Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Dimensionierungs-Thread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • langbrettlabor
    hat eine Umfrage erstellt Der Dimensionierungs-Thread.

    Der Dimensionierungs-Thread

    223
    Ja, sehr!
    71,75%
    160
    Mäßig.
    22,42%
    50
    Überhaupt nicht.
    5,83%
    13
    Eine der ersten Fragen, die hier wohl jeder stellt, der ein Board bauen will, ist: Wie dick muss es sein, wieviel Holz, wieviel Faser für welches Gewicht etc.
    Da das mühselig ist alle Threads durchzugehen, dachte ich es wär vllt ne gute Idee hier zu sammeln, wie man seine Boards gebaut hat und wie sie bei dem entsprechenden Gewicht funktionieren. Ich fang einfach mal an, vllt. zieht jemand mit :-)

    Länge: 83cm || Breite: 20cm || Dicke 9mm || Camber: 2cm || Konkave: nein || Wheelbase:60cm
    Bauweise: 2x 4mm Birkensperrholz, jeweils oben und unten 280g Glasfaser 2x längs, 1x axial
    mein Gewicht: 75kg || Shape: Cruiser (gibts sowas?)
    Fahreigenschaften: guter Flex, hängt nicht durch, optimales Ergebnis für 75kg
    Zuletzt geändert von langbrettlabor; 27.07.2008, 12:41.

  • triplef
    antwortet
    Hallo allesamt :)

    ich will meine Platform fürs LDP ein bisschen aufmotzen und hatte an folgendes gedacht

    1,6er Starkfunier
    300er biax
    4mm BirkeMP
    4mm BirkeMP
    300er Biax
    200-400er UD
    1,6er Starkfunier

    Brett wird 65cm lang und am breitesten Punkt 28cm Breit.
    Concave variiert ein bisschen um den Füßen sicheren Halt zu geben. Ist aber eher mild ich denke mal so 1,2cm.
    Ich wiege 70kg bei 1,74M.

    Passt das so?/Wie viel UD sollte ich da drunter klatschen? Es soll ein bisschen weniger flexen als der Aufbau es in 3*4mm Birke täte, aber immer noch gut flexig sein.

    Sargboard v2.png
    (natürlich wird die Mitte nicht so dreieckig beim Concave)

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeufelGer
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Heyo.
    Ich hab die Schnapsidee mir n sehr großes Board zu bauen. (ca. 130x30cm) Grundlage wären 4mm Birke Sperrholzplatten. Da könnte ich theoretisch 10 Stück nutzen, ist genug da.
    Soll am Ende n flexiger Dancer mit möglichst gutem Snap werden. Angedacht wäre erstmal folgendes :


    Faser
    4mm Birke
    4mm Birke
    4mm Birke
    4mm Birke
    Design (Da weiß ichs noch nicht, könnte auch Furnier werden)
    Faser

    Nur welche Fasern nehm ich? Die Wheelbase würde wohl auf ca. 105 cm und das ganze Board auf ca. 130cm hinauslaufen. Ich wiege ca. 90 KG.

    HIIIIIILFEEEEE

    Einen Kommentar schreiben:


  • Northstar
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    In dem Video wird zum Furnier aufleimen Kontaktkleber benutzt. Weil ja das Board ganz schön warm werden kann wenn die Sonne auf das Griptape scheint, könnte sich das Furnier wieder ablösen. Ich würde also auf alle Fälle Weißleim oder Epxy benutzen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • theFU
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Furnier braucht flächigen Druck um gut zu halten. Da wäre es wohl sinnvoll gewesen, das gleich mit dem anderen Holz zu pressen. Oder du presst das Board nochmal, mit dem Furnier darauf. Da brauchst du dann allerdings eine Holzplatte, die den Druck verteilt. Das kann billig sein, 4mm Pappel Sperrholz reicht da voll. Also dann: Pressplatte / Plastikfolie zum trennen / Furnier / Rohling / Furnier / Plastikfolie / Pressplatte in die Presse und nochmal das ganze.

    Alternativ kannst du das Holz auch einfach beizen. Mit etwas Farbe kommt auch die schlichte Birke echt gut raus. Ich mag z.B. von Clou Mahagoni Hell.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luftbad
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Coole Sache ....is jetzt mit euren tipps in der Presse und wartet drauf fertig zu werden.

