Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Formbau --> Japansäge

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Formbau --> Japansäge

    Hi,

    habe vor einiger Zeit eine Form aus 5cm starkem Styrodur von Max Bahr erstellt.



    Zuerst habe ich die Grundplatte halbiert --> 2x 125cmx30cm
    Eine Hälfte aussuchen und das Concave anzeichnen.



    Styrodur mit Schraubzwingen und Holzleiste am Tisch befestigen und sägen.



    WICHTIG hierbei ist es die säge nur zu ziehen, nicht zu drücken. Nicht wieder zurück sägen, sondern die Säge ein Stück zurück ziehen und wieder nach oben schieben.
    Wenn man in beide Richtungen sägt wird der Schnitt immer aus der Bahn laufen!



    Nach dem Sägen so lange mit einem möglichst großen Schleifblock Material glätten.
    €:
    Ich habe die Leiste so fixiert, dass ich meinen Schleifblock daran ausrichten konnte und ich den richtigen Abstand und Winkel hatte (daher empfehle ich ja auch einen möglichst großen Schleifblock)



    Zu Schluss habe ich 8 Nägel durch die untere, unbearbeitete Hälfte der Styro-Platte geschlagen und dann das Oberteil passgenau aufgesetzt.
    Zum verpressen habe ich die Form in einen blauen Müllsack (selbttrennend) gelegt, den ich auf der Unterseite mit Paketband stramm gezogen habe.



    Und nochmal im Gebrauch...
    - Kann, wie man sieht auch für´s mechanische Verpressen benutzt werden. Dann aber besser auf das Birken MP (auf dem Bild zwischen Gurten und Sack) noch Leisten der Länge nach anschrauben, dass der Druck besser auf die Ränder verteilt wird und man mit wenigen Spanngurten den Rohling auf die Form drücken kann.



    Das Vakuum war bei diesem Versuch leider effektiv nicht mehr als Deko -.-

    Gekostet hat der Spaß ~10€ und 2,5h lockeres Kaffee-Trink-Arbeiten.
    Von der Form des Concave her ist man nicht eingeschränkt, man kann selbst verständlich auch radiale Concaves oder Gaspedals, oder Formen mit Kicktail(s) sägen und dann glatt schleifen/feinmodellieren.

    Es gibt auch ein Video von einem Canadier, der das schön bebildert... leider aber keine Ahnung, wo ich das gesehen habe.

    Lg
    Zuletzt geändert von Kingsgardener; 05.05.2011, 00:27.
    Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

  • #2
    AW: Formbau --> Japansäge

    gute idee gehabt
    wollt ich grad direkt ansprechen
    folgendes:
    wenn du das styrodur eh schon festspannst
    wieso nicht mit nem breiteren brett an der unterseite
    so dass du quasi das styro zwischen 2 brettern hast
    und durch die brettkanten, den winkel für die concav änderst?
    also um so mehr brett unten übersteht
    um so flacher der winkel
    dann müsste es, bei passend gewähltem werkzeug
    bei erstem schnitt direkt ne gleichmäßige kante geben
    errechnet mit pythagoras dann auch die höhe der concav
    Grüße aus der Paderstadt!
    STEIN

    Teigwaren heißen Teigwaren weil sie mal Teig waren!

    Kommentar


    • #3
      AW: Formbau --> Japansäge

      Hab das nicht ganz verstanden, hast du das so gemacht wie Stein es beschreibt und die Säge an einem Brett angelegt oder hat das Brett wie in Bild 3 nur die Funktion das Styrodur zu fixieren während du Freihand versucht hast auf den beiden Linien zu bleiben beim Sägen?
      Warum den Block halbiert in der Mitte? Und mit was so akkurat?
      Sieht gut aus, bin positiv überascht.

      Kommentar


      • #4
        AW: Formbau --> Japansäge

        Vorgesägt habe ich frei hand, was weniger optimal ist, als es Stein vorschlägt/weiterführt.

        Ich habe die Leiste so fixiert, dass ich meinen Schleifblock daran ausrichten konnte und ich den richtigen Abstand und Winkel hatte (daher empfehle ich ja auch einen möglichst großen Schleifblock)

        Hätte ich im ersten Post auch aufführen können, danke der Nachfrage.

        lg

        €:

        Halbiert habe dich die Platte, um die Form baulich höher gestalten zu können. 30cm breite reichte mir erstmal. Zerteilt mit Japansäge (natürlich auch mit Fuchsschwanz möglich) um schonmal "Gefühl" für´s Sägeverhalten zu bekommen.
        Zum Verständnis: Die gekaufte Platte ist 125cmx60cmx5cm.
        Zuletzt geändert von Kingsgardener; 05.05.2011, 00:29.
        Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

        Kommentar


        • #5
          AW: Formbau --> Japansäge

          Die Japansäge scheint mir noch ein wenig Schmal. Wenn vorhanden, würde ich eher zu einem Fuchsschwanz greifen! Dann sollte auch das Hin- und Hersägen besser gehen.
          Ansonsten aber schön bebildert und erklärt!

          Kommentar


          • #6
            AW: Formbau --> Japansäge

            Danke für die Blumen, auch schön, dass direkt sehr gute Vorschläge im Raum sind!

            Dann sollte auch das Hin- und Hersägen besser gehen.
            Nicht hin und her sägen, wenn man "frei Hand" arbeitet. Die Säge (egal ob Fuchsschwanz, oder Japan) nur ziehen, nicht schieben!

            lg
            Bitte unterlasst provozierende Zitate in der Signatur, die eine Antihaltung suggerieren: Für ein befriedetes Forum!

            Kommentar


            • #7
              AW: Formbau --> Japansäge


              Dimitri Komarov, der Kanadier
              BRAKE OR DIE

              Kommentar


              • #8
                AW: Formbau --> Japansäge

                2" Concave, der ist ja vollkommen bekloppt :D aber super erklärt und irgendwie find ich den verdammt lustig.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Formbau --> Japansäge

                  ist zwei Jahre her, heute ist der Gute gesponsort und hat für den Fall der Fälle zwei Holzformen im Schrank ;)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Formbau --> Japansäge

                    Sympatischer Typ aber wenn mich nicht alles täuscht konnte man in ein paar shots deutlich sehen, dass er sich ein bisschen bis ordentlich versägt hat. Oder hab ich n Knick in der Optik? Kann man das überhaupt genau genug hinbekommen, um nachher keine Knicke im Concave zu haben?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Formbau --> Japansäge

                      das geht absolut klar. ich hab alle meine formen so gebaut.säge und feuer frei!
                      Kick your own Ass!

                      www.facebook.com /1166Longboards

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X