Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der EIGENBAU Fragen-Thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Wen da noch mehr Details interessieren, dem empfehle
    nach emodul Holz TU München zu googlen. Die haben eine Seite mit ALLEN technischen Eigenschaften der gängigen Hölzer, dabei sollte man aber nicht vergessen, dass Holz sich je nach Wuchs völlig anders verhalten kann. Nur das schönste was man findet verwenden empfiehlt sich also auch weiterhin.
    Sorry keine Zeit selber zu suchen.

    Zitat von Kingsgardener Beitrag anzeigen
    Hi,

    werde heute mit dem nächsten projekt beginnen und habe nach einem holz mit schöner maserung gesucht. meine erste wahl ahorn gb es leider nicht, stattdessen konnte ich schön geflammte kiefer ergattern.

    habe also im netz etwas gestöbert - evtl hilft es dem ein oder anderen. wissenswert ist es allemal.

    Spezifisches Gewicht v. Hölzern (in g/cm³):

    Balsa 0,18
    Weißtanne 0,41
    Mammutbaum 0,42
    Silberpappel 0,45
    Fichte 0,45
    Kiefer 0,49
    Sommerlinde 0,49
    Winterlinde 0,52
    Lärche 0,55
    Mahagoni 0,55
    Eberesche 0,64
    Teak 0,64
    Birke 0,65
    Kirsche 0,66
    schwarzkiefer 0,67
    Ulme 0,69
    Birne 0,72
    Rotbuche 0,74
    Pflaume 0,75
    Esche 0,75
    Hickory 0,80
    Eibe 0,84
    Eiche 0,86
    Buchsbaum 1,00
    Eisenholz 1,04
    Ebenholz 1,10
    Pockholz 1,23



    und hier noch ein LINK zu den eigenschaften einiger hölzer.


    lg
    ..officially hates harmony..

    Kommentar


    • #47
      lulularzon: Nein, es ist nicht stabiler.

      @Kingsgardener: Flugzeugsperrholz gibt's sogar rauf bis 12 mm. Darüber wahrscheinlich nicht mehr, irgendwann macht's ja keinen Sinn mehr. Es besteht aus sehr dünnen (i.d.R. Birke-)Furnieren. Eine 0,4 mm Platte kann bereits aus drei Schichten bestehen. Die Qualität der Furniere ist hoch, Flicken hab ich noch keine gesehen, lediglich hier und da sehr kleine Astlöcher.
      Zuletzt geändert von gnidnu; 04.12.2009, 00:35.

      Kommentar


      • #48
        danke für die zusatzinfo gnidnu.

        denke, dass ein erheblicher unterschied sein wird, dass flugzeugsperholz nicht wasserbeständig ist. so hab ich das zumindest im bauhaus am "typenschild" gelesen. nicht wasserbeständig bedeutet dann wohl, dass es sich verzieht und oder aufquillt (schreibt man das so?)

        hat da einer erfahrungen gemacht, um das zu verwerfen oder zu bestätigen?

        lg
        Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

        Kommentar


        • #49
          Das hängt davon ab, im Zweifel einfach nachfragen. Hab hier Flugzeugsperrholz Birke, meines Wissens BFU 100 - also wetterbeständig mit Phenolharz verleimt. Gescheit versiegeln sollte man natürlich trotzdem und der Werkstoff erster Wahl für nen Segelboot ist das sicher auch nicht. Keine Ahnung, wie die Erfahrung der anderen ist. Problem mit Wasser hatte ich aber auf jeden Fall noch keine.

          edit: Nicht wetterbeständig kann neben Verzug und aufquellen auch heißen, dass sich die Einzelschichten der Platte durch Wassereinwirkung lösen.
          Zuletzt geändert von gnidnu; 04.12.2009, 00:44.

          Kommentar


          • #50
            Wie gut sieht man bei Kohlefasern, wo man das Harz shcon ordentlich eingearbeitet hat? Glasfasern werden ja durchsichtig, das ist ja der Idealfall *g*
            Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

            Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

            In Flames We Trust \m/
            Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

            Kommentar


            • #51
              Na gut, vielleicht habe ich mich nicht genug mit dem Zeug beschäftigt. Aber ich dachte halt es wäre höherwertiger. Ich meine zumindest, soetwas hier mal gelesen zu haben.

              Auf jedenfall hat 3mm starkes (Birke-) Flugzeugsperrholz bereits 5 Schichten. Und das angeblich aus Schichten mit guter Qualität. Die Verleimung ist allerdings noch ein interessanter Punkt.

