Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Shapedesign Tutorial (Inkscape)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Shapedesign Tutorial (Inkscape)

    Shapedesign Tutorial

    Da ich hin und wieder angeschrieben werde, wie man nun einen Shape entwirft und ihn auf Papier bringt, habe ich bei einem der letzten Shapes einfach permanent den Screenshot-Button gedrückt und das Ganze hier zusammengefasst. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

    1. Software

    Als Software benötigt man 2 Open Source Programme, welche man kostenlos herunterladen kann. Auf die Installation geh ich nicht weiter ein, das sollte jeder schon selbst hinbekommen. Beide Programme sind für Linux, Mac und Windows erhältlich.

    Inkscape: hier herunterladen

    Posterazor: hier herunterladen

    2. Inkscape einrichten


    Bild 1: Inkscape nach dem Starten



    Bild 2: Dokumenteneinstellungen öffnen



    Bild 3: Dokumenteneinstellungen – Seite

    Die Zeichenfläche wird benutzerdefeniert auf eine Höhe von 29,7cm eingestellt (das ist DIN A4 hochkant, denn der Shape soll später auf DIN A4 gedruckt werden). Als Breite wählt man die Brettlänge plus Fleisch (hier für ein Brett von 100cm auf 110cm gesetzt).



    Bild 4: Dokumenteneinstellungen – Gitter

    Hier wähle ich eine Gitterkonstante von 1x1cm und setze den y-ursprung auf 14,84 cm. Damit sind die “Kästchen” symmetrisch zur Mittellinie.



    Bild 5: Zeichenfläche

    So sieht das gute Stück dann aus.

    So... wer zu faul ist, sich das selbst einzurichten, kann sich natürlich auch hier ne vorformatierte Blankovorlage herunterladen. :)


    3. Shape zeichnen


    Bild 6: Beziér-Kurve verwenden

    Das einzig wichtige Werkzeug ist die Beziér-Kurve. Die Verwendung ist denkbar einfach.
    a) Startpunkt anklicken → Zielpunkt anklicken = Gerade
    b) Startpunkt anklicken → Zielpunkt anklicken und ziehen = Kurve
    Damit sollte man zunächst etwas herumspielen um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie man gewünschte Kurven gezielt erzeugen kann. Hiermit muss übrigens keine Präzision erzielt werden, die Feinarbeit wird mit einfacheren Mitteln erledigt.



    Bild 7: Halber Shape

    Zunächst zeichne ich grob den halben Shape.



    Bild 8: Skalieren

    Dann skaliere ich diese Hälfte auf die Länge des Decks und die Hälfte der Breite (100cm und 12cm). Mit y=14,84cm setze ich den Shape oben auf die Mittellinie.



    Bild 9: Knotenansicht

    Mit einem Doppelklick auf die Outline kommt man auf die Knotenansicht. Man kann einzelne Knoten durch Klick auswählen, mehrere, wenn man die “Shift”-Taste hält oder einfach einen Rahmen und die gewünschten Knoten zieht.
    Markierte Knoten können mit den Pfeiltasten verschoben werden. Um größere Verschiebungen zu machen, hält man dabei die "Shift"-Taste.



    Bild 10: Knoten löschen

    Wenn man überflüssige Knoten hat, kann man sie durch Markieren und dem "-"-Knopf entfernen. Genauso kann man Knoten hinzufügen, indem man zwei nebeneinander liegende Knoten markiert und den "+"-Knopf drückt.



    Bild 11: Nach dem Löschen des Knotens



    Bild 12: Halbshape duplizieren

    Ist man mit dem Shape zufrieden, wählt man die "Pfeil"-Taste aus, um in die Normalansicht zu kommen und passt man nochmals wie in Bild 8 Länge und Breite sowie die Postion des Shapes an. Mit Strg+C und Strg+V (Cut 'n' Paste, die Apfeljünger machens bestimmt mal wieder anders) wird der Halbshape dupliziert.



    Bild 13: 2. Halbshape vertikal kippen

    Dann wählt man den neuen Halbshape aus, kippt ihn vertikal (Bild 13), und positioniert ihn von unten an die Mittellinie (hier y=2,84cm, weil 14,84cm (Mittellinie) - 12cm (1/2 Breite des Shapes) halt 2,84 ergeben).



