Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Koloss und der Stumpen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • pete
    antwortet
    Cool, der "stumpen". Sehr schönes Board, genau mein Fall.

    Die gleiche Idee mit nem Holey-Gummi in einer Bennett-Vorderachse hatte ich neulich auch, hat sich sehr gut bewährt bis jetzt. Gibt der Achse gegenüber den etwas trägen original-Bushings nochmal ne viel agilere Wendigkeit.
    Hab als Bottom nen rotem Holey ohne Scheibe und als Top nen blauen Khirobarrel mit ner flachen Scheibe.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kai
    antwortet
    @dernady
    ich werd mal schauen, dass ich sie mal zusammen kriege.

    @Kalle
    Gut, dass ist nochmal eine andere Gewichtsklasse. Nicht schlecht das Teil.

    @Pit
    Nöh, irgendwas zwischen 82 und 85 Kg. Es ist aber auch nur das obere Lenkgummi ein softes Bones. Zudem wirken sie aufgrund des eingebauten Plastikwashers wesentlich härter als solche gleicher Härte, die so etwas nicht haben. Das untere ist ein blauer Khiro. Fährt sich so ganz gut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    feine teile

    hallo Kai, hast Du in der Crail den weichsten Bone Bushing ? dann müsstest Du doch ein fliegen Gewicht sein!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kalle_Blomquist
    antwortet
    der koloss...schmunzel schmunzel
    mein erster eigenbau, 5,9 kg. was wär das dann, der titan?
    fest steht nur glaube ich, wenn ich einem in die haxen fahr, dann is ende im gelände...

    http://www.pictureupload.de/original...e_bild_006.jpg
    http://www.pictureupload.de/original...e_bild_007.jpg

    zwei sehr schöne mopeds hasse da gebaut kai!

    kalle:hippy:
    Zuletzt geändert von Kalle_Blomquist; 09.01.2008, 21:29.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dernady
    antwortet
    jaja - was den frauen ihre schuhe sind dem kai seine boards
    15 stück? stellste mal ein bild mit allen rein sonst müsste ich soviel suchen und dazu bin ich zu faul :reib:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kai
    antwortet
    Danke erstmal.

    @Matze
    Der untere ist ein grauer Holey, 78a, der ist genauso hoch wie der Original von Bennett. Der obere ist ein oranger Khiro Barrel in 79a. Eine Zeitlang habe ich einen unteren orangen bitch verwendet. Das war vom Einlenkverhalten noch einen ticken schneller, war aber zu schwabbelig, weil der Hänger zu viel Spiel bekommen hat. Daher verwende ich jetzt den Barrel, der sitzt einfach satter in der Bushingaufnahme. Werde es mal mit einem weißen Barrel probieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mr. läng
    antwortet
    Sehr schön geworden, besonders der Stumpen gefällt mir.

    Was hast Du für Bushings in der Bennett drin, wenn ich fragen darf?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dan
    antwortet
    Sehr schöne Arbeit! :klatsch:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kai
    hat ein Thema erstellt Der Koloss und der Stumpen.

    Der Koloss und der Stumpen

    Im ausklingenden Jahr 2007 war ich noch fleissig und habe noch folgende Bretter gebaut.

    http://www.pictureupload.de/original...sonstige_1.jpg
    http://www.pictureupload.de/original...sonstige_2.jpg
    http://www.pictureupload.de/original...sonstige_3.jpg

    Der Stumpen, mein derzeit favorisiertes Stadtboard, und den Koloss, welches meine erste richtige Downhillplanke sein soll.

