Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kohlefaser UD Gewebe statt Glas/Kohle Gelege und grobes Glas geringer Grammatur

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kohlefaser UD Gewebe statt Glas/Kohle Gelege und grobes Glas geringer Grammatur

    Moin moin,

    Hab gerade entdeckt, dass es bei HP recht günstig Bänder aus UD Kohle Gewebe (nicht Gelege) gibt.
    Hat jemand damit Erfahrungen?
    Ich stelle mir das tendenziell so vor, dass durch die Kreuzungen erst eine gewisse Nachgibigkeit vorhanden ist und es dann progressiver dicht macht als es ein UD Glas Gelege würde?!
    Wäre dann eigentlich genau wie ich es haben möchte, kann das irgendwer bestätigen?

    Und zweitens, da ich die sichtbare Faserstruktur schöner finde als die meisten anderen Finishs, suche ich Biax Gelege mit grober Struktur. Gibt es sowas in relativ leichten Grammaturen?
    Irgendwo bei den Modellbauern hab ich mal ein Gelege/Gewebe gesehen, das quasi ein Netz mit ~0.5-1.0cm Maschen war.
    Sowas fände ich optisch auch interessant, aber wie nennt man so etwas?
    Finde ich so ohne Namen nicht...

    H.

    E: Und noch ne Frage: Was ist der Unterschied sogenannter Stapelfasergewebe/Gelege zu normalem Gewebe/Gelege?
    Zuletzt geändert von DocLecter; 11.09.2015, 18:31. Grund: Hirn -> Sieb

  • #2
    AW: Kohlefaser UD Gewebe statt Glas/Kohle Gelege und grobes Glas geringer Grammatur

    Hallo,

    zu den Bändern kann ich dir nur Mutmaßungen geben, aber den Effekt den du suchst, müsstest du ja dann auch bei Geweben wie ner Köper 2x2 haben und ich meine so ausgeprägt wie du das gerne hättest ist es nicht. Bei Geweben ist die Steifigkeit nur niedriger als bei UD Lagen. Ich kann aber mal in meinen schlauen Büchern schauen.


    So ne Gitter Struktur findest du bei r&g für den Modellbau, rein Mechanisch macht eine Lage aber keinen Sinn, nur Design oder eben Projekte wie dem Modellbau mit niedrigen Anforderungen als bei den Decks.

    Wenn du andere Strukturen etc haben möchtest, dann schau mal bei R&G die Bilder durch, die haben auch so Designgewebe, Spreatows und Materialmixe. Wenn du aber andere Designs haben willst, kannst du auch mal nach den Naturfasern schaun, Flachs könnte cool aussehen. Keine Ahnung ob z.B. auch sehr grobe Kleidungsstoffe in Frage kommen. Bei den Survivalleuten gibt es einige, Stoffresten mit Epoxi lagenweise verkleben und dann daraus ziemlich coole Muster schleifen für ihre Messergriffe, such mal nach Micarta.

    Stapelfasergewebe sind, so meine ich, Glasgewebe die mehr Harz aufnehmen können, was für den Formbau manchmal ganz praktisch ist um Dicke aufzubauen. Für Decks bietet diese aber keine nennenswerten Vorteile.

    Hoffe ich konnte etwas weiter helfen.

    Viele Grüße
    das sechste element

    Kommentar


    • #3
      AW: Kohlefaser UD Gewebe statt Glas/Kohle Gelege und grobes Glas geringer Grammatur

      Ich glaube auch nicht dass du da einen Unterschied merkst: Bevor sich da was im Gewebe dehnt müsste ja die Epoxy-matrix platz machen bzw. sich verziehen lassen und das kann ich mir nicht vorstellen. Wenns dir wirklich wichtig ist würd ich vorschlagen - bestell nächstes mal ne kleine Ecke aus den Sonderposten mit und laminier ein kleines Versuchsstück.

      Stoff als Deko aufzulaminieren geht auf jeden Fall. Fasergewebe für die Optik haben an sich keinen besonderen Namen. Das sind einfach ganz normale Gewebe mit extrem leichter Grammatur. R&G hatte glaube irgendwas mit 5g oder 15g ... bin jetzt zu faul nachzusehen.

      Kommentar

      Lädt...
      X