Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tipps und Tricks beim Eigenbau

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wegernhrjhtejt
    antwortet
    AW: Deck aussägen

    Wer die ewige Taschenrechnerrei mit Verhältnis, Gesamtmenge etc zum anmischen von Epoxy leid ist:
    Ich hab da mal nen kleines Programm geschrieben, was dir die Berechnung abnimmt.
    Einfach gewünschtes Gesamtgemisch und Mischverhältnis angeben und berechnen lassen. Bedienung dürfte eindeutig sein ;)
    Kann man sich hier runterladen: https://rapidshare.com/files/4587743...in-Beakery.exe

    Das Programm ist übrigens in C# geschrieben und braucht deswegen ein installiertes .NET Framework ab Version 2.0 (Win7 sollte out-of-the-box laufen, auf XP muss es afaik nachinstalliert werden, Download gibts hier: http://www.microsoft.com/net/download.aspx)
    Zuletzt geändert von wegernhrjhtejt; 23.04.2011, 13:29. Grund: Ergänzung

    Einen Kommentar schreiben:


  • werwolf
    antwortet
    AW: Deck aussägen

    Ich laminiere nurnoch mit Velour Rollen, 10cm breit. Die Babys saugen kaum Harz auf, man kann mit viel Druck arbeiten und die Reinigung mit Aceton ist hinterher kein Problem.
    Schaumstoffrollen sind dagegen der letzte Dreck: Saugen sich extrem voll, sind zu Weich für guten Druck, zerfallen mit der Zeit (lecker Bröckchen im Laminat!) aber spätestens beim Reinigen.
    Als beispiel die Rolle von HP: http://www.hp-textiles.com/shop/prod...-hp-l1015.html

    Einen Kommentar schreiben:


  • werwolf
    antwortet
    AW: Deck aussägen

    Diese Lochfolie von Timeout kann ich NICHT empfehlen! Lässt Zu wenig Harz durch und trennt sehr sehr schlecht bis gar nicht.
    Die Lochfolie P3 von R&G hatte ich vorher - keine Probleme, alles super. Konnte man auch wiederverwenden, wenn sie nicht zerreißt. Die Löcher waren immer offen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tim
    antwortet
    AW: Deck aussägen

    für immer gleiche, saubere wheelwells:





    quelle: http://www.silverfishlongboarding.co...-thread-2.html

    Einen Kommentar schreiben:


  • rooky
    antwortet
    Deck aussägen

    UHU-Sprühkleber (ich nehme an, mit anderen Marken funktioniert es auch) hat 3 verschiedene "Modi" zum permanenten und wieder ablösbaren Kleben.

    Letzteres ist hilfreich fürs Fixieren des ausgedrucketen Shapes auf dem auszusägenden Rohling: Einfach Kleber dünn auf den Bauplan sprühen, ne halbe Stunde ablüften lassen und drauf kleben. Hält zum Sägen wunderbar und lässt sich danach ohne Rückstände wieder abziehen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HeartsFear
    antwortet
    Quarzsand für Grip aufstreuen

    Wenn man Quarzsand aus dem Baumarkt für den Cleargrip aufstreuen möchte, dann geht das gut mit so einem Teesieb:

    8000008595.jpg

    Die grösseren Teesiebe haben zu grosse Maschen und der Sand plumpst einfach durch.
    Die Bestreuselung wird sehr gleichmässig, wenn man das Brett auf den Boden legt und und mit viel Abstand aus Hüfthöhe streut.
    Wenn z.B. an den Bordrändern dichter gestreut werden soll, dann geht man einfach etwas tiefer und damit näher ran.

    H4
    Zuletzt geändert von HeartsFear; 19.02.2011, 20:35.

