Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Board in der Schule bauen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Board in der Schule bauen

    Hallo liebe Leute,

    nachdem ich die letzten Abende vor dem PC verbracht habe und keine zufriedenstellende Antwort gefunden habe, habe ich mich hier angemeldet, um mal wen zu fragen, der sich damit auskennt.

    Kurz zu mir: Longboard unerfahrener Lehrer, der ein Thema für eine Projektwoche braucht. Wie ich so überlege, treffe ich den Nachbarn mit seinem Longboard. Bingo! Wir bauen Longboards. Mit Vakuumtechnik und laminieren kenne ich mich aus, Glasfaser und Epoxy auch. Achja, Epoxy geht nicht, in der Schule schlicht verboten. Und das ist das Problem.
    Also überlege ich, nur mit Holz und Leim zu arbeiten. Aber was ist ein geeigneter Aufbau? Die Jugendlichen wiegen zwischen 50 und 80kg. Meine Gedanken sind für die großen 2 x 6mm Multiplex Birke und für die kleinen 4mm Birke, 4mm Pappel und 4mm Birke zu benutzen. Nur Holz, keine Fasern. Ich würde mich sehr über Eure Meinungen freuen, da ich absolut keine Ahnung habe und mir die Zeit fehlt, Boards zum testen und zerstören zu bauen.
    Vielen Dank!

    PS: Hatte ich vorhin vergessen: das ganze bekommt kein Camber und 8 bis 10 mm Concave. Mehr weiß ich noch nicht. Es soll halt fahren und zum Selber bauen ermutigen.
    Zuletzt geändert von TreeMountain; 12.02.2015, 19:21.

  • #2
    AW: Board in der Schule bauen

    den ersten tag dieser projektwoche kannst du deinen schülern ja die aufgabe geben hier im forum nach antworten auf deine fragen zu suchen, die stehen hier nämlich schon in ausreichenden themen..

    als anfang ein rat: 2 x 6mm ist nicht zu empfehlen, da man sehr viel kraft braucht, um die mplx-platten zu "biegen" (konkav), 3 x 4mm ist eine gute basis und da muss auch keine pappel zwischen sein...
    bei holzleim geht das konkav ein bisschen mehr wieder zurück, als mit harz, deswegen die form ein bisschen stärker ausprägen...

    es gibt hier auch extra einen thread, in dem (fahrer)-gewichtsspezifische angaben über die dimensionen der boards stehen. dort einfach mal einen nachmittag stöbern, während die schüler hausaufgaben machen...

    bis neulich
    signaturregeln

    Kommentar


    • #3
      AW: Board in der Schule bauen

      Lehramtsstudent knapp vorm Examen hier, wenn du in meiner Nähe bist würde ich da gern mit Rat und Tat zur Seite stehen.
      Kaffee, Junge. Der schmeckt richtig.

      Die Antwort ist immer Bustin Sportster.

      Kommentar


      • #4
        AW: Board in der Schule bauen

        Danke. Das ist sehr nett. Aber 450km durften es wohl sein

        Kommentar


        • #5
          AW: Board in der Schule bauen

          Hej,
          wie macht Ihr das mit den Setups (Achsen,Rollen und so)? Ich komm für mich auf etwa 100€ Minimum, wenn ich nicht gebraucht kaufe.
          Da ich selbst demnächst ein Board bauen will lese ich mich im Moment durch die verschiedenen Freds. Unter anderem findet sich da, daß der Flex direkt mit dem Concave zusammenhängt. Mehr Concave könnte bei Euch also ev. die Fasern ersetzen.
          Viel Erfolg!

          Kommentar


          • #6
            AW: Board in der Schule bauen

            Ich habe das finanzielle mit ein paar interessierten Schülern abgeklopft. Entweder sie haben ein altes Board, das sie ausschlachten oder sie würden sich den Rest zum Geburtstag wünschen. Holz können wir zum EK bekommen. Und für die Pressen hat der Hausmeister noch ein paar alte Möbel. Bleiben noch Lack und (PU?-)Leim. Das Fragezeichen steht da, weil das auch so ein Sicherheitsding ist. Da lese ich gerade noch ein paar Datenblätter und Erlasse.

            Kommentar


            • #7
              AW: Board in der Schule bauen

              Aus Sicherheitsgründen empfiehlt sich durchaus, nur mit Leim zu arbeiten. Wasserfester Ponal reicht da schon. Damit entfällt natürlich Faserverstärkung.
              Kaffee, Junge. Der schmeckt richtig.

              Die Antwort ist immer Bustin Sportster.

