Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

prototyp mit stringer.für jederman testbar

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • prototyp mit stringer.für jederman testbar

    hallo erstmal.
    ich habe mal wieder ein board gebaut.
    ein 1m x 23cm pintail mit nem stringer aus nem alten geco slim^^

    aalso.
    das board ist für ein schulprojekt , und soll für jederman testbar sein.
    desshalb besteht es aus 2lagen 6mm und einem stringer der ca 1,2cm dick ist.

    es ist bocksteif! jedenfalls bei meinen knappen 65 kilogramm...kein mucks an flex.

    das board ist gerade in der "lackierstraße" (unserer garage) und trocknet den schwarzen glanzlack.

    in dem schulprojekt JUNIOR geht es darum ,eine geschäftsidee zu entwickeln und umzusetzen.mit vermarktung und allem drum und dran.
    und 2 meiner freunde die ich ebenfalls zum longboarden bewegt habe,haben mich überredet , longboards zu bauen und zu verkaufen.
    im freundeskreis haben wir schon vor dem eigentlichen firmenstart 5 anfragen.
    ihr könnt gerne nach absprache das board testen kommen oder euch erkunden.
    alle einnahmen(gewinne) die erzielt werden,spenden wir an einen guten zweck.

    unsere geschäftsidee ist, longboards zu niedrigen preisen zu bauen aber trotzdem auf wünsche der kunden einzugehen. Sei es furnier(auch alu) oder auch spezielle designs.

    ein offizieller text folgt noch ;)

    wenn ihr schon fragen habt könnt ihr mich bis jetzt unter arnealf@gmx.de kontaktieren.ich gebe dann gerne weitere infos zu JUNIOR und zu unserer firma.

    bilder kommen im anhang(leider nur handykamera) morgen kommen bilder mit lack

    mfg arne alf
    Angehängte Dateien

  • #2
    in dem schulprojekt JUNIOR geht es darum ,eine geschäftsidee zu entwickeln und umzusetzen
    wie lange läuft das denn?

    unsere geschäftsidee ist, longboards zu niedrigen preisen zu bauen aber trotzdem auf wünsche der kunden einzugehen. Sei es furnier(auch alu) oder auch spezielle designs.
    aus was werden die nächsten modelle? nicht wieder aus ienem geco, oder :P

    denke, dass du pro kunden mindestens 2 wochen rechnen musst (ohne versand etc), da nicht nur der bau, sondern auch die beratung etc zeit kostet.

    gibt es ein konzept, das es erlaubt nicht nur billige, sondern auch gute/zufriedenstellende bretter herzustellen?

    für ein reines holzbrett musst du mindestens mit 15€ material rechnen, ohne grafik, grip etc... wenn ihr jetzt schon 5 vorbestellungen habt, den gewinn aber spendet, werden ihr ne weile pleite sein ;-)

    sowas hätte ich auch gern in der schule gemacht :clap:

    lg
    Zuletzt geändert von Kingsgardener; 27.11.2009, 23:48.
    Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kingsgardener Beitrag anzeigen
      für ein reines holzbrett musst du mindestens mit 15€ material rechnen, ohne grafik, grip etc... wenn ihr jetzt schon 5 vorbestellungen habt, den gewinn aber spendet, werden ihr ne weile pleite sein ;-)
      Gewinn = Ertrag - Spesen :reib:

      Schönes Projekt..warum hatte ich in der Schule keine solche Möglichkeiten?! Da wär dann auch Ansporn...

      Konstruktive Kritik: Mich Stört an dem Board, dass der Stringer nicht über das komplette Brett geht..wennschon-dennschon! Proble hier ist auch die Riser-Wirkung vom Stringer...1,2cm mehr..uff! Je tiefer, desdo angenehmer An die Pros: reicht es vielleicht den Stringer zwischen die Achsen zu legen? Oder geht dessen Wirkung denn total in die Knie?
      Zudem finde ich das Brett etwas Krakelig ausgesägt...wie ich immer empfehle: Metallsägeblatt und LAAAANGSAM arbeiten...10Minuten mehr sägen erspart oft Stunden des Raspelns und schleifens!
      Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

      Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

      In Flames We Trust \m/
      Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

      Kommentar


      • #4
        Kannst ja die Achse in den Stringer "Flushen". Die versteifende Wirkung wird bestehen bleiben und das Brett nicht unnötig höher. Eifach auf Hanger-Bites achten.
        Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

        "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

        Kommentar


        • #5
          Kannst ja die Achse in den Stringer "Flushen". Die versteifende Wirkung wird bestehen bleiben und das Brett nicht unnötig höher
          wenn man den stringer aber auf ein "vernünftiges maß" von 1,2cm flushcuttet, bleibt doch die versteifeung nicht erhalten, oder?


          also sorry, dass ich das so sagen muss, aber ich finde das konzept mehr als mangelhaft; kein concave, stringer aus geco der das brett enorm risert und nicht durchgängig von spitze zu spitze geht . . .


          lg
          Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

          Kommentar


          • #6
            warscheinlich nicht ganz soo steif wie mit durchgängigem Stringer, aber besser als ohne Stringer.

