Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grafische Gestaltung's und Design Wiki

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Hallo,

    musste grad an meinen Kunstunterricht denken - das ist zwar schlappe 20 Jahre her aber ist wohl doch was hängen geblieben...

    damals haben wir aus Gummiplatten Muster geschnitzt. Die Platten dann mit Farbe angeschmiert und das Motiv dann auf Papier, Holz etc. gestempelt.

    Das müsste doch auch mit einem Longboard gehen.

    Pro: billig, alles ist möglich, unendlich oft verwendbar

    Contra: nur eine Farbe, dauert etwas länger die Form zu schnitzen
    Alte Knaben haben genauso ihr Spielzeug wie die jungen, der Unterschied liegt lediglich im Preis.

    Benjamin Franklin

    Kommentar


    • #47
      heißt linoliumdruck....
      müsste auch mit mehreren farben gehen, aber benötigt jeweils eine neue Platte, so wie die stencil methode.
      würde ich als zu aufwendig kommentieren, würde isch aber für die amateurhafte serienproduktion anbieten ^^
      shit before you benchpress!!

      Kommentar


      • #48
        wollte den thread gern wiederaufleben lassen, mit der frage ob jemand mit solch "tattoo-folien" schon erfahrung hat?? http://cgi.ebay.de/Data-Becker-31037...item23053aef51
        -Je weniger einer meint sich äußern zu müssen desto seltener wird er im Nachhinein als Idiot bezeichnet.-

        Einen Film, der es nicht lohnt zitiert zu werden, ist es einfach nicht wert.

        Kommentar


        • #49
          Zitat von maggebagge Beitrag anzeigen
          wollte den thread gern wiederaufleben lassen, mit der frage ob jemand mit solch "tattoo-folien" schon erfahrung hat?? http://cgi.ebay.de/Data-Becker-31037...item23053aef51
          Kenn ich nicht... sehe da aber das gleiche Problem wie mit allem, was mit dem heimischen Drucker gedruckt wird: in Verbindung mit Epoxy verläuft die Sache :wallbash:.

          Kommentar


          • #50
            Zitat:
            Kenn ich nicht... sehe da aber das gleiche Problem wie mit allem, was mit dem heimischen Drucker gedruckt wird: in Verbindung mit Epoxy verläuft die Sache

            Dem kann ist wiedersprechen, ich nutze DATA BECKER Inkjetfolie (Wetterfest) selbstklebend und hochglänzend. Ich bedrucke sie mit einem normalen Canon Tintenstrahler und es verläuft nichts. Ich mache meine Logos damit und versiegel sie mit Epoxy ohne verlaufen. Auch unter Glasgelege kein Problem.
            Gruß Bond

            Kommentar


            • #51
              Zitat von Bond Beitrag anzeigen
              Zitat:
              Kenn ich nicht... sehe da aber das gleiche Problem wie mit allem, was mit dem heimischen Drucker gedruckt wird: in Verbindung mit Epoxy verläuft die Sache

              Dem kann ist wiedersprechen, ich nutze DATA BECKER Inkjetfolie (Wetterfest) selbstklebend und hochglänzend. Ich bedrucke sie mit einem normalen Canon Tintenstrahler und es verläuft nichts. Ich mache meine Logos damit und versiegel sie mit Epoxy ohne verlaufen. Auch unter Glasgelege kein Problem.
              Krasses Zeug. Ich hab mich schon gefragt, wie du deine Logos machst.
              - Kommt das in Din A4?
              - Wie ist die Oberfläche beschaffen?
              - Wenn man da Epoxy drüberzieht, blättert das dann nicht runter oder zieht das richtig ein?

