Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Dimensionierungs-Thread

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Du könntest es auch mit 2x 5mm birke probiern und einer schicht ud drunter, dann mal schaun wie es sich bei deinem Gewicht verhält und ev. noch nachlaminieren! Wenn du mit epoxy laminierst glaub ich nicht dass du bei dem Concave biax benötigst! Was sonst noch ginge mit zwei 6,5 mm birke da bräuchtest wsl nichtmal das glas! Ich würde allerdings zu der 2x5mm variante oder der 3x4mm wie mustusebrain schrieb tendieren!
    Lg 3D

    Kommentar


    • AW: Der Dimensionierungs-Thread

      Zitat von mustusebrain Beitrag anzeigen
      ich denke, dass 3x4mm Bmp und 220 UD schon langen könnte, gerade bei der schwachen Konkav.

      Baust du mit Abreißgewebe? dann könntest du einfach erstmal eine Lage nehmen und zur not noch ne zweite drauf knallen.

      Wäre aber schön, wenn hier noch jemand anders seine Einschätzung zu geben würde, Dancer sind nicht mein Spezialgebiet.
      wäre auch meine einschätzung, allerdings sind dancer ebenfalls nicht so mein spezialgebiet
      DELTA Δ BOARDS

      http://www.facebook.com/pages/Delta-Boards/497120580355884

      Kommentar


      • AW: Der Dimensionierungs-Thread

        Zitat von threeD Beitrag anzeigen
        Du könntest es auch mit 2x 5mm birke probiern und einer schicht ud drunter, dann mal schaun wie es sich bei deinem Gewicht verhält und ev. noch nachlaminieren! Wenn du mit epoxy laminierst glaub ich nicht dass du bei dem Concave biax benötigst! Was sonst noch ginge mit zwei 6,5 mm birke da bräuchtest wsl nichtmal das glas! Ich würde allerdings zu der 2x5mm variante oder der 3x4mm wie mustusebrain schrieb tendieren!
        Lg 3D
        10 mm und 12 mm Kerndicke sind ein großer Unterschied. 10mm ohne Biax tordiert schon arg, 8mm sind unfahrbar. 12mm auf die wheelbase, ich würd biax verarbeiten. Und aufgrund des Fahrergewichts von 90+ kg würde ich von dünneren (<12mm) Kernen abraten.
        Zuletzt geändert von mustusebrain; 10.03.2013, 13:11.
        Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

        Kommentar


        • AW: Der Dimensionierungs-Thread

          Ich hatte vor mir ein Board zu pressen. Ich hatte schon über das Shape nachgedacht. Bin nur nun aber nicht sicher ob das machbar ist und das Shape sinn macht. Zum Shape: Es soll ca. 90 cm lang und 23 cm breit werden. Ich wollte ihm ein Drop verpassen (ca. 2-3 cm) und ein Art 3D Concave haben. Ich wollte es aus Ahornfurnier pressen bin mir aber nicht sicher wie viele Lagen und wie stark das Furnier sein soll. Für das Board wollte ich eine positiv und negativ Form bauen und diese dann zusammenpressen. Was haltet ihr von der Idee?

          Kommentar


          • AW: Der Dimensionierungs-Thread

            baue ein board für nen kleinen mit 20kg und brauche hilfe beim dimensionieren.
            dachte an 90 cm länge

            320 biax
            birke mp
            pappel mp

            danke im vorraus tolles forum

            Kommentar


            • AW: Der Dimensionierungs-Thread

              Die Birke nach unten und 320 er biax auch unten dazu. Würd ich sagen.

              Kommentar


              • AW: Der Dimensionierungs-Thread

                alles klar das holz tausche ich und wenns nicht steiff genug ist mache ich die 2te schicht biax dazu.

                Kommentar


                • AW: Der Dimensionierungs-Thread

                  Biax wirkt ja nicht unbedingt gehen flex, eher gegen torsion, torsionsbox (oben und unten) wirkt halt besser, musst einfach schaun, Birke unten weil's besser die zugkräfte aufnimmt



                  Viel Spaß beim Bau

                  Kommentar


                  • AW: Der Dimensionierungs-Thread

                    hey, ich plane ein slalomboard, beim shape hab ich mich vom root gypsy inspirieren lassen, also leicht tailliert, 22-25cm breit, ca. 16mm concave und racetail.

                    83cm lang, 52cm WB, passt da der aufbau:

                    80er glasfinish
                    320er biax
                    4mm birke
                    3mm pappel
                    4mm birke
                    320er biax
                    80er finish

                    wird das zum slalomieren steif genug oder sollte ich noch UD drunter packen? oder das race tail von oben noch mit glas verstärken?

                    vielen dank schonma für eure antworten
                    gruß harri

                    Kommentar


                    • Das ist ja kein Kicktail, sondern ein Racetail, daher reicht UD von unten, oben ist nicht notwendig.
                      Würde 450er Biax nehmen, um die Torsion anständig zu entfernen.
                      Wie viel UD drunter soll, gute Frage...
                      Nutz sonst einfach Anreißgewebe und laminier sonst nach?!
                      1 Johannes 4,10

                      Kommentar


                      • AW: Der Dimensionierungs-Thread

                        Halolo,
                        Habe einen Dancer gebaut, erstes Board mit Toothless, mit folgenden Werten:

                        Länge: 120cm
                        WB: 87cm
                        Breite: 26cm

                        aus folgendem Material von oben nach unten:

                        Birke 6mm
                        Buche 4mm (die Längsfasern im Holz gehen quer zum Board)
                        Birke 6mm

                        leichter Camber kp wie das angegeben wird.. 1cm höher gegenüber einer geraden Linie? und Kicktail..

