Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ogameones pintailversuch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ogameones pintailversuch

    hi,

    hab mich nun doch zu ´nem eigenbau durchgerungen, frei nach toothless. soll ein pintail werden. 110cm x 23-24cm, je nach shape.

    holz bereits bestellt - 2x 6,5mm multiplex birke (hoffe es ist nicht zu dick, vielleicht schaut der stebre ja mal rein) mit vorspannung nach balkentest.
    bin schwer am überlegen, ob ich mir nicht auch noch 2 x 6mm buche mitnehme. aber das kann ich ja immer noch machen, falls es daneben geht. die birkenmultiplexverleimung sah mir irgendwie dichter/seriöser aus?

    hab so 3 - 3,5 cm konkav im visier. wie ist das eigentlich, flext das etwas zurück wenn man die klemmen/schrauben gelöst hat oder behält es genau die form in der es verleimt wurde? (mein anhaltspunkt 1/4 körpergewicht auf das vordere brettlängendrittel, also ca. 21,5kg bei ca. 85kg eigengewicht, korrekt? - auch bei 2 x 6,5 mm?)

    leim - ponal express klebespachtel (2k pu), wurde mir von ponal dafür empfohlen. :hoho:

    shape soll übertragen werden mit schreibmaschienen blaupapier (liegt hier so rum) und kugelschreiber (selbes für die griptapes).

    setup - geplant sind randal r2 180 mit flashbacks 75a (optional grippins, gumballs (wheelbites?), zigzags oder powerballs). eventuell keile/shockpads. solide bearings abec 5.

    falls ihr anregungen oder erfahrungswerte habt, meldet euch bitte.

    ...hoffe meine shapes gefallen euch :raeusper: , weiß noch nicht welches es wird.
    Zuletzt geändert von Ogameone; 23.07.2007, 00:29.

  • #2
    zu den flashbacks-
    75 a sind für dein gewicht viel zu weich und zu langsam.
    habe ca dein gewicht und komme mit 81a wunderbar zurecht .mit den 84ern könnte mann auch schon vernüftig sliden und curven.

    Kommentar


    • #3
      @ Ogameone: Bei mir blieben die Bretter in genau der Form, in der ich sie verleimt habe. Zu der Gewichtssache für den Flex. Ich finde das ganze mittlerweile ziemlich irritierend. Bei Toothless stand glaube ich was mit 1/8 des Köpergewichtes auf das vordere Drittel des Brettes. Ich habe das so gemacht. SOgar ein wenig mehr Gewicht: wiege kanppe 90 kg und habe 14,25 kg auf das vordere Drittel gelegt. Allerdings auf habe ich die Gewichte auf einen zeimlich kleinen Bereich aufgelegt (ca. 7cm Auflagefläche), somit das ganze eher als Punktlast. Der Concav ist eigentlich ziemlich gut gelungen. Wenn ich draufstehe, hat es sogar noch einen kleinen Rest Vorspannung. Aber ich bin da kein Experte.
      Don't argue with stupid people! They'll just bring you down to their level and beat you by experience !!!

      Kommentar


      • #4
        Ein neuer Thread, den ich mit Freude verfolgen werde. Ogameone, mit persönlich gefallen Shape 1 und 3 gut. Ich überlege nun auch schon hin und her, bei mir würde das erste Brett noch eine rundere Nose bekommen - sieht so auch schon klassisch aus. 3 wirkt gleich aggressiver, wie ich finde, hast aber auch noch bisschen mehr Platz für deine Latschen. :D
        Würde mich hunne auch anschließen, dass du härtere Rollen nimmst. Mit meinen etwa 72kg finde ich die 78a ZigZags optimal, ich habe Geschwindigkeit, Grip, sie sind leise und rollen über so ziemlich alles hinweg. Bei deinen 85kg, wären 81a vll. wirklich besser.
        Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg beim Bau deines Pintails und hoffe insgeheim auf viele gute Bilder vom eigentlichen Bau. :D

