Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[313] v-lam – proof of failure

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [313] v-lam – proof of failure



    Es fing alles an mit einem Brocken Teak, der seit Jahren bei mir rumliegt.

    NEHMT NIE TEAK!! Das Zeug ist viel zu ölig!!
    wir haben mehrere Anläufe beim Verleimen gehabt, schlußendlich hielt nur PU-Konstruktionskleber,
    zwischendurch war auch mal ne Lage Biax-Glas oben drauf, die konnte man wieder runterziehen,
    und wir mußten das Teak pingeligst mit Aceton entfetten, damit überhaupt das Griptape halten kann. :wallbash:

    Naja wie auch immer, lernen durch Schmerz.

    Die Konstruktion besteht aus lauter Vollholzstäben, teilweise mit 2,5º Fase.
    Verleimt wurde das Ganze mit breitem Tesaband,
    Hinten eine Komplettschicht als Gegenzug, vorne auf Spannung von einer Kante zur anderen gezogen ... so bekommt man prima Gehrungen zusammen.

    Vollholz heißt Schleiforgie.
    Insgesamt dürften wir so an die 12 Stunden dran geschliffen haben.




    Eigens für das Board haben wir Randals auf 116mm abgesägt und sandgestrahlt. (siehe Thread "Randal Mods")

    Zum Schluß wurde das Brett noch mit Bienenwachs eingelassen.






    Die Testfahrt war der Hammer.
    4,5 Minuten,
    ungefähr 50 Meter.
    Wie auf Wolken, vor allem die Achsen.
    Das Brett supersteif, fast kein Flex.


    Ich leg mich in die Kurve und...

    KNACK!

    OK, das wars dann wohl.



    Taugt nur noch als Möbelstück.
    dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

  • #2
    hmm.. echt schade. Aber das Design war serienreif! Richtig fett!
    *Happy go lucky*

    Kommentar


    • #3
      oh mann, muss das hart sein. Soviel könnte ich nicht essen, wie ich da kotzen wollte.

      spacedog
      nuff said

      Kommentar


      • #4
        1. Goiles Deck! Durfte es ja schon so ansehen (auf einer wolldeckeOld man). Das Design rockt wirklich. Echt shitty, dass das Holz so ölig war.

        2. Danke für die außfürliche Dokumentation des Baus

        Drück dir die Daumen, dass dir solche Geschichten erspart bleiben.


        Greetz

        Das Stefan
        Don't argue with stupid people! They'll just bring you down to their level and beat you by experience !!!

        Kommentar


        • #5
          sah toll aus schöner shape, ohne öl und eine Lage Glas wär es vielleicht gewesen!

          prikel

          Kommentar


          • #6
            welches holz ist das helle in der mitte?


            mit einer lage glas von oben,zumindest im bereich der bohrungen,sollte dieses wunderschöne board noch zu retten sein.
            wäre sehr schade um die viele arbeit

            Kommentar


            • #7
              SCHADE...das ich nich beim Vulkan dabei, denn ich denke da war es noch heile...das hätte ich dir nämlich prophezeien können das das passiert, UND wie man das verhindert, weil ich GENAU das gleiche problem hatte!!! AARGHAGHAGHGAHGRHAGRHGHAGHAGRHGAHRRARAR:wallbash::wallbash::wallbash::wallbash:

              ...aber eins nach dem anderen...

              erstmal SAUSCHÖNE SACHE das ding...hab ja schon bei dem einen oder anderen Projekt gesehen wie schleifgeil du bist und das hast du hier mal wieder bewiesen :)...vor allem die hell dunkel holz kombi find ich klasse, auf sowas steh ich ja total hrhr...:pro:

              jetz zum harten teil:
              Das war klar das das einreisst...du hast ausschliesslich Fasern die in LÄNGSrichtung verlaufen...keine quer, also rein GARNICHTS das deine Torsion aufnehmen könnte...