    Hätte da noch eine Frage, zu der ich leider keine Antwort gefunden habe - da es wohl nicht viele so machen:
    ich würde gern am Ende oben und unten Funier drauf hauen (Messer Funier - nur fürs Optische) so wie in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=EMIk...ature=youtu.be

    gibts da was zu beachten, oder leim ichs einfach mit Harz drauf, presse es an und fertig? bzw. habt ihr sowas schon mal gemacht?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Northstar
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Ja, du kannst komplett auf Fasern verzichten, 3x4mm Birke-Multiplex ist für ein Pintail vollkommen in Ordnung, du willst damit ja nicht mit 100 Sachen irgendwo runterbomben. Ich hab auch schon eine Reihe von Decks so gepresst. Was das Concave angeht, wenn du den Rohling aus der Presse nimmst geht es durch die Entspannung etwas zurück
    Zitat von theFU Beitrag anzeigen
    Ich würde eher in die Richtung gehen, den Rohling mit ca 1,5cm Concave zu pressen. Durch den Ausschnitt wird es dann noch mal weniger, dürfte aber dann auf ein angenehmes Maß kommen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Luftbad
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Hallo,

    ich hab zwar jetzt die 29 seiten sehr hilfreicher antworten durchgelesen ... aber bin mir immer noch nicht ganz sicher, vl kann mir jmd helfen :)

    möchte n pintail bauen, L110, B23
    mein Gewicht is 60 kg, und ich hätte das Board dann gern einfach zum durch die stadt fahren ... kann also schon etwas Flexi sein

    in einem betrag stand, dass 3x4 mm Birke bei 10 mm concave reichen - stimmt das?
    kann ich es komplett ohne fasern bauen?

    vielen dank schon mal :)

    Einen Kommentar schreiben:


  • rollinator
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Huii da geht sich ja wieder ne Menge im Eigenbaubereich :D

    erstmal zu Nicolas: Ich würde definitiv zwei mal 3 mm Birke nehmen und 4mm (Sperrholz?) Pappel, dabei den Fatbottom nicht zu großzügig machen. Zumal Pappel ohnehin nicht den Ruf hat besonders gut für Boardbau geeignet zu sein (u.A Geschichten von Delamination innerhalb der Schicht) und auch wenn du für ein Slalombrett wahrscheinlich ordentlich Concave rein bringst, das Torsion nimmt, wirst du durch den Fatbottom ordentlich an Torsion gewinnen. Siehe Dr. Schnaggelz´s Video (das dir insgesamt eine gute Hilfestellung sein könnte):
    https://www.youtube.com/watch?v=-puJTiwZmYM

    Zu Jaydee1: 2x4mm mit dem 311er Biax und evtl. 80/160g Glas sollte erstmal reichen, je nach Wheelbase. Habe ein Brett mit 65er Base und 450Biax +450UD Glas gebaut das auch bei meinen 60 Kg noch nicht zu doll und wunderbar snappig flext. Komplett ohne Glas wird der Flex wohl nicht so eine lebendige Rückstellkraft haben. Wenn es wirklich lange mitgehen soll ist aber auch noch 390er UD OK. Du solltest allerdings beachten, dass auch das Shape eine Rolle spielt. Ein Kind braucht eben wegen der kleinen Füße und kurzen Beine ein schmales und auch noch nicht langes Brett.

    zu Jaydee2: 3x4mm Birke ist so schon recht ordentlich. Dein Gewicht und Wheelbase wären zum Flex noch interessant. Bei Cutouts ist es aber u.U. gar nicht verkehrt noch gegen Torsion nachzuhelfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • TeufelGer
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Heyo,

    ich soll für den Sohn von einer Freundin ein Board bauen. Es sollte einen mittleren Flex haben, Concave ist ebenfalls geplant. Mein Problem : Der Junge wiegt 35 Kg. Also dachte ich dran das Board aus 2x4mm Birke Sperrholz zu bauen und unten mit UD Faser zu verstärken bis es sich bei seinem Gewicht nur noch Leicht flext, damit er auch etwas länger Freude dran hat. Also quasi einen Kompromiss. Erst n bisschen zu stiff, dann ne Weile gut, dann ne weile n BISSCHEN zu flexi. Spätestens dann würde ich wohl eh n neues bauen. Ich habe noch 80g und 390g UD hier rumliegen, dazu noch 311g und 430g biax. Auf nen Rohling mit 3x4mm Birke Sperrholz hab ich ihn mal drauf gestellt... da bewegt sich gar nix.

