Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein erstes "Longboard"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein erstes "Longboard"

    Konnichi wa!
    Ich hab jetzt auch ein "Longboard", das ich euch vorstellen wollte. Im Grunde ist es bloß eine alte K2 ProKick Kickboard Grundplatte als Deck, unter die ich Randals mit 62er Rollen geschraubt habe. Hat nen bissel was von Geländewagen im Miniformat. Flexen tuts leider gar nicht. Ganz im Gegenteil, das Deck ist bretthart. Aber es fährt sich auf jeden Fall lustig. Mir gefällt es auf jeden Fall besser als mein Skateboard, auch wenn es wahnsinnig klein ist.





    Wheelbase 41cm
    Gesamtlänge 58cm

  • #2
    Hehe =) Ich finde es echt gut, dass es bei diesem Lebensgefühl solche eine Freiheit gibt =)
    Man sieht hier täglich so verschiedene Decks echt supi. Schade das die meisten Leute nur die Streetdecks kennen. Aber durch unser rumcruisen belehren wir sie ja eines besseren =)

    Greetz

    Kommentar


    • #3
      Sieht echt witzig aus, aber 58 cm ist natürlich schon extrem kurz!!
      Aber ham diese Roller-Dinger nicht normalerweise Flex?

      Kommentar


      • #4
        In der Tat, normalerweise sind diese Decks recht flexig. Vielleicht liegt es an dem im Vergleich zum Roller wesentlich kürzeren Radstand.

        Die Größe bereitet mir nicht hingegen kaum Probleme. Die ersten paar Tage bin ich schon das ein oder andere Mal abgerutscht, weil mir nen Tail fehlt. Aber inzwischen hab ich mich dran gewöhnt.

        Ach ja, das Ding ist nicht nur kurz, sondern auch ziemlich schmal. Gerade einmal 15cm misst die breiteste Stelle.
        Zuletzt geändert von gnidnu; 06.05.2008, 23:56.

        Kommentar


        • #5
          :D hey, das kleine teil ist richtig witzig. sieht irgenwie auch ganz nice aus. hat auf jeden fall ne schöne form und die weißen wheels passn da perfekt dazu. hast du 150 randals genommen?
          ich glaub wenn ich mal wieder geld habe, lass ich mir mal so eins bauen, nur vllt in größer und mit schönem flex.
          danke für die anregung ;)
          shit before you benchpress!!

          Kommentar


          • #6
            Jopp, sind 150er Randals.

            Dummerweise ist mir das Bord vor ner Stunde am Jungfernstieg in die Binnenalster gerollt. Blubb hat's zum Abschied noch gemacht, dann war es auch schon weg. Ich geh dann mal angeln...

            Kommentar


            • #7
              is nicht wahr... :heildir:


              scheiße man, sowas tut weh! Kopf hoch
              meh.

              Kommentar


              • #8
                Ahh dude, wie ist dir denn das passiert.
                Ist doch schönes Wetter, direkt ab hinterher springen =)

                Kommentar


                • #9
                  Ohhman son Pech aber auch...

                  Is am Jungfernstieg aber auch echt fies...also ich da das Vanguard probegefahren bin hatte ich auch echt schiss.

                  Aber ma im ernst, warum bist nicht einfach hinterher? :D

                  Kommentar


                  • #10
                    Spring!Spring! Spring!

                    Wenn ich morgen nicht lese, dass du es rausgeholt hast, setz ich mich in den Zug nach HH!dp finger

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich hatte noch kurz überlegt, da hinterher zu springen. Dann hab ich an meine nagelneuen Schuhe gedacht und wie die nach Dreckwasser müffeln würden und hab's gelassen. Das Board ging ja auch so schnell unter, da war ich mir gar nicht so sicher, ob ich das überhaupt kriegen würde, selbst wenn ich sofort hinterher springe.

                      Naja, hab dann in der Nacht danach noch ne lange Stange gebastelt und mit Schleppleine und Kescher versucht, das wieder rauszuholen. Dummerweise ist das dort auch die Anlegestelle für die Alsterschiffe. Bei 3,50 m Wassertiefe kann das durch die Schiffsschrauben sonstwohin gestrudelt worden sein. Aber wer will, kann ja mal suchen. Entlang der Kaimauer liegen bestimmt über ein dutzend Skateboards. Nur finden muss man sie.

                      Aber letztendlich bin ich drüber weg, bin ja auch grad wieder am basteln. Bis nächste Woche krieg ich nen neues Deck fertig, wieder im Recyclingverfahren. Ich bin mal gespannt, wie's sich damit fahren wird. Die "Achsen" sehen auf jeden Fall auf den ersten Blick ungewöhnlich aus. Aber wartet einfach mal ab :lol:.

