Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Dimensionierungs-Thread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Servus zusammen,

    ich bin absoluter Frischling in Sachen Eigenbau, habe jetzt aber dank Praktikum bei einem Faserverbundbetrieb die Chance mir mein eigenes Brett zu bauen.
    Jetzt bin ich mir aber bei den Dimensionierungen noch nicht ganz sicher und würde mich deshalb um Hilfe freuen, damit das ganze nicht gleich mal in die Hose geht :D.

    Die Negativ-form zum Pressen mit Vakuum habe ich schon fertig.
    Die Form gibt ein Konkave und Camber von 1,5 cm vor. Ich habe morgen vor einen Kern aus 3mm Birken MP 4mm Pappel MP und 3mm Birken MP zu pressen (vor 4mm Birke fürchte ich mich weil ich mir nicht sicher bin ob die Vakuum Pumpe stark genug ist um es in die Form zu pressen).
    Jetzt ist die Frage: Wie viel Glasfasern soll ich da noch oben und unten laminieren, dass das Board nachher einen mittleren Flex hat, sodass das Board dann mit meinem Körpergewicht von 75 kg nicht durchhängt.
    Das Board wird 1 m lang sein und die Weelbase circa 80 cm betragen. Bei der Form dachte ich an ein Board das in der Mitte breit, und um die Achsen schmal ist.

    Ich würde mich über jegliche Hilfe sehr freuen ;)

    Jakob

    Kommentar


    • #47
      AW: Der Dimensionierungs-Thread

      Ich wollte mir mal eine absegnung für mein Projekt holen und ein paar Tipps vielleicht noch


      Also ich fang mal an
      länge 98cm, breite 23,5cm, Wb 71cm, concave 1,5cm

      nun zum aufbau
      0,5 cm zebrano
      320 g/m² Biax Glas
      3x4mm Birkensperrholz oder was mir lieber ist 2x5 &3mm Bambus ( weiß nur noch nicht wo ich das herbekomme )
      320g/m² Biax Glas
      300g/m² UD Kohle
      0,5 cm zebrano

      es soll kein oder nur ganz wenig flex haben

      achso das ganze wird in einer Rippenpresse gebaut

      danke in Vorhinein
      Zuletzt geändert von NeoIone; 13.09.2012, 13:35.

      Kommentar


      • #48
        AW: Der Dimensionierungs-Thread

        Scheiss auf Bambus, bringts echt nich... zu teuer (je nach Quelle) und viel zu anfällig. Macht kein Spaß. 5mm bekommt man eh nicht gut bzw bruchfrei gebogen.

        Dein Aufbau wird bocksteif. Da würde auch 100g/m² Kohle UD reichen.
        Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

        Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

        In Flames We Trust \m/
        Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

        Kommentar


        • #49
          AW: Der Dimensionierungs-Thread

          also könnte ich sogar nur3x3mm Birkensperrholz nehmen und denn 200g/m² UD Kohle oder denn sollte es immer noch steif wie sau sein oder ?
          Das Brett soll zum sleiden sein

          Kommentar


          • #50
            AW: Der Dimensionierungs-Thread

            3x4mm birke ist bei deiner wheelbase schon sehr steif. wenn du dan noch 200er kohle draufhaust ist das megasteif.
            Kick your own Ass!

            www.facebook.com /1166Longboards

            Kommentar


            • #51
              AW: Der Dimensionierungs-Thread

              Zitat von NeoIone Beitrag anzeigen
              also könnte ich sogar nur3x3mm Birkensperrholz nehmen und denn 200g/m² UD Kohle oder denn sollte es immer noch steif wie sau sein oder ?
              Das Brett soll zum sleiden sein
              d
              Unterschätze niemals die Dicke und deren Auswirkung auf die Steifigkeit eines Decks.. der Sprung von 12 auf 9mm runter ist schon enorm. 9mm ist so das mindeste was man nehmen sollte, um ein Deck relativ Torsionsfrei und stiff zu bekommen. Je nach Gewicht sollte es passen.. aber: Kohle mag Flex nicht. Sollte also bestenfalls dann nicht so sehr rumlabbern, maximal dämpfen ;)
              Aktuell schlecht per PN zu erreichen! Für Shapes und co, bitte eine Mail an: wolfsschmiede@gmail.com

              Warum ich das alles baue? "[...]This and the other things [...]not because they are easy, but because they are hard!"

              In Flames We Trust \m/
              Frohlocke und jauchze für diejenigen in deiner Nähe, welche zur Macht übergehen. Betrauern tue nicht, vermissen tue nicht.

              Kommentar


              • #52
                AW: Der Dimensionierungs-Thread

                gut hab mir mal schnell die sachen im shop zusammen gesucht also ich kaufe jetzt
                1x Kohlegelege UHM 250 g/m²
                1x Glas-Biaxialgelege 311 g/m² (Silan)
                2x 4mm Birkensperrholz
                1x 3mm Birkensperrholz

                Kommentar


                • #53
                  AW: Der Dimensionierungs-Thread

                  Kann mir keiner helfen?

                  Kommentar


                  • #54
                    AW: Der Dimensionierungs-Thread

                    Zitat von breuni Beitrag anzeigen
                    Kann mir keiner helfen?
                    300-400g/m² Biaxiale Glasfaser oben und unten.
                    400g/m² unidirektionale (UD) Glasfaser unten.

                    Wenn du ein Kicktail einbaust: oben auf das Kicktail auch noch mal UD.
                    Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

                    Kommentar


                    • #55
                      AW: Der Dimensionierungs-Thread

                      Danke!

                      Ein Kicktail bau ich nicht ein. Bin mir nicht sicher ob sie UD da haben aber ich denk mal ne zweite Lage biaxial wirds wohl auch tun oder?

