angebote nicht das gelbe vom ei sind und sie, wenn sie dabei bleiben vlt in einem jahr neues equipment brauchen, aber sie erstmal einen start.
                                ist doch beim streetskaten das gleiche, oder kommen bei dir alle kids (oder die eltern) rein und kaufen ein topbrett? die meisten bekommen als erstes ein baumarkt/kaufhaus board um zu sehen, ob es überhaupt etwas für den kleinen ist und er dabei bleiben will.
                                es gibt nicht gleich jeder über 200,- euro aufwärts aus für ein gutes longboard um es mal zu probieren ob das auch was ist für ihn/sie.
                                ist halt mein ansatz, da ich immer schon versucht habe neu leute zum longboarden zu bringen, egal ob mit dem verein oder shop.
                                und wie ich immer sage, vergesst die einstellung "longboarden ist underground oder so" und es sollen nur nicht mehr leute anfangen, denn dann ist es ja nicht mehr cool - wieviele leute sind im streetskaten - es kommt immer auf den fahrer an und nicht auf die "szene". je grösser das longboarden wird umso mehr veranstaltungen wird es geben und immer mehr shops werden stuff verkaufen und man kommt leicht an teile und boards.
                                von der seite schon mal betrachtet?

                                ist halt meine sicht der dinge.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X