              Kommentar


              • #52
                Ja, das ist in DIN A4 Bögen. Die Oberfläche ist glatt glänzend. Bisher ist da noch nichts runtergeblättert auch nicht auf einem Board mit Flex. Es verbindet sich ganz gut mit dem Epoxy, ich hatte auch erst bedenken, das es wie ein Trennschicht wirkt, aber kann ich nicht bestätigen, der "Overdozer" nutzt das glaube ich auch für seine Sahneteile.
                Gruß Bond

                Kommentar


                • #53
                  @ Bond: Muss die Folie nach dem bedrucken noch mit einem Klarlack versiegelt werden? So war es bei meiner Decalfolie. Wenn nicht, wäre das natürlich nen Tick einfacher...

                  Kommentar


                  • #54
                    ich les grade die beschreibung von den data becker tattoo folien, welche schreibt u.a.:
                    - das elastische Tattoo-Material passt sich der Haut optimal an und dehnt sich bei Bewegungen

                    klingt eigentlich ideal für ein flexiges board, wenn sich dies mit epoxi verträgt, wie bond beschreibt wär das ja fast das non plus ultra.. denn billig is auch noch zu bekommen.. denn wer bitte druckt sich denn tattoos drauf?? werden doch meines wissens gestochen :muahaha:
                    -Je weniger einer meint sich äußern zu müssen desto seltener wird er im Nachhinein als Idiot bezeichnet.-

                    Einen Film, der es nicht lohnt zitiert zu werden, ist es einfach nicht wert.

                    Kommentar


                    • #55
                      Zitat von lulularzon Beitrag anzeigen
                      @ Bond: Muss die Folie nach dem bedrucken noch mit einem Klarlack versiegelt werden? So war es bei meiner Decalfolie. Wenn nicht, wäre das natürlich nen Tick einfacher...
                      Nein, muss sie nicht, aber ich habe heute auch mal mit Decalfolie experimentiert. Ich habe mal einen Bogen in weiß bestellt. Ich kann nur sagen booooaaaaahhhh ist echt geil. Ist auch um einiges dünner wie meine Klebefolie und lässt sicht noch korrigieren und verschieben nach dem aufbringen. Ist war etwas mühsamer, weil man sie erst mit Klarlack versiegeln muss. Aber generell echt zu empfehlen. Ich werde nochmal welche in clear ordern fürs nächste Projekt.:D

                      @maggebagge

                      Ist auch eine Alternative, probier es mal aus und berichte uns. Bin gespannt.
                      Gruß Bond

                      Kommentar


                      • #56
                        Zitat von maggebagge Beitrag anzeigen
                        denn wer bitte druckt sich denn tattoos drauf?? werden doch meines wissens gestochen :muahaha:[/SIZE][/B][/FONT]
                        Gibt halt leider fast keine Nadeldrucker mehr.
                        muhahaha

                        spacedog
                        nuff said

                        Kommentar


                        • #57
                          diese decalfolien sind doch genauso wie diese plastik modellbau sachen? ich hatte sowas als kind mal... die musste man auch in wasser legen und konnte das dann aufkleben!
                          oder ist das was ganz anderes?

                          Kommentar


                          • #58
                            Jepp, genau sowas ist das.
                            Gruß Bond

                            Kommentar


                            • #59
                              hey, mir ist noch was eingefallen!!! und zwar haben wir mal in der schule mit drucken gearbeitet... und unser lehrer hat uns erzählt das man z.b. auch tshirts bedrucken kann indem man etwas am pc ausdruckt dann in aceton legt und bis es vollgezogen ist und dann könne man das übertragen! vllt klappt das ja... ich habs noch nie versucht...
                              ich werds mal testen wenn ich wieder daheim bin!

                              Kommentar


                              • #60
                                Zitat von jeff h howard Beitrag anzeigen
                                man etwas am pc ausdruckt dann in aceton legt und bis es vollgezogen ist und dann könne man das übertragen! vllt klappt das ja...!
                                Soll etwas heißen, dass man normales Druckerpapier nimmt oder irgendein spezielles Material? Farb- oder Laserdrucker? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Deckkraft so berauschend ist.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X