Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Auf der Suche nach der perfekten Achse :)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auf der Suche nach der perfekten Achse :)

    Hi Leute,

    ich habe im Spätsommer mit dem Longboarden angefangen. Um den Einstieg preislich erträglich zu halten, habe ich mir zunächst ein gebrauchtes Deck (Surf One) auf eBay erstanden.
    In der Zwischenzeit habe ich hier ein paar gebrauchte GumBalls erstanden, welche für mich quasi ideal sind. Ich bin in erster Linie in der Stadt unterwegs und da kommt mir die Größe un der heftige Grip sehr zugute. Dazu habe ich mir vor ein paar Wochen ein größeres Board gekauft, da das SurfOne für meinen Geschmack etwas kurz geraten war (75cm oder sowas, mit Kicktail, also eher etwas für den Pool oder so), wollte aber eher etwas zum Cruisen. Daher habe ich mir ein Onyx gegönnt. Ich konnte in der Zwischenzeit schon durchhören, dass Ihr hier keine allzu großen Fans vom "Goldschmied" seid, aber ich muss sagen, das Brett gefällt mir sehr gut. Sanfter Flex, leichtes Concave und sehr stabil. Aber derlei Diskussion möchte ich hier nicht anzetteln.

    Eher möchte ich Euch fragen (Sufu ergab übrigens nix Konkretes), ob Ihr mir ein paar Tipps zu guten Achsen geben könnt. Momentan hab ich leider nur ein paar gekeilte Cores drunter. :kopfschuettel:
    Ich habe neulich das Dervish eines Freundes getestet und das Lenkverhalten der Paris 180 gefiel mir wirklich sehr gut.
    Allerdings habe ich gelesen, dass sie ein gutes Stückchen höher sind als Randals und Co. Und da ich mich auch ein wenig in Dancing, Boardwalks usw. probieren möchte käme es mir, glaube ich, entgegen, wenn meine zukünftigen Achsen eher niedrlg wären. Leider findet man auf den Herstellerseiten selten Angaben über die Höhe der Dinger. Daher wollte ich Euch fragen:

    Welche Achsen mit ähnlichem Verhalten wie die Paris sind etwas niedriger gebaut? Oder sind die Paris gar nicht so niedrig wie gesagt wurde?

    Ach ja, wenn jemand noch ein paar Achsen rumliegen hat und denkt, die könnten was für mich sein, dann schreibt mir doch eine PM! Bin ein armer Student und daher nehm ich auch gern Gebrauchte.

    Danke Euch schonmal!

    Der Bene

  • #2
    ich denk mal der unterschied ist eh so gering dass du es kaum spürst. ausßerden hast du ja gumballs, die ja auch gut zur höhe beitragen.

    ich würd wir einfach eine achse mit reserve kingpin kaufen randal paris gullwing charger etc.

    wenn ich mich nicht irre haben auch die onix boards oft die carver dran. die kannst du vll auch mal probieren, da die kombi anscheinend gut für das board geeignet ist.

    wenn du achsen suchst kannst solltest du es nochmal in der tauschbörse versuchen.
    (Ich bin auch ein Zottel)

    Kommentar


    • #3
      Schon, in die Börse wollt ich dann mal kucken, wenn ich ein wenig schlauer geworden bin… :grrr:
      Von den Carver bin ich momentan noch nicht so überzeugt, da mir die Tatsache, dass man (speziell wegen Tricks usw.) immer beachten muss, wierum das Board gerade steht, nicht so gefällt. Aber die Original-Achsen hätte ich irgendwann gerne mal ausprobiert… sehen interessant aus. Sind aber wohl nicht gerade verbreitet hier. Und da mir das ein wenig riskant ist, quasi blind welche zu kaufen, dachte ich mir, so 'ne gute "Allround-Achse" mit Carving-Begabung wär eigtl. das Richtige.

      Ach so, was ich noch fragen wollte: Wenn man den Hanger umdreht (hab ich auf der Randals-Seite gelesen), verändert sich dann immer das Lenkverhalten oder wird die Achse nur niedriger oder wie verhält sich das? :thinking:

      Kommentar


      • #4
        ich hätte nie gedacht, das der goldständer auch nur ein so`n board verkauft.
        ich bin sprachlos... ein paar flocken drauf und naja.... egal, sowas willst du nicht hören.
        # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
        # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

        Kommentar


        • #5
          Wenn der Hanger um 180° anders herum montiert wird verliert die Achse ein wenig an Höhe.
          Bei dem Randals sind das etwa 5 mm. Gleichzeitig wird das Fahrverhalten ein wenig stabiler/ träger, also weniger wändig.
          Meiner Erfahrung nach ist das allerdings nicht viel,
          etwa so als hätte man die Achsen 2 Grad träger gekeilt oder so.

          Also mit einer reserve kingpin Achse macht dein Board garantiert mehr Laune als mit Core Achsen.

          Persönlich mag ich auch die Seismic Trucks sehr gern.
          Hab 110er unter einem kleinen Schmalen Deck,
          für deins mit seinen 24,5 cm breite bräuchtest du
          da natürlich eher die 180er Version.