              Kommentar


              • #8
                AW: Board in der Schule bauen

                Hört auf den erfahrenen Schreinermeister(hehe)! Kauf einen D4-Leim umgangssprachlich auch als Propeller-Leim bezeichnet. Da bist du auf der sicheren Seite und die Kids kriegen keinen Frust, dass ihre Bretter delaminieren. Ansonsten bist du mit 3X4mm Birke Multiplex beim Gewicht der Kids auf der sichere Seite. Mit dem angestrebten Konkave werden die Bretter vom Flex her für die leichten Schüler ein wenig stiff und für die schweren Jungs/Mädels mit genügend Restflex für ein bequemes Cruiser-Board.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Board in der Schule bauen

                  Hallo!
                  Die Idee find ich super!
                  Und nun mein Senf!
                  Hast du dir Gedanken zum Griptape gemacht? Das kostet schnell 15-20 € pro Brett! Da wäre 1 Kg Korund mit 10 € deutlich günstiger und würde für alle Bretter reichen!
                  Da ihr in der Schule kein Epoxy verwenden dürft, empfehle ich für den Gripjob Polyesterharz ( ungiftig )! Da hat man nur ine Tropfzeit von 5-10 min. aber das reicht ja !

                  Für Trucks und Rollen schreib doch mal diverse Boardshops an vll. gibt es ja einen Mengenrabatt!? Es gibt auch hier im Forum einige Shops vll.ist ein Sponsoring möglich?

                  MFG

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Board in der Schule bauen

                    Polyesterharz, das Harz das auch noch um 3 Ecken stinkt wie Sau? Ich glaube kaum dass das durchgeht.
                    Im Bootsbau wird eine Art Cleargrip einfach nur auf feuchten Lack gestreut, das hält dann auch.
                    Kaffee, Junge. Der schmeckt richtig.

                    Die Antwort ist immer Bustin Sportster.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Board in der Schule bauen

                      Jup, Polyesterharz ist auch nicht so ohne, wenn auch nicht als giftig deklariert macht das gute Styrol drin einen Schädel der sich gewaschen hat. Und wenn man´s im Haus verwendet hat man noch tagelang Freude dran. Das ist echt Dreckszeug.

                      Cleargrip aus Lack würde funktionieren denk ich, so wie FU schreibt. Eventuell wär ja auch die ganz klassische Zucker oder Salz Grip Methode was. Oder halt in ein sheet Griptape investieren... wenn man die Kosten für ein Setup bedenkt, dann macht das den Bock auch nicht fett.

                      Es soll auch Leute geben, die Schleifbänder ( die Dinger mit Gewebe als Träger- keine Ahnung wie die richtig heißen) auf´s Brett kleben. Soll wohl unverwüstlich sein.
                      Auch schon probiert und als haltbar befunden: Treppenrutsch-Sicherung. Für´n Cruiser durchaus tauglich, klebt wie Hölle; ist halt sehr fein. Gibt´s bei Ikea (Patrull oder so ähnlich), kost nix ne Rolle. Nachteil ist dass es schmale Streifen sind.
                      Faudrey V3 VIII

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Board in der Schule bauen

                        Zitat von bombenbauer Beitrag anzeigen
                        Polyesterharz ( ungiftig )!
                        Öhm, Styrol ist böse. Würde ich auf keinen Fall in der Schule ohne Absauganlage anwenden.

                        Da würde ich eher auf eine gemeinschaftlich gekaufte Rolle Griptape zurückgreifen. Ich hab in zwei Shops gekuckt, bestes Angebot: Rolle 18m lang x 28cm breit; 109,90 €. Was soll man da noch zum Preis sagen?

                        Und günstige Setups gibt es auch. Zu Holz und Kleber wurde alles wichtige schon gesagt.

                        edit: bullshit geschrieben.
                        Zuletzt geändert von mustusebrain; 13.02.2015, 23:06.
                        Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Board in der Schule bauen

                          Ist vielleicht ein ganz interessanter Beitrag für dich:

                          aus nem alten Eigenbau-Kontest, von ner Behinderten-Werkstatt eingereicht. Dürfte vom Aufbau, der Arbeitsweise und Komplexität einem Schulprojekt entsprechen. Zum Interesse wecken ist es denk ich ideal-auch wenn sie hier mit Fasern arbeiten. Aber Erfahrungsgemäß reichen 3x4 mm auch ohne Fasern.

                          http://forum.longboardz.de/showthrea...ienced-Pintail

                          und noch mehr Bretter, die in deren Werkstatt entstanden sind/entstehen

                          http://forum.longboardz.de/showthrea...t=Handicaptain
                          Faudrey V3 VIII

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Board in der Schule bauen

                            Ich bin gerade echt begeistert über Eure Ideen, Gedanken und Hilfe.
                            Ich kalkuliere gerade die Kosten...
                            Wir haben leider nur 3mal 4 Stunden Zeit, müssen also ziemlich reinhauen.
                            Der Plan im Moment ist am ersten Tag 15 Balkenpressen bauen und leimen. Am nächsten Tag sägen und schleifen und am dritten Restarbeiten und lackieren.
                            Naja, mal gucken ob es Hirnhaut und ich genug Schüler haben werde, damit das Ganze starten kann.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X