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Ogameone Beitrag anzeigen
          hab so 3 - 3,5 cm konkav im visier.
          meinst wohl chamber oder!? ich würd nicht mehr wie 3cm machen sonst wirds bissle arg hoch. (je höher desto anstrengender zu pushen...das ist nicht zu unterschätzen)

          ich würd flashbacks oder zickzacks nehmen . 70mm ist meinermeinung nach am besten zu carven. bei den gumballs hatte ich ohne fette riserpads immer wheelbites, weswegen ich sie verkauft hab.
          zur härte: ich wieg so 64kg und fahr 80a kryptos und mein bruder (ca. 80kg)78a zigzacks und ist nicht (bemerkbar!?) langsamer. würd ich nicht so eng sehen...

          und zu den rII...ich hatte selbst noch nie randals, aber es gibt inzwischen qualitativ bessere konkurrenz die nicht viel teurer sind (paris,holey). kannst dir das ja noch überlegen.(revenge! hust....hab nichts gesagt^^)

          deine boardshapes gefallen mir gut, vorallem das 1 und das 2. 3 nich so.
          vorallem das griptape gefällt mir.

          Kommentar


          • #6
            also doch ein eigenbeau, sehr gut:D
            in meiner küche wirds wohl in zukunft auch bald wieder los gehen...
            das haut schon hin, kann nicht wirklich viel schief gehen.
            beim camber hat der robin recht, hab bei meinem ersten board auch zu stark gebogen, und es ist wirklich nachteilig beim pushen. bei mir hat sich auch nicht mehr viel zurückgebogen.
            grüsse christian

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Qball Beitrag anzeigen
              @ Ich finde das ganze mittlerweile ziemlich irritierend. Bei Toothless stand glaube ich was mit 1/8 des Köpergewichtes auf das vordere Drittel des Brettes. Ich habe das so gemacht. SOgar ein wenig mehr Gewicht: wiege kanppe 90 kg und habe 14,25 kg auf das vordere Drittel gelegt. Allerdings auf habe ich die Gewichte auf einen zeimlich kleinen Bereich aufgelegt (ca. 7cm Auflagefläche), somit das ganze eher als Punktlast.
              du sprichst mir aus dem herzen, irritiert mich auch sehr. was hast´n´da für gewichte genommen, mit der kleinen auflagefläche?

              Zitat von dougart Beitrag anzeigen
              Mit meinen etwa 72kg finde ich die 78a ZigZags optimal, ich habe Geschwindigkeit, Grip, sie sind leise und rollen über so ziemlich alles hinweg. Bei deinen 85kg, wären 81a vll. wirklich besser.
              Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg beim Bau deines Pintails und hoffe insgeheim auf viele gute Bilder vom eigentlichen Bau. :D
              glaub du hast die 66mm zigzags? mir gefallen rein optisch auch die 70mm 78a redzigs sehr gut, scheinen allerdings nicht sonderlich populär zu sein.
              tja, rollen sind so ein thema für sich. mir ist halt zunächst ein smoothes gleiten sehr wichtig.
              mit bildern siehts leider schlecht aus, hab leider keine cam. muß mal schaun ob ich mir irgendwo eine leihen kann.

              Zitat von robin Beitrag anzeigen
              meinst wohl chamber oder!? ich würd nicht mehr wie 3cm machen sonst wirds bissle arg hoch. (je höher desto anstrengender zu pushen...das ist nicht zu unterschätzen)

              ich würd flashbacks oder zickzacks nehmen . 70mm ist meinermeinung nach am besten zu carven. bei den gumballs hatte ich ohne fette riserpads immer wheelbites, weswegen ich sie verkauft hab.
              zur härte: ich wieg so 64kg und fahr 80a kryptos und mein bruder (ca. 80kg)78a zigzacks und ist nicht (bemerkbar!?) langsamer. würd ich nicht so eng sehen...