          Wobei, für dein Brett würde ich wohl doch eher zur Randal R2 180 greifen,
          allein schon, da es nen Satz schön weiche Buschings für sehr viel weniger gibt wie ein paar weiche Fednern für die Seismics
          Zuletzt geändert von dschihadinio; 04.12.2008, 15:37. Grund: kleiner Nachtrag
          ferd tiga vogl :P

          Kommentar


          • #6
            Ich denke auch, dass du mit einer der "normalen" Cruser-Achsen gut bedient bist. Ich denke nicht dass die sich in der Höhe viel nehmen.
            Ich leg den Leuten ja immer gebetsmühlenartig die Charger ans Herz. Ich war immer sehr zufrieden mit meinen Holeys bis ich mir für nen anderes Deck die Charger gekauft hab. Hab auch schon graue und pinke Bushings für die Holey geholt. Aber sie kommt nicht an die Gullwing ran.
            Ist aber echt nur ne ganz subjektive Meinung. Hab natürlich auch nicht alle Achsen aufm Markt getestet.

            spacedog
            nuff said

            Kommentar


            • #7
              Hmmm… an Seismics hatte ich bisher noch nicht gedacht. Wie sind da Deine Erfahrungen? Ich habe das ein- oder andere Mal gelesen, dass bei Federachsen ebendiese Federn ganz gerne mal ausleihern. Hattest du das auch schonmal???

              Kommentar


              • #8
                spacedog war schneller...

                also gullwing, randall und paris geben sich eig nicht viel. unterschiede nur im preis und aussehen würd ich ma so salopp sagen. vllt gibts da 1-2mm höhenunterschiede, aber das merkste beim fahren nich (is ja so viel wien schockpad). den hangetr zu flippen find ich persönlich nich so toll, da die achse so immen an wendikeit verliert. wirklich höhe spart man mit drop-through decks. kannst dich jez entscheiden zwischen 150mm, 165mm, 180mm oder 185mm. das sollte dein hauptkriterium sein. (von seismics hab ich kein plan vllt sind die niedriger) hoffe konnte helfn

                fürst
                wir haben nicht nur lange bretter...

                Kommentar


                • #9
                  lass dir vom dschihadinio keine scheiß aufschwatzen. bisher konnte man noch jeden seiner tipps vergessen, ob bei den slalom geschichten, oder hier. seismic sind ne spezielle achse, auch nicht schlecht aber unter so einem board völlig fehl am platze.

                  holey
                  randal
                  gullwings

                  irgentwie sowas. 180mm und gut ist. mit nem ordentlichem bushing setup tuen die achsen sich nicht viel.
                  # Wer schnell fahren will, darf nur wenig lenken.
                  # Wer wenig lenken will, muss früh anfangen

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von spacedog Beitrag anzeigen
                    ,
                    Ist aber echt nur ne ganz subjektive Meinung. Hab natürlich auch nicht alle Achsen aufm Markt getestet.
                    Das wird das Problem sein… Das hat wohl noch Keiner. Auf jeden Fall bin ich jetzt wohl schonmal ne gute Ecke weiter… Ich werd' mir wohl einfach die kaufen, die mir am besten gefallen. Wahrscheinlich tatsächlich die Paris. Ich hatte neulich die Gullwing mal in der Hand, war von der Verarbeitung aber nicht sooo begeistert. Allerdings: Fahren konnte ich sie leider nicht. Wie gesagt: Alles subjektiv.

                    Ich dank' auf jeden Fall Euch allen recht sakrisch für Eure Tipps.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also meine Federn sind noch wie neu, auch wenn ich auf den Achsen schon sehr viele Kilometer zurückgelegt hab und das zumeist pumpend in schöner Schlangenlinie.
                      Von den Originals hab ich das auch gelesen, das da die Federn schlapp werden,
                      aber das is ja auch ein ganz anderes Grundprinzip;
                      Die haben ja nur eine zentrale, fette Feder.
                      Die Seismics haben an jeder Seite eine größere Feder außen und eine kleinere Feder innen, also 4 Federn in 2 Größen pro Achse.
                      Das schöne an den Achsen ist finde ich das sie zwar schön flött zurück in die Mitte federn und da auch stabil sind, sich aber gleichzeitig auch ohne großen Kraftaufwand (hab die gelben, recht weichen Federn drin) weit lenken lassen.
                      ferd tiga vogl :P

                      Kommentar


                      • #12
                        Die perfekte Achse;
                        wiegt maximal 0,5g,
                        ist unkaputtbar,
                        natürlich in jeder nur denkbaren Art und Weise unentlich weit einstellbar
                        und ändert auf Zuruf die Farbe
                        :hoho:
                        :hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho::hoho:
                        also will sagen;
                        wer oder was ist schon perfekt,
                        aber ich bin mir sicher,
                        das die Paris viel Laune machen kann.

                        ferd tiga vogl :P

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe die Paris und die macht schon extrems viel Laune und soll besser in der Verarbeitung sein also z.B. die Randall

                          Was mich interessieren würde wie dein Board ausschaut stell mal nen pic rein habe gegoogelt aber nichts gefunden
                          I have more rep then you, so I am allowed to be mean to you, welcome to the internet.

                          Kommentar


                          • #14
                            Hab die Paris unter nem Landyachtz DH Race und die machen echt Laune beim nächtlichen Stadt-Soft-DH/Cruisen.
                            Randal sind auch geil. Lenken m.M.n. etwas später ein als die Paris. Allerdings kann man bei den Randals den Hanger flipporn, bei Paris net.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von dschihadinio Beitrag anzeigen
                              4 Federn in 2 Größen pro Achse
                              wobei die innere feder keine andere funktion hat als die "kappe" anzupressen-> somit keine funktion/auswirkungsweise aufs fahrverhalten hat...
                              push don't pollute.
                              Sector 9 Skateboards

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X