    Der Stumpen:
    Nachdem mein zuvor gebautes Stadtbrett nicht das war, was ich mir vorgestellt hatte, musste ein neues Brett her. Die Bauart ist die gleiche geblieben, also 3 x 4mm Multiplex Birke durch Pressen in Form gebracht. Es hat ein schönes Konkave und ein kurzes Kicktail bekommen. Entgegen dem Vorgängerbrett habe ich ein herkömmlicheres Shape gewählt und vor allem das Brett insgesamt etwas schmaler gemacht, gerade so, dass meine Füsse ausreichend Platz haben. Wobei ich das Brett gerade in der Mitte etwas breiter gelassen habe. Beim letzten, dass sich an dieser Stelle verjüngte, hatte ich den Eindruck, dass es sich dadurch leichter verwindet. Auch das Tail habe ich verkürzt, zwar gehen damit keine Ollies mehr, aber es soll sowieso nur dazu dienen, die Nose etwas anzuheben, um die Bennett vor Bordsteinkontakt zu bewahren.

    Die Daten:
    Länge: 80cm
    Breite: 24,5cm
    Radstand: 62,5cm
    Konkave: 1,1cm
    Achsen: Vorne -Bennett Vector 5.0, Hinten - Tracker RT/S 129 mm hanger mit Tracker sixtrack baseplate
    Rollen: Seismic Hot Spots, 69mm, 80a

    In der Praxis hat sich dieses Brett bereits bewährt und ist sofort zu meinem Lieblingsbrett in der Stadt geworden. Es macht einfach Laune, damit zu fahren, vor allem das Tail hat es mir angetan, da ich jetzt unproblematisch jegliche Bordsteine überwinden kann. Dies war vorher ein Problem, da der Kingpin der Bennett ziemlich nah in Richtung Boden ragt. Aber wie sich am letzten Wochenende gezeigt hat, macht es sich auch sehr gut in einem Parkhaus. Zudem ist der Stumpen insgesamt etwas steifer als sein Vorgänger.

    http://www.pictureupload.de/original...sonstige_1.jpg
    http://www.pictureupload.de/original...sonstige_2.jpg
    http://www.pictureupload.de/original...sonstige_3.jpg
    http://www.pictureupload.de/original...sonstige_4.jpg

    Der Koloss:
    Der Name bezieht sich allein auf das Gewicht des Bretts, denn es wiegt ohne alles ca. 2,4kg. Es ist aus 4 x 4mm Multiplex gefertigt, wobei die mittleren Lagen um 30 und 150 Grad versetzt sind. Ich habe mir dadurch etwas mehr Torsionssteifigkeit versprochen. Das Brett ist tatsächlich torsionssteifer als alle meine Bretter zuvor, jedoch kann dies auch allein an der Gesamtdicke des Bretts liegen. Denn ein solch dickes Brett habe ich noch nicht gebaut und habe daher keinerlei Erfahrungswerte.

    Die Daten:
    Länge: 100,5cm
    Breite: 25,5cm
    Radstand: 85,5cm
    Konkave: 1,3cm
    Achsen: Vorne -Crail, hinten - Quasi-Force c7
    Rollen: getrimmte 3dm/Turner Avila; 75mm; vorne 84a, hinten 80a

    Ich bin das Brett erst einmal etwas schneller gefahren und muss sagen, dass es mir ein bis dato unbekannt sicheres Gefühl gegeben hat. Das mag aber vor allem an der Crail liegen, denn bisher bin ich nur auf meinen Bear Grizzly schneller gefahren und die sind mit ihrer 52 Grad Baseplate merklich unruhiger. Besonders gut gefällt mir die Gesamtsteifigkeit (es flext nur einige Milimeter) und das Konkave des Bretts. Lezteres bietet insbesondere meinem vorderen Fuss einen sicheren Stand, fast wie in einer Bindung.

    http://www.pictureupload.de/original...sonstige_4.jpg

    Für dieses Jahr bin ich erstmal ausgestattet und werde wohl nicht mehr so viele Bretter bauen (es waren tatsächlich 15 Bretter im letzten), naja, ausser vielleicht eines, dass mir schon geraume Zeit durch den Kopf geht. Wie einige andere schon bemerkt haben, hat das Brettbauen einen suchtähnlichen Charakter.

    In diesem Sinne
    Kai
    Zuletzt geändert von Kai; 09.01.2008, 17:34.
Lädt...
X