Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tracker Racetrack vs. Indy

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tracker Racetrack vs. Indy

    Moin zusammen,

    kann mir jemand den entscheidenden Unterschied nennen,
    der die Tracker Racetrack gegenüber der klassischen Independent-Achse (o.ä.)
    zu einer Slalomachse macht?
    Jetzt mal außer Hangerbreite (eh variabel) und Gummis (austauschbar).

    thx schonmal.
    pete
    dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

  • #2
    Tach Pete,

    vermute, dass, der Pivot den Ausschlag gibt, zumindest bei den Racetrack Modellen. Wenn Du mal die Racetrack X mit der S vergleichst, wirst Du feststellen, dass die X einen Geraden Pivot und die S einen gebogenen hat. Indys und anderen Achsen haben wohl auch einen geraden Pivot, insofern mag es andere Erklärungsgründe geben. Tja, auch mal wieder nur Halbwissen.
    Bis denne Kai
    Et hätt noch immer jot jejange.

    Kommentar


    • #3
      yes sir, das ist der hauptunterschied ... der pivot ist bei der X (straight pivot) gerade und bei der S gebogen (bent pivot). die X ist kommt halt wie alle anderen street achsen mit einem geraden pivot daher. die tracker darts (fahre einige von denen) habe alle einen bent pivot, die tracker axis dingensbummens ham alle gerade pivots.

      die unterschiede merkt man beim fahren.

      die achsen mit einem geraden pivot (also indy, rt-X und hastenichtgesehen) fühlen sich wendiger an beim start der drehbewegung, gegen ende jedoch ned mehr so

      die achsen mit einem gebogenen pivot (also alle darts und die rt-s) fühlen sich erst nicht so wenidg , gegen ende ihres drehpunktes jedoch schneller wendig an

      dumm beschrieben, aber so fühlt sichs halt an

      apropos, braucht wer neue Tracker Darts 184 ? würde die gegen neue Sixtracks tauschen wollen ...

      Kommentar


      • #4
        das ist auch der grund warum einige das lenkverhalten der trackers als stabiler bezeichnen, manche meinen auch es hätte was surfartiges. und indys beispielsweise werden oft als "zuckendere" achsen empfunden, meinereiner findest das übrigens auch. habe auch noch indy 215s an einem longboard dran, also superwendig sind die dinger auch (wenn man sie tunt: längerer kingpin in die plate rein damit man größere bushings damit fahren kann).

        guude mit ude

        Kommentar


        • #5
          ich meinte eh die RTX. :o also ich hab so ein Set aus RTS und X (129) und frage mich halt ernsthaft, ob da nicht auch normale Streetboardachsen taugen täten, in "mid" und genauso gekeilt, nen abgesägten Holeybushing rein und gut is.
          ??

          Oder gibts da noch mehr Merkmale?
          dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

          Kommentar


          • #6
            ey pete, haste zuviel kiff

            klar geht das ... ;-) du kannst vorne ne indy 129 rein hinten ne dart 129 , gleiches feeling nur leider sind beide achsen dann ned gleich hoch

            Kommentar


            • #7
              Zitat von pete Beitrag anzeigen
              Oder gibts da noch mehr Merkmale?
              nö, gibt da keine weiteren merkmale die da differieren täten ... :D

              NACHTRAG:

              BEVOR WIR HIER ANEINANDER VORBEIREDEN:

              du willst nun das feeling mit zwei streetachsen vorne und hinten und gekeilt simulieren? wie gesagt, das bent pivot feeling kannst du mit keilen ned simulieren ... das gleiche feeling bekommst halt nur mit street achse vorne und einer tracker dart hinten ... 2 straight pivot achsen werden nie das gleiche feeling haben.

              gruzzzzzzzzz
              Zuletzt geändert von Dali; 28.08.2007, 17:23. Grund: Nachtrag

              Kommentar


              • #8
                Hi Pete,

                habe eben meine in der Ecke verstaubenden 6 Zoll Core billig Achsen unter ein Brett geschraubt. Vorne um 11 Grad gekeilt und weiche Bushings rein, hinten um 11 Grad gegen gekeilt und etwas härtere Bushings. Die Wheelbase wird so um die 74 cm liegen. Nach kurzer Testfahrt muss ich sagen, dass ich erstaunt bin, wie wendig sich das Board fährt und wie gut es sich Pumpen lässt. Vor einiger Zeit hatte ich die mal unter einem Brett mit ca 88 c. Wheelbase und da fuhr es sich eher bescheiden. Ich glaube ich lass die Achsen erstmal an dem kurzen Brett. Zum Stadtcruisen taugts sicher. Insofern lohnt wohl das ausprobieren. Bis dann. Kai
                Et hätt noch immer jot jejange.

                Kommentar


                • #9
                  das ist mir auch schon aufgefallen, habe auch core achsen, die sind zwar billisch im preis aber ned billisch in der verarbeitung ... ist beinahe eine 1:1 kopie der indys. gut, die hanger sehen anders aus aber die baseplate + kingpinwinkel = das gleiche. ham dazu noch old & newschool bohrungen an der plate und der kingpin ist ned rund wie bei den neuen beschissenen indys. independent sollte sich was schämen mit ihrem momentanen dreck. sorry, musste sein. core sind echt klasse! =) sind sogar meines wissens nach deutsche bzw. berliner ;-) achsen (ok, made in china, aber das sind beispielsweise die gut verarbeiteten holeys und viele andere auch), made in china heisst mittlerweie noch lange nicht das das zeug nix taugt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Dali Beitrag anzeigen
                    BEVOR WIR HIER ANEINANDER VORBEIREDEN:

                    du willst nun das feeling mit zwei streetachsen vorne und hinten und gekeilt simulieren? wie gesagt, das bent pivot feeling kannst du mit keilen ned simulieren ... das gleiche feeling bekommst halt nur mit street achse vorne und einer tracker dart hinten ... 2 straight pivot achsen werden nie das gleiche feeling haben.
                    vielleicht bin ich zu unsensibel … so vom Feeling merk ich keinen großen Unterschied. Hatte mal beide Achsen erst ungekeilt an nem popsickle-stick und so richtig Effekt gebracht hat eher die Keilerei was.

                    Meine ganzen alten Streetachsen sind grad alle am Arsch, aber ich hab mir jetzt neue bestellt, dann werd ich mal ein bissl rumexperimentieren.

                    Danke Euch Beiden,
                    pete
                    dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von pete Beitrag anzeigen
                      vielleicht bin ich zu unsensibel … so vom Feeling merk ich keinen großen Unterschied. Hatte mal beide Achsen erst ungekeilt an nem popsickle-stick und so richtig Effekt gebracht hat eher die Keilerei was.

                      Meine ganzen alten Streetachsen sind grad alle am Arsch, aber ich hab mir jetzt neue bestellt, dann werd ich mal ein bissl rumexperimentieren.

                      Danke Euch Beiden,
                      pete
                      hey pete, zu unsensibel biste bestimmt ned. die lenkung bei einem skateboard geschieht sowieso zu beinahe mehr als 70% mit der vorderen achse, von daher haste da bestimmt ned soviel bemerkt dabi ... ;-) klar, keile beeinflussen das fahrverhalten viel stärker als so nen krummer pivot, die kingpinwinkel werden dabei radikal verändert. einen unterschied zwischen beiden typen (also bent + straight pivot) merkt man eh nur wenn man die achsen vorne montiert hat und die miteinander vergleicht.

                      bisn denne

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X