Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der EIGENBAU Fragen-Thread

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rollinator
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    @drjan
    Nein, sicher bin ich mir da nicht.
    Wenn du ein Kicktail willst würde ich auf jeden Fall 3x4 nehmen.
    Fasern sind für dich keine Option?

    Einen Kommentar schreiben:


  • pibach
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Ich rate von 3-rädrig ab:
    1) zu viel Trägheitsmoment auf der Kippachse, Du musst ja das Rad und Motor immer mit kippen. Das macht das Setup träge
    2) zu wenig aufrichtendes Moment, das ist zu instabil
    3) kein Sliden und schlecht Carven. Einzelnes Rad hinten bricht zu leicht weg zu großer Unterschier zwischen Haft- und Gleitreibung
    4) so ein großes Hinterrad raubt Dir Platz für die Füße. Board wird also zu lang und sperrig.
    5) Schwierigkeiten bei der Übersetzung. Das große Rad erfordert auch großes Ritzel, schwierig zu befestigen, lange Kette, keine Standardlösung wird so zu komplex.

    M.E. also besser ein normales Setup mit 4 Rollen elektrifizieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drjan
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    @rollinator
    Danke schonmal, aber du bist dir sicher dass es mit nur 2 x 4 hält/nicht bricht?

    Einen Kommentar schreiben:


  • rollinator
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    @drjan:
    3x4mm wird stiff, bei 2x4 gibt es m.M.n. einen mittleren Flex.

    Einen Kommentar schreiben:


  • freakadelle
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Hallo Leute, ich bin recht neu hier und habe ein kleines Projekt vor: Ich möchte als kleines Bau-Projekt versuchen, mir ein elektrisches Board zu bauen wie dieser Junge:

    Dafür bräuchte ich also eine einzelne Vorderachse, die nicht allzu viel kosten sollte. Hat vielleicht jemand sowas über oder bin ich hier sogar im falschen Chat? Diese sollte nicht allzu teuer sein, da ich für so ein Fun-Projekt nicht allzu viel Geld ausgeben muss und natürlich ggf., wenn alles funktioniert, immer noch aufrüsten kann. Aber wenn jemand ne alte Achse mit Rad rumfliegen hat, würde mir das sehr helfen!

    LG

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drjan
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Hallo, möchte bald einen City cruiser mit einer wb von 38 cm bauen und da stellt sich mir die frage ob ich mit meinen 56 kg lieber 3x 4mm Birke oder 2x 4 mm Birke nutzen soll
    Bzw ob es dann sehr stiff wird. Ich habe vor ein low concave zu machen falls das von Belang ist
    Zuletzt geändert von Drjan; 08.08.2016, 15:33.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rekorder
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Ok, dank Euch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • langbrettlabor
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Ich säge immer von einer Seite aus... Also beide Schnitte z.B. nur vom Tail oder beide Schnitte nur von der Nose aus. Durch das Konkav läuft die Stichsäge nämlich unterschiedlich, wenn aus dem Flat kommt oder Richtung Flat sägt. Das macht sich vor allem an Nose und Tail bemerkbar.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Northstar
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Bandsäge ist schwierig bis unmöglich weil du durch Concave und Shape keine grade Auflagefläche hast. Ich machs ähnlich wie Rollinator, säge aber nicht ganz so großzügig aus und schleif den Rest von Hand. Mit der Stichsäge alleine würde ich das nie so sauber hinkriegen, daß ich hinterher zufrieden wäre.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rollinator
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Ich mach das so: Schablone ausrichten und aufkleben, dann mit Edding großzügig außen anzeichnen. Dann noch recht großzügig aussägen (Metall- oder Kurvenblatt) und dann mit dem Bandschleifer die Kanten schleifen bis vom Edding nix mehr zu sehen ist.
    Die Symmetrie hängt dann von der Schablone ab.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rekorder
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Hallo Swirlo.
    Ich habe die Schablone entsprechend der vorher angezeichneten Mittellinie ausgerichtet. Dann zeichne ich den Umriss ab.
    Dann wird gesägt und geschliffen. Aber wenn ich drauf schaue, habe ich immer die Situation das die Seiten nicht symmetrisch sind. Ich habe schon überlegt, ob eine Bandsäge das Ergebnis verbessern könnte.
    Ich bin Handwerklich jetzt nicht kanns blöd und hab ursprünglich mal Feinmechaniker gelernt. Ist zwar 20 Jahre her, aber wie gesagt, ich bekomm es nicht hin.
    Presse ist ne Hagebau, geklebt wird mit Harz, die einzelnen Platten werden an den Rändern angepasst. Schablone ist von einem sympathischen. Selbstbauer von YouTube.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Swirlo
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Feine Metallsägeblätter (wie auch Kurvensägeblätter) verbiegen sich gern, wenn zu viel Druck auf das Blatt kommt, beispielsweise je mehr das Concave zunimmt und die Säge zunehmend in Schräglage kommt oder auch je enger eine Rundung wird und die Säge dabei nicht gleichmäßig senkrecht zum Schnitt aufliegt. Das betrifft dann aber i.d.R. die untere Schnittkante. Ansonsten immer darauf achten, dass die Säge möglichst großflächig auf dem Board aufliegt und beim Sägen nicht kippelt. Langsam und gleichmäßig durchziehen. Falls die Sägeblattführung - je nach Konstruktion der Stichsäge - ausgeschlagen ist, kann es zu nicht verhinderbaren Abweichungen während des Sägeschnitts kommen.

    Klingt vielleicht doof aber: Die Schablone ist ordentlich fixiert und verschiebt sich auch nicht während des Sägens?

    Einen Kommentar schreiben:


  • rekorder
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Ich habe ein Problem mit dem Sägen. Teilweise habe ich das Gefühl, dass die Seiten nicht gleich sind.
    Ich habe die Schablone gefalten und kontrolliert, Säge immer mit Metallsägeblätter, schön langsam und gehe immer der kontur entlang. Ich verzweifle langsam. Ich hab die Sorge dass es an der Säge liegt und das sich das Blatt im Concave verzieht. Hat jemand einen Tipp für mich. Danke und Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • Northstar
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Zitat von jofreeze Beitrag anzeigen
    hey community,

    habe letztens gemerkt dass die leimungen vom sperrholz nicht mehr halten. zuerst dachte ich mir, ich hätte unsauber verleimt, allerdings sind es nicht die verleimungen welche ich gemacht habe, sondern die die schon industriell verklebt worden sind. hat jemand mit sowas erfahrung oder gibt es tipps um das board wieder stabil zu bekommen?

    danke im voraus
    Wenn der Spalt bereits so groß ist, daß Du einen kleinen Keil reintreiben kannst schmierst Du mit einem schmalen, festen Kunststoff- oder Furnier-Streifen Epoxy in den Schlitz, ziehst Den Keil raus und setzt ne Zwinge drauf. Epoxy in kleinen Mengen gibt's z.B. als UHU-Endfest 300. Ist der Schlitz zu klein kannst Du es mit Sekundenkleber versuchen, der ist schön dünnflüssig und läuft in den Spalt. Dabei musst Du drauf achten, daß Du nicht den ganzen schlitz auf einmal abdeckst damit die Luft raus kann. Anschließend auch hier ne Zwinge drauf. Ob's hilft kann ich Dir nicht sagen, kenn das Brett ja auch nicht, aber nen Versuch ist es wert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • roov
    antwortet
    AW: Der EIGENBAU Fragen-Thread

    Ich hab mit tailguards gute Erfahrungen gemacht, hab aber nur an einem Board mit nur 5 Lagen Ahorn einen, weil dass echt dünn ist :p

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X