            Der wird ja in der mitte - wo immernoch das ganze Material vorhanden ist - am meisten belastet.
            Kritik zur Kenntnis genommen - Ignoriervorgang eingeleitet

            "Ich bekomm im echten Leben keine Anerkennung und lege deshalb Wert auf die Farbe der Karten unter meinem Usernamen."

            Kommentar


            • #7
              tolle idee, tolles projekt - leider ist die ausführung mehr als mangelhaft...

              longboards zu niedrigen preisen sind ja schön und gut...aber bevor ich mir n deck wie das von dir vorgestellte zulegen würde, würde ich mir noch eher n geco kaufen...und das geco gehört so ziemlich zum allerletzten was ich mir kaufen würde...des weiteren geht deine geschäftsidee kaum auf, weil sie wenig durchdacht zu sein scheint...ich hab den eindruck ihr habt euch in punkto finanzierung(und auch in vielen anderen punkten) wenig gedanken gemacht...

              tipp: wenn du ne geschäftsidee umsetzen willst, erstelle erst mal nen businessplan...hast du den, mach dich ans produkt...

              das problem bei deinem aktuellen produkt is, dass es nicht den nutzen erbringt, den konkurrenzprodukte erbringen...und deshalb werden kunden ausserhalb deines freundeskreises mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit kein interesse daran haben, ihr bedürfnis mit deinem produkt zu befriedigen...sie werden sich ein adäquateres produkt suchen...einfacher: dein produkt ist nicht konkurrenzfähig und solange das so bleibt wird es sich kaum verkaufen...

              fazit: businessplan erstellen und brauchbare(im sinne von "es kann etwas", nicht im sinne von "man kanns fahren"...fahren kann ich auch auf meiner küchentür...) produkte entwickeln und herstellen, dann wird möglicherweise auch was draus...

              Kommentar


              • #8
                Am JUNIOR Projekt haben wir letztes Jahr auch teilgenommen.
                Mir ist nicht ganz klar, wie du schreiben kannst
                alle einnahmen(gewinne) die erzielt werden,spenden wir an einen guten zweck.
                ; euer Grundkapital bekommt ihr aus verkauften Anteilsscheinen (=Aktien), da könnt ihr noch so viel verdienen, der Gewinn wird am Ende des Jahres ausgeschüttet.
                Gute Idee mit den Boards, wir hatten unkreativ Tshirts verkauft mit einer viel zu kleinen Zielgruppe, ihr könnt auch jenseits der Schule das ein oder andere Produkt verkaufen. Innovation heisst das Zauberwort, plant und kalkuliert das gut durch und präsentiert dann statt einer Multiplexplanke ein Longboard mit Warpantrieb und Deflektorschild. Beim JUNIOR Projekt kommt es nur auf die richtige Vermarktung von Müll an (so sind wir das angegangen).

                Kommentar


                • #9
                  danke für´s aufklärern boardhorst!

                  wie wäre es denn wenn ihr anstatt longboarddecks zu vermarkten, indooboards verkauft.
                  dann habt ihr eine deutlich größere zielgruppe und könnt einfacher und billiger poduzieren.
                  es geht hier ja um die vermarktung, nicht darum ein gutes produkt vorzustellen. denke, ein indoo-ding lässt sich besser hypen als ein longboard. ein indooboard spricht theoretisch jeden an, nicht nur skater.


                  lg
                  Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

                  Kommentar


                  • #10
                    Gute Idee Kings...muss auch kein Konkave haben und ist Komplet viel billiger, da keine Achsen und Rollen!
                    Jedoch muss die Qualität stimmen..sprich sauber sägen, schön schleifen, Grafik drauf und oben was gegens Rutschen. Dann könnte das laufen..
                    Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

                    Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

                    In Flames We Trust \m/
                    Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      ich würd eins nehmen ! ;)

                      also das indoording
                      ROOTlongboards - GOoutandSHRED

                      Kommentar


                      • #12
                        @alf: Turbonegro/Apocalypse Dudes: "Selfdestructo Bust"

                        Wenn der bekackte Preis stimmt nehm ich auch sonen Vogel !!!
                        Zuletzt geändert von yanto; 28.11.2009, 22:37. Grund: ich muss verrückt sein!

                        Kommentar


                        • #13
                          @zottel man, immer einen auf ...?
                          ich denke ma dass du von bwl keinen plan hast(hört sich nach ich habe nen kaufmann im eh gemacht und denke ich hab ahnung wie ma des macht an), und kein bock des jetzt auszuführen ABER:
                          du brauchst erst nen produkt, dann der plan .......