              und zu den rII...ich hatte selbst noch nie randals, aber es gibt inzwischen qualitativ bessere konkurrenz die nicht viel teurer sind (paris,holey). kannst dir das ja noch überlegen.(revenge! hust....hab nichts gesagt^^)

              deine boardshapes gefallen mir gut, vorallem das 1 und das 2. 3 nich so.
              vorallem das griptape gefällt mir.
              concav, chamber - verwechsel ich immer, glaub ich sag in zukunft einfach vorspannung dazu. ist echt verwirrend, beim einen ist´s ein viertel, beim anderen ein achtel des körpergewichts. hab mir dann gedacht, daß 3 -3,5 cm zumindest optisch auf die länge hinkommen würden, nicht gerade sehr wissenschaftlich :thinking:

              wheelsbites sind auch so´ne sache für sich, gumballs fallen erst mal unter den tisch. denke auch, daß die holeys eher für cutouts geeignet sind wegen dem starken einschlag und will auch möglichst wenig risern. paris sind sehr interessant, aber will nicht wirklich auf die 180iger warten, wer weiß wann die kommen? revenges hab ich auch in erwägung gezogen, aber ich denk ich steh auf den randals erst mal stabiler. ansonsten liebäugle ich noch mit 8 mm grizzlys, hab ich in deutschland allerdings noch nirgends gesehen. für einen anfänger wie mich, denke ich, sind randals mehr als ausreichend und haben auch ein wirklich gutes preis-leistungsverhältniss. außerdem hab ich dieses video gesehn und mir gedacht - sooo schlecht können die jetzt auch nicht sein:

              http://youtube.com/watch?v=5wu37yzNl50

              Zitat von FatherSeb Beitrag anzeigen
              bei mir hat sich auch nicht mehr viel zurückgebogen.
              grüsse christian
              ...ja,ja. der father halt - danke ;-)

              Zitat von hunne Beitrag anzeigen
              zu den flashbacks-
              75 a sind für dein gewicht viel zu weich und zu langsam.
              habe ca dein gewicht und komme mit 81a wunderbar zurecht .mit den 84ern könnte mann auch schon vernüftig sliden und curven.
              ... danke, da kann natürlich was dran sein. tendier jetzt zu 78a oder 81a. sliden ist erstmal nicht wichtig für mich.

              Kommentar


              • #8
                die grizzlys gibts (gabs zumindest..) beim Hack in Freiburg... allerdings nur in 10mm, sollte aber kein problem sein, passende lager gibts da auch. habe vor kurzem mit dem stebre gesprochen, der hat die achsaen und ist ziemlich zufrieden.

                lg stephan
                Zuletzt geändert von stema; 24.07.2007, 12:34.
                DLBV - Deutscher Longboard Verband

                Kommentar


                • #9
                  jo schlecht sind die randals bestimmt nicht.
                  revenge sind mit abstand die besten achsen die mir unters brett gekommen sind, allerdings sollte man als anfänger die dinger ganzschön zu schrauben. aber das geht. mein bruder hat auch mit denen angefangen und macht sie stück für stück immer weiter auf.
                  mit revenge kannst halt keine wheelbites mehr bekommen, das ist auch geil.
                  randals haben einen ähnlichen anschlag wie holeys (ist ja von der geometrie genau gleich) deswegen sind auch bei randals cutouts nicht verkehrt.

                  Kommentar


                  • #10
                    also, bald kanns losgehn - hab sogar ´ne cam ;-).

                    holz ist auch schon da und der flex kommt mir ziemlich weich vor, wenn ich mich draufstelle. wird das noch etwas härter, durch die verleimung oder auch durch die vorspannung (statik)? hab immer ein bißchen angst, dass es knackst, aber bisher nichts passiert.

                    das holz ist auch schon etwas gebogen, will es aber andersrum verleimen, weil ich sonst einige äste auf der oberfläche hätte. kann das ein problem werden?

                    jeweils eine seite hat einige äste, während die andere frei davon ist. denke, muß auch aufpassen, an den ästen vorbeizushapen, da es sonst probleme beim sägen geben könnte (damit hatte ich vorher nicht gerechnet).

                    versiegelung wird ein wasserlöslicher pu-lack. werkzeug bekomm ich geliehen, sogar mit ein paar klemmen.

                    fahr jetzt zum boneless shop in münchen um mir mal ein angebot für das setup zu holen.