    Bild 14: Dialog "Ausrichten" öffnen



    Bild 15: Bündig ausrichten

    Um die beiden Shapehälften bündig auszurichen wählt man beide Shapehälften aus und klickt auf das lustige Symbol.


    4. Achsbohrungen setzen


    5. Shape exportieren


    6. Druckvorlage erstellen

    To be continued.
    Zuletzt geändert von langbrettlabor; 29.01.2010, 14:23.

  • #2
    Sehr coole Sache.
    Ich hatte mir überlegt, ob ic hdas nicht auch mache, nachdem ich vor ner Woche mein erstes Shape gezeichnet habe... (Hab den Rohling von Bond bekommen, sehr geil...)

    Ich würde vielleicht noch das mit dem Klonen zeigen... ach, ich machs kurz selbst hier rein, wenn das in Ordnung ist.

    //edit: War grad unterwegs, Kaffee trinken und so Zeugs...
    kommt aber noch.

    //edit: jetzt.
    Also ich mache mir ein Gitter wie Fredo es beschrieben hat.
    Mein Board wird 110 cm lang.
    Zusätzlich tippe ich beim x-Wert des Gitters 55 ein (Hälfte von 110, weils ja an einer Mittellinie symmetrisch sein soll, dann sehe ich die auch sofort),
    da das Board 26cm breit wird, tippe ich 13 cm bei dicke Linien im Gitter ein.

    Mein Board soll komplett symmetrisch sein, also arbeite ich nur im oberen Viertel des Kastens (Markierung)


    Dort zeichne ich gaaanz grob mit der Beziér-Kurve den Shape ein. WICHTIG ist das deaktivieren des am Gitter einrastens (rote markierung im Bild darüber). Das nervt nur.



    Jetzt Klone ich diese Linien.


    Genau 3 Mal, drehe und spiegele Sie und richte sie so wie in Fredos Tut genau aneinander aus. Sieht dann so aus:



    Der Vorteil ist, dass die 3 Klone genau das machen, was ich mit dem einen Viertel mache, also sehe ich sofort wie das ganze aussieht. Hat vor allem, wenns um die Feinheiten geht, nen riesigen Wert.
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von Seegurke; 29.01.2010, 15:59.
    Red Cross Boards - Wer keine Wheelwells braucht, shaped nicht am Limit!

    Auch auf Facebook - http://www.facebook.com/profile.php?id=100001940853461&sk=photos

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Seegurke Beitrag anzeigen
      Sehr coole Sache.
      Ich hatte mir überlegt, ob ic hdas nicht auch mache, nachdem ich vor ner Woche mein erstes Shape gezeichnet habe... (Hab den Rohling von Bond bekommen, sehr geil...)

      Ich würde vielleicht noch das mit dem Klonen zeigen... ach, ich machs kurz selbst hier rein, wenn das in Ordnung ist.

      //edit: War grad unterwegs, Kaffee trinken und so Zeugs...
      kommt aber noch.
      sicher is det i.o. bin gespannt was du mit klonen meinst... werd heute auch noch die restlichen screenshots reinstellen... denke ich... hoffe ich...

      Kommentar


      • #4
        ne mords sache danke fredo!
        für uns "apfeljünger" wird schwierig..ich für meinen Teil habe bisher keine funktionierende version von inkscape fürn mac gefunden!
        dort wo ich bin..ist vorne!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Soho Beitrag anzeigen
          ne mords sache danke fredo!
          für uns "apfeljünger" wird schwierig..ich für meinen Teil habe bisher keine funktionierende version von inkscape fürn mac gefunden!

          nich dein ernst, oder ?



          google gesucht: incscape mac .. 4.-5. link:

          http://inkscape.softonic.de/mac/download


          das benutze ich auch .. die schaltflächen sind exkt so wie bei der win version, du kannst also genau jeanfredos anleitung folgen


          achja das mit dem klonen ist echt praktisch .. ich ziehe das übrigens dem "kopieren" und "einfügen" vor, weil der klon sich genau so verändert wie das original
          das heißt, wenn man änderungen an der zuerst erstellten hälfte vornimmt, dann muss man diese nicht nocheinmal kopieren, die andere hälfte löschen und an stelle dieser die veränderte einfügen, sondern man kann bequem die eine hälfte bearbeiten und der klon verändert sich sofort mit ..

