Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Newb braucht Hilfe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Newb braucht Hilfe

    Hallo,

    nach langer Zeit will ich wieder ein eigenes Board bauen.
    Meine Board-Bau-Vergangenheit ist relativ überschaubar.
    Bis jetzt habe ich nur ein einziges gebaut und das war vor 7 Jahren in der
    6. Klasse.

    Das Brett war gedacht um durch die Kölner City zu flitzen und hat seinen
    Zweck auch lange Zeit erfüllt.

    - 60cm Boardlänge
    - keine Vorbiegung
    - kein Flex
    - Gullwing Trucks
    - riesige Kryptonics

    Nach drei Jahren wurde ich allerdings zu groß für das Brett, weshalb ich für 30 Dollar :D ein Sector 9 Deck
    bei Ron Jon's Surf Shop in Florida erstanden habe.
    Das läuft bis heute wie geschmiert und war immer ein treuer Begleiter.

    Ich finde nach fast 5 Jahren ist es mal wieder Zeit für ein neues Board.
    Das Design wird sich an mein altes Brett anlehnen; habe also schon konkrete Vorstellungen.
    Diesmal will ich aber ein Board mit Vorbiegung und Flex.

    Dazu habe ich folgende Fragen:

    Erst biegen dann die zwei Hälften zusammenkleben?

    und was ist die Camber? (bin über den Begriff jetzt mehrmals gestolpert)

    Was muss ich beim Vorbiegen alles beachten?
    Bis jetzt weiß ich, dass ich das Brett mit 1/4 meines Körpergewichts belasten soll.


    Folgendes hatte ich bis jetz angedacht:

    Länge ca. 90cm
    2x4mm Birke Multiplex
    Verstärkung durch Glasfaser (Ober- oder Unterseite?)
    normaler Ponal Leim

    Ich hab allerdings auch Kontakt zu Leuten die viel mir Kohlefaser machen
    (allerdings Fahrräder und keine Skateboards); vielleicht könnte man damit auch experimentieren.

    Was meint ihr zu meinem Vorhaben? Welche Bestandteile meines Plans sind unrealistisch?
    (4mm ist vielleicht zu wenig?)

  • #2
    camber bedeutet daß das brett noch oben gebogen ist
    flex bedeutet daß das brett flext...
    rocker bedeutet daß das brett nach unten gebogen ist

    am besten du machst das mit der toothlessmethode siehe hier: http://users.pandora.be/Toothless/Toothless/index.html

    bei ponal weißleim musst mehr camber einplanen als das brett später haben soll, am anfang lässt die spannung etwas nach. auch kann es passieren das sich die bretter nach dem verleimen etwas verschieben, ist halt ein relativ "weicher" kleber. wenn du eh noch glasfaserverstärkungen planst kannst das brett auch direkt mit epoxydharz verkleben.

    Glasfaser macht an der unterseite mehr sinn, da wirken zugkräfte-> optimal mit glasfaser.
    oberseite geht auch, dann brauchst allerdings mehr/schwereres gewebe/gelege, da druckkräfte auf das laminat wirken was nicht so optimal ist.

    hoffe etwas geholfen zu haben...

    lg Stephan
    DLBV - Deutscher Longboard Verband

    Kommentar


    • #3
      Das hat mir auf jedenfall schon mal weitergeholfen. Das mit dem Epoxydharz werd ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

      Die Toothlessmethode hab ich auch schon gecheckt - hatte es genauso vor.

      Kommentar

      Lädt...
      X