Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

    Jo Longboarder hier,
    ich habe vor kurzem angefangen, den Longboard zu pressen. Es war ein Erfolg und will nun zur Laminierung rübergehen :) Dabei frag ich mich ob diese Schichten (oben nach unten) vollkommen für meinen Gewicht ausreicht. Hier die Daten:

    320g Biax-Gewebe
    3x4mm Birke Sperrholz
    440g UD-Gewebe
    320g Biax-Gewebe

    Ich wiege ca. 70 kg

    Soll ich sonst noch irgendwelche Glasfaser zur Verstärkung draufpacken oder reicht das schon?

    Ich würde mich auf eine informaive Antwort freuen :)
    mfg

  • #2
    AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

    Neeee, Das reicht wann deine Brett nicht über 100 cm lang ist und sie eine bisschen Flex erwarten.

    Kommentar


    • #3
      AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

      Das wird dann eher stiff unter dir. Bei deinem Gewicht kannst du das UD weglassen wenn noch ein bisschen Flex bleiben soll.
      Kaffee, Junge. Der schmeckt richtig.

      Die Antwort ist immer Bustin Sportster.

      Kommentar


      • #4
        AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

        Vielen Dank für die Antworten! :) Eine Frage habe ich noch: Wie viel Gramm Harz und Härter soll ich mischen? Gibt es da irgendwas zu beachten? :o

        Kommentar


        • #5
          AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

          Steht normalerweise bei den Fasern dabei. Ansonsten soviel Gebinde wie die Fasern wiegen.
          STOLLENBRETT

          Kommentar


          • #6
            AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

            Was gibts zu beachten:
            Schutzmaßnahmen: Atemmaske, Nitril(!)handschuhe
            Topfzeit und Verarbeitungstemperatur beachten
            exakt mischen!
            nicht über 200g Harz auf einmal mischen, das kann sehr heiß werden bis zur Selbstentzündung.
            zum Kleben niedrigviskoses Harz andicken

            Mengen: Pro Holzschicht ca 60g, pro Lage Glas irgendwas um die 100-120g
            Kaffee, Junge. Der schmeckt richtig.

            Die Antwort ist immer Bustin Sportster.

            Kommentar


            • #7
              AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

              Ich habe gestern Harz und Härter im Mischungsverhältnis 100:60 bestellt, heißt das denn nicht dass ich 100g Harz und 60g Härter mischen soll?
              Danke für die Antworten ;) ich werde selbstverständlich draußen arbeiten und die sonstigen Sicherheitshinweise beachten :)

              Kommentar


              • #8
                AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

                Volumen oder Gewichtsverhältnis?
                SKTE EVERYTHING!!!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

                  100:60 ist das Gewichtsverhältnis

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

                    Also auf jede 100g Harz 60g Härter. Das Verhältnis muss stimmen:
                    Harz * 0.6 = Härter
                    SKTE EVERYTHING!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

                      Einfach zu verstehen! Danke für die Antwort, hat mir geholfen :)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

                        Und ich werde nie müde es zu erwähnen. Verleimt das Holz mit D4 Leim und laminiert dann die Fasern mit Epoxid drauf. Vorteil vom Leim: die bessere, gesündere und umweltfreundlichere Verleimung!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

                          Nachteil von Holzleim - Biegungen gehen etwas raus - also Concave, Camber und Rocker - das muß mot bedacht werden. Auch die Verarbeitungszeit ist mit 15min sehr kurz.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

                            also was den rückgang von camber und rocker bei verklebung mit leim angeht kann ich nichts sagen, aber hab ich mein erstes brett vor kurzem um 4cm verschmälert, weil es sonst absolut unbrauchbar gewesen wäre, weils null rückgang beim concave gab und ich somit fast 2,5cm im rohling drin hatte. bei camber und rocker kann ich mir vorstellen, dass das da anders aussieht wegen der maserung. aber beim concave würd ich mal behaupten, stimmt das scheinbar nicht ganz so. verklebt hab ich übrigens mit titebond III...

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Erster Bau eines Longboards mit Glasfaser

                              D4 ist bei genauer Verarbeitung nach meinen Erfahrungen genauso stabil haltend wie Epoxi. Camber und Rocker gehen bei beiden Verklebungsarten zurück...insofern man mit Sperrholz arbeitest. Bei einzelnen Furnieren geht nichts zurück...weder mit den D4 noch dem Epoxi.
                              STOLLENBRETT

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X