              Das Prinzip von Kohlefaser: Je dünner die einzelnen Fäden, umso mehr Zugkräfte können sie aufnehmen (Weil weniger Fehlstellen enthalten sind) lässt sich nicht übertragen, weil in der Fläche der Holzplatte die Astlöcher und was weiß ich nicht noch alles ja trotzdem enthalten sind.

              Wahrscheinlich ist es so wie immer: "Erfahrung lässt sich nicht downloaden" - Ausprobieren ist angesagt. Bei dem höheren Preis schmerzt das allerdings etwas mehr, wenn es dann nicht funktioniert. :ohoh:

              Kommentar


              • #52
                Zitat von werwolf Beitrag anzeigen
                Wie gut sieht man bei Kohlefasern, wo man das Harz shcon ordentlich eingearbeitet hat? Glasfasern werden ja durchsichtig, das ist ja der Idealfall *g*
                carbon ist undurchsichtig. Natürlich sieht man man bei dünnem gewebe/ gelege zwischen den fäden das holz durch. Transparent wird das aber überhaupt nicht

                Kommentar


                • #53
                  ach ja... wenn mal einer fragen zu hölzern hat...ich habe mir ne holzfibel gekauft.

                  es heißt "the woodbook - the complete plates" mit 799 seiten
                  linke seite


                  rechte seite


                  und ist im taschen verlag erschienen.
                  isbn 978-3-8228-3818-1

                  kann ich nur jeden ans herz legen...

                  fränky 8)

                  p.s. wer es nicht kaufen will kann mich gerne fragen!!!
                  just remember... there are no stupid questions. just stupid people who act like they know everything... everybody has to start somewhere, you'll figure it out soon enough

                  Kommentar


                  • #54
                    Zitat von jeanfredo Beitrag anzeigen
                    carbon ist undurchsichtig. Natürlich sieht man man bei dünnem gewebe/ gelege zwischen den fäden das holz durch. Transparent wird das aber überhaupt nicht
                    Das es undurchsichtig ist, ist klar ;) Aber sieht man den Tränkungsgrad auf einem anderen Weg? Ändert sich die Farbe merklich, wird aus matt glänzend, tanzt es Samba? Irgendwas :D
                    Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

                    Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

                    In Flames We Trust \m/
                    Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

                    Kommentar


                    • #55
                      Kohlefaser: Arten + Eigenschaften

                      Kommentar


                      • #56
                        Zitat von werwolf Beitrag anzeigen
                        wird aus matt glänzend
                        Wird glänzend + etwas dunkler

                        Kommentar


                        • #57
                          hab ne frage zur trockenzeit von epoxy.
                          wenn ich epoxy mit 40min tropfzeit habe, wie lange muss ich warten wenn ich

                          a) holzplatten verklebe
                          b) glas oder kohle laminiere

                          bis ich halt weitermachen kann?

                          ohne temperbox etc. bei zimmertemperatur ~20°

                          Kommentar


                          • #58
                            • a) und b) machen im Prinzip keinen Unterschied
                            • die Topfzeit hat nicht zwingend Einfluss auf die Härtungszeit
                            • bei nem Harzsystem mit 40 Minuten Topfzeit, das vermutlich L+L ähnelt, hast du eine Härtungszeit von 24h bei Raumtemperatur (sowas sollte aber auf der/den Flaschen stehen oder im Datenblatt; wenn solche Informationen nicht vorhanden sind, würde ich die Finger von dem Harz lassen)

                            Kommentar


                            • #59
                              hab grad nochmal im datenblatt gelesen, dass die aushärtungszeit 24h beträgt.

                              hab das die ganze zeit übersehen:wallbash:

                              Kommentar


                              • #60
                                Aus der Sicht eines Board Erstbauers geschrieben
                                (ich habe ja schon gute 8-12)


                                Gerade kommt mir die Idee zu nem neuen Board.
                                Da stellt sich mir schon die erste frage und die lautet was für kosten kommen auf mich zu.


                                wie wäre es somit mit einem Kosten Thread fände so was sehr gut gerade auf Glas und Kohle bezogen aber auch auf Holz am besten immer in vernünftigen Einheiten. (1 Quadratmeter 200g Kohle kosten ....1Liter Epoxi kostet... etz).
                                Was haltet ihr davon oder wer will sich der Sache annehmen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X