Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie baut man ein slalomboard?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie baut man ein slalomboard?

    Hey Leute
    Ich fahre schon ein paar Jahre Long- und Slalomboard.
    Jetzt möchte ich mir ein Board selber basteln.
    Ich habe schon fleissig im Internet recherchiert, habe aber nichts wirklich brauchbares auf Deutsch gefunden. Könnte mir jemand einen Link schicken bei dem ich eine Anleitung auf deutsch finde oder kann mir jemand sagen wie man es macht.
    Die basic Methode von toothless gefällt mir nicht schlecht, könnte jemand diese Methode erklären, ich kann eben nicht so gut Englisch.....
    MFG Stiffmaster

  • #2
    Kurzanleitung, frei nach toothless

    Das hier ist jetzt frei nach meiner Erinnerung, beschrieben jetzt Stichwortartig für 2 Bretter (Brett 1 und Brett 2); das Brett 2 kannst Du aber nach belieben "mehrfach" nehmen, also falls Du dünneres Holz hast oder ein dickeres Brett willst noch Brett 3 oder 4 dazutun. Die Anleitung gibts bei toothless ja als pdf, schau da einfach die Bilder, und die Aufzählung was Du brauchst wirst Dir durch böse angucken auch alles sagen, was Du wissen willst ;-) . Wichtig sind 2 (oder mehr) gleichgroße Bretter, Leim (er empfiehlt Polyurethan-Holzkleber), viele Schrauben, Böcke, Gewichte und Werkzeuge (Bohrmaschine, Säge(n), Schleifer, Akkuschrauber(!)).

    Also:
    - auf Brett 1 Shape zeichnen
    - ca 2cm außerhalb (!) von der Shape kleine Löcher bohren, und zwar rundrum im 2cm Abstand (das dauert ne weile)
    - Brett 2 recht weit außen auf zwei Böcke legen und mit Kleber bepinseln
    (- evtl. dann weitere Bretter drauflegen und auch mit Kleber bepinseln; zwischen allen Brettern muss Kleber sein)
    - Brett 1 (das mit der Shape) drauflegen (auf den Kleber)
    - Mitte des Brettes (er empfiehlt 1/3 von der Nose - ist Deine Sache) mit Steinen im Gewicht von 1/8 Deines Körpergewichtes beladen. Ich würde an dieser Stelle nach persönlichem Geschmack zu und abgeben.
    - nun zügig Schrauben in die vorgebohrten Löcher drehen (die Schrauben müssen lang genug sein, dass sie das untere brett durchsetzen und im Idealfall im oberen Brett kein Gewinde mehr haben) Dabei nicht das Brett zusätzlich belasten. Am besten fängst du an der Nose mit reinschrauben an, und arbeitest Dich nach hinten durch, auf beiden Seiten gleichmäßig. Oder zu zweit mit nem Kumpel mit zweitem Akkuschrauber.
    - trocknen lassen
    - mit der Stichsäge auf der gezeichneten Linie aussägen (die Schrauben sind dann abgesägt und können mit den Holzresten in den Müll)
    - Löcher für die Trucks bohren und ggf senken
    - schleifen
    - anmalen
    - Griptape drauf
    - montieren
    - spaß haben

    Ich hoffe das reicht an Anleitung, vielleicht verstehst Du mit dem groben Fahrplan ja auch mehr in dem pdf.

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank, mache mich dann mal ans Werk oder probiere es zumindest:D

      Kommentar


      • #4
        soll das deck nur camber haben oder auch concave? und wie lang? kicktail? wie schwer bist du? wieviel flex solls sein?

        bei nur camber kannste es naemlich auch wesentlich einfacher haben... mit den antworten auf die fragen koennt ich dir ne anleitung schicken, wenn du magst.
        OLSON & HEKMATI
        asphaltinstrumente

        Kommentar


        • #5
          Das Deck soll nur camber haben. es soll ca. 75 cm lang sein. kein Kicktail. Ich bin 61 Kg schwer. Ich möchte ein nicht zu weiches Board, so ein mittel Ding..........
          Das wäre nett wen du mir eine Anleitung schicken könntest, vielen Dank im voraus.
          greets Stiffmaster

          Kommentar


          • #6
            das ist easy!

            wisse: klebst du zwei bretter im gebogenen zustand aufeinander, so werden sie trotz der spannung in der form bleiben, wenn der kleber trocken ist. und viel stabiler sein als unverklebt, weil sie nicht mehr gegeneinander verrutschen können.

            leg dir ein 4mm sperrholz, 80cm lang, 25cm breit auf n tisch. unter die enden je eine latte, oder irgendwas mit der höhe 1-3 cm. dann in der mitte ein gewicht, bis das brett den tisch beruehrt. beug dich runter und guck ob die woelbung so ok waere. korrigiere die höhen und die position des gewichtes bis dir die entstandene form gefällt.

            dann epoxydharz drauf, zweites brett 4mm drauf, gewicht wieder drauf, und jetzt einfach das gewicht so weit erhöhen, bis diese doppelte packung wieder den tisch berührt. dann warten bis es trocken ist.