    Einen Kommentar schreiben:


  • gnidnu
    antwortet
    AW: Tipps und Tricks beim Eigenbau

    Schaukerne biegen mit Hausmitteln:



    Zutaten:
    • Bügeleisen
    • Glattes Backpapier

    Das Ganze erfordert ein wenig Übung, den Dreh hat man aber schnell raus. Ich hab das Bügeleisen zwischen Wolle und Baumwolle eingestellt. Lt. IR-Thermometer sind das so etwa 140°. Am besten beidseitig erhitzen, d.h. die eine Seite flächig heißmachen und umdrehen, zum Wärmeerhalt auf eine Holzplatte pressen und die andere Seite heißmachen. Dann über die Form biegen, zwischendurch nochmal bügeln und dann erstarren lassen. Wichtig ist, nicht zuviel Druck auszuüben. I.v.M. zu hoher Temperatur hat man einen bleibenden Abdruck. Der Schaum wird sich bei geringen Biegungen ziemlich zurückstellen, aber im Vakuumsack gezogen erleichtert die Vorformung die Anschmiegung an die Pressform.

    Hab auch schon div. Male mit regelbarem Heißluftfön und versch. Temperaturen rumprobiert, das Ergebnis ließ aber zu wünschen übrig. Mit dem Bügeleisen lässt sich der Schaum leichter flächig erwärmen.

    Die Methode lässt sich sicher noch weiter ausbauen.
    Zuletzt geändert von gnidnu; 09.01.2011, 22:05.

    Einen Kommentar schreiben:


  • pseudonym
    antwortet
    Demnächst stell ich auch mal noch meine Box kurz vor, wenn auch noch 2 Bretter hier rein kommen.
    Die Glühbirnen einfach so über das Brett zu hängen, wäre mir zu unkontrolliert. Durch die Strahlunghitze, die das Deck absorbiert, wird es punktuell deutlich wärmer, was vorallem bei Kohlebrettern/Foamcores am stärksten auftritt. Ich würde zumindest das direkte Bescheinen durch die Funzeln mit einer Blende unterbinden.

    Was den Baustrahler angeht: Bitte packt so einen 400w Brummer nicht in eine geschlossene Styrobox!

    Ich komme mit 4x60w locker auf 90°C, was für Styropor schon grenzwertig ist. Außerdem bin ich eher ein Fan von selbstregelnden Systemen (einfach vollgas und durch die Verluste überschreitet es eine gewisse Temperatur nicht), da diese zum einen deutlich weniger aufwändig im Bau sind und zum anderen keine Steuerung versagen kann die das ganze dann überhitzen lässt.

    gruß flo

    Einen Kommentar schreiben:


  • werwolf
    antwortet
    2 60W Birnen im Styrokasten können auch schon einiges ;)

    Einen Kommentar schreiben:


  • OnFire
    antwortet
    Das teuere ist doch das Thermostat, nicht der Heizstrahler/Glühbirne und Lüfter, oder täusch ich mich da?

    Einen Kommentar schreiben:


  • mirom
    antwortet
    bist du sicher (schon getestet) oder eher ne Vermutung...hab mal mit dem Heizstrahler experimentiert -- war kein Problem.

    Einen Kommentar schreiben:


  • daniel5
    antwortet
    naja musst die luft in der box auch zirkulieren lassen... sonst schmilzt dir das teil einfach weg

    Einen Kommentar schreiben:


  • mirom
    antwortet
    Der kalte Herbst/ Winter steht vor der Tür und die Werkstatt und Garage ist schon jetzt zu kalt um das Harz gescheit trocknen zu lassen....also was machen...?

    TEMPERBOX basteln !

    Hier im Forum gibts ja bereits ein paar Tips hierzu (Kurzversion: Styropor zusammenbasteln und mit Lampen wärme erzeugen)

    wem die Sache mit den Glühlampen/zusammenlöten etc. zu blöd ist hier ein Tip - bei OBI gibts 400 Watt Baustrahler mit ziemlich kleinen Abmessungen:



    kostet 13€ und gibt schon gut Hitze ab. Einfach in die Box damit und los gehts.

    Einen Kommentar schreiben:


  • beatfried
    antwortet
    Wieso schreibst dus denn hier rein?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Shortboarder
    antwortet
    Ist jetzt nicht wirklich ein Tipp zum Eigenbau, aber um lansame Lager wieder fit zu machen.
    Natürlich erstmal reinigen.

    Und als Schmiermittel kann ich nur empfehlen:

    ABUS Pflegespray PS 88

    ist eigentlich für Schlösser und Schließzylinder entwickelt. Die Kriechfähigkeit und Dosierbarkeit ist Bombe und es dient auch noch als Korrosionsschutz. =)

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X