Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Standard" Fasergewicht, Harz usw.

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Standard" Fasergewicht, Harz usw.

    Moin moin,

    Ich werde am We. Fasern und Harz bestellen, und wollte nochmal etwas nachfragen.

    Ich dachte an:
    ~150er & ~350er Biax Glas,
    ~150er & ~350er UD Glas,
    ~150er UD Kohle,
    Als Finish ~80-150g Glas in Köper o. Atlas
    Und, weil's so schön ist, leichte Kohle in Köper oder Atlas.

    Joa, damit sollte man eigentlich das meiste abdecken können, oder bieten sich andere Grammaturen/Kombinationen eher an?
    Wie dick sollte so ein finish Gewebe sein, damit man auch noch etwas zum Schleifen hat, und muss man bei Finish Geweben was spezielles beachten?

    Und, beim Harz bin ich total aufgeschmissen, finde das hart verwirrend für Amateure bei den Onlineshops.
    Wie erkenne ich, welches ein "Standard-Harz" ist?
    Topfzeit ist ja klar, aber mir fehlt echt der Durchblick, was die verschiedenen Systeme angeht und ich will ja nichts unnötig teures kaufen, oder was deutlich suboptimales...

    Edit: Hat sich alles geklärt ausser der Gewichts/Dicke Frage.
    Zuletzt geändert von DocLecter; 06.05.2015, 20:28.

  • #2
    AW: "Standard" Fasergewicht, Harz usw.

    Wes willst du bauen?
    Warum so viel?

    Ich habe
    320 g/m2 Bi Glassfaser
    440 g/m2 Uni
    Für mehr Steifigkeit benutze ich zwei ebene Uni.

    Bis jetzt macht das alles.

    Für Kohle Köper, habe ich dicker besser als dun gefunden weil es besser abdeckt, Bin nicht sicher welche Gewicht es war weil ich eine Rest Stuck Mischung gekauft habe, aber andere Leute haben sicher mehr Erfahrung.

    Kommentar


    • #3
      AW: "Standard" Fasergewicht, Harz usw.

      Die Aussagen von akiwi kann ich bestätigen. Und dran denken, das Biax muss oben und unten aufs Board. Also beim Harz musst du neben der Topfzeit, die hier idealerweise bei etwa 40-50 Minuten liegt, auf die Viskosität achten! Du solltest ein "Laminierharz" mit geringerer Viskosität, also dünnflüssig, nehmen. Es gibt auch noch Klebeharzsysteme. Diese sind dann Hochviskos und von der Zähigkeit wie Honig/Nutella und deswegen nicht gut zum Laminieren geeignet.

      Kommentar


      • #4
        AW: "Standard" Fasergewicht, Harz usw.

        Also zum Thema Harz:
        Ich benutze zwischenzeitlich drei verschiedene. Alle von HP. Hatte aber auch noch nie was anderes, also keine Vergleichswerte.
        5-min-Epoxy zum versiegeln, spachteln und für Cleargrip (geht Super wenn man schnell ist). Das ist sehr zäh und lässt sich nicht Rollen aber sehr gut spachteln. Zwischen Glasfaser und Holz mach ich eine dünne Schicht als Porenfüller (anschleifen und mit Aceton reinigen)
        Zum tränken der Fasern nehm ich E55L.
        Und als letztes, bevor alles in die Presse kommt E20K zwischen die Furniere.
        Somit hab ich zwar drei verschiedene Systeme, aber das beste Ergebnis und somit weniger Stress. Keine Baumwollflocken...

        Kommentar

        Lädt...
        X