Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Endlich wieder was bauen!!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Endlich wieder was bauen!!

    So, nachdem ich das vergangene Jahr nie Zeit hatte mal wieder selber was zu bauen kommt hier nun ein kleiner Bericht von meinem neuesten Brettle!
    Ich hab mir gedacht, da ich ja ganz simpel baue, ohne Vakuum oder Foamcore,Carbon oder was weiß ich was alles, ich beschreib das ganze mal relativ detailliert, damit auch die Eigenbau-Anfänger alles verstehen und so ne Art Anleitung bekommen!
    Also alle, die so was selbst schon gemacht haben und, dies nervt, können ja einfach hier aufhören zu lesen!

    Aaaaalso, ich hab mir als erstes überlegt, was für ein Brett ich machen möchte hab mich schnell dafür entschieden, dass ich ein Dropthrough-Downhillbrett bauen möchte.
    Es sollte, wie kann es auch anders sein, möglichst steif und trotzdem möglichst leicht sein!
    Bei meinen ersten Eigenbau-Versuchen war auch ein Downhillbrett dabei, das ich aus 3x6,5mm Birke Multiplex gebaut hatte und ich erinnerte mich, dass das Brett schön steif war aber viel zu schwer war und ich dann nicht einmal mehr Lust hatte, die Dropthrough-Fräsungen zu machen!
    Bilder seht ihr hier:
    http://www.longboardz.de/cms/forum/s...ead.php?t=2366

    Dann erinnerte ich mich an dieses Brett:

    http://www.longboardz.de/cms/forum/s...ead.php?t=2504

    Das Brett fahre ich immer noch sehr gerne, aber es ist zu weich geworden, vielleicht lags an der Glasfaser zwischen den 2 Holzschichten,das Ding hat nen geilen Flex aber ist halt kein Downhillbrett!

    Also hab ich mir gedacht, mach ich nen Kompromiss, also 2x6,5mm BMP, einen schmalen Streifen BMP zusätzlich und dann noch Glasfaser drunter! (2 Lagen Glasfilamentgewebe 390g/qm)

    Ich hab also erst einmal das Shape entworfen, auf Karton aufgezeichnet und ausgeschnitten, das hat dann so ausgesehen:



    Das ist natürlich nur die Hälfte, das nimmt man dann als Schablone, zeichnet es ab aufs Holz, klappt es um und zeichnet die andere Seite ab!
    So kann man sicher sein, dass das Brett völlig symmetrisch ist, wenn man die Form von Hand zeichnet!

    Dann hab ich die Presse mit Frischhaltefolie ausgelegt, damit das austretende Harz meine Presse nicht versaut,dann das Stück MP mit dem aufgezeichneten Shape und ein weiteres Stück in der gleichen Größe von der großen Platte abgesägt , auf das unbezeichnete Epoxydharz aufgerollt, in meine Presse gelegt, und das andere mit dem Shape nach oben oben drauf gelegt.
    Damit die zwei Stücke beim Pressen nicht verrutschen hab ich sie vor der Nose und hinter dem Tail mit jeweils einer Holzschraube aufeinander fixiert.

    Hier könnt ihr meint verwendetes Harz (und Härter) und meine Presse sehen:

    Harz:


    Presse:
    http://www.longboardz.de/cms/forum/s...ead.php?t=2477


    Das Harz ist ein handelsübliches Epoxydharz von R&G, und muss mit dem Härter L im Mischungsverhältnis 100:40 gemischt werden!

    Dann hab ich gepresst:

    Diesmal nicht mit Flügelmuttern an der Presse sondern einfach mit Unmengen von Schraubzwingen (Mein Opa ist Schreiner), es hätten aber auch ein paar weniger getan!!

    Hier ein Bild:



    Das ganze hab ich dann einen Tag bei Zimmertemperatur trocknen lassen und dann mit dem schmalen Streifen in der Mitte wiederholt!


    Dann wieder einen Tag warten, dann rausgeholt, und schon ausgesägt und geschliffen:



    Danach hab ich die Kanten des schmalen Streifens angephast und geschliffen, damit die Glasfaser dann auch bündig, ohne Lufteinschluss anliegt! Hoffentlich klappt´s!!!

    Dann hab ich 2 Lagen Glasfilamentgewebe a 390gr/qm daraufgelegt und ordentlich mit Harz getränkt! Achtet darauf, dass keine Blasen unter dem Glas entstehen:

    Das sah dann so aus:


    Das war übrigens grad vor ner halben Stunde, deshalb muss ich hier leider Schluss machen und den Rest später ergänzen!!

