Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

180 Euronen zum Fenster rausgeschmissen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 180 Euronen zum Fenster rausgeschmissen

    Ich hab mir vor drei Wochen ein nagelneues Drop Wedge von Landyachtz geholt. (ich liebe dieses Board und wollte mein altes ersetzen) Weil mir die Grafik nicht gefällt hab ich das Brett vor der Montage lackiert. D.h. den Totenkopf abgedeckt und dann den Orginallack leicht angerauht und erst schwarz und dann klar überlackiert. Dazu hab ich mich in einem Fachgeschäft beraten lassen und dann Acrylack aus der Sprühdose verwendet.

    Dann hab ich es montiert und musste feststellen, dass das Brett verzogen ist – (bei montierter Achse hebt die Rolle ca. 1,5 bis 2cm ab). Ich hab das Brett zurück zum Händler gebracht und nach dem der mit dem Deutschlandvertrieb telefoniert hatte, die Auskunft bekommen,--> Brett ist modifiziert kann nicht reklamiert werden.

    Ich hab den Händler gebeten das Brett nach Freiburg zu schicken, damit sich die das Ding wenigstens mal anschauen. Nach einer Woche hab ich mal nachgefragt und die Auskunft bekommen  es kann nicht nachvollzogen werden ob das Brett sich durch die Lackierung verzogen hat, die Reklamation wird nicht angenommen.

    Dann hab ich den Vertrieb selber angerufen (hätte ich mir sparen können) aus seiner Sicht sei es vorstellbar das sich das Brett durchs lackieren verzogen hat er könne das nicht nachvollziehen daher wird er mir nicht entgegenkommen und das Brett auch beim Hersteller nicht reklamieren.

    Habt ihr schon mal Bretter überlackiert?

    Habt ihr schon mal gehört, dass sich Bretter durch überlackieren verziehen?

    Auch nachdem ich mit dem Lackierer der mir die Farben verkauft hat und mit einem Schreiner gesprochen habe kommt mir die Geschichte die mir der Vertrieb erzählt hat – der Lack von Landyachtz sei dampfdurchlässig und deshalb seien Lösungsmittel in das Holz eingedrungen die dafür zuständig seien, das sich das Brett bei möglicherweise ungünstigen Bedingungen verzogen hat – recht an den Haaren herbeigezogen vor, bin ich da schief gewickelt?

    Wenn ich selber schuld bin dann steh ich auch dazu und trag auch den Schaden (das Brett kostet immerhin 160.-€) aber irgendwie bin ich nicht überzeugt.

    Was sagt Ihr dazu? Ich würde gerne Eure Meinung hören.

    Das Brett werd ich jedenfalls so nicht fahren, ich weiß die 1,5 cm gleichen die Achsen beim daraufstellen aus, aber so macht’s mir keinen Spaß.
    Zuletzt geändert von kommmittee; 18.05.2010, 17:36.
    volvere est fatum nostrum

  • #2
    Und wo liegt das Problem?
    Hätteste es einfach net Lackieren sollen. Fertig.
    Selbst schuld im dem Fall.

    Und das sich Holz bei zuviel Flüssigkeit [Lack], verzieht; is doch wohl klar.
    How can Hip Hop be dead if Wu Tang is forever?

    Kommentar


    • #3
      ich hab schon so einiges lackiert aber bei mir hat sich nie was verzogen! ich glaub die haben dir nen bären aufgebunden!

      Kommentar


      • #4
        wenn sich das brett verformt, weil lack dran kommt, dann dürfte man das ja nichtmal auf feuchten straßen fahren!
        E: trotzdem befürchte ich, dass sich da schlecht was dran ändern lässt...
        http://30.media.tumblr.com/tumblr_leimsh3O7U1qe0eclo1_r1_500.gif

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HotBloodWrkout Beitrag anzeigen
          Und das sich Holz bei zuviel Flüssigkeit [Lack], verzieht; is doch wohl klar.
          nein ist nicht klar!
          ich hab mal auf eine 10 mm birke multiplexplatte eine ganze dose schwarzen lack gesprüht(hatte nichts mit longboards zu tun), mehrere schichten versteht sich, und da hat sich nichts getan!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HotBloodWrkout Beitrag anzeigen
            Und wo [...blablabla...]
            das system hat mir sogar dafür gedankt, dass ich deinen beitrag negativ bewertet habe...an deiner stelle würd ich mir gedanken machen, wenn schon ein programm merkt, dass der post müll is...

            Kommentar


            • #7
              ich kann mir nicht vorstellen das sich das brett von deiner lackierung verzogen hat, da müsstest du das brett ja förmlich in den lack getaucht haben (hast du das etwa?). aber andererseits verstehe ich auch den hersteller, da das brett ja nicht mehr in dem ursprungszustand ist, durch die veränderte lackierung. stell dir mal vor du kaufst dir ein neues auto, lackierst es um und möchtest es dann umtauschen. ich denke die frage wäre was für unsere eigenbauer, die können dir fachkundig helfen.