          achja das findet man übrigens unter "bearbeiten" - "Klonen" - "klon erstellen"
          Zuletzt geändert von langstrumpf; 29.01.2010, 12:00.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von jeanfredo Beitrag anzeigen
            sicher is det i.o. bin gespannt was du mit klonen meinst... werd heute auch noch die restlichen screenshots reinstellen... denke ich... hoffe ich...
            Anstatt das halbe Shape zu kopieren, kannst du das auch klonen. Wenn du dann bei der Vorlage (also der Originalhälfte) was veränderst, ändert sich auch der Klon (also die andere Hälfte). Die Symetrie bleibt also immer erhalten...
            Hoffe das war verständlich..
            On the road again, going places that I've never been. Seeing things, that I may never see again. And I can't wait to get on the road again.

            Kommentar


            • #7
              Das mit dem Ausrichten ist ne gute Idee.Hab immer von Hand die Koordinaten des Klons umgerechnet, aber so geht's tatsächlich wesentlich einfacher. Lustig, dass man diese Funktion anderswo verwendet, beim Klonen aber nicht drauf kommt.

              Ich würde vorschlagen, dass jeanfredo das mit dem Klonen auch gleich in das Tut reineditiert.

              Beim Klonen müsst man übrigens aufpassen, wenn mehrere Objekte kopiert werden, z.B. bei Gruppen. Z.t. ist es als Workaround erforderlich, manuell die Referer des Klons im XML-Baum anzupassen. Aber da stoßt man so oder so drauf, wenn's mal soweit ist.

              Kommentar


              • #8
                na klaro übernehm ich das mit und überarbeite nochma... derbe!!! so hab ich mir das vorgestellt. wer noch mehr schlagkräftige tipps zur hand hat, nur zu!

                Kommentar


                • #9
                  Sind die Inkscapedateien eigentlich zufällig inventorkompatibel?

                  Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Ich habe nämlich momentan einen cad/cam-kurs und ziehe es in Betracht versuchsweise Vakuumformen an der cnc zu fräsen.
                  Bei Freundschaftsanfragen bitte angeben, dass ihr aus dem Forum seid. Bin immer mega skeptisch.
                  bob_longboard ät gmx punkt de

                  Kommentar


                  • #10
                    Aloha ich bin gerade dabei das Shape für meinen ersten Eigenbau zu machne und hab ein kleines problem
                    wie kann ich einstellen das der höchste Punkt meines Shapes/Kurve an einer bestimmten position ist zb. bei 30 cm ??
                    Hoffe es ist verständlich

                    Peace David
                    Iam off to make trouble for the establishment

                    Kommentar


                    • #11
                      Du kannst die Position jedes einzelnen Punktes festlegen: Linie bearbeiten -> Einzelnen Punkt auswählen -> Koordinaten eintragen

                      Kommentar


                      • #12
                        moin habe letztens auch mal zwei schapes am computer gemacht.. benutzte aber rhino, ist son 3d modeling programm. gibts für mac und win.
                        Angehängte Dateien
                        Zuletzt geändert von GreenSun; 01.04.2010, 21:23.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie druckst du denn dann die Schablone aus, das Papier ist und bleibt doch flach?

                          Kommentar


                          • #14
                            ich kann eine "2D Zeichnung" davon erstellen, die ich dann ausdrucke ist auch sehr einfach. sieht dann wahrscheinlich genau so aus wie bei inkscape. aber ich hab einfach spaß drann die bretter direkt in 3D zu machen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von jeanfredo Beitrag anzeigen
                              To be continued.
                              Und wie gehts jetzt weiter?
                              Bei mir kann der Posterazor keine SVG' s öffnen...
                              http://30.media.tumblr.com/tumblr_leimsh3O7U1qe0eclo1_r1_500.gif

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X