Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Epoxyd + Wasser (cleargrip)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Epoxyd + Wasser (cleargrip)

    Hi.
    Hab jetzt einige versuche mit diversen cleargrips gemacht. Dabei hab ich immer zucker oder salz auf eine sehr dünne schicht epoxyd aufgestreut, aushärten lassen und dann die kristalle ausgewaschen (übrig bleiben dann scharfkantige epoxyd hülsen). bei meinen versuchen mit feinem zucker,groben zucker, braunen zucker & meersalz hats immer sehr gut geklappt, dh. sehr transparent. jetzt als ich dachte ich hab alles perfekt raus mit harzdicke und die kristall art, hab ich das ganze auf das erste board gepflastert. ca 30 stunden ausgehärtet und dann rausgewaschen. aber wies kommen sollte hat sich diesesmal (obwohl ich nichts anders gemacht hab) das harz (es war HART- nicht nur trocken/angeeliert) trübe weiss verfärbt. wenn ich es nass mache wird es wieder klar.
    warum ist das passiert? kann es sein das ich zu heisses bzw. zu kaltes wasser verwendet hab und das die schicht beschädigt?

    ich bin schon n bischen angenervt weil das brett sehr schön geworden ist (10mm bambus + rio palisander furnier(ja, sehr selten... habs geschenkt bekommen, der schreiner wollte es wegwerfen)unten).

    ich schwanke jetzt zwischen:
    a- ich lass es
    b- ich schleiffs ab
    c- ich pinsel nochmal epoxyd drüber mit der gefahr das das grip nichtmehr zieht

    aber wieso ist das überhaupt passiert:wallbash:
    los ihr chemiker! helft mir

  • #2
    Fotos? (und noch ein paar Buchstaben um auf 10 Zeichen zu kommen...)
    Religionskonflikte sind nichts anderes, als der Streit darum, wer den cooleren imaginären Freund hat...

    Kommentar


    • #3
      ich habe keine ahnung warum das passiert ist, aber ich würde an deiner stelle eine minimale schicht epoxyd drüber machen, gerade so, dass die oberfläche bedeckt ist.

      wenn man klarlack anschleift bekommt man ja auch so eine milchig weiße oberfläche. wenn wasser drauf kommt, dann wird das wieder klar. wenn man über den lack nun noch ne schicht lack macht, wird das auch wieder klar. also denke ich, dass das in deinem fall mit dem epoxy ähnlich sein wird. fals das neue epoxy den grip kaputt macht, kannste immer noch abschleifen.
      bigger Boards, get better Babes. ^^

      Kommentar


      • #4
        ja ich denke so werd ichs machen.

        fotos gibts dann vom fertigen brett, das milchige grip ist ziemlich langweilig :p schaut weder scheisse noch gut aus

        habs gerade nochmal angeschaut und festgestellt das ältere harzschichten die dadrunter waren nicht trüb geworden sind. also kanns nur daran liegen das das zeug wohl entweder nicht richtig gemischt war (was ich nicht vermute) oder es tatsächlich nicht vollständig hart war und der extreme temperaturschock im wasser das ganze gefräbt hat.
        jetzt hab ich ein schlechtes gewissen weil das zeug im wasser so giftig ist und erstz neutral wenn es auch total trocken ist (??? stimmt das überhaupt?? möchte kein wasser verschmutzen). nächstes mal warte ich 2 tage und nurnoch kaltes wasser
        Zuletzt geändert von robin; 19.05.2008, 22:32.

        Kommentar


        • #5
          Ich bezweifle ehrlich gesagt, daß das überstreichen viel bringt. Wenn Klarlack angeschliffen wird, ist er milchig, weil die Oberfläche rauh ist. Wenn man dann eine bündige Schicht mit einer neuen, glatten Oberfläche aufträgt, ist das Gesamtergebnis wieder durchsichtig.

          Du kannst den Test mit Tesafilm machen. Wenn eine Schicht Tesafilm auf der Oberfläche das Ganze wieder durchsichtig macht, sollte es klappen.

          Wenn das Epoxy aber komplett durchgetrübt ist (weiß auch nicht, warum), wird auch eine neue Schicht oben drauf nichts bringen.
          Dein hilfreicher Beitrag wäre doch bestimmt auch im LongboardWiki gut aufgehoben, oder? - http://relet.net/longboardwiki -

          Kommentar


          • #6
            unter umstünden ist die oberfläche des epoxyds ja durch das wasser rauh geworden (don't ask me why). dann wird der tesa test ja nicht viel bringen, weil der tesa ja nicht in die minimalen vertiefungen einfließt, wie das epoxyd oder das wasser. und robin hat ja schon gesagt, dass die oberfläche wieder klar wird, wenn er wasser drauf macht.
            du kannst natürlich auch an einer minimalen stelle mit etwas epoxy ausprobieren. aber ob du eine so kleine menge gharz und härter gemischt bekommst bezweifele ich und der rest wäre ja echt verschwendung.
            bigger Boards, get better Babes. ^^

            Kommentar


            • #7
              Ah, das mit dem Wasser hatte ich überlesen. Doch, Tesafilm hat genau den von Dir beschriebenen Effekt. Dann könnte das funktionieren.
              Dein hilfreicher Beitrag wäre doch bestimmt auch im LongboardWiki gut aufgehoben, oder? - http://relet.net/longboardwiki -

              Kommentar


              • #8
                Die idee ist mir auch schon gekommen, nun hier noch die Masterfrage: Wie kann man das salz eigentlich auswaschen?
                Einfach brett mit epoxy unter den Wasserhahn odr was??? verstehe das mit dem ausswaschen echt nicht!
                lg gobatsk8er

                Kommentar


                • #9
                  ja untern wasserhahn halten und rausbürsten.
                  das es trüb geworden ist lag übrigens daran das es nicht gnz ausgehärtet war. also lieber 2 tage liegen lassen bevor mans auswäscht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hmmm, was für eine Bürste brauch ihr denn da so?
                    Lg

                    Kommentar


                    • #11
                      sone küchenbürste mit diesen recht festen plastikhaaren. oder schuhbürste...

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie verhält sich denn das reine Epoxy-Grip im Dauereinsatz? Hast Du schon Erkenntnisse in Sachen Abrieb/Haltbarkeit?
                        dreie-dreie-zehen - ||| | ||| - 00110011 00110001 00110011 - þrjú einn þriggja - három egy három

                        Kommentar


                        • #13
                          von wirklichem dauereinsatz kann ich noch nicht sprechen. muss mal das board von meinem bruder anschauen wies inzwischen aussieht. ich hatte den eindruck das die schärfe wenn mans noch nicht benutzt hat in den ersten tagen weggeht (hab mir daran den finger blutig gerissen) aber dann tut sich erstmal nicht so viel. ich hab das board selbst 1 woche jeden tag gefahren und er hats jetzt 2 wochen. ich schreib mal in n paar wochen wies aussieht

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Idee finde ich ja total ausgebufft! Bist du selbst drauf gekommen? Wäre wirklich interessant, wie das auf die Dauer hält.
                            Chemisch kann ich mir/dir echt nicht erklären was da passiert ist. Ich kann mir höchstens vorstellen, dass sich das Salz nicht vollständig löste und du dann quasi damit die Oberfläche ab gescheuert hast. Hast du kaltes oder warmes Wasser genommen? Fließendes Wasser oder nur so ab und zu etwas drüber gekippt?
                            Naja, vllt war es auch ganz einfach auch wirklich nicht ganz ausgehärtet.

                            gruß Jens

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X