              Wenn du dich an das Sputnik erinnerst das ich mit dem Alex gebaut hab, die Kohlefaser/mahagoni wurst...da hatten wir genau das gleiche Problem und das is auch auf der Oberseite eingerissen!...Faser nur in Längsrichtung und nur unten Faserverstärkt und sämtliche Torsionslasten die in dein Board eingreifen äußern sich nunmal leider als ZUG auf der Oberseite, und dann reisst es da...

              LÖSUNG: Glasseide....das is ganz dünne glasfaser, vllt 50g/qm, so dünn das man die auslaminiert garnicht mehr sieht!...das hält dein Board beim nächsten mal auf der Oberseite zusammen und erhält dir trotzdem deine absolut fantastische Optik...

              ich unterstelle dir hier nicht das du das nich alles schon wüsstest, aber das du die Torsionskraft als sog. Umfangskraft einfach unterschätzt hast is der einzige weg wie ich mir erklären kann das du gescheitert bist :grrr:
              I'M Back BITCHES!!!...

              Kommentar


              • #8
                mein gott ist das schön...
                das war das erste board seit langem das mir schon vom anschauen dieses gefühl in magengegend verschafft hat. "will-ich-anfassen-will-ich-fahren-will-ich-haben"
                und dann kaputt... Kopf hoch
                meh.

                Kommentar


                • #9
                  Schade schade, ist echt ein schönes Brett.
                  Hab mich schon gewundert, wo dein Post bei SF bleibt.
                  Wie siehts aus, gründen wir ein Team, hast ja mein Slalombrett gesehen? Team failure oder Doomed to fail wären mein Vorschlag.
                  Darf natürlich jeder beitreten, der sich öffentlich bekennt, scheiße gebaut zu haben.
                  :wallbash:
                  ^^ Achtung, Inhalt nur für Freaks! ^^

                  1000 Schuß, dann ist Schluß

                  "man ist total locked in, wenn man in stance ist"

                  Kommentar


                  • #10
                    dabei, vielfach :schulz:
                    OLSON & HEKMATI
                    asphaltinstrumente

                    Kommentar


                    • #11
                      da meld ich mich doch glatt auch an!

                      man echt schade, das war ein wahnsinnig super schönes board! und ich kann absolut nachvollziehen wieviel arbeit da drin steckt. ich hab mal ne e-gitarre gebaut und nach so viel schleifferei (ok, da warens um die 100stunden arbeitszeit :O) kann mans einfach nicht wahrhaben das da was schief geht!
                      ich leide mit dir.
                      aber mal ernsthaft, glaubst du nicht das kann man noch fixen? nochmal kleber oder harz reinlaufen lassen und wieder verpressen, dann oben ne torsionsschicht drauf??
                      ich hab sogar schonmal n brett geklebt das komplett in der mitte durch ist und das hat gehalten(eines meiner failed mitglied beiträge)! auch ein masssivholz calypso style ist so ähnlich gebrochen wie deins und das konnten wir auch noch reparieren.

                      Kommentar


                      • #12
                        @hunne:
                        Das helle in der Mitte ist Ahorn!

                        @all:
                        Dankeschön

                        @all:
                        Ach, GLAS?? Hm... Jasowas. :D

                        Danke für den Input. Aber wir haben es natürlich mit einer
                        Lage Glas probiert... (Habe jetzt leider die Fotos nicht auf
                        meinem Rechner und Pete ist auf Messe, kommen also noch nach)
                        Pete hat es Laminiert, in den Sack gesteckt und hat das Glas dann
                        am nächsten morgen wieder komplett abziehen können.
                        Vorher das Holz schön entfettet usw.
                        Aber Teak hat so eine hohe Eigenöligkeit, dass das alles
                        nichts genützt hat...(wird ja deswegen auch völlig unbehandelt im
                        Gartenmöbelbereich eingesetzt, weil es einfach so einen hohen "Eigenschutz-Faktor" hat und ja, sehr gut aussieht)
                        Deswegen auch:

                        NEHMT NIE TEAK!! Das Zeug ist viel zu ölig!!