    Ich hoffe, das ist für manche ne Hilfe und den anderen hats vielleicht auch Spaß gemacht!!

    Euer Stephan
    Zuletzt geändert von stebre; 17.02.2008, 16:14. Grund: Ergänzung

  • #2
    schönes Brett Stefan, ich hoffe es wird deine Anforderungen erfüllen :D
    kannst noch später die Daten raushauen? Also länge, breite etc?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von stebre Beitrag anzeigen
      Es sollte, wie kann es auch anders sein, möglichst steif und trotzdem möglichst leicht sein!
      ich bin verwirrt...du sagst das du 2x 6,5mm + einen weiteren (6,5mm?) streifen dranmachst UND noch 2 lagen 390g/m2 glass darunter packst und sprichst von einem möglichst leichten brett!?
      Dein Brett hat doch ein kräftiges concave?
      Also ich hab ein dropthrough (1,20m) mit 2x 6,5mm und einem wirklich fast unsichtbarem 1mm concave gebaut und das ding ist prügelhart. ohne glass...(und ich finde es schwer)

      wie lang ist dein radstand? klär uns mal auf...

      ansonsten ein schöner bericht und tolles board. ich bin neidisch auf dein schraubzwingen quiver :D will auch so nen opa

      Kommentar


      • #4
        Ich wieg halt auch 85 Kg, in voller Montur wahrscheinlich an die 90 Kg! Dass dein 2x6,5mm Brett prügelhart ist, erstaunt mich total, da ich auch schon 2 Decks mit 2x6,5mm gebaut hab und das mit Glas zwischen den Schichten hat richtig viel Flex und das Pintail auch einige Zentimeter! Deshalb hab ich halt gedacht, mach ich noch den schmalen Streifen und das Glas drunter...
        Ohne Glas bin ich vorhin auch mal drauf gestanden und es hat schon noch so 2 cm nachgegeben!!
        Naja, jetzt wart ich einfach mal ab, aber ich hab eigentlich schon das Gefühl, dass das so passt!!

        Was wiegst du denn?

        Ach ja, Radstand werden so ca. 85 cm!

        Kommentar


        • #5
          jo drum bin ich auch so erstaunt!
          radstand 88cm und ich wiege 68kg. das brett flext schätze ich mal 5mm wenn ich beim pushen stark belaste oder wirklich kräftig wippe. beim fahren fühlt es sich sehr hart an.
          ich hab mir das brett gerade genauer angeschaut und mir viel auf das das sperrholz deutlich dickere lagen hat(13mm dicke und es hat 9 lagen...also eine schicht ist 1,44444mm dick).
          ich muss dazu sagen, das das brett schon knapp ein jahr alt ist und anfangs noch härter war. hätte es einen 0,5 cm (oder mehr) concave wäre es echt verdammt hart.

          vielleicht liegt der schlüssel tatsächlich an den dicken lagen? da müssen unsere physiker ran ;-)

          edit:
          hab ein altes foto gefunden...an der kante beim drop (am pivot der achse) kann man die dicken lagen sehen:
          Zuletzt geändert von robin; 18.02.2008, 20:31.

          Kommentar


          • #6
            Bist du sicher, dass es 9 Lagen sind??
            Dann müsste eine 6,5mm Platte ja 4,5 Lagen haben!! :D

            Also meine Platten haben 5 Lagen, dann haben wir wahrscheinlich schon das gleiche Holz!!

            Das Brett ist übrigens fast fertig, wiegt 2,2 Kg und hat weniger Flex als mein Kebbek "Bassi Haller"! Voll geil!!

            Morgen geh ich Grip kaufen und montier die Achsen, dann gibts wieder ´n paar Photos!!

            Kommentar


            • #7
              ehehe, stimmt. 4,5:gnade:
              viel spass beim bomben

              Kommentar


              • #8
                wahrscheinlich 4,5, weils da die schicht wo die beiden platten verleimt worden sind aussieht wie eine..

                Kommentar


                • #9
                  So, das Teil ist jetzt fertig!!

                  Nach dem verglasen hab ich das Teil ausgeschnitten und die Kanten geschliffen, dann die Achslöcher und die Dropthrough-Löcher gemacht (in diesem Fall für Bear Grizzlys) und dann noch lackiert!


                  Meinen Dank an Stema für die praktischen Schablonen!



                  Am Ende sieht das Teil jetzt so aus:





                  Hab jetzt Bear Grizzlys mit der 40 Grad-Baseplate und 90er Flywheels drauf!!

                  Tschüssi!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X