Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

assymetrisches concave

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • assymetrisches concave

    Hi ich hab grad ne idee gehabt, vom snowboarden inspiriert ist.
    Wenn man ein concaves und bestmöglich agiles hartes DH Brett baut.
    Wäre es da nicht Sinnvoll den Concave auf der Mittelachse etwas zu verschieben?
    Das heißt da wo die Zehen sind - 2mm - 3mm und da wo man mit den Fersen steht + 2mm - 3mm.
    Der gendanke kommt daher, dass man mit der Zehenseite ja meistens mehr druck auf Board ausübt als mit der Fersenseite, und somit das Gleichgewicht eher zum nach vorne umkippen verlagert.
    So hätte man hinten mehr Druck und Vorne we****** was gleichmässigeres Pumpen und Stabilität mit sich ziehen würde...
    Was sagt ihr dazu?

  • #2
    Ich sage dazu: Wer beim Downhill Pumpen muss, fährt den falschen Berg runter.

    Kommentar


    • #3
      :D ja stimmt da haste wohl recht.

      kann ja trotzdem hilfreich sein, wenn man sich nicht mehr soweit nach hinten lehnen muss um die Kurve zu kriegen... nur mal son gedanke.

      Kommentar


      • #4
        aha denkfeheler...
        also evtl andersrum.

        Würde mich interessieren wie sich das so fähr?

        Kommentar


        • #5
          Das kannste auch einfacher haben...bau doch einfach 'nen kleinen Drall zur Fersenseite ein...da kannste das Deck so lassen wie's ist..musst halt nur eine Achse ganz leicht schräg anbringen (bei den Bohrungen pfuschen...^^):ohoh: Dann lenkt das Board immer ein klein wenig Richtung Fersenseite...musst halt beim Fahren minimal Druck mit den Zehen ausüben...aber Backside-Kurven sind um einiges leichter zu fahren...:hoho:...und nächster Vorteil, wenn du auf die Fresse fliegst und das Board weiterfährt, fährts immer Richtung Fahrbahnrand...:thinking: Switch fahren wird dann halt bischn anspruchsvoller...:razz::ohoh:

          Ich stell mir das mit dem verschobenen Concave ziemlich ungewohnt vor...aber an sich...wäre ne Möglichkeit...:thinking:
          Dieser Beitrag endet hier.

          Möchten Sie:

          [] einen eigenen Beitrag verfassen?
          [] weiterlesen?
          [] etwas völlig Anderes tun?

          (Zutreffendes bitte mit Edding ankreuzen.)
          __________________________________________
          Verkaufe:

          Kommentar


          • #6
            10 zeichen
            Zuletzt geändert von boardhorst; 12.08.2009, 19:06. Grund: ich halte die fresse halbwissen ist scheisse

            Kommentar


            • #7
              assymetrische board sind ne gute idee. solange man sie nicht verkaufen will und damit den kaeuferkreis halbiert.
              ist aber ne extreme gewoehnungssache und insofern nur fuer profis wirklich interessant.

              wenn deine technik soweit ist, dass assymetrische boards fuer dich wirklich interessant werden, koennen wir ueber ein sponsoring reden ;) - siehe petes thread zum them material.
              OLSON & HEKMATI
              asphaltinstrumente

              Kommentar


              • #8
                HAHA ja sowas dachte ich mir. Bin ja auch nur ein blutiger enthusiatischer Anfänger.

                Kommentar


                • #9
                  Aus dem Slalom Bereich ist sowas schon da. George Pappas hat mal mit ner Stichsäge dieses Jahr ein Board "modifiziert" als eine Grundlage für ein neues Raceboard. Wurde von Pavel hier auch vorgestellt allerdings wie Björn schon sagte in einer form die nicht 50% der Fahrer abschreckt

                  edit: es geht immer um das schwarze Board
                  Angehängte Dateien
                  Zuletzt geändert von Sirmixalot; 12.08.2009, 18:33. Grund: nicht jeder kennt g.p. aus C. in U.
                  Save Water! Shower with your girlfriend!

                  sk8erholic.wordpress.com oder www.pavelskates.com und wenns kalt wird www.fäddshop.de

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Sirmixalot Beitrag anzeigen
                    Aus dem Slalom Bereich ist sowas schon da. George Pappas hat mal mit ner Stichsäge dieses Jahr ein Board "modifiziert" als eine Grundlage für ein neues Raceboard. Wurde von Pavel hier auch vorgestellt allerdings wie Björn schon sagte in einer form die nicht 50% der Fahrer abschreckt

                    edit: es geht immer um das schwarze Board
                    Das im ersten Bild links sieht auch aus als wäre es modifiziert worden. Aber mit der Kettensäge :schock:
                    Schließt die Form nicht gerade die Hälfte der Fahrer aus?

                    Edit: Upps war auf den Link bezogen, habs net geschnallt. Erst gucken dann schreiben...
                    Zuletzt geändert von langbrettlabor; 13.08.2009, 08:55.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X