                        Also ist schon ziemlich steif bei 75kg :D biegt sich etwa gerade wenn ich in der Mitte steh.. finds zum Dancen aber echt gut.
                        einziger Nachteil: Gewicht mit Achsen und Rollen 5,0kg

                        Kommentar


                        • AW: Der Dimensionierungs-Thread

                          Zitat von blong Beitrag anzeigen
                          baue ein board für nen kleinen mit 20kg und brauche hilfe beim dimensionieren.
                          dachte an 90 cm länge

                          320 biax
                          birke mp
                          pappel mp

                          danke im vorraus tolles forum

                          Also ich würde für einen menschen mit 20 kg garnicht mit fasern arbeiten, außer du willst es an dem board üben oder unnötig fasern verschwenden. Fasern bringen dir erst effizient was ab ca 9 mm dicke!! Würde einfach 2 oder 3 birken mp (4mm) verbauen (3 sind dann aber steif bei seinem gewicht!). Würde allerdings zu 3 tendieren sollte mal ein dickerer damit fahren!
                          Lg 3D

                          Kommentar


                          • AW: Der Dimensionierungs-Thread

                            Zitat von threeD Beitrag anzeigen
                            Fasern bringen dir erst effizient was ab ca 9 mm dicke!!
                            Die Aussage ist falsch. Hast du schonmal ein 8mm Brett ohne Fasern gebaut? Ohne Glas geht da nichts! Sicher gilt immer "je dicker der Kern, desto wirksamer die fasern", aber das heißt doch nicht, dass man unter 9mm nicht mit fasern bauen darf/kann/soll/muss. So eine Aussage führt doch nur zu Verwirrung.

                            Zitat von threeD Beitrag anzeigen
                            Also ich würde für einen menschen mit 20 kg garnicht mit fasern arbeiten, außer du willst es an dem board üben oder unnötig fasern verschwenden. Würde einfach 2 oder 3 birken mp (4mm) verbauen (3 sind dann aber steif bei seinem gewicht!). Würde allerdings zu 3 tendieren sollte mal ein dickerer damit fahren!
                            Lg 3D
                            Du kannst entweder nen 8mm Kern mit Fasern (300er biax oben und unten, unten 200er UD) bauen oder du baust ein 12mm Brett ohne Fasern. Und ein schön schmales Shape nehmen, kommt den kleinen Füßen entgegen (die ich einfach mal voraussetze).
                            Sie sind TeilnehmerIn an einem sozialen Experiment. Vielen Dank für ihre Kooperation.

                            Kommentar


                            • AW: Der Dimensionierungs-Thread

                              Zitat von mustusebrain Beitrag anzeigen
                              Die Aussage ist falsch. Hast du schonmal ein 8mm Brett ohne Fasern gebaut? Ohne Glas geht da nichts! Sicher gilt immer "je dicker der Kern, desto wirksamer die fasern", aber das heißt doch nicht, dass man unter 9mm nicht mit fasern bauen darf/kann/soll/muss. So eine Aussage führt doch nur zu Verwirrung.
                              Ich hab es ihm ja auch nicht verboten mit fasern zu bauen. Ich hatte damit eigentlich gemeint, dass es für den 20 kg jungen irrelevant ist. Für mich wäre es einfach zu teuer deshalb wollte ich ihm von den Fasern abraten, weil er ja nichts davon hat. Aber da kannst du soviel ud draufhaun wie du willst, du wirst das brett nie steif kriegen bei einer dicke von 8mm, das einzige ist der snappige flex den man dadruch bekommt aber ich glaube nicht dass man mit 20 kg viel davon merkt! Also ich würd einfach einen 12 mm woodie bauen, das ist das einfachste und billigste.
                              Tut mir leid das das nicht so angekommen ist wie ich es wollte, war bei deutschschularbeiten auch immer mein problem ;P
                              Lg

                              Kommentar


                              • AW: Der Dimensionierungs-Thread

                                Ab einer bestimmten Konkavetiefe wird die Materialdicke für die Biegesteifigkeit immer weniger ausschlaggebend.Für die Torsion bleibt sie aber nach wie vor maßgeblich.
                                Wenn aber ohnehin gepresst wird,wär es schlicht weniger Arbeit,einfach eine dritte Lage Holz zu verwenden und auf die Fasern zu verzichten.Zweimal Schnellschleifgrund(Clou) einreiben,mit Zwischenschliff(trocknet in Minuten) und Parkettlack drauf.
                                Wobei bei 20 Kg zwei Lagen reichen sollten.Wenn man die eigentlich maßgebliche zusätzliche Höhe durch das Konkave mal ignoriert,entsprächen zwei Lagen mit 20kg Fahrer dem Belastungsäquivalent eines dreilagigen Decks mit 67kg Fahrer bei gleichem Radstand.
                                Wenn's nicht grade aus einer ebenen Platte ausgesägt wird,sollte das passen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X