    Und als zweites : Ich will mir eins bauen und unten Kohlefaser drunter machen. Theoretisch nur als Designelement, aber es verändert ja auch die eigenschaften. Ich hab 160g Kohlegewebe hier. Ich wollte mein Board folgendermaßen aufbauen :

    biax 311g/qm
    3x4mm Birke sperrholz
    biax 311g/qm
    kohle 160g/qm

    Cutoutshape, concave.
    was würde da so in etwa bei rum kommen? Kenn mich mit Kohlefaser noch so GAR nicht aus.

    beste Grüße

    Jaydee

    Einen Kommentar schreiben:


  • shrednicolas
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Hey, Leute habe letzes Jahr schon mal n Brett ohne Glasfasern usw. gebaut. Ist leider gefloppt hatte zu viel torsion und ist schließlich gebrochen. Da ich jetzt in einer Werkstatt zugang zu echt geilem Stuff hab will ich mich nochmal dran wagen. Also geplant ist ein Slalom Brett mit ungefähren Specs von 80-85 Länge; 23,4-24cm Breite; ~50cm WB.
    Für den Aufbau ist geplant:
    100g Biax Carbon
    2mm (oder 3mm) Birke
    4mm (oder 3mm) Pappel gelöchert und zu Rayne style Fatbottom geschliffen
    3mm Birke
    100g Biax Carbon
    Flex sollte bei mienen 60kg und dieser Länge kein Problem sein. Noch was zur Fatbottom-Konstruktion innen dann 9mm außen 7-8mm.
    was haltet ihr davon? Vor allem von dem Pappelkern.
    danke euch :)
    Zuletzt geändert von shrednicolas; 19.01.2017, 15:03.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drjan
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Ich habe diese fragen zwar bereits im eigenbau fragen thread gestellt aber denke dass das hier besser aufgehoben ist.

    Ich hätte eine frage, ich (60kg) möchte gerne ein Board wie das Loaded Tesseract bauen. Jedoxh stellt sich mir die frage welchen aufbau ich nutzen sollte , da ja ziemlich viele Biegungem vorhanden sind und ich deswegen angst habe dass etwas reissen könnte. Da ich keine vakuum pumpe habe ist gewebe vermutlich keine option oder doch? Ich habe vor ine rippenpresse zu bauen, epoxid habe ich auch. Hoffe das reicht an infos, ansonsten einfach fragen.
    Ich habe Freestyle und cruisen vor, daher sollte es eher stiff sein aber noch n bissl flex haben, sollte aber sehr belastbar sein


    Liebe Grüße und danke im Vorraus

    tesseract_edit.jpg
    Nochmal zur Orientierung

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scynd
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Super, danke dir!
    Ich glaube ich baue das Board erst einmal nur mit Biax auf und teste mal den Flex, um erst einmal ein Gefühl dafür zu bekommen und lege dann dementsprechend UD nach.

    Einen Kommentar schreiben:


  • theFU
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Augen auf. Sorry.
    Ich hatte mal eins mit 3x3mm und 2x 400g UD für meine 115kg gebaut, WB um die 55cm. Das Ding war vollkommen stiff.

    Ich würde daher richtung 200g UD gehen. Neues Glas musst du ja nicht gleich tauschen, es mag reichen, Stringer aus dem vorhandenen Material zu schneiden und mit etwas Abstand zueinander zu legen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Scynd
    antwortet
    AW: Der Dimensionierungs-Thread

    Gewicht hatte ich oben geschrieben. 85kg
    Würde ich mit dem Setup wie oben geschrieben auf medium kommen? Ich bin nur etwas verunsichert, da die meisten ja 3 x 4mm Birke nehmen, aber ich wollte es gerne etwas leichter/dünner haben.
    Das Board ist zum Cruisen in der Stad gedacht.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X