                      Kommentar


                      • #12
                        Einen wunderherlichen Guten Abend =)

                        Wollte keinen neuen Thread öffnen und da der Name dieses so gut passt, wollte ich euch einfach hier mal mein erstes selbsgebautes Longboard vorstellen.

                        Ist halt mein erster Versuch gewesen und dementsprächend habt ihr nicht so viel zu erwarten. Ist schlicht aus Holz, ohne Glasfaser oder ähnliches. Da ich dem Holz nicht ganz getraut habe, habe ich es auch direkt mal übertrieben und
                        2 x 6,5mm Birke Multiplex Platten
                        und
                        1x 2mm Birke Multiplex Platte
                        verleimt.
                        Und das ganze bei einem Brett, welches
                        82cm Lang
                        und (an der breitesten Stelle) 23cm Breit ist.
                        [dünnste Stelle: 15cm]
                        Wheelbase: 62cm

                        Es hat ca. 1cm Chamber und wie ihr seht habe ich mich am Shape vom Dervish, dem Rayne Time Line oder ähnlichen Brettern orientiert. Habe jedoch nicht Inkscape oder ähnliches benutzt, sonder frei Hand auf ne Pappe gezeichnet.
                        Naja da ihr ja nun die Maße seht und wisst wieviel Holz ich verwendet habe könnt ihr euch bestimmt schon denken, dass das Brett einfach nur hart wie ein Stein ist und gar nicht flext. War für mich erstmal sehr komisch,da ich vorher eins mit flex gefahren bin.
                        Ich wollte ein wendiges "Stadt"-Brett baun, welches man für schöne enge Turns nutzen kann und halt auch mal tragen kann. Da ich es nun schon eine Woche fahre kann ich sagen, dass es nicht sooo schön zu tragen ist, da recht dick und recht schwer :raeusper:.
                        Aber fahren macht damit super fun. Sogar steilere Berge runter geht recht gut, da man durch hartes Carven (mit gelegentlichen ausbrechen der Hinterachse) die Geschwindigkeit doch recht gut kontrolieren kann. Durch die Wendigkeit geht dies auch supi auf engeren Straßen.
                        Also vom Fahrverhalten bin ich ganz zufrieden und vom Look auch. Wurde halt abgeschliffen und mehrere Schichten klarlack aufgetragen. Grafik kommt vllt noch nachträglich drauf.

                        So nun mal meine Frage. Wenn ich mich meinem nächsten Brett zuwende, auch so ca. 80cm lang, da ja noch immer eins zum "tragen" her muss. Was meint ihr was für Platten sollte ich nehmen (ich: 75kg).

                        Soo hier noch bilder, und achja, das Setup:
                        - 180 Paris Trucks
                        - 70mm Abec Flashbacks

                        Greetz
                        Euer Dom
                        Zuletzt geändert von Dom; 16.05.2008, 20:27.

                        Kommentar


                        • #13
                          is doch ein schickes teil^^

                          Kommentar


                          • #14
                            Hehe, jaja...schick is es echt...er ist auch ganz stolz drauf...^^ aber ganz schön wackelig ^^ für mich zumindest...und was tolles drauf zeichnen darf ich auch nicht...:pro:
                            Home is where the heart is...

                            Kommentar


                            • #15
                              Hi Dom,

                              ich fahre bei knapp 80 kg einen Eigenbau aus 15 mm Birke Multiplex (flat, ohne jede Vorspannung) mit drop through Paris 180ern. Das Ding hatte bei gut 90 cm Länge mäßigen Flex, nach dem Droppen nahm der Flex zu.
                              Meine Tochter (30 kg) hat den "um 20% geschrumpften Zwilling" mit einer 12mm Multiplex-Planke - das flext bei ihr kaum, bei mir natürlich extrem. Nun habe ich für meinen Patensohn (50 kg) ein 86 cm-Brett aus 12er-Birke gebaut. Hat bei ihm netten Flex, für mich ist es immer noch fahrbar und nicht zu extrem.
                              Ein weiteres Board von mir ist aus 2x 6,5mm Birke plus eine Deckfurnier. Die Planke hat ein leichtes Kicktail, aber keine sonstige Vorspannung und ist bretthart. Unter 100 kg flext da gar nix, obwohl der Dampfer 117 cm lang ist.

                              Offenbar macht es einen schönen Unterschied, ob du 12er fertig verwendest oder 2x 6,5 verleimst. Und jeder Bug, jede Vorspannung gibt dem Ganzen nochmals Stabilität. Ich würde es beim nächsten Versuch mit 1x 6,5 und 1x 4 mm (plus ev. Deckfurnier) probieren. Oder mit einer Fiberglasmatte dazwischen ...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X