Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ich möchte mein erstes Board bauen... EIn paar Fragen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich möchte mein erstes Board bauen... EIn paar Fragen

    Hallo,

    also ich wollte mich jetzt, da ich Ferien habe, mal damit versuchen ein Board zu bauen.

    Ich möchte es zum gemütlichen cruisen durch die stadt benutzen und ab und zu auch mal einen Hang hinunter fahren=)

    Welchen Shape könnt ihr mir empfehlen???

    Ich möchte meine Carver C7 achsen drunter machen...

    Bitte helft mir=):heildir:

    Friday*

  • #2
    Ach so damit ich es nicht vergesse...
    Welches Holz soll ich nehmen und wie dick soll es sein... Ich wiege ca 55kg und bin ca.168 groß Schugrösse ca44

    edit:
    Welche kosten kommen auf mich für Harz (WELCHER KLEBER?) und Holz zu?

    Kommentar


    • #3
      fuer ne c7 achse kommen nicht allzuviele shapes in frage.
      mindestens ne wheelbase von 1 m, kein oder sehr wenig camber und sehr wenig flex.
      also im prinzip aehnlich wie dein gerade erworbenes board.

      birke multiplex wuerde ich dir empfehlen.
      Zuletzt geändert von sec9; 29.12.2007, 11:30. Grund: holz vergessen

      Kommentar


      • #4
        also 3x birke multiplex masserung längs kann ich empfehlen bei ner wheelbase von 75cm federt es ohne zu brechen bis zum boden ist relativ torsionssteif und günstig bei meinem baumarkt 15,99 der m² meins flext bei ner base von 84cm ca 2cm beim draufstellen und ich wieg 68kg ich verkleb die mit nem alten epoxy von meinem vater keine ahnung wie das mit anderem harz ist??

        und mit diesem post hat der eigenbau threat den Deck threat überholt :D :D :D
        www.surfits.de

        Kommentar


        • #5
          :( jammer

          oh nein :(
          ich muss meine aussage oben leider leider zurücknehmen
          ich teste alle boards die ich für andere menschen bau immer auf bruch ich hab dabei den anspruch das sie bis zum boden durchflexen ohne zu brechen zumindest bei boards wo die wheelbase das zulässt
          kleinster radabstand war 75cm
          heute hab ich 2 boards mit freunden montiert an denen ich besonders viel zeit investiert hab (das shape nochmal umgeändert weil die keine cutouts wolltn und nochmal alle kanten hobeln feilen schleifen... und gestern zusammen mit einem der freunde aufwendig lackiert) naja eben grip drauf setups dran und probe gefahren am ende wollte ich zumindest das herren brett testen und es ging bis zum boden doch leider hats geknackt und nun ist unten nen leichter riss drin keine ahnung WARUM sonst gings doch auch material fehler ????
          das zweite hab ich dann nicht mehr testen wollen halts auch nicht für so wichtig weil die fahrerin leicht und anfängerin ist und es nicht zu erwarten ist das sie in den nächsten 6wochen wilde sprünge macht und schneller als 21kmh fährt

          anbei nochmal eine zusammenfassung was ich in letzter zeit gebaut hab
          alle 3x 4mm birke mplx
          das mit den blumen hat den bruchtest bestanden WB 75 cm breite 21 länge 103
          das slalom hab ich nicht auf den boden geflext weil es an ein wunder grenzen würde wenn das hällt und die achsen kommen vom sperrmüll von sonem china oldskool kackbrett das ich nur mitgenommen hatte weil da riserplates dran waren dann dachte ich probier ich die mal aus neue bushings rein und gekeilt sind voll ok
          die beiden hübschen blau/holz optik sind die neuesten core 180 achsen kryptos 80/noname 70 75a


          (die bilder sind untereinander nicht im gleichen maßstab)

          und noch ein tip zu deinem eigenbau (..hatte dazu grad was in nem anderen thema gelesen..)
          ...ich verwende seit einigerzeit auch nur noch schloßschrauben man sparrt sich das präzise senken und die montage fällt viel leichter einfach 5mm bohren und dann mit nem hammer draufhaun schwups fest und man muss nicht mehr mit nem inbus/schraubendreher gegenhalten in verbindung mit nem akkuschrauber und ner ensprechenden nuss bau ich nun achsen in 2 min dran und wieder ab
          natürlich stehen die hervor und besonders wenns nass ist hat man dort weniger grip bei nem langen brett muss man ja nich zwanghaft auf der achse stehen ist also egal bei meinem slalom sind die unterm griptape man kann sie auch anschleifen und griptape draufkleben oder lakieren (für letzteres hab cih mir in einen holzklotz 8 5mm bohrungen gemacht wo man die reinsteckt das erleicht die arbeit)
          Zuletzt geändert von Ju1i; 29.12.2007, 16:44.
          www.surfits.de

          Kommentar


          • #6
            Einmal bekommst du den Link noch: http://relet.net/longboardwiki/index.php/De/Pressen
            Da findest du auch Antworten.

            Kommentar


            • #7
              hab zur toothles methode ne frage...
              Auf einer der Sperrholzplatten wird eine mittige Längslinie gezogen, an der die Schablone angelegt und umfahren wird. Von der eingezeichneten Form wird nun in einem Abstand von ca. 1-2 cm alle 5 – 10 cm ein Loch für die Spaxen gebohrt. Diese werden die Spaxen schon mal etwas angezogen, um nach dem Auftragen des Klebers, nicht so eine Hektik beim Verschrauben zu haben. Die Böcke so unter den Brettern platzieren, dass sie sich an den Stellen befinden, an denen die Achsen hin sollen.
              Wofür sind die spaxen und wieso so viele??? könntet ihr mir also bnitte genau erklären was ich damit machen muss?? danke^^

              Kommentar


              • #8
                Ich gehe mal davon aus, dass die Platten möglichst gleichmäßig zusammengehalten werden sollen, deswegen die Schrauben in einem rechtmäßigen Abstand.

                Kommentar


                • #9
                  okay danke^^

                  Kommentar


                  • #10
                    also so wie ich das verstanden das die spaxen dazu dienen zu pressen sie ersetzen die zwingen oder???

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von little skater Beitrag anzeigen
                      also so wie ich das verstanden das die spaxen dazu dienen zu pressen sie ersetzen die zwingen oder???
                      RICHTÖG :reib:! Aber zusätzliche Zwingen schaden nicht. Musst aber schauen, dass die Zwingen nicht zu schwer sind und den Camber verstärken. Wobei, wenn ich es mir genau überlege, können sich die Bretter, dann ja auch nicht mehr gegeneinander verschieben, von daher dürfte es egal sein.
                      Anyway.. also bei mir hat das mit den Spaxen 1A gefunzt. Für's erste Brett tut das alle mal:engel:
                      Don't argue with stupid people! They'll just bring you down to their level and beat you by experience !!!

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X