Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

randal 125 mm

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • randal 125 mm

    hallo,

    hat jemand erfahrungen mit den 125 mm randal gemacht? würde sie gerne unter nen arbor sizzler schrauben.....
    ich weiß das es über die trucks hier mal nen topic gab, aber finde ihn leider nicht mehr....
    ---- lassen sie mich arzt, ich bin durch ---

  • #2
    ich hab die baseplates, die 125mm hanger nich. die baseplate ist recht sauber gearbeitet aber auch recht dünn... soll heißen die querschnitte des gussmaterials sind deutlich dünner als bei ner r2. auch ist die achse niedriger was ich als sehr positiv empfinde. bin die baseplate an der vorderachse mit nem r2 hanger und schwarzen randal-bushings letztes wochenende beim jochpass-freeride gefahren und war sehr zufrieden. 70 km/h (mit lichtschranke gemessen) waren easy möglich. für mich ist die 42grad baseplate mit r2 hanger vorne und ne 35grad baseplate mit r2 hinten die wahl für downhill. nur wenns extrem schnell wird und keine engen kurven hat (rock`n`roll worldcup) würde ich auch vorne ne 35 baseplate bevorzugen.

    bin mir nicht sicher ob dir das jetzt hilft, aber da du das thema über die achse angefangen hast wollte ich mal kurz mein feedback geben...
    DLBV - Deutscher Longboard Verband

    Kommentar


    • #3
      mich interessiert mehr das fahrverhalten mit 125 mm hanger
      ---- lassen sie mich arzt, ich bin durch ---

      Kommentar


      • #4
        bei den silberfischen gibts einige threads zu dem thema.
        die achse scheint sehr gut anzukommen.

        das ist mal der gehaltvollste den ich gefunden hab:
        http://www.silverfishlongboarding.co...ey-good-2.html
        meh.

        Kommentar


        • #5
          Bekannter von mir hat sich mein Deck nachgebaut und hat daran die 125er randals geschraubt.

          Im Vergleich zu meinem Deck mit Tracker RTx und Airflow hat sich das Brett tot angefühlt. Die Tracker sind wesentlich agiler an.
          Auch hatte ich das Gefühl, dass eine Tracker, bei gleichem Kurvenradius tiefer eintaucht. Also das Deck stärker geneigt ist. Finde dieses Gefühl gerade auf kuzen Decks sehr geil. Man auf den Dinger extreme Radien fahren und wenn es dich dann so richtig ins concave reindrückt, fühlt man sich sehr sicher.
          # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
          # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

          Kommentar


          • #6
            @Joint
            das waren nur die 125er Hanger mit 50 und 35er baseplate.
            Das Setuppumpt sich bergauf besser als ne Trackercombo

            Kommentar


            • #7
              joa die pumpbarkeit habe ich nicht überprüft. aber was mir gerade so in den sinn kommt, ist dass die RT/x RT/s kombi auch nicht so prickelnd ist.
              die RT/s hinten lenkt zu viel.

              Mit einer Airflow Achse kommt das gut, aber die ist:


              a. für den täglichen gebraucht zu schade
              b. teuer
              c. bestimmt kein freund von kicktails

              nach längeren überlegen muss ich doch zurückrudern. zwar finde ich das längverhalten der Tracker den Randals überlegen. Aber mit Kicktail ist eine harte hinterachse total geil. und du kriegst eine randal mit harten bushing einfacher träge als eine RT/s.
              Ach ich bin total zerissen.

              Also ich glaube abschließend wäre zu sagen. RT/x vorne. und hinten eine 125er randal in einer 35er baseplate. das sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus. aber vom fahrgefühl sollte das geil sein.
              Letze check frage, ist das sizzla überhaupt breit genug für eine 125er achse?
              # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
              # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

              Kommentar


              • #8
                81 cm Länge, 23 cm Breite
                ---- lassen sie mich arzt, ich bin durch ---

                Kommentar


                • #9
                  gehn da auch 150mm drunter oder is das dann schon arg komisch?
                  Im going to hit you on the face
                  Im going to punch you in your glasses

                  Kommentar


                  • #10
                    ich hab die 125er randals seit heute unter meinem kaliber hasen.
                    der war arbeitslos seit mein o&h slalom foamie bei mir gelandet ist.
                    also wurde das gute stück flugs zu einem commuter / sildwalksurfer umfunktioniert.

                    ein paar worte zu den achsen:

                    hanger: 125mm
                    baseplatewinkel: 42°

                    fit & finish:
                    ich bin beeindruckt wie groß der unterschied zu meinen alten randals ist. schöne oberflächen, super sitz des pivots, so gut wie kein überschüssiges material an den kanten. ich würde mir eigentlich nur noch plane hänger-enden wünsche. nichts tragisches was ein speedring nicht richten würde, aber andere hersteller beweisen dass es besser geht.

                    material, ausführung:
                    wie hier schon erwähnt, sind die baseplates, aber auch die hanger, etwas filigraner geworden, machen aber weiterhin einen stabilen eindruck.
                    die bohrungen (oldschool + newschool) sitzen am richtigen platz und haben quasi keine luft, daumen hoch dafür!
                    die neuen bushings (rot, durchsichtig) machen einen sehr guten eindruck, wurden aber ersetzt, dazu gleich mehr.

                    fahrverhalten achse:
                    das einlenkverhalten ist sehr homogen, anders als bei den bennetts, die ja sehr zackig einlenken, lassen sich bei den randals die kurvenradien quasi aus der hüfte variieren.
                    die achse hat ein angenehmes verhältnis von board-schräglage zu lenkwirkung und flößt von anfang an vertrauen ein.

                    mein setup:
                    kaliber hase79 x 21 cm
                    wheelbase: ca 56,5cm
                    wedge: front +7° , rear -5°
                    bushings: vorne holey rot (88a) , hinten holey hellblau (95a)
                    wheels: zig zags 80/83a

                    anmerkungen:

                    durch die geringe höhe der 42° baseplates gab's mit 5mm pad und 70mm wheels bei losen achsen wheelbite vorne.
                    mit den keilen ist es kein thema mehr.

                    fahrverhalten setup:
                    holy cow, this thing flys!
                    als commuter / sildwalksurfer eine wucht. super handling in allen lagen, lässt sich richtig brutal um die ecke hacken. sehr einfach pumpbar, sicher kein ldp-setup aber für kurze strecken in der stadt perfekt.
                    auch wenn der begriff strapaziert ist: hier kommt surf- oder eher wakeskate-feeling auf. i love it.

                    fazit:
                    wer auf der suche nach einer geilen achse für sein mini ist: zuschlagen!






                    Zuletzt geändert von norwood; 11.03.2009, 16:32.
                    meh.

                    Kommentar


                    • #11
                      HEEEEEEEEEEEEEY :D

                      Dann brauch ich meine Review jetzt garnichtmehr zu schreiben!!! :clap:
                      Geb dem norwood vollkommen recht, kann nur Dir und jedem noch zusätzlich empfehlen hinten ne DH Base zu nehmen...

                      Kommentar


                      • #12
                        haha wie cool, ich hab die 125er auch seit gestern, nur als front truck.
                        habs an meinen pavelchallenge foamie rangemacht....
                        naja, ich find das deck echt scheisse , hahahahaha
                        die achsen sind nice Kopf hoch

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X