              Kommentar


              • #8
                also wenn man grössere flächen ohne gegenzug lackiert, verzieht sich ne fläche wie sau. ich mach demnächst mal fotos für die ungläubigen. allerdings glabe ich persönlich nicht, das die fläche eines longboards gross genug ist. das problem ist eben, das DU in der beweislast stehst. ich habe mal mein DH race mit absicht in nen bach geschmissen und dem gehts prima.
                "machst du die urlaubsvertretung für die ganzen forumsarschlöcher?" JA VERDAMMT!

                VERKAUFE:

                PRÄZISIONS GRIPTAPE 10cm 52€ + Porto versteht sich!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von moezale Beitrag anzeigen
                  nein ist nicht klar!
                  ich hab mal auf eine 10 mm birke multiplexplatte eine ganze dose schwarzen lack gesprüht(hatte nichts mit longboards zu tun), mehrere schichten versteht sich, und da hat sich nichts getan!
                  10mm is schon n gutes Stück dicker wie n Dünnes Longboard.. also auch mehr schichten die sich gegenseitig gegen Quellen/Schwinden Absperren.
                  Wobei die Landyachtz Teile nich grade dünner sind lol

                  denke trotzdem das der Schichtaufbau noch etwas anders ist wie bei einer Starren Sperrholz Platte.
                  Und ich schätze, das er einfach dann die Lackschicht, die eigentlich das Brett gegen Witterung wie Wasser etc schützen sollte, entfernt hatt.. und das Brett dann zuviel Wasser gezogen hatt.
                  BTW haben manche MP Platten noch Wasserfesten Leim..



                  ----


                  BTW finde ich es sehr Ungerechtfertigt mich wieder als Sündenbock darzustellen; vllt waren in der Vergangenheit n paar Posts von mir vllt nicht sehr angebracht,
                  aber warum sollte sich das Board sonst verzogen haben? Hexerei?
                  Zuletzt geändert von HotBloodWrkout; 18.05.2010, 18:06.
                  How can Hip Hop be dead if Wu Tang is forever?

                  Kommentar


                  • #10
                    ich kannns verstehen dass es sich verzogen hat. du hast doch gesagt dass du es angeraut hast, da kann die flüssigkeit ins holz ziehen. also ich find des macht sinn
                    @hotbloodworkout du warst schneller :P

                    Zuletzt geändert von landyboarder; 18.05.2010, 17:57.
                    shit happens ;)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von HotBloodWrkout Beitrag anzeigen
                      10mm is schon n gutes Stück dicker wie n Dünnes Longboard.. .
                      ist dieses landy mit 85cm wheelbase ein dünnes longboard? nein!
                      ist dieses landy dicker als 10mm? dünner ist es auf keinen fall!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat kpunkt ...stell dir mal vor du kaufst dir ein neues auto, lackierst es um und möchtest es dann umtauschen....

                        ... na ja, wenn die Kiste einen Herstellungsfehler hat z.B. einen verzogenen Rahmen hat dürfte die Farbe doch eigentlich wurscht sein ? --> es sei denn, die Farbe hat den Rahmen verzogen!
                        --> und darum geht es mir ja ich hab das Brett nicht getaucht, nicht abgeschliffen, nicht eingeweicht oder sonst was - sondern wie gesagt den Orginallack leicht angerauht und mit der Sprühdose in mehreren Arbeitsschritten überlackiert kann es sich dadurch verziehen?
                        Zuletzt geändert von kommmittee; 18.05.2010, 18:09.
                        volvere est fatum nostrum

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich kann mir das ehrlich gesagt schlecht vorstellen, dass sich das durchs Lackieren verzogen hat. Aber vielleicht bringts ja was die Oberseite noch anzupinseln.. :tot:

                          Nee mal im Ernst. Wenn Ware übern Atlantik kommt, bei mehreren Zwischenhändler ab und wieder aufgeladen wurde und aus einem Naturprodukt ist, würde ich dann doch schon mal checken, ob alles in Ordnung ist!
                          Ich würde als Händler auch keinen Finger rühren. Tut mir leid für dich, ist aber so. :P

                          Viel Erfolg dennoch!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von kommmittee Beitrag anzeigen
                            .....sondern wie gesagt den Orginallack leicht angerauht und mit der Sprühdose in mehreren Arbeitsschritten überlackiert kann es sich dadurch verziehen?
                            ich schließe mich den anderen trotzdem an und glaube nicht, dass es dein verschulden war. ist dumm gelaufen. von mir auch noch viel erfolg!!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Tja vielen Dank ...

                              aber vielleicht hat ja wirklich jemand von den Eigenbaukollegen noch erfahrungen mit Lack vs. Holz --> würde mich über entsprechende Erfahrungsberichte freuen.
                              volvere est fatum nostrum

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X