                      Kommentar


                      • #56
                        AW: Der Dimensionierungs-Thread

                        Zitat von breuni Beitrag anzeigen
                        Danke!

                        Ein Kicktail bau ich nicht ein. Bin mir nicht sicher ob sie UD da haben aber ich denk mal ne zweite Lage biaxial wirds wohl auch tun oder?
                        Sorry, aber: Wo machst du gleich noch ein Praktikum? ;-)

                        Lies dich mal hier und hier ein.

                        Ein solcher Betrieb sollte eigentlich UD da haben... wenn sie kein 400er haben, halt 2x200er oder so. Eine zweite Lage biaxial bringt dir im unidirektionalen Bereich nix, auch wenn ich das oben vielleicht etwas missverständlich geschrieben habe. Zur tatsächlichen Versteifung auf der Längsachse bringen dir nur Längsfasern etwas.
                        Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

                        Kommentar


                        • #57
                          AW: Der Dimensionierungs-Thread

                          also die tatsache, dass ein biaxialgewebe mit 400g/m² technisch gesehen leider nur einem 200g/m² UD gewebe längs zur achse entspricht wurde mir dummerweise erst direkt nach dem posten bewusst. Sorry, dass ich mich da nicht direkt danach korrigiert habe.

                          eine zweite lage sollte aber trotzdem einen versteifenden effekt längs zur achse haben, nur eben auch noch quer zur achse, was aber eigentlich die versteifung längs zur achse nicht neutralisieren sollte, oder?
                          Das würde aber bedeuten, dass ich als ersatz für eine UD-Matte zwei biaxial Gewebe laminieren müsste, und das ist ja auch nicht gerade das gelbe vom ei ;).

                          der Betrieb hat nur wenige biaxialgewebe da und arbeitet hauptsächlich mit den im ersten link genannten Schnipselmatten. ich habe eben beim ersten durchschauen der vorräte keine oder nur sehr starke UD-Matten gesehen. warum das so ist kann ich dir auch nicht sagen...

                          Kommentar


                          • #58
                            AW: Der Dimensionierungs-Thread

                            Zitat von breuni Beitrag anzeigen
                            also die tatsache, dass ein biaxialgewebe mit 400g/m² technisch gesehen leider nur einem 200g/m² UD gewebe längs zur achse entspricht wurde mir dummerweise erst direkt nach dem posten bewusst. Sorry, dass ich mich da nicht direkt danach korrigiert habe.

                            eine zweite lage sollte aber trotzdem einen versteifenden effekt längs zur achse haben, nur eben auch noch quer zur achse, was aber eigentlich die versteifung längs zur achse nicht neutralisieren sollte, oder?
                            Das würde aber bedeuten, dass ich als ersatz für eine UD-Matte zwei biaxial Gewebe laminieren müsste, und das ist ja auch nicht gerade das gelbe vom ei ;).

                            der Betrieb hat nur wenige biaxialgewebe da und arbeitet hauptsächlich mit den im ersten link genannten Schnipselmatten. ich habe eben beim ersten durchschauen der vorräte keine oder nur sehr starke UD-Matten gesehen. warum das so ist kann ich dir auch nicht sagen...
                            Das funktioniert nur, wenn du die zweite Lage Biax um 45° drehst. dann ist das immer noch ziemlich uneffektiv, aber schonmal besser als nichts.

                            Kommentar


                            • #59
                              AW: Der Dimensionierungs-Thread

                              Zitat von breuni Beitrag anzeigen
                              also die tatsache, dass ein biaxialgewebe mit 400g/m² technisch gesehen leider nur einem 200g/m² UD gewebe längs zur achse entspricht wurde mir dummerweise erst direkt nach dem posten bewusst. Sorry, dass ich mich da nicht direkt danach korrigiert habe.
                              Das ist so nicht richtig. Was wir gegen Torsion brauchen ist biaxiales Gelege mit +45°/-45°. Die Fasern gehen also diagonal über das Brett, nicht quer und längs. Damit hast du auch keine 200g/m² UD-Fasern mehr. Denkst du vielleicht gerade an Leinwand-Gewebe? Es gibt einen Unterschied zwischen Gelege und Gewebe.

                              Zitat von breuni Beitrag anzeigen
                              Schnipselmatten.
                              die bringen dir allerdings überhaupt nichts, außer Gewicht, da sie keine durchgehende Faser haben und somit keine Kraft aufnehmen. Wenn dein Betrieb nur sowas verarbeitet, musst du wohl doch im Internet bestellen ;-)
                              Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

                              Kommentar


                              • #60
                                AW: Der Dimensionierungs-Thread

                                Okay also jetzt bin ich leicht verwirrt...
                                Also die Anfangs erwähnten 300-400g/m² Biaxiale Glasfaser oben und unten waren also +45º/-45º? Warum Schnipselmatten nichts bringen, und +45º/-45º gegen Torsion hilf ist mir klar. Ich bin aber die ganze Zeit davon ausgegangen dass der Aufbau wie folgt lauten soll:

                                -300-400g/m² Biaxiale Glasfaser oben und unten (0º/90º)
                                -400g/m² unidirektionale (UD) Glasfaser unten (0º)

                                Wenn die biaxialen nun +45º/-45º haben ist mir auch absolut klar warum die UD Schicht von nöten ist.

                                Ich schau jetzt morgen mal ganz genau die Bestände an Geweben und Gelegen, und wenn das nichts ist muss ich die Infiltration wohl noch um ein paar Tage verschieben...

                                Danke für die Hilfe, und sorry, dass es bei mir so am Verständnis hapert...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X