                    Kommentar


                    • #11
                      @ Ogameone: "schon da und der flex kommt mir ziemlich weich vor"

                      Wenn du dich einfach nur auf zwei Holzschichten stellst ist es normal, dass sich die wie blöd durchbiegen. Die beiden Bretter können sich gegeneinander verschieben und da geht ein Großteil der Steifheit verloren. Sie verhalten sich einfach wie zwei einzelne Bretter. Wenn sie mit Vorspann gegeneinander verleimt sind, ist das wie ein doppelt so dickes Brett und das hält. Ich hatte am Anfang die selben Ängste.
                      Don't argue with stupid people! They'll just bring you down to their level and beat you by experience !!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Jo,wie der Stema schon sagte, ich fahr die Grizzlys unterm Downhillbrett mit gedrehtem Hanger und das fühlt sich Hammergeil an! Die Teile hab ich vom Hack in Freiburg und dort bekommt man auch ohne Probleme die Kugellager! Wenn man den Hanger nicht dreht und den Kingpin aufdreht, lässt sich die Achse auch super als Cruiserachse einsetzten, außerdem find ich sieht sie irgendwie geil aus und fühlt sich mit dem dicken Achsstift auch schön stabil an!

                        Wegen dem Brett, vielleicht hast du meinen etwas älteren Eigenbauthread schon gelesen, ich hab damals fürn 1,20er Pintail 2x6,5mm Birke MP genommen, hab auch ca 3cm Camber (man bemerke das nicht vorhandene "H"), aber das ist eindeutig zuviel! Ich fand damals, dass es geil aussieht und hab gedacht, es geht noch ein bißchen zurück, aber is nich! Aus den 3cm wurden 30mm!! Wenn überhaupt Vorspannung, dann würd ich so 1,5 cm machen, so dass es unter Last grad in die Waagerechte flext!

                        Liee Grüße, Stephan

                        Ach, ich wieg übrigens 80 Kg

                        Kommentar


                        • #13
                          hi, komm grad aus dem shop zurück. hatten grad nicht viel ware da, also hab ich erstmal nur lager (ask 7), spacer und griptape besorgt.

                          bin da auf den holeys gestanden und die fühlten sich richtig geschmeidig an, geil. kosten dort auch das gleiche wie randals - 59,-. bytheway, weiß jemand wie man wheelwells macht?

                          Zitat von stebre Beitrag anzeigen
                          Aus den 3cm wurden 30mm!! Wenn überhaupt Vorspannung, dann würd ich so 1,5 cm machen, so dass es unter Last grad in die Waagerechte flext!

                          Ach, ich wieg übrigens 80 Kg
                          aus 3cm wurden 30mm - du meinst also da flext nix zurück nach dem verleimen?

                          hhmmhhmm, ich dachte eben, daß es bei ca. 3cm (toothless) in die waagrechte flext. du meinst also, daß es bei meinem gewicht 86kg bei ca. 1,5 cm in die waagrechte flexen würde??? - ich will halt bei last nicht unbedingt in die negative - n´bißchen vielleicht? - aber waagrechte wär glaub ich kuhl.

                          ein freund von mir ist metaller und würde mir die hardware sponsorn (versenkbare imbusse/edelstahl mit selbsthemmenden muttern). weiß jetzt aber die maße noch nicht, was ist denn dafür ein geeigneter durchmesser - 5mm? längen 30 - 40 - 50?? - vielleicht von allen etwas, evtl. für keile und so?
                          Zuletzt geändert von Ogameone; 26.07.2007, 16:06.

                          Kommentar


                          • #14
                            Genau, also bei meinem ist die Vorspannung komplett geblieben,habs aber auch richtig lang aushärten lasen! Die 3 cm, die ich hab, sind def. zu viel! es flext bei meinen 80 Kg nicht annähernd in die Waagrechte,deshalb würd ich sagen 1 cm bis 1,5 cm wären ganz gut!Fühlt sich halt grad beim pushen und beim Bremsen total bescheuert an, wenn das Ding selbst im belasteten Zustand noch 2 cm Vorspannung hat!

                            Kommentar


                            • #15
                              5mm - ja. Länge jenachdem, normales Brettle mit Achse und vll. 3mm Schockpad kommt mir 30mm aus, ich mit meinen Platten brauchte 40mm, werde diese in nächster Zeit aber noch überholen und sollte mit 35mm auskommen.

                              Kleine Nebenfragen:
                              1. 10mm Camber bei hohem Fahrergewicht! Was passiert bei Belastung? Nur flexen oder bricht das Brett?

                              2. Ist mir entfallen, so ein Mist, man wird nur abgelegt. Vll später ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X