            2x4=8 mm birke sperrholz mit aussenfaser in laengsrichtung sollten deine 61 kg bei radstand ~ 60-70 cm (?) schön schaukeln. isses zu weich, einfach noch einen 6 cm breiten streifen mittig drunterkleben. dann wirds recht hart.

            oder glasmatte drauflaminieren, dann wirds auch haltbarer.

            am ende shape raussaegen, finish, grip, setup, GO
            Zuletzt geändert von HEKMATI; 04.09.2006, 16:18.
            OLSON & HEKMATI
            asphaltinstrumente

            Kommentar


            • #7
              Das ist ja wirklich einfach, vielen Dank.
              Ging es nicht auch wenn man einfach ein 8mm dickes Sperrholz nimmt und dieses dan mit gewichten beschwert? grs

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Stiffmaster
                Das ist ja wirklich einfach, vielen Dank.
                Ging es nicht auch wenn man einfach ein 8mm dickes Sperrholz nimmt und dieses dann mit gewichten beschwert? grs
                na sobald du das gewicht wieder wegnimmst ist doch auch die biegung raus. es sei denn du machst es richtig nass und laesst es unter spannung trocknen. aber kleben macht das ganze dauerhafter flexig und gibt dem deck ne vorspannung, und glasfaser auf der unterseite machts noch dauerhafter.
                OLSON & HEKMATI
                asphaltinstrumente

                Kommentar


                • #9
                  OK. Vielen Dank! Werde das mal so probieren und sonst frag ich halt wieder.
                  Grs

                  Kommentar


                  • #10
                    und wie bekomme ich noch zusätzlich concave rein???

                    Kommentar


                    • #11
                      concave und camber zusammen bedeutet eine zweiachsige wölbung der ebenen fläche namens holzbrett. dafür bedarf es hoher kräfte und der exakten kontrolle darüber, sprich eine presse mit der entsprechenden form. die muss man dann zuerst bauen.

                      der chris von abec klebt auch gern mal zwei streifen auf die raender seines decks, und feilt die dann rund als concave. primitiv aber wirkungsvoll! (s. auch pumper III)
                      OLSON & HEKMATI
                      asphaltinstrumente

                      Kommentar


                      • #12
                        Nimm kein Sperrholz! Multiplex Birke ist besser und kostet kaum mehr. Für meinen Surf-Log habe ich gerade mal 3,80 Euro bezahlt.

                        Kommentar


                        • #13
                          sperrholz heisst, das die einzelnen platten fasermaessig gegeneinander gesperrt sind, also immer senkrecht zueinander gestapelt. multiplex ist demnach sperrholz, allerdings erst ab 5 lagen. man kann aus zwei duennen sperrholzplatten durch zusammenkleben eine multiplex platte machen... bei duennen platten sagt man aber eben sperrholz, wie z.b. bei flugzeugsperrholz mit drei lagen. hat nix mit sperrmuell zu tun... :razz:
                          OLSON & HEKMATI
                          asphaltinstrumente

                          Kommentar


                          • #14
                            Nachbau Sector 9 Cosmic Series mit Kicktail in Planung

                            HI Leutz, düse auch schon einige Zeit mit nem 85'chief rum und plane auch mir ein board zu basteln, es soll dem Sector nine Cosmic nachempfunden sein, etwa nen meter lang, so dass die achsen etwa da sitzen wo sie beim chief montiert sind. Allerdings halt mit Kicktail.

                            Hat da jemand nen Plan, wie man das geschickt zusammenzimmert (Kicktail?)

                            Hätt auch gern ordentliche Vorspannung und Glasfaser für bessereHaltbarkeit verarbeitet, hab leider noch nie nen Board gebaut.

                            achja,
                            was genau meint ihr mit camber bzw conkave??

                            Kommentar


                            • #15
                              @btitz :
                              bin mir nicht sicher ob ich dich richtig verstanden hab...
                              muss man für deine methode denn keine schrauben in das deck bohren?...also hält die sache auch so? (nur die flex methode ohne concave)

                              @allgemeinheit,
                              -wo bekomm ich den fieberglassmatten her?
                              -fixiert man diese auch mit epoxyd harz?
                              -könnt ihr irgendwelche tipps /links zur bearbeitung von fieberglass posten?...hab damit keine erfahrung.


                              ich will n board für meine freundin basteln...
                              wäre cool wenn ihr mir weiterhelft ;-)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X