                        Aber wir werden einen zweiten Versuch starten... :D

                        @robin:
                        Dadurch dürfte sich deine Frage auch erledigt haben. Ich bin
                        mir nicht sicher, ob es reicht, da einfach nur Harz reinlaufen
                        zu lassen. Die Schwachstelle bleibt ja und ich schätze, dass
                        es, wenn es dann richtig scheiße läuft, auch noch auf der
                        anderen Seite reißt... Vielleicht aber doch einen Versuch wert...

                        @mr. läng:
                        schick mir mal bitte den Link zu deinem Brett, hab es noch nich
                        gesehen...

                        Kommentar


                        • #13
                          also ich sitze bei vlams ja eh schon immer vorm pc und zergehe fast vor neid. aber euer brett schlägt dem fass dann doch den boden aus! das shape und die schleifungen sind echt absolut genial! mit dem bienenwachs finish sieht das brett sowas von edel aus!
                          ich kann mir gar nicht vorstellen, was das für ein gefühl geesen sein muss, als es in der kurve knack gemacht hat.
                          schade... ich denke mal, wenn das beim sf contest mitgemacht hätte, dann wäre euch ein platz ganz oben sicher gewesen. ich hätte dafür gestimmt!

                          ich hoffe einfach mal, dass ihr das vielleicht irgendwie noch wieder gefixt bekommt. und wenn nicht, dann baut euch das brett noch mal mit nussbaum oder anderem holz! meine mentale unterstützung habt ihr ^^
                          bigger Boards, get better Babes. ^^

                          Kommentar


                          • #14
                            Moin zusammen,
                            also das mit dem Glas hatten wir ja schon durch.



                            mich wundert ein bissl, daß es auch aufm Ahorn nicht "g'hebt" hat, wie man so schön auf schwäbisch sagt ... eventell hat sich das Teaköl breit gemacht, oder ich hab beim Laminieren irgendwas total verkackt...

                            Was letztendlich zum Bruch geführt hat, ist halt die ungemeine Hebelwirkung, die Sau. Sone Lochreihe am Tail ist wie ne Perforation, dann noch Bohrlöcher versenkt und die Boarddicke ist mit 10mm ohnehin am unteren Limit für ein Vlam. Da kommt einfach alles zamm.

                            Sobald Zeit da ist, gibt es eine Revison. Das Board lohnt es sich, nochmal gebaut zu werden. Gleiches Shape, gleiche Dicke, Nußbaum statt Teak und oben eine Lage 250g Biaxglas und das sollte "hebbe".
                            dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                            Kommentar


                            • #15
                              Ach, und bei dem Board gab es noch viel mehr Mißgeschicke..

                              Es fing ja alles damit an, daß die Staberl gar net zusammengehalten hatten. Mit der richtigen Entfettungstechnik hat das ja dann beim 2. Anlauf geklappt und der Rohling war supergut. Ich hab das Brett auf zwei Klötze gelegt und bin drauf rumgehüpft -> bocksteif.

                              Dann dreh ich Depp das Teil um, Unterseite nach oben und spring auf der Außenwölbung rum
                              *knack*
                              -> es reißt komplett der Länge nach mitten durch. Nicht an den Leimflächen, sondern im Teakstaberl in der Mitte.
                              Es ging aber ziemlich einfach, das wieder zusammenzuleimen, PU-Leim schäumt in die Poren und das würde später wenn, dann wo anders Brechen. (was es ja auch tat)
                              Man sieht fast nix mehr von diesem Intermezzo.

                              Nur mal so, daß alles erzählt ist .. die Story hätte ich fast vergessen.
                              Zuletzt geändert von pete; 05.05.2008, 01:34.
                              dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X