Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Und plötzlich machte es >knack<!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von Qball Beitrag anzeigen
    Könnte man dem auch vorbeugen, in dem man die Poren des Holzes mit Nitrogrundierung verschließt, oder wäre das dann wieder zuviel des guten?
    wär sicher einen versuch wert, bin mir nicht sicher ob die klebung dann noch gut hält. keine ahnung wie sich nitrogrundierung und epoxydharz so verhalten. probiers und lass es uns wissen obs funktioniert...

    lg stephan
    DLBV - Deutscher Longboard Verband

    Kommentar


    • #17
      @ Stema: Dickst du das Harz beim auflaminieren von Glasfaser auch ein? Wenn dann wohl nur bei der ersten Lage, die direkt auf dem Holz aufliegt..
      Don't argue with stupid people! They'll just bring you down to their level and beat you by experience !!!

      Kommentar


      • #18
        bei glasfaser/holz verklebungen lass ich das harz wie es ist, ich leg erst das gewebe auf holz und tränke dann das glas mit harz, dabei versuche ich so wenig wie möglich harz zu verwenden (glas muss gerade so durchsichtig werden). idealerweise presst man glas und holz.

        lg Stephan
        DLBV - Deutscher Longboard Verband

        Kommentar


        • #19
          Hört sich alles so wahnsinnig kompliziert an :'(
          Immer einen Tick schneller....

          Kommentar


          • #20
            hatte bis jetzt noch nie probleme beim verkleben von birke mit ziemlich flüssigem harz. denke das sollte auch ohne verdicken funktionieren.
            hab bis jetzt jedes meiner bretter unten mit glasfaser verstärkt. finde es bringt nur vorteile, ist halt mindestens ein arbeitsschritt mehr, wenn man keine presse und form hat, aber der mehraufwand lohnt sich meiner meinung nach.

            Kommentar

            Lädt...
            X