                          @horst
                          ...
                          wenn ich lust hab schreib och warum genau es so ist, hab aber keine zeit und lust.

                          sorry aber alles gefährliches halbwissen, der zottel is eben in keinem bereich so der hengst:-)spass zottel aber seit dem ich angemeldet bin denke ich, hier wird ein anderer zottel von dir verkauft wird, als der der er ist
                          Zuletzt geändert von langbrettlabor; 29.11.2009, 00:39. Grund: Bitte freundlich bleiben

                          Kommentar


                          • #14
                            lieber beat...mag sein, dass ich nirgends der oberhengst bin...aber mir deswegen zu unterstellen ich habe von bestimmten dingen null plan is auch bissl vermessen, oder?

                            klar musst du, um nen businessplan zu erstellen, erst mal wissen was du eigentlich an den mann bringen willst...aber am businessplan kann ein produkt wachsen...mir geht es darum, dass viele leute sich ne vorstellung davon machen was sie verkaufen wollen...wenn sie dann aber die geschäftsidee ohne ernsthafte planung umsetzen, merken sie, dass die idee nicht ausgereift war...am anfang steht die idee für die DL / das produkt, da gebe ich dir völlig recht...wisse, was du verkaufen willst, wem du es verkaufen willst und wieso "derjenige" das kaufen will...dann erstelle den plan und du wirst möglicherweise merken, dass es dieses und jenes zu optimieren gibt...was es zu verändern / optimieren gibt merkt man vielfach erst, wenn die ganze sache konkreter wird...und mit dem plan wirds nun mal konkreter

                            ich hab mich oben vll. bissl falsch ausgedrückt...die kernaussage sollte sein: hast du dein produkt(die basis/grundidee dafür), plane sorgfältig und durchdacht...entwickle dein produkt deinen erkenntnissen entsprechend weiter, bis es marktreife erlangt...imo ist es oftmals einfacher zum gewünschten ergebnis zu kommen, wenn du, das produkt gegeben, erst mal weiter denkst und nen (business)plan erstellst...dieser kann dir nämlich eventuelle schwächen deiner grundidee aufzeigen, die dir sonst vll. entgangen wären...

                            mit gefährlichem halbwissen hat das in diesem fall nix zu tun, höchstens mit falscher ausdrucksweise aufgrund von alkoholkonsum...und vll. wars n schlechtes beispiel in diesem konkreten fall, weil man auch ohne businessplan darauf kommen sollte, dass die wenigsten leute ne unsauber ausgesägte 2x6mm multiplexplanke mit gecostringer kaufen würden...

                            ja, ich bin gelernter kaufmann...nein, ich hab nicht EH-kaufmann gemacht...ja, ich war lange genug in bereichen wie controlling und buchhaltung beschäftigt...ja, ich habe auch schon wichtige grosskunden(airlines) in eigenverantwortung betreut...ja, ich hole mein fachabi im kaufmännischen bereich nach und bin gerade selber mit der erstellung eines geschäftsmodells betraut...auf englisch, im übrigen...

                            wenn du glauben möchtest ich hätte keine ahnung von BWL, bitte - tu dir keinen zwang an...ich weiss, dass ich ahnung habe...vll. hast du mehr ahnung, das kann ich nicht beurteilen...aber das ändert auch nichts daran, dass ich ahnung habe...

                            (ich könnte dir aufgrund deines posts auch unterstellen, dass du keinen plan von deutsch hast...wäre aber ebenso vermessen wie deine unterstellung, schliesslich besteht die möglichkeit, dass du einfach nicht auf dein geschreibsel geachtet hast und die fehler deshalb nicht ausgemerzt wurden)

                            davon abgesehn: ich weiss mich zu verkaufen, ja...wenn man ein anständiges produkt verkaufen möchte darf man dieses doch wohl auch exzessiv bewerben, oder etwa nicht?...ipods werden auch als besser verkauft, als sie es sind...schlecht sind sie dewegen nicht...ipods sind bissl besser als durchschnittsware, aber so professionell gehyped, dass alle glauben, sie seien wirklich gut...ich bin nie und nimmer n top skater, vll. n kleines stückchen über dem durchschnitt...aber verkaufen kann ich mich...was ist daran falsch?...so funktioniert der mensch und ich kann mich diesem mechanismus nicht erwehren...ich tu das nicht mal mit absicht, das geschieht unterbewusst aus dem natürlichen verlangen nach anerkennung...

                            scheisse, jetzt hab ich mich verraten...

                            gute nacht
                            Zuletzt geändert von zottel; 29.11.2009, 03:34.

                            Kommentar


                            • #15
                              @horst
                              ...
                              wenn ich lust hab schreib och warum genau es so ist, hab aber keine zeit und lust.
                              :Hä? was is?:

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X